Sire Hype vorbei?

souladdicted

Well-Known Member
Bassix
ß13.987
Was ist aus dem ganzen Sire Hype geworden? Gefühlt hatte jeder, den ich kenne (ich auch), einen Sire und den mittlerweile wieder verkauft oder verstaubt. Ich für meinen Teil bin jazzbasstechnisch wieder bei meinem ollen passiven gelandet.

Was ist mit dem Rest hier?
 
aktive Jazzbässe fürn Arsch sind
...fürn Arsch :D ?
Pauschale Aussagen sind fürn Arsch:-).
Was ist aus dem ganzen Sire Hype geworden?
Eine ganze Menge!
Der Laden hat sich innerhalb weniger Jahre aus dem Boden gestampft und ist fest etabliert. Ein Freund von mir fotografiert viel überregional reisend in Jazzclubs usw und dort haben gefühlt über die Hälfte der Basser einen Sire am Start, manche noch etwas verschämt mit einem überklebten oder entferntem Sire/Marcus Miller Schriftzug. Ich selbst habe hier in der Region erst zwei Sires im Einsatz gesehen und einer war Backup, bin aber auch kein Maßstab, weil ich kein besonders fleissiger Clubbesucher bin. Bei Jazz/Fusion/Funk Leuten scheinen die Teile schon recht verbreitet zu sein.
Dazu gerade die überarbeitete Serie mit neuen attraktiven Farben, ich sehr da ehrlich gesagt keinen Hype sondern einen erfolgreichen Start einer vorher völlig unbekannten Firma.

Ich selbst habe keinen großen Drang nach einem Sire, finde aber den Erfolg bemerkenswert. Ich denke in 5-6 Jahren noch mal den Thread hier ausgraben könnte interessant sein.
 

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß2.225
Ich bezeichne mich gerne als Marcus Miller, spiele auch gerne das eine oder andere Liedchen des Künstlers nach.
Ein Sire Bass hat mich dennoch bisher nicht gereizt. Auch wenn Marcus Miller drauf steht, die Licks müsste ich schon selbst spielen.
Insgesamt aber ein attraktiver Bässe Hersteller mit einen überragenden Preis zu Leistung Verhältnis.
Auf thomann kein Hype mehr, sondern eine feste Größe.
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.828
ich seh die in einer ähnlichen kategorie wie SX, Squier oder auch Harley Benton wo die angfangseuphorie stark durch den preis gepusht wird. man hat ein sehr gut klingendes instrument, zu einem sehr günstigen preis und ist dadurch eher geneigt abstriche zu machen oder über einige kleine mängel hinwegzusehen, als man es bei einem instrument ab 1000+ tun würde. irgendwann ebbt das schnäppchen feeling aber ab und die kleinen macken fangen dann doch an zu nerven und man greift entweder zu altbewehrtem oder schaut sich nach was neuem um.

muss natürlich nicht so sein, war bei mir bis jetzt allerdings fast immer so.
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.182
Ich hatte auch einmal kurz einen zum Testen hier (5string, maple fretboard)... was mich abgeschreckt hat, war das Spielgefühl. Es gibt Instrumente, auf denen fühle ich mich - ganz abgesehen vom Preis - sofort wohl. Die händeln sich - für mich - wertig. Wie zB alte Yamaha RBX (die habe ich ja auch schon des öfteren erwähnt :-) oder der etwa gleich teure Yamaha BB435.
Der Sire hat sich einfach nicht gut angefühlt. Vielleicht liegen die ja die neuen mit den gerösteten Hälsen oder die M Serie besser in der Hand, das kann schon sein.
 

Emmler

denkt...
Bassix
ß29.423
Hab mir gestern noch sagen lassen, dass die immer wieder nach 4 Wochen verkauft werden und nicht halten, was man sich erst davon versprochen hat.
Nur blöderweise ist da kein Esche-Preci dabei, auf den ich gerade neugierig wäre...
Wie immer.... 8D
 

der Franzos

R.I.P Nymi
ich habe mal einen im Geschäft angespielt. Gutes Instrument für das Geld, doch irgendwie hat's nicht Klick gemacht. Und da ich genügend andere Bässe mit Klick habe, ist das Teil wieder an den Haken gekommen.
Wenn ich mich recht entsinne, fand ich die Potis etwas labberig.
 

Rhino-

Purist
Ich hatte vier. Die Jazzys allein gespielt top, im Bandkontext deutlich gegen meine passiven Fender JB abgefallen. Die setzen deutlicher durch und beweisen im Zusammenspiel eine bessere Tragfähigkeit, so meine persönliche Erfahrung. Sind aber gute Bässe fürs Geld.
Kann ich mich 100% anschliessen.
Insgesamt etwas leblos und charakterlos., Deswegen musste meiner auch wieder gegen.
Im Bandkontex blieb vom guten Sound leider nicht mehr viel über, sprich, er kann sich nicht durchsetzen.
Ich hatte ja noch einen auf passiv umgestrickt und mit Fender Hals versehen. Das ging schon in die richtige Richtung. Ich hatte aber irgendwann keine Lust mehr auf den Bastelbass.

Mit der Kopfplatten kann ich mich bis heute auch nicht anfreunden.... und für den Preis eines neuen Sire bekomme ich auch einen gebrauchten guten Fender oder für eine Hand voll Dollar mehr einen Fender Vintera.

Mit J&D oder Harley Bentunus sind die Sire nicht gleichzusetzen, denn damit tut mit ihm unrecht.
 
Oben Unten