~~~Stuart Spector - Homebase~~~


win311
win311
Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Bassix
ß49.307
Mal was anderes:
was spielt ihr eigentich für Amps und Boxen? (Gabs bestimmt schon mal hier, ne?)
ich fang mal an:
SWR 750
2 x 2x1o von Basstown und eine Merlin Fame 4x10
Trace Elliot Quatra Valve über 410 und 210 von FMC.

Heute hatte ich endlich mal Ruhe und Zeit meinen Doug Wimbish einzustellen, er war nicht ganz bundrein und bei der Gelegenheit habe ich auch die Saitenlage eingestellt. Ich hatte bis jetzt noch keinen Bass den sich so tief einstellen konnte. Will gar nicht ins Bett gehen sondern die ganze Nacht durch bimmeln :juhuu:
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Bassix
ß49.161
Die Liste der Preamp-Samples ist nun vollständig. Neu dazu sind die russischen Haz-Klone TWB2 und THB3.

Sicherlich fehlen noch ein paar. Aber die interessantesten sind dabei.

ich hab mal reingehört. Bei den Samples #6 - SNC Baypass und #7 - SNC Flat bin ich hängen geblieben.
Man hört einen deutlichen Unterschied wo eigentlich kaum einer sein dürfte, allenfalls marginal. Und gerade auf Soundcloud mit der dort üblichen brachialen Datenkomprimierung im Stream schon gleich dreimal nicht!
Ich befürchte beinahe die Variante Bypass leidet an einem schaltungstechnischen Fehler.

Ich hatte damals Kontakt mit dem Hersteller der SNC (leider den Namen vergessen). Wir waren damals unterschiedlicher Meinung hinsichtlich der Wirkung eines speziellen Schaltungsdetails im Preamp.

Hintergrund: der Preamp enthält eine fixe Absenkung und gleichzeitig auch Anhebung im Treblebereich um den NSR der Schaltung zu optimieren. Der Herr "SNC" hat damals die Anhebung dahin gehend interpretiert sie wäre "geeignet" den Preamp bei hohen Pegeln in den Overload Bereich zu treiben wodurch der Preamp einen Teil seines typischen "Growl" erhalten würde.
Das ist so allerdings unbegründet weil im Treblebereich zu wenig anteilsmäßiger Pegel im Gesamtsignal vorhanden ist damit dieser "Growl" oder nennen wir es "Overload" im Preamp überhaupt zu Stande kommen könnte.

Das Sample #6 SNC-Baypass klingt für mich (in meinen Ohren) als würde das Signal für "Bypass" hinter "Treble Absenkung" abgegriffen werden, aber an der Stelle die Treble Anhebung dann fehlen welche die Absenkung wieder kompensieren würde.

edit:
sollte an der Stelle ein Bug in der Schaltung sein, geschenkt, und es schmälert in meinen Augen nichts an der Qualität des Preamp.
Ganz im Gegenteil, denn für den Preis den "SNC" damals für diese im DIY Verfahren und in Kleinserie hergestellten Preamps damals verlangt hat war der Preamp fast geschenkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Jünger
Bassix
ß16.641
der 345 Pfünder ist mal ne echte Ansage.

Vier verschiedene Shape Presets für die Frequenzgangkurven für jeweils Bass und Treble getrennt wählbar.

#4
on on original NS2 setting

womit deine Frage eigentlich beantwortet sein dürfte.

SMD Bauweise wie es schon sehr lange Stand der Technik ist.

Ich vermute sehr sehr stark dieser Preamp wird jetzt auch in den USA Bässen eingebaut werden, und die Produktion des "Classic" vermutlich komplett eingestellt wird (oder bereits wurde).
Gut denkbar das es allmählich zunehmend schwieriger wird die nötigen diskreten passiven Bauteile (und auch den OP-Amp) für die "Classic" Bauform noch beschaffen zu können.

