Source Audio C4: Synth im Pedalformat

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß41.519
Was gebt ihr dem C4 für ein Signal? Bei mir sieht die Kette aktuell so aus: -> HX Effects -> Compressor (im HX) -> Fx Loop. Arbeitet ihr mit Kompressoren/Noise Gates oder EQ, um das reinkommende Signal zu optimieren für die Pitch-Erkennung, oder geht der Bass im Prinzip direkt in das Pedal?
Ich gehe in einen Kompressor, dann in den C4 im FX Loop Modus. So bekommt der C4 ein sauberes Signal zum Tracking aber ich kann das Pedal weiter hinten bzw parallel zum Helix schalten und das HX bekommt zu jeder Zeit ebenfalls ein sauberes Signal aus dem Out2 des C4.
 

ARO

Active Member
Bassix
ß3.935
Gut, dann bleibe ich erstmal bei der Reihenfolge wie ich sie habe. Zerren nach dem Pedal habe ich noch nicht ausprobiert und nur die integrierten benutzt. Sollte man Zerre/Fuzz nicht immer vor dem Filter haben? Es gibt so viel auszuprobieren... Die Auswahl der passenden Envelopes und deren Einstellung hat sich bei mir bisher als größte Hürde erwiesen. Hat da jemand Tipps?
 

tiffybass

:::...:::
Bassix
ß6.927
Ich bekomme grade doch mal Bock mir ein aftershock zuzulegen, wenn man sich schon so einen Switcher gönnt.:gruebel:
same here. aber ...

Bei mehr als einem Source Audio Pedal lohnt sich allerdings schon der Hub. Gerade, weil die anderen One Series Geräte, wie der Aftershock z.B. nur Speicher für 6 onboard Presets hat. Wenn man mehr möchte, muss das über den Hub laufen.
Braucht man wirklich einen USB Hub? oder kann man den DA DMC.micro auch gleichzeitig mit dem C4 und dem Afterschock nutzen?

rock on
 

Bruce Payne

Active Member
Bassix
ß2.496
Braucht man wirklich einen USB Hub? oder kann man den DA DMC.micro auch gleichzeitig mit dem C4 und dem Afterschock nutzen?
Da der DMC.micro nur einen USB-Ausgang besitzt, läßts sich ohne zwischengeschalteten Hub nur ein Gerät zur Zeit ansteuern, s.a. die von mir bereits weiter vorne im Thread zitierte Anleitung des DMC.micro:
"The USB port may connect to one MIDI device". Die Angabe von 3 Geräten bezieht sich auf die Nutzung aller Schaltausgänge (DIN-MIDI, Multijack, USB).:-(
Leider scheint auch der nachfolgende Weg...
Disclaimer: Mir ist bewußt, daß das Neuro-Protokoll nicht äquivalent zum MIDI(-over-USB)-Protokoll ist. Ich grübelte oben, ob ein Pedal der One-Series bei Empfang von MIDI-PCs/CCs via USB entsprechende Neuro-Signale via Out2 ausgibt, mit denen sich weitere Neuro-Protokoll-fähige Geräte ansteuern lassen (quasi als ob sich ein Neuro-Hub im One-Pedal befindet, der nicht DIN- sondern USB-MIDI auf Neuro umsetzt)
...nicht möglich, denn:
Nein, tun sie nicht. Die Daisy Chain ist Hardware basiert.
Ich habe den C4 Midi technisch bereits komplett überwacht.
Damit würden sie ihren eigenen Hub ja de facto obsolet machen...
HTH,
Matthias

Nachtrag: Hier hatte ich mal eine "Alternative" vorgestellt - ansonsten bleiben IMHO tatsächlich nur DMC.micro+USB-Hub, SA Neuro Hub+MIDI-Controller oder DIY übrig...
Nachtrag 2: Beim ersten Nachtrag war ich anscheinend mit meinen Gedanken woanders - statt nochmals auf den DMC.micro wollte ich eigentlich auf den Kenton MIDI USB-Host verweisen, der bei Anschluß eines USB-Hubs bis zu 4 USB MIDI-Geräte ansteuern kann. Auch dann bedarf es allerdings noch eines geeigneten MIDI-Controllers, da z.B. der Aftershock nativ keine MIDI PCs sondern lediglich CCs verarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß41.519
Braucht man wirklich einen USB Hub? oder kann man den DA DMC.micro auch gleichzeitig mit dem C4 und dem Afterschock nutzen?

rock on
Nicht USB Hub sondern den Source Audio Neuro Hub bzw Soundblox Hub(selbes Gerät)! Das ist was ganz anderes.

