The Rickenbacker Home

Niklassdass

Niklassdass

Active Member
Bassix
ß3.597
Ich meine mich erinnern zu können, dass ich auf Fotos von der Rückseite der Kopfplatte Clover-Löcher erkennen konnte. Ist ja eigentlich auch egal, hauptsache der Bass wird wieder! Und da mache ich mir bei dir echt keine Sorgen. Das mit der Bier/Basseinladung hört sich super an.
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
Ich meine mich erinnern zu können, dass ich auf Fotos von der Rückseite der Kopfplatte Clover-Löcher erkennen konnte. Ist ja eigentlich auch egal, hauptsache der Bass wird wieder! Und da mache ich mir bei dir echt keine Sorgen. Das mit der Bier/Basseinladung hört sich super an.
Jep, das sieht so aus:
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    245,3 KB · Aufrufe: 36
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
:rolleyes:Ich frage Hellmut mal ob ich das richten soll, den Lack hätte ich und die ungenützten Löcher wären auch schnell wieder zu...
...aber es hat ja auch Mojo und Wiedererkennungswert...🤔
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
Die Bundstäbchen haben wohl noch ausreichend „Leben“ um sie abzurichten. Es sind aber oft die Enden etwas erhöht, was beim schnellen Lagenwechsel unangenehm in die Finger oder die Handinnenfläche schneiden kann, sie müssten entweder noch eingehämmert werden, so das geht, oder steiler abgefeilt werden. Ist etwas „delikat“ wegen des Fingerbrettbindings. Die Papierstreifchen sind zur Anschauung der scharfen Enden/Ecken eingeschoben.
 

Anhänge

  • EC98F2EF-89B9-4252-B342-9EE4A80115DC.jpeg
    EC98F2EF-89B9-4252-B342-9EE4A80115DC.jpeg
    200,8 KB · Aufrufe: 22
  • 0621A610-82E3-463E-A84A-B4257ACA29CB.jpeg
    0621A610-82E3-463E-A84A-B4257ACA29CB.jpeg
    334,5 KB · Aufrufe: 22
Zuletzt bearbeitet:
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
Halsstäbe wurden entwachst und ordentlich vorgebogen. Damit sollte der Hals gerade zu bekommen sein. Sie werden aber erst nach dem Bünde-Abrichten wieder eingeschoben, vorher noch silikonisiert.
 

Anhänge

  • 21517F3B-5DCC-491B-BD18-60EEAD33275F.jpeg
    21517F3B-5DCC-491B-BD18-60EEAD33275F.jpeg
    255,5 KB · Aufrufe: 19
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß39.386
Die Bundstäbchen haben wohl noch ausreichend „Leben“ um sie abzurichten. Es sind aber oft die Enden etwas erhöht, was beim schnellen Lagenwechsel unangenehm in die Finger oder die Handinnenfläche schneiden kann, sie müssten entweder noch eingehämmert werden, so daß geht, oder steiler abgefeilt werden. Ist etwas „delikat“ wegen des Fingerbrettbindings. Die Papierstreifchen sind zur Anschauung der scharfen Enden/Ecken eingeschoben.

Refret hatte er ja eh schon... Da würde ich entweder die Enden mit Sekundenkleber fixieren, oder nochmal neu bundieren.
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
Refret hatte er ja eh schon... Da würde ich entweder die Enden mit Sekundenkleber fixieren, oder nochmal neu bundieren.
...ja, Sekundenkleber und Schraubzwinge sind definitiv eine Alternative, wenn das Hämmern nichts mehr bringt...und guter Refret beim Rick sieht so aus:
 

Anhänge

  • 5E531CDF-6B07-4457-9200-DB427E0D30D2.jpeg
    5E531CDF-6B07-4457-9200-DB427E0D30D2.jpeg
    354,8 KB · Aufrufe: 25
ElectricMorus

ElectricMorus

GeardeGier & Orange-Driven
Toll, dass Du das hier mit uns teilst! Superinteressant! Biegst Du die Halsstäbe und den (leeren Hals) nach Gefühl vor?
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
Toll, dass Du das hier mit uns teilst! Superinteressant! Biegst Du die Halsstäbe und den (leeren Hals) nach Gefühl vor?
Für die Stahlstäbe habe ich so eine Vorstellung, je nachdem wieviel der Hals unter Spannung Banane war, nachdem ich schon so einige vorgebogen habe. Das hier ist noch nicht extrem. Beim Hals dann unter Saitenspannung gehe ich „iterativ“ vor (wenn der Hals nicht knackt, geht noch was! 😉)… Den leeren Hals kann man nur vorbiegen, wenn man ihn innen ausreichend gewässert hat und dann in Vorbiegung einspannt bis er wieder ganz trocken ist (ca. 14 Tage bei 25Grad Celsius), das aber nur bei sehr extremen Bananen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ElectricMorus

ElectricMorus

GeardeGier & Orange-Driven
Also, das mit dem leeren, trockenen Hals verstehe ich- und es beruhigt mich ein bisschen, weil ich mir bei den Murpelerzählungen Deiner Heldentaten schon immer gedacht habe, ob der eine oder andere Hals ( mein 76er hat z.B. einen eher dünnen, den es schon mit dickeren Sauten ordentlich durchbiegt) das so ohne Weiteres mitmachen würde. Also „Biegen bis zum Knack“. Aber dann hast Du da einfach die Erfahrung.
Das heißt Du biegst den leeren Hals mit Saiten drauf vor, steckst dann die Stäbe ein und fixierst ihn dann damit?
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.150
Also auch ein ˋ76er sollte einen normalen Satz 45-105 (empfehle da Fender 7150M) ohne Probleme vertragen, wenn die Stahlstäbe im Hals funktionieren. Wie geschrieben, biege ich den Hals immer MIT den Stahstäben (vorher gerichtet) unter der gestimmten Saitenspannung vor und fixiere dann mit den Stahlstabmuttern vorsichtig. Einen leeren Hals vorzubiegen macht nur Sinn wenn er „arbeiten“ kann, also innen nass ist und dann in vorgebogenem Zustand mit Klemmen fixiert getrocknet wird. So hat man eine, wenn auch nicht immer große, Chance den Hals in seiner Biegung etwas zu verändern. Aber dann braucht er immer noch ein normal funktionierendes Stahlstabsystem.
 
El Rabino

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß7.024
Jep, das sieht so aus:
Die Mechaniken hat aber jemand mit schwerer Persönlichkeitsstörung so da reingebaut.

...ja, Sekundenkleber und Schraubzwinge sind definitiv eine Alternative, wenn das Hämmern nichts mehr bringt...
Lieber Schraubzwinge oder besser eine Bundierpresse. Nach dem Hämmern muss man immer so viel Material wegnehmen, beim Abrichten.

... ob der eine oder andere Hals ( mein 76er hat z.B. einen eher dünnen, den es schon mit dickeren Sauten ordentlich durchbiegt) das so ohne Weiteres mitmachen würde. Also „Biegen bis zum Knack“...
Holz hält viel mehr aus, als man so denkt. Da geht schon viel mit biegen. Vor allem je mehr man da von Onepiece zu Sperrholz geht. Da verzeiht so ein aus verschiedenen Holzsorten verleimter Ric-Hals schon mehr als ein Onepiece Ahorn oder Mahagoni Hals.
 
ElectricMorus

ElectricMorus

GeardeGier & Orange-Driven
Die von Rickenbacker gekabelten Saiten verträgt er. Bei Rotosounds (oder waren es La Bellas) machte er die Biege. Waren glaube ich Flats. Hatte ich mitgeerbt.
 

Similar threads

 

Oben Unten