edit meint noch:
meines Wissens gibt es den Vintage OP-Amp LF442 nicht in SMD Bauform und damit sitzt im "Update" Preamp ziemlich sicher ein anderer Typ OP-Amp drin. Mich würde nicht sonderlich wundern wenn es der von mir oben erwähnte LT1112 ist.
Man kann schon erwarten das der neue Preamp aufgrund des jetzt anderen verbauten OP-Amp auch etwas anders klingt.
Und es muß ja nicht nachteilig sein, nur etwas anders halt!
Man kann sich aber (denke ich) leicht ausmalen wie viel (endlose) Diskussion es darum geben wird wenn dem so ist wie ich es vermute...
Neu gegen altbewährten Vintage, da hat das "neue" meist einen sehr schweren Stand, selbst dann wenn es nur Nuancen sind, und selbst dann wenn die "Nuancen" als eher vorteilhaft für den Gesamtsound bewertet werden können.
Die Bauteile waren tatsächlich der Grund wohl das Ding neu zu machen.
ich hab mal reingehört. Bei den Samples #6 - SNC Baypass und #7 - SNC Flat bin ich hängen geblieben.
Man hört einen deutlichen Unterschied wo eigentlich kaum einer sein dürfte, allenfalls marginal. Und gerade auf Soundcloud mit der dort üblichen brachialen Datenkomprimierung im Stream schon gleich dreimal nicht!
Ich befürchte beinahe die Variante Bypass leidet an einem schaltungstechnischen Fehler.

Ich hatte damals Kontakt mit dem Hersteller der SNC (leider den Namen vergessen). Wir waren damals unterschiedlicher Meinung hinsichtlich der Wirkung eines speziellen Schaltungsdetails im Preamp.

Hintergrund: der Preamp enthält eine fixe Absenkung und gleichzeitig auch Anhebung im Treblebereich um den NSR der Schaltung zu optimieren. Der Herr "SNC" hat damals die Anhebung dahin gehend interpretiert sie wäre "geeignet" den Preamp bei hohen Pegeln in den Overload Bereich zu treiben wodurch der Preamp einen Teil seines typischen "Growl" erhalten würde.
Das ist so allerdings unbegründet weil im Treblebereich zu wenig anteilsmäßiger Pegel im Gesamtsignal vorhanden ist damit dieser "Growl" oder nennen wir es "Overload" im Preamp überhaupt zu Stande kommen könnte.

Das Sample #6 SNC-Baypass klingt für mich (in meinen Ohren) als würde das Signal für "Bypass" hinter "Treble Absenkung" abgegriffen werden, aber an der Stelle die Treble Anhebung dann fehlen welche die Absenkung wieder kompensieren würde.

edit:
sollte an der Stelle ein Bug in der Schaltung sein, geschenkt, und es schmälert in meinen Augen nichts an der Qualität des Preamp.
Ganz im Gegenteil, denn für den Preis den "SNC" damals für diese im DIY Verfahren und in Kleinserie hergestellten Preamps damals verlangt hat war der Preamp fast geschenkt.
Oja ich erinner mich daran 😄 meiner Meinung nach stehen die Amis eh auf so nen Magickram, da traf bei der Debatte das ganze auf nüchterne deutsche Analytik. 🙂

Was die Samples betrifft: die Komprimierung dort ist echt furchtbar. Aber ich stell dir gern die Samples als Wav zur Verfügung, auch ohne Drums, alles noch da in meiner DAW. Gern PN.

Das SNC-Modell von Sheldon mit Bypass wird auch nicht mehr gebaut. Ich habe es dennoch aufgenommen um alle Klone demonstrieren zu können. Das Modell fliegt außerdem noch rum, da ich es noch geschafft habe die wieder einzubauen. Foto ist möglich.
 
Tiefton
Tiefton
progressiv
Bassix
ß20.444
spielt hier jemand Orange Amps? Oder hat es hier schon mal jemand mit einem aktiven Spector versucht. Mich würde interessieren ob das harmoniert. In der Hauptsache gehts mir um den OB1….
