The Marleaux-Home: Consat, Votan & mehr!


bluefunk
bluefunk
Well-Known Member
Bassix
ß12.527
Das
IMG_7297.JPG
issa
 

Anhänge

  • IMG_7297.JPG
    IMG_7297.JPG
    207 KB · Aufrufe: 29
HeGoe
HeGoe
Well-Known Member
Bassix
ß32.575
Ich hatte Mbass 6Saiter und Votan XS Deluxe 5 Saiter. Der Mbass war giftiger, klebte mehr am Finger, der Sound war ausgeglichener und brillianter. Insgesamt war das Instrument gefühlt noch wertiger als der Votan XS Deluxe. Das könnte mit am Neckthrough liegen. Die Schaltungsoptionen (singlecoil, parallel, seriell) waren auch hammer.
 
Purist
Purist
New Member
Bassix
ß394
@HeGoe ich habe gerade deine Geschichte vom letzten Jahr März an mit großem Interesse gelesen. Bei meinem Votan nutze ich überwiegend die Singlecoils passiv, aber ich liebe es den Ton Richtung P, MuMa oder Ric verändern zu können. Auf der anderen Seite mag ich den HiFi Sound von meinem Warwick Streamer Stage 1 und Human Base Max (wobei der Max viel HiFi, wenig Holz für meinen Geschmack hat)
LG Uli
 
Bassman4Fun
Bassman4Fun
New Member
Bassix
ß240
Mein verkaufter MBass ist in den Kleinanzeigen. Wenn ich könnte, würde ich. Aber ich kann ihn jedem nur ans Herz legen.
Hallo HeGoe,
was für Bässe spielst Du denn jetzt, wenn ich fragen darf? Trauerst Du dem MBass nach, wenn Du das so (wie zitiert) schreibst? - Danke
 

Bassman4Fun
Bassman4Fun
New Member
Bassix
ß240
So, zu meinem ersten Marleaux. Eigentlich war ich an einem anderen 6-Saiter dran, Deal - Preis und Abholtermin - fest vereinbart, als der Verkäufer sich letzten Donnerstag nachmittag meldet - es gäbe jetzt doch noch einen anderen Interessenten - und über den Preis müsse man ggf. noch mal reden.xx(

Gegen 19 Uhr dann ruft @OutOfRosehome zum Bass-Small-Talk bei mir an, der mir freundlicherweis seinen Marleaux Consat 6-string für unsere akutelle CD-Produktion ausgeliehen hat. :great: Toller Bass, aber er verkauft ihn "nie", wie er sagte, und seine konkreten Gründe kann ich sehr gut verstehen. Würde ich an seiner Stelle wohl auch nicht.
Im Verlauf des Telefonats erwähnte ich u. a., dass mich sein 5-Saiter Votan auch sehr überzeugt habe, wobei vom Votan ja leider keine 6-Saiter angeboten würden, weil Gerald keine baut.
@OutOfRosehome meinte dann, vom Votan 6er existierten ganze 2 Exemplare, die Gerald Marleaux auf speziellen Wunsch des bekannten Bassisten Heiko Jung (Panzerballet, TAP uvm) für diesen gebaut habe. Er schickte mir dann ein Youtube-Link (Panzerballet), wo Heiko einen seiner beiden Votane 6 string spielt.

Während wir weiter plaudern gebe ich spaßeshalber mal "Marleaux" in die Ebay-Kleinanzeigen ein. Was poppt da auf an erster Stelle der Trefferliste auf? "Marleaux Votan 6-Saiter" zu verkaufen, "seinerzeit gebaut für Heiko Jung" ... Anzeige eingestellt kurz vorher, um 19:33!
Erstmal traue ich meinen Augen nicht, ist das Zufall? @OutOfRosehome vergewissert sich - stimmt, was für ein Zufall, und kanns auch kaum glauben. Vor allem der niedrige Preis macht uns beide stutzig.

