Teure Kabel. Voodoo oder doch nicht?

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß38.242
Schreibe doch mal die ganzen Firmen an. Vielleicht stellen sie dir ja ihre Kabel zur verfügung. Der eine oder andere Hersteller wird dir bestimmt was geben. Die Voodoo Hersteller werden diesen Vergleich scheuen.
Keine schlechte Idee!
Welche Kabel würden denn die interessierten Bassicer in die Auswahl nehmen?
 

4enima

Well-Known Member
Bassix
ß10.414
Sommer XXL, LLX
Vovox (Spirit?)
Rheingold
Monster Cable

würden mich im Vergleich mal interessieren. Ein Vovox könnte ich evtl. auch zur Verfügung stellen. Frage mich bloß, ob bei Aufnahmen alles zu hören ist, da vorneweg 50% des Unterschiedes der direktere Anschlag macht. Sollten dann natürlich auch wieder ähnliche Kabellängen sein.

Bzgl. den Werbeaussagen, Blindtest, ect.
Ich sag nicht, das teure Kabel besser klingen, aber sie können tatsächlich anders klingen.

Wer Zeit für die nächste GuitarSummit hat, einfach mal zum Cream(Studio?) Stand gehen. Der war meist neben dem Vovox stand.
Bei denen könnt ihr gemütlich einen Äppler (wem sowas schmeckt) trinken und blind verschiedene Kabel an Bass sowie Gitarre testen. Bin damals zufällig dort gelandet, hab versucht das möglichst unvoreingenommen zu testen und war echt überrascht. Dachte vorher auch, reines Marketing und leute Abzocken. Das Vovox Kabel klingt auch (ich wills ja selbst nicht glauben & verstehen) je nach "Fließrichtung" etwas unterschiedlich.
Haben blind beide Versionen gespielt und die bessere klingende Variante war auch noch in Fließrichtung 🙈 ...

Ich will hier niemanden zu was bekehren. Von mir aus kann jeder 5€ Kabel spielen, juckt mich wenig, aber ist einfach eine interessante Erfahrung. Ich werd vermutlich auch weiterhin bei Sommer bleiben, da stimmt für mich Preis/Leistung einfach.

Kaufen würde ich mir für die Preise auch kein Vovoxkabel & Co, wenn ich vllt. nicht gerade ein Tonstudio einrichte. Aber da gibts ja auch nochmal ein paar Preisklassen über Vovox. Komm bloß nicht mehr auf die Namen...
 

Der_Tim

Member
Bassix
ß591
Wer Zeit für die nächste GuitarSummit hat, einfach mal zum Cream(Studio?) Stand gehen. Der war meist neben dem Vovox stand.
Bei denen könnt ihr gemütlich einen Äppler (wem sowas schmeckt) trinken und blind verschiedene Kabel an Bass sowie Gitarre testen. Bin damals zufällig dort gelandet, hab versucht das möglichst unvoreingenommen zu testen und war echt überrascht. Dachte vorher auch, reines Marketing und leute Abzocken. Das Vovox Kabel klingt auch (ich wills ja selbst nicht glauben & verstehen) je nach "Fließrichtung" etwas unterschiedlich.
Haben blind beide Versionen gespielt und die bessere klingende Variante war auch noch in Fließrichtung 🙈 ...
Ich möchte niemandem etwas unterstellen aber...

Wenn ich jetzt einen Stand machen würde, an dem du blind meine Kabel gegen irgendwelche billig Kabel vergleichen kannst, dann würde ich schon sicher stellen, das die billig Kabel wirklich scheiße sind, damit auch jeder den unterschied hört.
 

4enima

Well-Known Member
Bassix
ß10.414
Ich möchte niemandem etwas unterstellen aber...