Der Neuro Hub ist eine Schaltzentrale für alle Source Audio Geräte. Damit lassen sich Midi, Expression und weiteres an die Pedale schicken bzw Presets der Pedale auf dem Hub selber speichern.

Dann ist man auch nicht mehr an die Disaster Area Geräte angewiesen sondern kann jeden beliebigen Midi Controller nehmen.
 

tiffybass

:::...:::
Bassix
ß6.927
Danke an @Ratterbass und @Bruce Payne!

Etwas Off-Topic: Habe jetzt auch noch mal genauer in der Anleitung des DMC.micro nachgesehen. Der könnte mehr, aber eben nicht alle über den USB-Anschluss.

rock on

Edit: mehr = verschiedene Pedale anderer/verschiedener Hersteller :-)
 

bassdivad

New Member
Bassix
ß398
Hallo Kollegen, verstehe ich es richtig, dass der C4 nicht nur Synth Sounds kann?
Wäre es bspw. möglich nur einen Reverb zu speichern? Oder einen Comp?
Danke und Grüße
 
Hallo Kollegen, verstehe ich es richtig, dass der C4 nicht nur Synth Sounds kann?
Du kannst mit dem C4 schon einzelne Effekt-Komponenten auch alleine verwenden, die sonst als Teilelemente für das Bauen von Synth-Sounds gebraucht werden — Compressor und Reverb ist da allerdings nicht dabei.
Was der C4 z. B. kann: Octaver, Octave-Up, Harmonizer, Phaser, Envelope Filter, Tremolo, Chorus (über de-tuning), einige Arten von Fuzz und Distortion.
 
Zuletzt bearbeitet:

bassrausch

New Member
Bassix
ß67
Ja, die Kiste macht Spass und frisst Zeit - leider auch beim Troubleshooting:

Mein C4 hängt sich immer mal wieder auf, d.h. er reagiert nicht auf Presetwechsel-Befehle (aktuelles Preset bleibt erhalten) und lässt sich auch mit dem Fußschalter nicht ausschalten!
Beide LEDs leuchten dabei.
Das Verhalten tritt sowohl über Desaster Area Midi-Ansteuerung, wie auch direkt über Computer mit Neuro-App auf.
(Stromversorgung vom C4 über galvanisch-getrennte Versorgung Trueton CS12, auch mit externem Steckernetzteil getestet.)

Fehlerbehebungsversuche ohne Erfolg:
1. DA (also USB-Kabel) abstöpseln / anstöpseln
2. Neuro-App beenden und neu starten
3. Computer neu starten und Neuro-App neu starten

Einzige Maßnahme die bisher funktioniert hat: Hardreset (C4-Stromkabel ziehen, kurz warten, anstecken).
Das ist natürlich für Live nix.

Ist dieses Phänomen bekannt?
Gibt es Ideen wie man diesen Fehler verhindern kann?
 

Flobert

Sunn-Child
Ist dieses Phänomen bekannt?
Ich hatte sowas nun auch schon zweimal live. Das Preset ist beim aktivieren nicht korrekt geladen worden.
Wenn ich den Bypass länger gedrückt halte, wechselt die Kiste ja ins passende (zum Kippschalter) ALT-Preset.
Wechsle ich also einmal von grün (Fehlerhaft geladen, klingt strange) nach rot (alt modus) und zurück ist wieder alles in Butter.
 

Noble

EQ Legastheniker
Du kannst mit dem C4 schon einzelne Effekt-Komponenten auch alleine verwenden, die sonst als Teilelemente für das Bauen von Synth-Sounds gebraucht werden — Compressor und Reverb ist da allerdings nicht dabei.
Was der C4 z. B. kann: Octaver, Octave-Up, Harmonizer, Phaser, Envelope Filter, Tremolo, Chorus (über de-tuning), einige Arten von Fuzz und Distortion.
Und Phaser + Wah kann er meiner Meinung nach ausgezeichnet. Wenn er nur noch ein Delay könnte, dann wäre mein board ein für allemal sowas von komplett:rolleyes:.
Naja damit würde Source Audio sich aber selbst ins Knie schießen. Nemesis und so...(da fällt mir ein: geil bald kommt das neue Resident Evil[¦)])
 
 

Oben Unten