Software für Android Tab ?

Harpuner

Active Member
Bassix
ß1.425
Hi @ All

Wie die Überschrift schon sagt suche ich für mein Samsung Tab eine Software für die Titel damit ich die Tab´s oder Chord´s vom Liedgut mitlaufen lassen kann.

Ich habe mir eine Software gekauft die aber irgendwie ungeeignet ist sprich kann die Hintergrundfarben nicht ändern und meine Setlisten für 3 Band´s waren nach 6 Wochen auf einmal alle weg ?

Software war Ultimate Guitar Tabs & Chords
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
ich hab mir seit langem jegliche unterstützung in dieser richtung abgewöhnt. am besten nichtmal auf die gitter oder taster schauen was die so spielen.
nur auf ohr und gedächtnis verlassen ist mein gral geworden.
ich hab nur nach "blatt", oder notfalls visuell nach dem gespielt, was der gitter so verzapft, was bin ich froh, davon weg zu sein.
die können mich alle mal kreuzweise. is für mich so viel entspannter, war natürlich ne arge umstellung, aber ich will nie wieder dahin zurück, egal warum.
als amateur kann ich mir das aber auch leisten. ;-)

p.s.
ich hab das früher aus faulheit so gehandhabt, aber so wie's jetzt ist, kann ich eigentlich viel fauler sein. mehr spass machts sowieso.
das (musiker)leben ist seitdem eine einzige session...
 
Zuletzt bearbeitet:

Harpuner

Active Member
Bassix
ß1.425
Hi mikki

Ich spiele in 2 - 3 Band´s und da kommt einiges zusammen. Ich spiele bei Gig´s immer ohne alles, ich möchte nur da ich in einer neuen Band angefangen habe und in kurzer Zeit an die 70 Lieder
drauf schaffen muss ab und an eine Gedächtnisstütze für die Probe haben.

Gigs sind Ringorder und Ständerfrei ( auf Metallhilfen bezogen :D )
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hi mikki

Ich spiele in 2 - 3 Band´s und da kommt einiges zusammen. Ich spiele bei Gig´s immer ohne alles, ich möchte nur da ich in einer neuen Band angefangen habe und in kurzer Zeit an die 70 Lieder
drauf schaffen muss ab und an eine Gedächtnisstütze für die Probe haben.

Gigs sind Ringorder und Ständerfrei ( auf Metallhilfen bezogen :D )
jo, ich hab selbst auch ein paar hauptbands, ein paar neben und gelegenheitsprojekte, sowie immer wieder mal so ein paar "aushilfsjobs", wo oft gar keine probe, manchmal 1-3 proben vorher ablaufen, je nachdem, ob ich solche mucke schonmal gemacht hab. das sind dann vollwertige gigs mit 20-50 nummern, nicht so ne 3/4 stunde vorprogrammshice wo sich die anfahrt noch nichtmal lohnt.

genau bei solchen sachen finde ich es für mich ausgesprochen praktisch und entspannend, sowas ohne hilfskrücken machen zu können. erfahrungsgemäß bekommt man vorher so gut wie nie komplette und richtige unterlagen, nichtmal die songs stimmen. man fragt 10x nach und bekommt nix, außer der zusage "sich drum zu kümmern", ein scheissendreck passiert!

nicht falsch verstehen, ich bin weder ein besonders guter, noch talentierter musiker, aber ich habs drauf, mich immer irgendwie "durchzufuddeln", mir macht das spass und man lernt jedesmal dazu.
genau deshalb, nehme ich an, werde ich auch immer wieder gefragt.
könnte ja auch für andere eine lösung sein, auch wenns natürlich erstmal ne herausforderung ist, plötzlich ohne "blatt" dazustehen.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Na ja die Tonarten sollte man schon wissen vorher :D:bier:
selbst da hapert es sehr sehr oft.
"auf was spielt ihr den song"?
"ähhhhhh, häää? ähhhhhhh, F#...neeee G, neeeeee auch ned, ähhhhhhhhh....guck mal....." und dann bekommt man abstrakte kunst zu sehen.
"lass mal, spielt einfach"
"neeeee, guck doch mal......"
"FANGT ENDLICH AN"!!!
(na siehste, geht doch, auch wenn man vielleicht erst auf dem "und" vor der 2 drauf war. aber die depperten gesichter und großen augen sind immer witzig, wie gesagt, auf amateurniveau, nix profi) :D
:bier:
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß97.136
Bist du sicher, dass die ultimate guitar richtig speichert und nicht nur online läuft?
Ich arbeite nach wie vor noch mit Blatt und Bleistift.

