Tecamp 610

xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß33.959
Mich wuerde interessieren, ob jemand von Euch die Tecamp 610 spielt/getestet hat?
Wie laut ist die im Vergleich zu einer 410?
Oder einer 410 + 210 Lösung?

6x10 bei 30kg und 1800W klingt interessant…ich muss demnächst vergrößern, und frage
mich ob das eine Option ist.
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Zunächst mal: Um eine 210'' mit einer 410'' zu einem sinnvollen Stack zusammenzustellen, sollte die 210'' die halbe Impedanz wie die 410'' aufweisen. :-)

Also 4 Ohm für die 410'' und 8 Ohm für die 210''. Auf diese Weise sieht die 4-Ohm-Box 2/3 der Leistung, die 8-Ohm-Box nur 1/3. Jeder der dann parallel geschalteten Lautsprecher sieht so exakt die selbe Leistung. Bei einem 300-Watt - Amp bekommt jeder Speaker also 50 Watt ab. Allerdings haben wir dann eine Impedanz von 2,6 Ohm, der Amp sollte also 2-Ohm - stabil sein.

Bei zwei Boxen mit 8 Ohm, was bei Parallelschaltjung beider Boxen dann 4 Ohm Gesamt-Impedanz ergeben würde, würden jede Box gleich viel Leistung "sehen", was für die Speaker eine ungünstige Verteilung wäre. Jede Box bekommt also 150 Watt. Bei einem 300 - Watt Amp würde so jeder Speaker der 210'' genau 75 Watt bekommen, die der 410 jedoch nur 37,5 Watt. Das hätte eine laute 210 und eine leisere 410'' zur Folge. Du würdest also hauptsächlich die 210'' hören. :-(

Ich persönlich bin mit den beiden L 810'', die ich von Tecamp habe, hochzufrieden. Die L 215'' muss sich jedoch erst noch bewähren, wobei sie einen guten ersten Eindruck macht - bei niederen Lautstärken ist sie schön wuchtig, reicht tief hinab und löst schön auf, ohne an Attack vermissen zu lassen.

Ich kenne ein Member des Schwesterboards, der eine L 610'' der alten Serie besitzt. Mit seiner Doom-Band wollte er einen wirklich tiefbassigen, drückenden Sound haben. Allerdings sind selbst die 900-Watt Black Jag bei diesen Lautstärken und Tiefbässen dann ausgestiegen.

Da die Box aber sehr wohl in der Lage war, so etwas zu liefern und auch zu verkraften, habe ich Ihm zu seiner Tecamp L 610'' den GenzBenz GBE 1200 empfohlen. Seit er von Class-D auf das Class-A/B MosFet - Monster umgestiegen ist, ist ein tiefer, doomiger Sound überhaupt kein Problem mehr. Soll heissen, die Boxen können ein gerütteltes Maß an Leistung vertragen. 1.800 Watt @ 4 Ohm sind schon eine Hausnummer.

Allerdings kann die L 610'' bedeutend mehr als nur das. Sie ist ein schönes Zwischending zwischen der L 410'', die extrem tief reicht, und der L 810'' wie ich sie spiele. Die Boxen sind sehr neutral, wiegen nicht viel, bilden von Haus aus einen schönen, tief reichenden Bass ab und klingen recht linear über das gesamte Tonspektrum, ohne den sonst typischen Mitten - Nöök, den Neo-Speaker sonst oft haben.

Meine Aussagen betreffen die alte Serie von Tecamp - Boxen mit der Lochblech - Frontblende. Ich kann noch nichts zu der neuen "Classic-Serie"
mit der Stoff-Frontbespannung sagen. Die neue Serie ist was die Leistungsangaben angeht, mit der alten identisch, jedoch sind in den Classic -Boxen wieder herkömmliche (Keramik-Magnet-) Speaker verbaut, kein Neodym mehr. Das muss nichts heissen, Neodym ist einfach so teuer geworden, das viele Hersteller aus Preisgründen lieber wieder auf herkömmliche Magnete zurückgreifen.

Wenn Du also an eine günstige Tecamp L 610 kommst, dann greif ruhig zu. Die Boxen klingen mit Amps jedes Herstellers gut, bei mir müssen die Tecamp-Boxen u.A. mit dem GenzBenz GBE 1200, einer Ampeg SVP Pro - Vorstufe mit einer 2 x 700 Watt - Endstufe und einem 300 Watt starken Vollröhrenamp, dem Bugera BVV 3000, aber auch mit einem älteren Peavey TMax und zur Not mit einem Markbass LM II zurecht kommen. Jeder Amp zeigt an den Boxen schön seinen ihm eigenen Sound.

