SWR 750 Infos?

movntainkvlt

Well-Known Member
Bassix
ß7.089
Schönen guten Tag,

ein Freund von mir hat bei sich den alten Amp seines Bruders gefunden, ein SWR 750 im Case mit Korg Tuner, BBE Sonic Maximizer und einem Shure Wireless System, dieses leider ohne Sender..

Sein Bruder ist nicht mehr im Lande und spielt auch nicht mehr, er selbst hat keine Verwendung dafür und ich bin bereits gut ausgestattet.

Daher meine Frage, was taugt der Amp bzw. das komplette Setup?
Und was wäre ein realistischer Preis?


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe..

Sg Flo
 

Anhänge

Bass Aldrin

Walking on the moon
Bassix
ß987
Hallo Flo,

zu den FX kann ich nichts sagen, aber zum Amp: Der SWR 750 ist ein mördermäßig guter Rockamp. Ich habe selbst einige Jahre einen gespielt. Ist das Vorgängermodell vom 750X, der dann noch zusätzlich mit Effekten bestückt war. Der Originalpreis lag glaube ich bei ca. 1300/1400 Euro (würde ich aber an deiner Stelle nochmal prüfen, bin nicht ganz sicher), ich habe ihn gebraucht für ca. 700/800 Euro gekauft und ihn dann 2009 für ca. 500/600 Euro weiterverkauft. Prognosen, wieviel er heute wert ist, möchte ich keine abgeben, vielleicht helfen diese Zahlen aber ein bißchen.

Warum musste er bei mir gehen? Eigentlich nur, weil ich zu dem Zeitpunkt nur noch in Combos gespielt habe, die eher kleinere Gigs spielen. Dafür war er mir dann zu schwer bzw. in der Leistung zu überdimensioniert. Ansonsten Daumen hoch, das ist ein richtig guter Amp für den sich sicher ein Käufer findet!

Gruß
Enyalios
 

movntainkvlt

Well-Known Member
Bassix
ß7.089
Hallo Enyalios,

vielen Dank, das hilft mir schon mal sehr weiter. ich kenne SWR bisher leider nur vom Namen und bin selbst eher der Röhrentyp..

mal schauen was noch so an infos kommt :-)

Danke!!!
 

movntainkvlt

Well-Known Member
Bassix
ß7.089
das Angebot hab ich noch nicht gekannt, aber Daten allerdings schon. trotzdem vielen dank.
vielleicht stell ich es einfach mal so in den Flohmark rein..
 

Kong

R.I.P., Mikki
Den Amp hätte ich Dir noch vor nem Jahr abgenommen. Es ist tatsächlich ein feiner Rock-Amp, den man auch heute noch auf den Festivalbühnen sieht.

Der 750X hatte zu allen Features des 750 noch einen Overdrive und einen Sub-Harmonic-Prozessor, was den Amp nicht unbedingt beliebter machte.

Allerdings sind imho € 500,-- für einen alten SWR, für den Fender nur ungerne und sehr schleppend die evtl. Ersatzteile liefert, viel Geld. Man findet ab und zu einen angebotenen 750X um € 500,-- und die sind in der Regel ein Stück neuer als der 750er.

Aber wenn Du ihn hier in den Flohmarkt stellst und zwischen € 450,-- und 500,-- als Verhandlungsbasis angibst, findest Du bestimmt einen Interessenten.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.689
Mh der Amp im Flohmarkt ist mein alter.

Klingt gut.

Aber solche Amps sind einfach out, die großen alten Eisenschweine.

Klingen besser als viele der neuen Amps sind aber einfach aus der Mode. Zumal SWR irgendwie in der Versenkung verschwunden ist.

Für 500€ bekommt man aber kaum nen besseren Sound. Nur schwer isser halt.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Aber solche Amps sind einfach out, die großen alten Eisenschweine.
Quatsch. :rolleyes:

Vielleicht Deiner Meinung nach. Die bedienen einfach einen ganz anderen Sound, den von Trafos, dicken Elkos und MosFet-Transistoren.

Die Leute, die darauf stehen, werden auch in Zukunft Amps mit herkömmlichen Endstufen spielen - und 15 - 20 KG in Kauf nehmen.

Sonst müsste / würde ja jeder Hersteller komplett auf Class D umstellen, und Vollröhren wären aufgrund des noch "etwas höheren" Gewichtes schon seit ein paar Jahren in der Versenkung verschwunden. Es gibt schon lange leichtere Amps als nen Ampeg SVT.

Das Gewicht ist kein Kriterium, wenn es um d e n Sound geht, den man sich vorstellt.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Mh der Amp im Flohmarkt ist mein alter.

Klingt gut.

Aber solche Amps sind einfach out, die großen alten Eisenschweine.

Klingen besser als viele der neuen Amps sind aber einfach aus der Mode. Zumal SWR irgendwie in der Versenkung verschwunden ist.