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß15.312
spielt hier jemand Orange Amps? Oder hat es hier schon mal jemand mit einem aktiven Spector versucht. Mich würde interessieren ob das harmoniert. In der Hauptsache gehts mir um den OB1….
Hier! Orange AD 200 mit Spector Euro LX 5.
Für mich funktioniert das in Kombi mit Glockenklang Uno 15“ und Duo 2x10“ hervorragend. Spiele damit in einer recht lauten Death Metal Band.
Den OB 1 300 hatte ich bei MP mit dem neuen 1979 von @Noble ausprobiert.
Der ist aufgrund der DiMarzios natürlich etwas spezieller. Die Orange Zerre des Amps und speziell der 1979 harmonierten für mich aber sehr gut zusammen. Die Stärke der Verzerrung ist ja stufenlos einstellbar bei dem.
Der ist schon echt nett. Guter Rock Amp, der selbst als 300er höllisch laut ist.
Der AD bringt halt den dreidimensionalen Sound einer Röhre mit rein. Meiner hat zudem KT88 bekommen. Das ist schon ein feiner Sound.
Wir konnten uns ja in Hannover beim Orange Treffen davon überzeugen, dass das Thema Vollröhre nicht nur leere Worte sind. Da passiert wirklich was mit dem Ton im Vergleich zu Solid State.
 
Noble
Noble
stag beetle
Den OB 1 300 hatte ich bei MP mit dem neuen 1979 von @Noble ausprobiert.
jo..damals hing er da noch, jetzt wohnt er bei mir😀

Ich warte noch auf ein Paket aus AT. Mir fehltn für den korrekten Einbau der BTS in den Euro 4LX noch die PU connect Kabel. Außerdem hatte mir @3-Diddy netterweise ausgeholfen. Ich hoffe, dass ich den Kram in das doch recht enge E Fach des Euro LX bekomme. Die Frage bleibt dann noch, ob er danach 105er Slinkies bekommt, oder gleich 110er Power Slinkies und dann auf HEAD. Grade tendiere ich zu Letzerem.
 
rootbert
rootbert
Orangeat
Auf HEAD haste aber n 130er Powerslinky :ugly:

Ich finde die richtig gut, die machen ordentlich Boom... an den Sattel wirst du so oder so ran müssen. Hab Powerslinkys bei noch keinem Bass wirklich gut in die Originalkerben bekommen. Und ob du den Sattel nun für n 110er 4er oder n 130er 5er Satz auffeilst, macht dann auch keinen Unterschied mehr.
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß15.312
Na ja. Ist ja immerhin der Messingsattel. Da würde ich mir dann vielleicht schon einen als Ersatz kaufen falls man doch mal wieder zurück will. Bei meinem Ray mit compensated nut ist das ja ähnlich gewesen.
110er würde ich aber auch eher für D Standard nehmen. B dann so ab 125.
Ich habe mir jetzt letzten Endes doch lieber wieder einen 5er gekauft anstatt mit BEAD zu experimentieren.
 

DerGerät
DerGerät
Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Bassix
ß13.935
Ich hab/hatte ja Interesse an den Dimensions von Speckthor, aber die werden wohl diesjahr nich mehr kommen. Mal schaun wann das was wird. Aber egal, hab eh grade andere Prioritäten
 
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Jünger
Bassix
ß16.641
Ich hab/hatte ja Interesse an den Dimensions von Speckthor, aber die werden wohl diesjahr nich mehr kommen. Mal schaun wann das was wird. Aber egal, hab eh grade andere Prioritäten
Den 4er oder 5er? Beim 5er wurde im TB lange gestritten ob da die Pickups zu kurz gewählt waren mit dem Ergebnis, dass die B-Saite nicht gut abgenommen wird. Es wurde noch konfuser, weil es dann hieß der Pickup hätte ein besonderes Innenleben welches das Signal sehr komprimiert.
 

Similar threads

 

Oben Unten