Wenn ich jetzt einen Stand machen würde, an dem du blind meine Kabel gegen irgendwelche billig Kabel vergleichen kannst, dann würde ich schon sicher stellen, das die billig Kabel wirklich scheiße sind, damit auch jeder den unterschied hört.
Es war ein Noname ~10€ Kabel, ein Klotz Kabel (um die 30-40€) sowie ein Vovox Spirit (120€?).
In der Ebene sind noch andere Kabelhersteller, da kannst dir easy mal eins für den Test leihen. Wie gesagt, ich will hier niemandem etwas verkaufen. Einfach zum Test anregen, wenn man eh auf der Summit ist. :bier:
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß76.225
Sommer XXL, LLX
Vovox (Spirit?)
Rheingold
Monster Cable

würden mich im Vergleich mal interessieren. Ein Vovox könnte ich evtl. auch zur Verfügung stellen. Frage mich bloß, ob bei Aufnahmen alles zu hören ist, da vorneweg 50% des Unterschiedes der direktere Anschlag macht. Sollten dann natürlich auch wieder ähnliche Kabellängen sein.

Bzgl. den Werbeaussagen, Blindtest, ect.
Ich sag nicht, das teure Kabel besser klingen, aber sie können tatsächlich anders klingen.

Wer Zeit für die nächste GuitarSummit hat, einfach mal zum Cream(Studio?) Stand gehen. Der war meist neben dem Vovox stand.
Bei denen könnt ihr gemütlich einen Äppler (wem sowas schmeckt) trinken und blind verschiedene Kabel an Bass sowie Gitarre testen. Bin damals zufällig dort gelandet, hab versucht das möglichst unvoreingenommen zu testen und war echt überrascht. Dachte vorher auch, reines Marketing und leute Abzocken. Das Vovox Kabel klingt auch (ich wills ja selbst nicht glauben & verstehen) je nach "Fließrichtung" etwas unterschiedlich.
Haben blind beide Versionen gespielt und die bessere klingende Variante war auch noch in Fließrichtung 🙈 ...

Ich will hier niemanden zu was bekehren. Von mir aus kann jeder 5€ Kabel spielen, juckt mich wenig, aber ist einfach eine interessante Erfahrung. Ich werd vermutlich auch weiterhin bei Sommer bleiben, da stimmt für mich Preis/Leistung einfach.

Kaufen würde ich mir für die Preise auch kein Vovoxkabel & Co, wenn ich vllt. nicht gerade ein Tonstudio einrichte. Aber da gibts ja auch nochmal ein paar Preisklassen über Vovox. Komm bloß nicht mehr auf die Namen...
Vovox (Sonorus und Link A) vs. Monster Bass vs. Sommer XXL bis Billigstrippe hab ich schon in ewigen AB-Vergleichs- und Blindtests durch, mit einem Studioinhaber.
Mein persönliches kurzgefasstes Fazit:
1. Billigstrippe indiskutabel, weg damit.
2. Sommer XXL angenehmes, im Vergleich minimal weich und warm zeichnendes Kabel, gut für Jazz & Co., Blues, Motown, RnB
3. Vovox, sehr offen, räumlich musikalisch in den Höhen luftig. Für akustische Sachen, bzw. Instrumente (auch Kontrabass) etc. sicher super.
4. Monster extrem knackig, komprimiert leicht, minimal bass- und höhenbetont ggü. dem Vovox.

Vovox einen "Hauch" natürlicher als das Monster, aber im direkten Vergleich ist es Geschmacksache und hängt vom Genre ab. Mein Studiokollege mochte das Vovox (Sonorus) am Liebsten, während mir das knackige Monster besser gefiel. Mal ganz abgesehen vom Preis!

Ich hab 6Vovox (5x Sonorus, 1x Link A) und 3 Patchkabel, sowie 4 Monster (3x3m und 1x6m), Vovox setz ich nur noch beim Aufnehmen ein. Monster im Übungsraum und bei Gigs.
 

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß25.725
Akustisch Kann ein saubereres Signal differenzierter/luftiger klingen.

