Songs zum "durchhalten"(Disziplin)

ATK411

5 Saiter
Ich musste sehr lachen, als ich das gesehen habe. Wär ich im Leben nicht drauf gekommen! Danke für den Link.
Ich habe auch sofort zum Bass gegriffen. Muss aber resigniert feststellen: meine kleinen Wurstfinger sind zu kurz, um das so zu spielen. 😥
Ich finde das ist sowas von egal. Ich spiele die Variante 1 , die er da vorgestellt hat. Das hört sich gut an und ist nicht so schwierig. Das hört doch kein Mensch, der nicht vorher solche Dinge gelesen hat. Die Oktavierung per Bass halte ich hier für unnötige Kinkerlitzchen. Andere mögen das anders sehen, mir macht meine Sichtweise das Leben leichter.
Entscheidend hierbei finde ich, dass es grooved und sich gut anhört. Ich könnte wetten, dass kein Nichtmusiker da etwas fehlendes bemängeln würde.
 

Copen

Member
Bassix
ß1.442
Was für 'ne Laberbacke.
Einmal ordentlich die Studiofassung oder eine der diversen Liveaufnahmen angehört und man weiss, dass weder Louis Johnson noch irgendein anderer von Jackos Bassisten das so gespielt hat.
Im Studio kommt die tiefe Oktave vom Keyboard, live auch gern mal die hohe von Keys und/oder Gitarre und die tiefe vom Bass.
Aber ok, auch so kann man es machen.
Ist das überhaupt eine Bassgitarre auf dem Album? Klingt irgendwie nur nach Synth, finde ich. Ist aber auch egal. Fakt ist: der Grundton wird oktaviert, bzw. es klingt einfach geiler. Gerade auf dem Bass. Und da meine Mitmusiker eher analog-akustisch unterwegs sind und es kein Keyboard gibt, verleiht das Doppeln dem Bass dann auch so etwas Synthie-Artiges, was dann super da rein passt.
 

Copen

Member
Bassix
ß1.442
Ich finde das ist sowas von egal. Ich spiele die Variante 1 , die er da vorgestellt hat. Das hört sich gut an und ist nicht so schwierig. Das hört doch kein Mensch, der nicht vorher solche Dinge gelesen hat. Die Oktavierung per Bass halte ich hier für unnötige Kinkerlitzchen. Andere mögen das anders sehen, mir macht meine Sichtweise das Leben leichter.
Entscheidend hierbei finde ich, dass es grooved und sich gut anhört. Ich könnte wetten, dass kein Nichtmusiker da etwas fehlendes bemängeln würde.
In spärlich besetzen Akustik-Combos ohne Schlagzeug macht das einen Riesenunterschied, finde ich.
Ich finde das ist sowas von egal.
So kann man das aber auch sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ATK411

5 Saiter
In spärlich besetzen Akustik-Combos ohne Schlagzeug macht das einen Riesenunterschied, finde ich.
Das ist ja noch mal eine ganz andere Nummer. Das Lied ohne Schlagzeug kann ich mir aber kaum vorstellen. Der Schlagzeuggroove ist da meiner Meinung nach viel wichtiger als das Oktavieren eines Basstons.
In so einer Besetzung ist es dann ja auch mal so gar nicht mehr Original.
 

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß10.913
Seid ihr wieder wach?

Hatte ich gestern glatt vergessen:
nochmal von den Meistern des "OneLiners"
Das muss 7 Minuten durchgehalten werden. Klingt aber eben einfach geil so :great:



Es gibt übrigens eine Kontrabass-Linie von Nils-Henning Oersted Pedersen, die eigentlich nur gerade durchgespielt wird - also völlig untypisch für diesen absoluten Jazz-Meister - die habe ich als Zwanzigjähriger mal gehört habe - und ich weiss ums Verrecken nicht mehr welches Stück das war und finde es auch nicht wieder.
Wen also einer mal einen Tipp hätte wäre ich sehr verbunden...:lechz:
 

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß10.913
daschamangeil! :great::claphands:

Ich habe früher mal versucht, die Synthi-Basslinie von "Army of me" auf dem Bass durchzuhalten - und bin letztlich kläglich gescheitert, zumindest wenn man den Bass dafür nicht passend umstimmt. Fingerkrampfing zuhauf... :-/
 
Zuletzt bearbeitet:

8Miles

Well-Known Member
Bassix
ß10.029
Hier zwei meiner Lieblings-Dauerbrenner:
Ring Ring Ring von De La Soul, das auf der Basslinie von "Help is on the Way" von The Whatnauts basiert.

Und natürlich Ostinato (Song for Angela) von Herbie Hancock mit dem grandiosen Buster Williams am Bass.
 

bassocksky

Well-Known Member
Bassix
ß10.913
Gestern habe ich mir einen Rockpalast-Sampler angesehen (Ok, nebenbei laufen lassen) bis plötzlich das Stück "Stepping out" von Joe Jackson lief.
*Wow* dachte ich - was eine bassistische Oktav-Glanzleistung - ich habe allerdings nicht auf den Bildschirm gesehen.

Bis ich heute das hier gefunden habe: *seufz*
Trotzdem Interessant:



Ich meine, man KANN das schon mit dem Bass spielen wenn man das eine oder andere Video dazu sieht - ist aber echte Fleissarbeit:

 

jensenmann

Well-Known Member
Bassix
ß6.520
Auf dem Fünfsaiter lässt sich Steppin´ out ganz gut spielen. Aber zum Ende des Songs hin wird es trotzdem sehr anstrengend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß6.776
Ich kann - egal welches Stück - von Maiden nicht länger als 2 Minuten im Harris-Galopp durchhalten. Sollte ich vll auch mal ran
 
Oben Unten