Für 500€ bekommt man aber kaum nen besseren Sound. Nur schwer isser halt.
Oha, das ist sicher Geschmacksache!
Für 500 Euronen gebraucht bekomme ich ganz viele tolle Amps, ganz verschieden im Sound.
Ich mag den 750, kenne den auch halbwegs gut. Ich hätte den auch gerne, keine Frage. Aber bei rund 500 Euronen stehen da, zumindest für mich, ein paar andere tolle Amps deutlich weiter oben auf der Liste.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.689
Quatsch. :rolleyes:

Vielleicht Deiner Meinung nach. Die bedienen einfach einen ganz anderen Sound, den von Trafos, dicken Elkos und MosFet-Transistoren.

Die Leute, die darauf stehen, werden auch in Zukunft Amps mit herkömmlichen Endstufen spielen - und 15 - 20 KG in Kauf nehmen.

Sonst müsste / würde ja jeder Hersteller komplett auf Class D umstellen, und Vollröhren wären aufgrund des noch "etwas höheren" Gewichtes schon seit ein paar Jahren in der Versenkung verschwunden. Es gibt schon lange leichtere Amps als nen Ampeg SVT.

Das Gewicht ist kein Kriterium, wenn es um d e n Sound geht, den man sich vorstellt.
Ich hab nen Mesa M6. Soviel dazu.

Die Nachfrage nach der alten schweren Bauart ist einfach merklich zurückgegangen, der Marktanteil an Neuerscheinungen geht zurück und die gebrauchten gehen nur noch schwer weg. Ist halt so.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich hab nen Mesa M6. Soviel dazu.

Die Nachfrage nach der alten schweren Bauart ist einfach merklich zurückgegangen, der Marktanteil an Neuerscheinungen geht zurück und die gebrauchten gehen nur noch schwer weg. Ist halt so.
...und wird vielleicht wieder anders werden, wer weiß.
Die Digikisten sind halt auch hoch im Kurs, weil sie als Backupamps ja schon praktisch sind.
Auch die bassistische Allgemeinheit macht gerade eine teilweise Pussyverwandlung (Maaaamaaaaa, der böse Amp wiegt aber 5!!! kg) durch, das stimmt schon. Aber fast alles ist reversibel. :D
Es werde der bässte Amp gewinnen....
Engergiesparschlampen, wie war das noch?
Die LP war toter als Tot, wer kräht heute nach der CD?
Wer weiß, wenn fast alle Briefmarken vergammelt sind, werden die auch iwan wieder heiß begehrt sein.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.689
Naja es wird ja immer viel geschrieben. Von wegen Vinyl-Revival usw., aber der Anteil an Vinylscheiben liegt nur bei 2% am Gesamtmarkt, und viel mehr kommt auch nicht.

Genauso gibt es einen gewissen Grundstock an Röhrenliebhabern unter Bassisten, aber der große Run ist halt nicht da und wird auch nicht mehr kommen.

Für Gitarre gibt es haufenweise richtig tolle neue Röhrenamps weil die einfach nachgefragt werden (zu Recht). Für Bass ist es halt sehr dünn, und die die auf dem Markt sind sind absolute Nischenprodukte. Der Bugera ist zurecht eine Ausnahme.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Der 750 ist ein Röhrenamp? ;-)

Bei Gitarre gibt es für mich nicht wirklich eine allgemeine Alternative zur Röhre, beim Bassamp sehr wohl. Aber ich glaube, bei den letzten posts gings nicht wirklich um Röhre, sondern eher um die herkömmlichen Transen vs Digi. Die Röhre hat Kong nur am Rande erwähnt.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.689
Es geht hier um den 750er SWR. Und der ist- wie gesagt- ein guter Amp. Aber sehr sehr schwer zu verkaufen. Ich denke bei eBay wird nicht mehr als 400 rausspringen minus Gebühr.

Die meisten kaufen statt dessen halt Markbass, die Digi-Gallier, Tonehammer oder -Gott bewahre- tc electronic. Und reden sich ihre Tischhupen von tc auch noch schöne weil sie ja leicht sind.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Eben, weder Kong noch ich haben gesagt, dass er schlecht wäre, ganz im Gegenteil. Ist ein toller Amp den ich auch gerne hätte. Nur mit einem Budget von rumd 500 Euro für einen Gebrauchtamp würde ich persönlich, wie schon geschrieben, erstmal was anderes kaufen.
Hier gings dem TE ja um eine Preiseinschätzung und ob er was taugt, das war mein Beitrag dazu: Toller Amp, 500 Euro wäre mir aber zu viel
 

Kong

R.I.P., Mikki
:O! Was war denn das für ein herumgeeiere? :O!
:D

Die Digiamps werden viel als Backupamps gekauft, da sie im Verhältnis zur Leistung sehr günstig sind. Oder für Leute, die viel in der eigenen Stadt (Großstadt) unterwegs sind.

Wohl sind auch deswegen die Verkaufszahlen von Digiamps vergleichsweise hoch, da der Markt an grossen Hybriden oder Transen einigermaßen gesättigt ist. Dann kauft man eben noch einen Digiamp dazu, "man hört ja so viel Gutes".