Wenn das Signal nicht zu 100 Prozent Unverfälscht übertragen wird, kann das halt so wirken. Das Soundideal am Bass ist ja auch oft nicht linear. Es ist kein Kompressor, aber der Effekt wirkt beim Hören So.
 

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß25.725
Ich finde es echt nervig wie manche hier alles was sie technisch nicht erklären können (das heißt lange nicht das es keinen Technischen Grund gibt) schlecht machen wollen. Ich bin mit meinen Sommer Kabeln zufrieden und kann mir keine Vovox etc. leisten, aber finde es extrem spannend.

@stoneface
Der Test ist ungültig, was für ein Quatsch, hier wird kein Labortest gemacht.
Und es macht einen Test gerade glaubwürdig, wenn er an verschiedenen Setups wiederholt werden kann und die gleichen Ergebnisse bringt, z.B. An verschiedenen Bässen. Das ist nicht ungültig, sondern praxisnah und absolut sinnvoll. Er hätte ja auch schreiben können am passiven Bass ein Riesen Unterschied, am aktiven keiner. So war es aber anscheinend nicht.
Wenn man bedenkt wie viel die Finger am Spiel ausmachen (man spielt fast nie zwei mal exakt gleich) könnte man auch all deine Tests als ungültig bezeichnen.

will ich aber nicht. Ich freue mich über jeden Test hier, weil es spannend ist, und mir neue Möglichkeiten zeigt. Blöd finde ich es Leute schlecht zu machen, die sich die Mühe machen zu testen und es hier zu teilen.

LG Elias

Edit: Fehler
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß38.242
seufz
Elias, ich zitier mich mal selber:
Die Wirkung des Kabels ist bei aktiven und passiven Bässen schon prinzipiell unterschiedlich und kann nicht verglichen werden.
das ist so, weil die Schaltung im aktiven Bass das Kabel vom Pickup "entkoppelt" und damit bestimmte Effekte nicht mehr vorhanden sind

Du musst im Detail ausführen, welches Kabel an welchem Bass war und nur Vergleiche im Rahmen des einzelnen Basses ziehen.
das war einfach nur ein Tip, ich hab da aus meiner Sicht gar nix schlecht gemacht

Bei Vergleichstests ändert man immer nur eine Komponente, sonst ist die Aussage ungültig.
das war allgemein gemeint und nicht, dass Fernandes' Beschreibung damit komplett ungültig wäre

Kann ja sein, dass ich mich so ausdrücke, dass nicht jeder versteht, was ich meine, aber deine Reaktion (genervt) ist auch übertrieben.
Wenn du richtig mitgelesen hast, kannst du erkennen, dass mich so ein Kabeltest interessiert und dass ich grundsätzlich neutral und pragmatisch da rangehen möchte. Dabei macht man technische Messungen, Aufnahmen und bekommt ganz sicher auch einen persönlichen Hör- und Spieleindruck.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß38.242
Das Vovox Kabel klingt auch (ich wills ja selbst nicht glauben & verstehen) je nach "Fließrichtung" etwas unterschiedlich.
das von mir genannte Lautsprecherkabel mit Fließrichtung und ein Vovox Kabel sind 2 Paar Stiefel.
Vovox hat sein Kabel sogar auf der Webseite irgendwo beschrieben. Es ist im Prinzip ein symmetrisches Mikrofonkabel (natürlich Vovox-typisch aufgebaut), wo auf der einen Seite ein Leiter auf Hot und der andere Leiter und die Abschirmung an Masse angeschlossen sind. Auf der anderen Seite ist wieder der eine Leiter an Hot, aber nur der andere Leiter an Masse. Die Abschirmung ist offen. Das kann tatsächlich je nach Richtung einen unterschiedlichen Effekt haben, je nach Eingangs- und Ausgangsimpedanzen der angeschlossenen Geräte.
 