Zwar ist eine 410'' + 210'' - Lösung flexibler, ich habe Dir aber aufgezeigt, auf was man achten muss, wenn man die beiden Boxen zu einem Stack zusammenstellt. Ich rate Dir ganz klar zu der 610'' - falls das Transportvolumen keine allzu grosse Rolle spielt. :D

Leicht genug sind die Boxen auf jeden Fall. Meine L 810'' wiegen nur sagenhafte 39 KG, die L 215'' sogar nur 29 KG. Und die L 610 laut Session Music, die gerade ein Showroom-Modell um € 999,-- verkaufen, gerade mal 32 KG.

Bei Session kann man noch handeln, wenn man eine dieser Boxen kaufen möchte. Schreib einfach über den "Fragen zum Produkt" - Tab und frage höflich, ob Du noch einen Nachlass haben kannst. 10% sind dann immer drin. Die wollen die Showroom - Modelle nämlich los werden und die neuen "Classic"- Serie präsentieren.

Hier noch ein Link zu der L 610, die Session anbietet:

http://www.session.de/TECAMP-L-610-...ogleShopping&gclid=CIfAvfbmnL8CFejHtAodcx0AxQ
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.383
Hans von FMC meinte man sollte sich zu einer 8Ohm 410er eine 16Ohm 210er nehmen um den Lautstärkeunterschied zu kompensieren. Ein 2Ohm Amp ist nicht nötig. Ich hatte mal eine Weile ein 410 + 210 (beide 8 Ohm) Setup gespielt und mir war dabei unangenehm aufgefallen wie hart die Speaker der 210er pumpen.
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß33.959
Hast du bisher eine 4x10" Tec und die reicht nicht?
Nein, ich habe ein 2x12 Setup, und muss aufrüsten.
Daher meine Frage, ob eine 4x10er wesentlich weniger Druck als die 610 hat.
Ich habe schon über verschiedene 410er gespielt (backline, peaveys und hartkes), war aber nie wirklich beeindruckt.
 
R

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.686
Ok...

Nunja ich habe es immer so erlebt, dass wenn man nur eine 2x12" oder 4x10" hat die Höhe halt nicht passt, man muss sie auf Bierkisten o.ä. stellen damit sie höher abstrahlen.

Von daher hab ich auch jahrelang auf großen Bühnen 2x12 im Doppelpack gespielt. Großer Vorteil: Das Stack ist ziemlich hoch und strahlt weit ab. Dasselbe gilt für 8x10".

Damit ist so ziemlich alles abgedeckt. Allerdings sollte auch ne gute (effiziente 4x10") so gut wie alles können. Warum nicht mal bei den üblichen Verdächtigen fragen, die SAD 2x12" und 4x10" sind mit die druckvollsten Boxen die ich kenne.

http://www.sad-audio.de/html/pro.html

Auch die 6x10" ist super, vor allem durch den Trick mit den angewinkelten oberen 10" strahlt sie sehr gut hörbar ab und macht einen Mordsdampf.
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Hans von FMC meinte man sollte sich zu einer 8Ohm 410er eine 16Ohm 210er nehmen um den Lautstärkeunterschied zu kompensieren. Ein 2Ohm Amp ist nicht nötig. Ich hatte mal eine Weile ein 410 + 210 (beide 8 Ohm) Setup gespielt und mir war dabei unangenehm aufgefallen wie hart die Speaker der 210er pumpen.
Ob 410'' an 4 Ohm und 210'' an 8 Ohm oder 410'' an 8 Ohm und 210'' an 16 Ohm.... Es kommt darauf an, was man schon hat oder auf was man aufbauen will.

Mein Beispiel war vielleicht schlecht gewählt, aber ich sagte ganz klar, dass die 210'' eine doppelt so hohe Impedanz wie die 410'' aufweisen muss, damit es eine sinnvolle Leistungsverteilung gibt.

Denn bei der selben Impedanz der Boxen und einmal 210'' sowie einmal 410'' bekommt jede Box vom Amp die selbe Leistung ab, wobei bei der 410'' vier Speaker diese Leistung verarbeiten, während bei der 210'' nur zwei Speaker dazu zur Verfügung stehen.