Die meissten Digiamps bestehen aus einer Vorstufe aus dem Regal und einem handelsüblichen Bang&Olufsen - Modul. Nur GenzBenz und Glockenklang haben sich die Mühe gemacht, die Vorstufe und den Poweramp so aufeinandern abzustimmen, dass es wirklich funktioniert. OK, Warwick behauptet, das auch hinbekommen zu haben. Bzw. sie gehen mit der Mode.

Durch die Digiamps war Endtufenleistung noch nie so günstig zu haben, und sie stellen eine klasse Alternative dar für Bassisten, bei denen es tatsächlich auf das Gewicht ankommt - und Anfänger, die keine € 800,-- - 1.000,-- für 500 Watt ausgeben können oder wollen.

Komisch, auf den etwas grösseren Bühnen findet man trotzdem immer noch haufenweise dicke Ampeg SVT und 810''-Boxen. Danach kommen - oh Wunder! - Hartke - Amps, die von den meissten Bassisten schon als "zweitklassige Massenware" abgetan werden - aber gleichzeitig von vielen Rock-Bassisten gerne benutzt werden. Dann kommt GallienKrueger. Aber nicht die Digizwerge. 800 RB, 700 RB, 1001 RB, alles keine Digizwerge.

Ja, ich habe (Achtung, jetzt kommts) auch einen. Aber den benutze ich nur in kleinen Venues. Alles über 200 Zuhörer bekommt etwas mit über 15 KG zu hören. Digiamps klingen imho einfach anders als Transen und Hybriden.

Ich empfehle jedem Anfänger oder jemandem, der sich ein neues Stack in der 500-Watt - Klasse anschaffen will, den Hartke LH 500. Ein brauchbarer Amp, der von vielen Profis benutzt wird. Wird auch gerne genommen.

Laut Thomann - Verkaufsrangliste kommt der erste Digiamp an Nr. 3, und das ist bestimmt kein Zwerg, sondern die günstige Alternative zu einem Röhrenboliden, der Orange Bass Terror 500. Der erste Zwerg kommt mit dem Little Mark Tube 800 auf Rang 7. Ach ja, Platz 1: Hartke 2500 Bass Head.

Die kleinen Basshupen kommen erst viel später.

:D :bier: :bier:
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.689
Ja, ich hab auch einen 2500er Hartke. Aber auch das ist kein Eisenschwein sondern ein echt leichter und sehr günstiger Amp. Also meilenweit weg von so Oldschool-Boliden wie dem SWR750.

Genauer Blick auf die Thomann-Verkaufsliste:

  1. Behringer Ultrabass (klein und leicht) (digi)
  2. Hartke 2500 (klein und leicht)
  3. GK MB500 (klein und leicht) (digi)
  4. Ampeg PF 500 (klein und leicht) (digi)
  5. TC BH 500 (klein und leicht) (digi)
  6. Tonehammer 500 (klein und leicht) (digi)
  7. Ampeg PF 800 (klein und leicht) (digi)
  8. Markbass Little Mark 250 Black Line (klein und leicht) (digi)
  9. Ampeg PF 350 (klein und leicht) (digi)
  10. Ampeg SVT 7 (klein und leicht) (digi)
  11. TC RH 450 (klein und leicht) (digi)
  12. Markbass Little Mark III (klein und leicht) (digi)
  13. TC RH750 (klein und leicht) (digi)
  14. GK MB 200 (klein und leicht) (digi)
  15. Tecamp Puma 900 (klein und leicht) (digi)
Also bitte mal lieber sauber recherchieren.

Unter dem 15 meistverkauften Amps rangieren 14 ClassD (digi) Amps.

Und der einzige "normale Transenverstärker" ist auch ein Leichtgewicht.
 
Ach ja, SWR, schnüff, hatte mal nen Studio 220, fand ich super, war dann bloß irgendwann zu schwach.
Der 750 stand bei mir damals auf der Auswahlliste, hat im Laden allerdings mit Zerre davor gegen den Aguilar AG 500 verloren, der mir auch potenter vorkam.
Den AG 500 (Transe mit ordentlichem Metallklotz drin) habe ich dann mal bei nem Gig gegen den Tonehammer 500 getestet, da hat der TH aber deutlich verkackt, da war unnerum einfach weniger da. Auf der Messe habe ich bei Aguilar gefragt, warum sie die AGs nicht mehr herstellen, da hat der Chef gemeint, daß sie schlichtweg keine mehr verkauft haben, aber THs ohne Ende verkloppen. Sie seien aber bereit und in der Lage, die Dinger wieder rauszubringen, sobald der Digi-Trend wieder abebbt. Er hat jetzt nicht wörtlich gesagt, daß er die Transe eigentlich für den besseren Amp hält, aber es wirkte so.

Was ich sagen will @movntainkvlt schnapp Dir den und probiere ihn aus.
 
Oben Unten