Backup mittels Kopiermaschine oder Scanner.
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß62.462
Hi mikki

Ich spiele in 2 - 3 Band´s und da kommt einiges zusammen. Ich spiele bei Gig´s immer ohne alles, ich möchte nur da ich in einer neuen Band angefangen habe und in kurzer Zeit an die 70 Lieder
drauf schaffen muss ab und an eine Gedächtnisstütze für die Probe haben.

Gigs sind Ringorder und Ständerfrei ( auf Metallhilfen bezogen :D )
Ich habe auf der Bühne sicherheitshalber immer einen Ordner mit den Leadsheets dabei. Er steht links neben/hinter den Amp und ich bin ein Halsgucker, d.h. niemand kann sehen, wenn ich mal gelegentlich aufs Blatt schiele. Ich kann die Songs allerdings auswendig, ist also nur zur Sicherheit, falls ich mal den Faden verliere z.B. durch die hübsche Blonde in der ersten Reihe oder so. Da überlege ich ganz angestrengt, ob ich einfach mal ausrutsche und von der Bühne falle und zufällig in ihrem Ausschnitt lande und zack schon bin ich raus...:lechz:
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich habe auf der Bühne sicherheitshalber immer einen Ordner mit den Leadsheets dabei. Er steht links neben/hinter den Amp und ich bin ein Halsgucker, d.h. niemand kann sehen, wenn ich mal gelegentlich aufs Blatt schiele. Ich kann die Songs allerdings auswendig, ist also nur zur Sicherheit, falls ich mal den Faden verliere z.B. durch die hübsche Blonde in der ersten Reihe oder so. Da überlege ich ganz angestrengt, ob ich einfach mal ausrutsche und von der Bühne falle und zufällig in ihrem Ausschnitt lande und zack schon bin ich raus...:lechz:
das ist halt der unterschied zwischen uns beiden. ich als amateur kanns mir leisten, "nicht immer" (grins) fehlerfrei zu spielen und auch mal daneben zu sein. zudem hab ichs recht gut drauf, das so zu kaschieren, daß es normalerweise kaum oder gar nicht auffällt. ;-)
außerdem geht es mir am bobbes vorbei, wenn mir "mal" ein fehler passiert.
:bier:
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß62.462
das ist halt der unterschied zwischen uns beiden. ich als amateur kanns mir leisten, "nicht immer" (grins) fehlerfrei zu spielen und auch mal daneben zu sein. zudem hab ichs recht gut drauf, das so zu kaschieren, daß es normalerweise kaum oder gar nicht auffällt. ;-)
außerdem geht es mir am bobbes vorbei, wenn mir "mal" ein fehler passiert.
:bier:
Hi mikki,
das mit ein paar kleinen Fehlern wäre mir eigentlich auch ziemlich egal, aber nach jedem Gig bei der nächsten Probe geteert und gefedert aus dem Proberaum getragen zu werden, nervt auf Dauer ganz schön. :-O B)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hi mikki,
das mit ein paar kleinen Fehlern wäre mir eigentlich auch ziemlich egal, aber nach jedem Gig bei der nächsten Probe geteert und gefedert aus dem Proberaum getragen zu werden, nervt auf Dauer ganz schön. :-O B)
dann bin ich entweder gar nicht soooo schlecht, und es besteht noch hoffnung für mich, oder deine mitstreiter sind einfach viel kritischer als meine. :D
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.331
Da bin ich voll bei Mikki - wenn ich in meinen 3 Bands mal neue Titel raushören muss, mache ich mir wenn überhaupt nur ein rudimentäres Leadsheet. Meist eher wegen des Ablaufs, als wegen der Chords. Früher hatte ich alles Punkt für Punkt notiert. Das stört mich dann aber m.E. beim banddienlichen Spiel. Heute habe ich die Ohren offen für das Gesamtbild des Songs und spiele auch bei Covers lieber "im Stil des Songs", anstatt ihn komplett Note für Note abzukupfern. Klar - wesentlich durch den Bass geprägte Songs (z.B. Billy Jean, Another one bites the dust etc.) brauchen die Originale Bass-Linie. Aber der Rest darf bei mir eben frei Schnautze sein.
Anders sieht das bei Bigband-Arrangements und Salonorchester-Noten aus. Ja - die habe ich dann als Notenbild im Tablet mit dabei. Mit Android nutze ich dafür "Mobilesheets Pro". Das Programm ist genial und kann auch Word-Dokumente, Bilddateien, PDFs etc. einlesen.
 
Oben Unten