Send/Return Effektwege - Was wie anschließen und warum?


bassocksky
bassocksky
Genderignorant
Beiträge
2.200
Ort
DE
Bassix
ß55.929
triple-U
triple-U
Well-Known Member
Beiträge
185
Ort
Rheinhessen
Bassix
ß6.463
Typisch eher nicht für Dynamik-Effekte wie OD/Distortion/Kompressoren. Eher für Modulation also Del/Chorus/Reverb etc.
Aber beides nicht dogmatisch, Versuch macht klug.
Interessant wäre, wenn der Amp noch einen Blender Wet/Dry hat. (Haben eher wenige)

Edit: der Vollständigkeit halber, die Dynamik-Effekte wie OD/Distortion/Kompressoren kommen normalerweise zwischen Bass und Amp.
Upps, hätte ich da einen Fehler gemacht?
Ich wollte nämlich bei meiner Vor-/ Endstufenkombination (sowohl Vorstufe als auch Endstufe sind Stereo, wo bei die Vorstufe nur einen Eingang hat) folgendes machen:
Vom Bass in den Tuner, von dort weiter in den Kompressor und von da aus in die Eingangsbuchse des Preamp.
Der Effektweg des einen Kanals (nennen wir ihn einfach mal "L") bleibt unbelegt, das Signal von diesem Kanal geht in den Eingang "L" der Endstufe, vom Ausgang "L" der Endstufe geht es in die 1 x 15er.
In den Effektweg "R" wollte ich einen HPF und eine Zerre einschleifen, dann vom Ausgang "R" des Preamps in den Eingang "R" der Endstufe, vom Ausgang "R" der Endstufe in die 2 x 10.
Ergebnis: 1 x 15 Fullrange kombiniert mit 2 x 10 Verzerrtes, was durch den HPF der tiefen Bässe beraubt wurde. Durch die beiden Lautstärkeregler der Endstufe kann ich dann das Ganze nach Geschmack zusammen mischen.
So war mein Plan ... 🙄
War das etwa keine gute Idee? Nach dem, was @whitewater schrieb, bekomme ich Zweifel ...

LG, Uli
 
bassocksky
bassocksky
Genderignorant
Beiträge
2.200
Ort
DE
Bassix
ß55.929
Erlaubt ist, was gefällt.
Ausprobieren.
Oft bringen die KeineGutenIdeen die interessantesten Ergebnisse... gerade bei Zerren.... ;-)
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
303
Bassix
ß6.727
Bei Send/Return-Optionen bei Amps kommt es darauf an, wo das Signal abgegriffen wird, das zum Send rausgeschubst wird. Und genauso, wo es in der Signalkette des Amps wieder via Return eingeschliffen wird. Die meisten FX-Loops arbeiten simpel seriell, sind also fast überflüssig.
Parallele, also mischbare FX-Loops können dagegen Sinn machen.

Eine serielle FX-Loop kann einem aber helfen, unterschiedliche Signalroutings zu realisieren (schon mehrfach erprobt). Dazu sollte aber auch immer ein LineOut vorhanden sein.

Nur ein Beispiel beim z.B. Stacken von zwei Amps/Combos/whatsoever:

Amp 1 - Send: --> gesonderte Ampsimulation --> (Di) --> Mischpult Basskanal #1.
Amp 1 - Return: nix
Amp 1 - Lineout: Masterunabhängige Weiterleitung an Amp2 - Return.
Amp 1 - DI Out: --> Mischpult Basskanal #2. Dann kann sich der Mischmann das Signal selber zusammenbauen, wie es ihm passt.

Amp 2 - Send: nix
Amp 2 - Return: LineOut von Amp 1 (Manche Amps schalten bei Belegung des Return-Kanals den eigentlichen Input ab.)

Ich wiederhole mich: es ist aber immer wichtig zu wissen, wo das Signal abgegriffen und wo es wieder eingeschleift wird - da gibt es ganz unterschiedliche Konzepte bei den Herstellern.

Meine persönliche Meinung:
nichtregelbare serielle FX-Loops sind für reine Effektnutzung überflüssig.

dschast mai faif zänts.
Ganz überflüssig nicht, da der serielle Fx Weg einen
Linepegel rausgibt. Anders könnte man 19 Zoll Geräte wie die 1176 oder La2a Compressoren nicht vernünftig ansteuern.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.236
Ort
Hamburg
Bassix
ß241.623
Genau so! Ich habe am Eden WT800 einen DBX160A im seriellen Effektweg, das funktioniert ganz prächtig!

Der ist vor dem EQ, da ich aber die Höhen eher absenke, kommt da kein Rauschen dazu.

Der interne Eden-Kompressor ist nicht regelbar, der DBX ist wesentlich besser.

WT800, seriell DBX160A, 19“-Stimmgerät und Line6 G90 - ein perfektes Rack in 5HE. Mit dem G90 (oder G50) kann man per Drucktaste am Sender auf Mute stellen zum Stimmen, tolles Feature.
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
303
Bassix
ß6.727
Genau so! Ich habe am Eden WT800 einen DBX160A im seriellen Effektweg, das funktioniert ganz prächtig!

Der ist vor dem EQ, da ich aber die Höhen eher absenke, kommt da kein Rauschen dazu.

Der interne Eden-Kompressor ist nicht regelbar, der DBX ist wesentlich besser.

WT800, seriell DBX160A, 19“-Stimmgerät und Line6 G90 - ein perfektes Rack in 5HE. Mit dem G90 (oder G50) kann man per Drucktaste am Sender auf Mute stellen zum Stimmen, tolles Feature.
Youre my man. Mein Aguilar AG 700 gibt +6 dB auf den serial loop. Reicht so gerade für den WA76. Aber der DBX ist sicherlich eine feine Sache.
 

Oben Unten