Ums kurz zu machen, am Samstag habe ich den Bass (190 km entfernt) abgeholt und bin seit dem am Testen und Probespielen. Der Bass ist in sehr gutem, fehlerfreien Zustand und hat fast keine Gebrauchsspuren. Dibetou Korpus, One-Piece Maple Neck und Maple Griffbrett, Delano Humbucker (parallel, seriell, single coil), 2-Band Elektronik, Aktiv/Passic mit Passivblende, also hier keine besonderen Überraschungen. Neue Saiten waren allerdings fällig.
Ein echter Top-Marleaux "for the adult player", großer Body, breiter (Ahorn) Hals (kann 20mm Stringspace, Stringspace 18.5mm eingestellt, Gewicht 4.6kg). Großer, erwachsener Klang, extrem ausgewogen über alle Lagen und Saiten mit unglaublichem Bassfundament (da macht sich die Masse bemerkbar). Der breite Hals fordert eine gewisse Eingewöhnung, aber auch mein Bassline Custom 6 und mein Vigier Arpege 6 Custom haben auch recht breite Hälse... jetzt werd ich weiter testen, natürlich auch im Kontext und direkten Vergleich mit meinen übrigen 6ern...

Fotos und Fortsetzung folgen.
Hallo 5Bässer,
habe Deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen, da ich mich auch schon mal kurz mit Marleaux-Bässen beschäftigt hatte. Du hast das schön beschrieben, wie Du zu dem 6-Saiter-Votan gekommen bist, und hast später auch noch Bilder hier eingestellt. Wie bist Du jetzt mit dem Bass zufrieden, und für welchen Musikstil setzt Du diesen ein?
 
HeGoe
HeGoe
Well-Known Member
Bassix
ß32.575
2 Jazzbässe, die einfach klassischer nach typisch Ebass klingen, als es die Marleauxs tun. Die klingen so sauber, ausgewogen, dass es mir etwas langweilig war. Aber der Mbass kann mit seriellem Bridge-Pickup schon auch drücken. Aber im Grunde war einfach die Rotationswilligkeit immer der Hauptverkaufsgrund.
 
Bassman4Fun
Bassman4Fun
New Member
Bassix
ß240
Ich halte die Sache mit dem Noll Austausch bei älteren Marleaux für plausibel. Ich hab zwei Marleaux, einen älteren und einen neuen hier.
Wenn ich beide passiv schalte und über einen externen Preamp laufen lasse, macht der alte klanglich einen dramatischen Satz nach vorne, ist kaum wieder zu erkennen, der Effekt ist beim neuen deutlich geringer
Hallo 5Bässer,
hab jetzt noch eine Frage bzgl. der beiden Marleaux-Bässe, die Du da verglichen hast: was waren das für Bässe, weche Modelle / Konstruktion und verwendeten Elektroniken? Mach mir auch schon seit geraumer Zeit Gedanken wg. EQ-Tausch. - Danke
 
Bassman4Fun
Bassman4Fun
New Member
Bassix
ß240
2 Jazzbässe, die einfach klassischer nach typisch Ebass klingen, als es die Marleauxs tun. Die klingen so sauber, ausgewogen, dass es mir etwas langweilig war. Aber der Mbass kann mit seriellem Bridge-Pickup schon auch drücken. Aber im Grunde war einfach die Rotationswilligkeit immer der Hauptverkaufsgrund.
Danke, das klingt interessant: welche Modelle des Jazz-Bass spielst Du (wieviele Saiten)? Sind die noch im Original-Zustand, oder modifiziert?
 
HeGoe
HeGoe
Well-Known Member
Bassix
ß32.575
Ein Knut Reiter JV4 (4Saiter) und ein Cort GB 55 jj (5Saiter) geplekt und mit Knochensattel. Beide passiv mit VVT. Wie gesagt - ganz andere Instrumente, als ein Marleaux, der in allen Lagen ausgewogen ein gleichmäßiges, auffällig-unauffälliges, sauberes Klangbild abliefert.
 