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß25.725
Seufz, davon kann der Effekt trotzdem an beiden unterschiedlichen Systemen auftreten.
Z.B. Wenn tatsächlich die Güte der Signalübertragung etwas ausmacht am Klang.

Ich hab’s auch nicht böse gemeint, mir ging nur das Wort ungültig in einem Kommentar zum Test von jemanden anderen quer, da bin ich eventuell bisschen drüber hinaus geschossen.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß38.242
Seufz, davon kann der Effekt trotzdem an beiden unterschiedlichen Systemen auftreten.
Z.B. Wenn tatsächlich die Güte der Signalübertragung etwas ausmacht am Klang.

Ich hab’s auch nicht böse gemeint, mir ging nur das Wort ungültig in einem Kommentar zum Test von jemanden anderen quer, da bin ich eventuell bisschen drüber hinaus geschossen.
wie gesagt, das mit dem ungültig war vielleicht auch missverständlich geschrieben
:bier:
 

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß19.484
Ich empfinde meine Vovoxkabel auch am direktesten. Die Monsterkabel (verkauft) klangen auch für mich bassiger und höhenreicher. Geht natürlich nicht, da passiv- also müssen ein paar Mitten fehlen.
Überhaupt nicht verstehe ich die „Fließrichtung“ schließlich handelt es sich immer um einen Wechselstrom, es gibt also keine „Fließrichtung“.
da ich zur Zeit fast nur aktive Bässe spiele, bin ich mit den Sommer Kabeln sehr zufrieden.
h
 

Der_Tim

Member
Bassix
ß591
Das die Abschirmung nur einseitig auf Masse liegt macht Sinn. Sonst würde der eingestreute Müll das Signal beeinflussen. Klar das die Abschirmung auf der Verstärker Seite auf Masse liegen muss.

Mich würde solch ein Kabeltest von der physikalischen Seite auch interessieren.

Aber nicht in tollen Worten wir räumlich und luftig. Sondern in Zahlen. Also bei welchem Kabel kommt mein Signal tatsächlich noch so raus, wie ich es rein geschickt habe und das in unterschiedlichen Frequenzen.

Denn alles andere ist eine Verfälschung des Signals.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß38.242
Überhaupt nicht verstehe ich die „Fließrichtung“ schließlich handelt es sich immer um einen Wechselstrom, es gibt also keine „Fließrichtung“.
Eben, dieses von mir erwähnte Lautsprecherkabel (2 simple Drähte) mit Fließrichtung ist einfach nur Verarsche.
Vovox spricht aber nicht von Fließrichtung.
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß38.242
Mich würde solch ein Kabeltest von der physikalischen Seite auch interessieren.
mich interessiert ja auch , was hinter bestimmten Beschreibungen und Effekten steckt
Denn alles andere ist eine Verfälschung des Signals.
Da muss ich kontern. Unsere Amps sind ja die Verfälscher schlechthin. Warum nicht auch das Kabel? Wenn's gefällt ...

Ok, es geht also um Impedanzen Instrument vs Verstärker?
jain, unter anderem
 

Der_Tim

Member
Bassix
ß591
Klar verfälschen wir das Signal auf dem Weg, bis es beim Ohr ankommt.

Aber idealer Überträger ist nur dann gut, wenn er das Signal nicht verfälscht.

Wenn das Kabel tatsächlich mehr Bässe liefert und das dann als gut empfunden wird, kann ich nicht dann einfach die Bässe am Equalizer höher drehen?

Der Klang letztendlich ist Geschmackssache und da wirst du nie alle unter ein Dach bekommen.

Aber vielleicht kann man sich, bis es zu einem solchen Test kommt Gedanken über Eigenschaften machen, die ein Kabel haben sollte. Sonst macht eine Testerei keinen Sinn.

Also ich wäre für Signal-Treue (kann man das so sagen?), gute Abschirmung, mechanischen Belastbarkeit, mikrofonie... Was noch?
 
 

Oben Unten