Seltsame Töne in den hohen Bünden

Benjamin84

New Member
Bassix
ß240
Guten Morgen,

Ich habe mir kürzlich einen Fünfsaiter zugelegt, dessen Marke ich erstmal nicht nennen möchte, um Vorurteilen und Problem-Auf-Hersteller-Schüben vorzubeugen ;-) Nun stellte ich nach einigem Ausprobieren fest (ich weiß, das macht man im Laden bevor man die Klampfe kauft), dass die Töne in den hohen Bünden der tiefsten Saite nicht hundertprozentig sauber klingen. Die Tonhöhen sind perfekt, an der Oktav-/Bundreinheit liegt es nicht. Die Töne klingen leicht als hätte man sie mit einem Ringmodulator bearbeitet, als würden sich zwei gespielte Töne beeinflussen, wobei jedoch nur eine Saite schwingt. Zuerst hatte ich den Verdacht, dass es vielleicht an den Pickups liegen könnte, die sich vielleicht zu nah an den Saiten befanden, doch auch dies konnte ich nach kurzem Ausprobieren ausschließen. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es nicht vielleicht normal ist, da dieses Problem erst ab etwas mehr als einer Oktave, sprich dem 14. Bund der B-Saite auftritt, und man die betroffenen Töne ja problemlos auf niedrigeren Bünden der höheren Saiten spielen könnte ... Die Saite ist ja dick, die Abstände der Bundstäbchen zueinander in den hohen Lagen recht gering, vielleicht kann mich ja jemand beruhigen und mir sagen, dass es bei seinem Bass (am besten einem teuren ;-) ) ebenfalls auftritt und es bei Fünfsaitern völlig normal ist. Habe mal eine superkurze Aufnahme von den schiefen Obertönen meiner tiefen B-Saite gemacht, damit ihr euch mal ein akustisches Bild meiner Sorge machen könnt. Ist echt abgefahren, bei 'nem Lowpass-Filter klingen die Töne supergerade, das sind dann auch wohl die Frequenzen die mein Stimmgerät analysiert und deswegen wohl auch sagt, dass die Töne nicht verstimmt sind. Irgendwas ist mit dem Obertonspektrum nicht in Ordnung, kein Plan wieso *g*.

Hier ist's:

[URL]http://www.liquid-y.de/ausnahme/aufnahme.mp3[/url]

Ich dank' euch Saitenquälern im Voraus

Gruß

Benjamin
 

Benjamin84

New Member
Bassix
ß240
Hey Danke!

Das beruhigt mich schonmal ein Bisschen. Den "schiefen Anteil" der gespielten Töne hört man bei mir nur, wenn man die Höhen des Pickups stark reindreht, aber das sind wohl wirklich die Bundstäbchengeräusche, die bei Hammer-Ons erzeugt werden. Das beruhigt mich schonmal :-)
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, es ist glaube ich normal (mehr oder weniger), die töne haben zwar an den höheren bünden die gleiche tonhöhe, klingen aber doch anders, es wird wohl mit physikalischen vorgängen in bezug auf die saitendicke, -länge und anschlagsstelle liegen, dazu reichen aber meine theoretischen kenntnisse nicht mehr

tschüss basa333
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Das Problem kann auch einfach an der B-Saite liegen.
Die is ja von Natur aus weniger flexibel als dünnere Saiten, daher ergibt sich an den Saitenauflagepunkten eine "steife" Zone die nicht so schwingt wie sie sollte. Bei gespielter Leersaite oder dem Spiel in den ersten Lagen fällt das nicht so ins Gewicht, wenn aber beim Spiel in den höheren lagen das verhältnis "gutschwingender Saitenteil" zu "schlechtschwingendem Saitenteil verschlechtert wird kanns sein daß das ein bissel schief klingt.
 

Bassomat

New Member
Bassix
ß240
Gudn Benjamin84,

nach deinen Beschreibungen zu urteilen, hatte ich ein ähnliches Problem bei meinem 5-saiter (der Link funzt bei mir irgendwie nicht).

Bei der H-Saite war es so, dass das dünnere Stück am Ende der Saite an der bridge zu lang war. Ich habe jetzt Saiten drauf bei denen das dünne Stück kürzer ist und gerade ca. 0,7 cm über den Reiter der bridge drübergeht. Das war die Lösung und die komischen Nebengeräusche waren weg...
Ich hoffe man kann meine wirre Erklärung einigermaßen verstehen!?


Gruß und so
 

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: smelly

... aber wenn ich auf meinem 4-saiter in den höheren lagen hammer ons spiele, klingen auch manchmal 2 töne: ...

... mit amp kommt das logischerweise nicht rüber!
Hab' ich gestern auch festgestellt (auch über 15-Watt-Übungsamp). Beim Hammer-On-Üben fiel mir das vornehmlich auf der G-Saite auf, aber auch leiser auf D- und A-Saite. Bei E- und H-Saite war's zumindest für meine Lauschlappen nicht mehr hörbar.

Interessant ist dabei, dass beim chromatischen hammering einerseits der gespielte Ton laut und deutlich zu hören ist, der zugefügte Ton etwas leiser genau entgegen der Spielrichtung erzeugt wird: also hammer-ons in Halbtonschritten Richtung 24.Bund erzeugt jeweils einen zweiten Ton der von Bund zu Bund in Halbtonschritten tiefer wird. Ist schon irgendwie strange.
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Du hast Dir den Bass also kürzlich erst zugelegt.
Hast Du den neu gekauft?
Wenn ja würde ich unter anderem auch mal den Händler fragen.
 

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
das was du geschildert hast ist normal, die möglichen antworten hast du dir ja schon selbst gegeben. für den rest frage einen bassbauer oder ein physiker. aber das instrument ist schon kein schlechtes mehr. bei denen hörst du nämlich gar nicht mehr welchen ton du spielst :-)
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
Hi, jetzt vielleicht noch eine ganz dumme antwort, aber wer weiss... so etwas ähnliches ist mir schon bei einem bass passiert, dessen batterie fast leer war - die elektronik hat den klang ziemlich verzerrt und komische nebengerüsche produziert - wäre so etwas möglich?

tschüss basa
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
badmatafaka: les nochmal genau die frage von ben durch :-)))

ben: ich wüsst jetzt nur noch zu gern was fürn bass du spielst, damit ich endlich meine vorurteile auspacken kann!!!
 

Benjamin84

New Member
Bassix
ß240
Nagut, dann lös' ich mal auf *g*. Es ist ein Yamaha RBX-375, und wehe ihr habt nicht genügend Vorurteile parat ;-) Ich hab jetzt so langsam raus, wie ich den Bass so stimme, dass die Töne der Bündchen im Durchschnitt am angenehmensten klingen, also bei der dicksten Saite ist's eigentlich nur notwendig, leicht unter B zu stimmen, sodass das D gespielt im dritten Bund perfekt in der Tonhöhe stimmt, dann klingt's in allen Bünden der Saite angenehm. Danke nochmal für die Hilfe!
 

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: jag

yamaha baut doch autos, motorräder, DVD player und vor allem KEYBOARDS, aber doch keine bässe [:D][:D][:D]

also autos baut yamaha nicht. oder? dafür aber schiffe.
die holzreste und der bootslack können nicht für keyboards oder motorräder verwendet werden. deshalb gibts noch bässe!!!![:D][^]
 

Mitglieder jetzt online

Oben