  • Like
Reaktionen: Rqt
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Hallo 5Bässer,
hab jetzt noch eine Frage bzgl. der beiden Marleaux-Bässe, die Du da verglichen hast: was waren das für Bässe, weche Modelle / Konstruktion und verwendeten Elektroniken? Mach mir auch schon seit geraumer Zeit Gedanken wg. EQ-Tausch. - Danke
Ich hatte den 6-Saiter mit der älteren Elektronik und einen neuen 5-Saiter hier mit aktueller Elektronik. Den 5er hab ich wieder zurückgegeben und der 6-Saiter ebenfalls an einen guten Freund weitergegeben, der sich sehr für den interessiert hat. Der 6er hat damals in meine progressive hard rock Band nicht ganz optimal reingepasst, wer war zu zivilisiert und ausgewogen, ein Top-Bass ohne Zweifel, aber das Anforderungsprofil für die Band lag eher auch hartem Attack und Durchsetzungsfähigkeit, Mehr kann ich Dir daher im Moment nicht sagen, könnte aber einen Kontakt zum neuen Besitzer und Marleaux-Kenner herstellen.
 
Bassman4Fun
Bassman4Fun
New Member
Bassix
ß240
Hallo zusammen,
mein Tipp zu dem Thema "Sich einen Bass von Marleaux bauen lassen": ruft einfach mal bei Gerald in der Werkstatt an, und sagt ihm, welchen Bass Ihr Euch von ihm bauen lassen wollt; mit welcher Ausstattung (PUs, Farbe der Hardware usw.) und vor allem: welchen Sound der Bass haben soll.
Selber habe ich Gerald erst vergangene Woche in seiner Werkstatt besucht um mir meine zwei "Custom" - Anfertigungen abzuholen, die ich vorher mit ihm besprochen hatte. Die Ergebnisse in einem Wort zusammengefasst: GENIAL!
Jeweils genau der Sound, den ich haben wollte! ... und dann noch mit ein paar kleinen Details, wie Holzdeckel für das Batterie- bzw. Elektronik-Fach, kein Plastik an so 'nem Bass :D), aber schaut einfach selber:
Hallo OutOfRosehome, wie bist Du mit den zwei fretless Bässen zufrieden, Du hast die ja schon einige Monate? Welche Elektronik hast Du da drin? Ich frage, weil ich mich auch für fretless Bässe interessiere. - Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
OutOfRosehome
OutOfRosehome
Member
Bassix
ß3.218
Hallo OutOfRosehome, wie bist Du mit den zwei fretless Bässen zufrieden, Du hast die ja schon einige Monate? Welche Elektronik hast Du da drin? Ich frage, weil ich mich auch für fretless Bässe interessiere. - Danke
Hey Bassman4Fun,
ich bin mit den beiden Fretless-Bässen sehr zufrieden. Allerdings haben sich inzwischen ein paar Änderungen ergeben:
Von Gerald Marleaux habe ich mir einen leichteren Body für den Votan aus Esche bauen lassen, da mir der erste (Nussbaum) mit 5,1 kg zu schwer war. Bei der Gelegenheit ließ ich die Standard 2-Band Elektronik gegen eine 3-Band mit parametrischer Mittenregelung umtauschen, was mir bei einem Fretless-Bass durchaus als sinnvoll erscheint. Diese Elektronik habe ich mir übrigens bei dem JB gleich einbauen lassen.
Statt der originalen Marleaux-Saiten spiele ich auf dem JB von Ernie Ball die Cobalt Flats (2816), auf dem Votan sind Flats von Thomastik (JF 345) drauf.
 
G
Gast81411
Guest
Hallo Zusammen,

die Marleaux-Bässe sind einfach toll.
Bei uns wohnt ein weiteres Mitglied aus der "roten Familie" :-).

Marleaux Consat Custom 31" in "Venus red"
Body: Mahagoni
Decke: Movingui
Griffbrett: Ebenholz
Mensur: 31" (Shortscale).

Kein Bild, kein Bass :D
 

Anhänge

  • Marleaux Consat 31.JPG
    Marleaux Consat 31.JPG
    33,8 KB · Aufrufe: 119

Similar threads

 

Oben Unten