The Marleaux-Home: Consat, Votan & mehr!

pirat54

Well-Known Member
Bassix
ß10.336
Kann dem nur zustimmen
Mein Votan 5 (mit Eiern) ist definitiv sowas wie ein Allrounder
Man kann im Prinzip alles damit spielen und er hat einen eigenen Charakter, druckvoll, deutlich aber in keiner Einstellung „übertrieben“
Ein 4 Saiter Fender Jazz Bass kann einen deutlicheren Jaco Sound oder in der aktiven Variante den Marcus Miller
Ein 4 Saiter Preci ist im Endeffekt wahrscheinlich authentischer
Der Votan bedient das alles aber in Summe doch so gut, dass gerade wenn man covert und unterschiedliche Sounds braucht er immer das Richtige liefern kann

Will man es spezieller muß man sich was spezielleres kaufen

meine 2 Standardtipps wie ein Votan klingen kann ist das „Werbevideo“ von Sammy Saeman
und die Ultimate Sessions von Martin Miller mit Benny Jud am Bass - man beachte sein Bass-Solo bei Africa ab min 6.30


 
Zuletzt bearbeitet:

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß7.272
meine 2 Standardtipps wie ein Votan klingen kann ist das „Werbevideo“ von Sammy Saeman
und die Ultimate Sessions von Martin Miller mit Benny Jud am Bass
Die Aufnahmen kenne ich inzwischen sehr genau - auch mit dem Bewusstsein, dass das genau der Bass ist. Bei beiden Aufnahmen(-Typen) fehlt mir etwas die Plastizität in Form von Brillianz, Dreidimensionalität. Nun spielt aber auch keiner von denen Edelstahl, soweit ich weiß. Dieses schneidend Klare-Deutliche (von dem bluefunk auch schreibt) vom Mbass vermisse ich da in den Finger-Sounds.
 

pirat54

Well-Known Member
Bassix
ß10.336
Die Aufnahmen kenne ich inzwischen sehr genau - auch mit dem Bewusstsein, dass das genau der Bass ist. Bei beiden Aufnahmen(-Typen) fehlt mir etwas die Plastizität in Form von Brillianz, Dreidimensionalität. Nun spielt aber auch keiner von denen Edelstahl, soweit ich weiß. Dieses schneidend Klare-Deutliche (von dem bluefunk auch schreibt) vom Mbass vermisse ich da in den Finger-Sounds.
yepp
Ich denke aber auch dass ein Votan ein "klassischer" Band Bass ist. Der schiebt und drückt und ist trotzdem präsent aber definitiv nicht im Vordergrund.
Dafür (. Dieses schneidend Klare-Deutliche (von dem bluefunk auch schreibt) vom Mbass vermisse ich da in den Finger-Sounds.) gibt es andere Bässe die das besser bedienen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß95.119
Ich schiele auch seit langem auf den Betra.
Programmierbare EQ (hat da jemand Erfahrung mit?)
Ja. Ich hab so einen noch rumfliegen bei mir. Meiner Meinung nach, eine der schlechtesten EQs, die ich je in einem Bass hatte. Versaut dir den Ton ohne Ende.... :-(
Ich habe meine beiden Marleaux Consat 6er mit Noll umgerüstet und dann ging sowas von die Sonne auf.... :rolleyes:

Die Presets, die du "programmieren" kannst, beziehen sich nur auf die Auswahl der Frequenzen der 3 Bänder. Also keine "Preset-Sound". Die Marleaux Elektronik wird von Wolfgang Behn gebaut, genauso wie die alte Schack Elektronik, die ebenfalls Mist war (hatte ich auch mal).... :rolleyes:
 

Bassphalanx

Well-Known Member
Bassix
ß6.679
Danke fùr die Info!
Hab auch jetzt gescheckt, was ich brauche.
Source Audio EQ2 oder Boss EQ200 oder..... , glaub, ich muss mal n tröt starten :great:
 

bluefunk

Well-Known Member
Bassix
ß6.261
Mit dem programmierbaren EQ komme ich auch nicht so zurecht. Ich finde der Sound wird irgendwie "platt". Aber vielleicht habe ich den Umgang bisher auch einfach nicht verstanden.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß95.119
Mit dem programmierbaren EQ komme ich auch nicht so zurecht. Ich finde der Sound wird irgendwie "platt". Aber vielleicht habe ich den Umgang bisher auch einfach nicht verstanden.
Hat nix mit dir zu tun. Die Elektronik macht den Sound kaputt, da kannst du auch nichts mehr retten mit irgendwelchen Einstellungen.
Schmeiß die raus, bau eine Noll TCM 3PM*** ein und staune, wie geil dein Bass klingen kann.... ;-)

***oder eine andere neutrale Elektronik
 
Wow, danke bluefunk! Genau sowas habe ich mir als Antwort vorgestellt, aber so unterhaltsam zu lesen. Herrlich :-) Der Mbass geht dabei definitiv mindestens in die Richtung Consat, den hast du ja sehr trefflich beschrieben. Wenn ich jetzt auch noch wüsste, was ich will...
Hallo Henrik,
nicht um Dir die Entscheidung noch mehr zu erschweren, aber zum "Abrunden" des Bildes bzgl. Votan / Votan XS: BlueFunk hat das m.E. sehr gut und treffend beschrieben.
Dazu möchte hinzufügen, dass der Neck-Extender beim Votan im Singlecoil-Modus kein "normaler" Delano-Extender ist, sondern die Spulen wie beim Prezi (Split-Coil) geschaltet sind.
Selber habe ich auch einen Votan, allerdings mit einem Votan-XS-Hals, der schlanker als der Votan-Hals ist. Dadurch ist der Bass m.E. nochmals etwas spritziger gegenüber dem normalen Votan.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß72.221
Ich fang halt mal bescheiden an: ich hab einen Marleaux-Kalender bei mir zuhause hängen...sehr schön![:D]
Und falls ich mal zu Geld kommen sollte wär das momentan meine erste Anlaufstelle es wieder loszuwerden...
Ich fang auch mal bescheiden an, hätte mir ums Haar in den letzten Tagen einen Marleaux gekauft, in letzter Sekunde dann aber wieder gebremst.
 

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß7.272
Ich denke, dass ich jetzt, wo mein neuer Kandidat in den Händen von DPD ist, euch auch davon berichten kann (wenn nicht schon privat geschehen):
Ich habe mich für einen Votan Deluxe XS entschieden, da ich aktuell nur für mich spiele und da brauche ich kein perfektes, breites, schönes (beschönigendes) Bandfundament. Da will ich was spritziges, direktes, klares mit der guten Option auf einen formbaren Bandsound (Stichwort Helix, Ampmodel, Compressor, IR's usw.) Nach dem biologischen Motto: breiter werden geht schnell, aber schlanker ist langwierige Arbeit. Außerdem mag ich kleine Bodys und da man hier ja sozusagen die Wahl hat :stolz: Sicher sind es nur theoretische Nuancen, aber auch hier, wenn ich die Wahl habe und ihr euch da weitgehend auch einig seid :stolz: Vielen Dank bis hier hin. Ich melde mich dann mit meinem Vergleich zwischen dem Mbass und dem Votan XS zurück.
 

bluefunk

Well-Known Member
Bassix
ß6.261
ich hatte meinen 5 saitigen auf Fretless umgebauten Consat hier über das Forum gekauft und ihn auch wieder verkauft, da mich die Ausführung des Umbaus dann doch nicht überzeugt hatte. Dennoch hatte ich ihm mit mehr als einer Träne hinterhergetrauert. Nun habe ich nach langer Recherche einen original Fretless Consat 5 gebraucht in hervorragendem Zustand bekommen (hatte lange auch überlegt bei Gerald einen neuen in Auftrag zu geben, aber Fretless ist halt nicht meine "Hauptbaustelle" und somit ist da halt doch ein wenig Zurückhaltung angesagt). Ein traumhaftes Instrument und der klare Beweis: Lasst niemanden Drittes an Geralds Bässe! Ein riesen Unterschied und somit war der Weg der Richtige. Ich spiel dann halt doch mal gerne auch ganze Konzerte ausschließlich Fretless.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß72.221
Sehr gern. Diese unglaubliche Hammergeschichte werde ich genau dann mit Foto hier posten, wenn ich den Bass hier hab (spät übermorgen).
Du weißt doch wie das hier ist - kein Foto, kein Bass...

Apropos, Du hast doch auch Deine "Hardware" gewechselt, wir hatten da ja auch ganz regen Kontakt. Wirds da nicht auch mal Zeit für ein Foto von Deiner neuen XS-Schönheit hier und etwas Input, wie der sich gegen Deinen Ex-MBass so anfühlt und klingt? Wäre cool und sicher auch sehr interessant ...
 

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß8.864
Dann stelle ich jetzt auch mal ein (schlechtes) Foto von meinem Tuiz hier rein:
Tiuz 1.jpg

Ein besseres macht hoffentlich bald ein Freund.

Habe ich das richtig gelesen, dass die Elektronik von Marleaux-Bässen von Haus aus sch...lecht ist und gegen Noll getauscht werden sollte?
 

Oben Unten