Das war der Kern meiner Ausführungen. ;-)
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß33.959
Danke für die Antworten - das Impedanzargument ist ein gutes, und deshalb tendiere ich zur 610 Lösung. Bei einer Kombi wäre ein 2-Ohm Amp erforderlich (falls keine exotischen Impedanzzahlen ins Spiel kommen), den ich nicht habe.
D.h. eine 2-Ohm stabile Endstufe kaufen, und meinen Preamp als source verwenden. Also nochmal Aufwand...
 
R

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.686
Was für eine 2x12er hast du denn? Ich fahre wie gesagt auch sehr gut mit dem Setup 2x12er plus 2x12er!

Zumal man bei kleineren Sachen auch mal nur eine Box mitnehmen kann.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Zu einer 410 in 8 Ohm passt ganz prima eine 210 die man von 4 auf 16 Ohm umschalten kann. Das spielen viele meiner Kunden so.

Die 210er standalone in 4 Ohm Schaltung als kleines Session Setup.
Die 410er in 8 Ohm als mittlere Lösung, für die wohl meisten Auftritte.
Die 410 in 8 Ohm und die 210 auf 16 Ohm geschaltet dann als 5.3 Ohm Gesamtimpedanz Lösung für die dicken Gigs.
Wie oben schon beschrieben ist dann die Leistung komplett homogen verteilt. Dazu braucht man dann auch keinen 2 Ohm Amp.

Eigentlich ist das für die 10" Liebhaber die optimale Ausstattung.
 
R

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.686
Wichtig wäre nur vorher zu wissen ob man die Boxen auch separat spielen wird. Falls eh immer das große Besteck gebraucht wird würde ich mich lieber gleich eine 6x10 oder 8x10 anstatt zwei einzelner Boxen holen...
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Das muss jeder für sich entscheiden.

Ich bin auch Fan von "Komplettlösungen", aber viele Leute schwören auf 2 x 410''. Oder auch 2 x 212'' oder 2 x 115''.

Wobei eine 610'' noch mal ne Nummer kleiner ist als die grosse Schwester und ladungstechnisch leichter gehandelt werden kann.

Vom Gewicht her ist das heutzutage ja eh kein Thema mehr. Vor Kurzem habe ich noch live mit einer Peavey TVX 410'' und einer 210'' gespielt. Die 410'' hatte 47 KG! Dagegen sind die L 810'' mit 39 KG bedeutend leichter zu handeln.
 
R

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.686
Ich hab auch zwei 4x10" und zwei 2x12", aber ich spiele auch öfter Gigs wo eben eine Box reicht...
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Ich habs nicht so mit den Komplett Dingern, also 610 oder 810,
ich brauche es zum Bewegen schon geteilt und wegen Rückenleiden auch in Neo. Dann gehts aber auch wirklich problemlos.

Auf jeden Fall machen 610 richtig Spass und mit um die 30 kg Gewicht ist das für nicht Rückenleidende auch kein Thema.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Aber spätestens am Auto ist dann schon heben angesagt.
Geht je nach Auto auch zu zweit, aber kleinere Teile kann man einzeln schon bessern packen.
Meine Meinung.
 
Felix1901

Felix1901

Ratz & Rübe
Bassix
ß5.503
Hätte dazu eine Frage an euch! Wenn ich meine 4x10 mit meiner 2x10 beide in 4ohm,zusammen mit meinem Eden WT600 spiele, der ja Zwei-Endstufen mit zwei 4ohm eingänge hat, pluß Balance Regler, dann dürfte des doch für die schwächere 2x10 kein problem sein und ich somit dann auch eine schöne 6x10 anlage spielen kann ohne das ich gleich ein schlechtes Gefühl und Angst um meine 2x10 haben muß oder ???
 
R

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.686
Hätte dazu eine Frage an euch! Wenn ich meine 4x10 mit meiner 2x10 beide in 4ohm,zusammen mit meinem Eden WT600 spiele, der ja Zwei-Endstufen mit zwei 4ohm eingänge hat, pluß Balance Regler, dann dürfte des doch für die schwächere 2x10 kein problem sein und ich somit dann auch eine schöne 6x10 anlage spielen kann ohne das ich gleich ein schlechtes Gefühl und Angst um meine 2x10 haben muß oder ???
Klar dafür ist der Eden u.a. auch gemacht. Hatte lange einen WT1205. Der war sogar noch flexibler: zwei Kanäle mit 550W an 2 Ohm und 4Ohm Mono Bridged.
 
Felix1901

Felix1901

Ratz & Rübe
Bassix
ß5.503
:-)alles klar und Danke für die schnelle Anwort!!

Den WT600 kann man auch mit 8ohm Mono Bridged 600Watt Spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten