The Rickenbacker Home

heinpete

heinpete

Well-Known Member
So, es ging weiter...der Gitarrenbauer fĂŒr's BĂŒnde abrichten hat aktuell einen heftigen Backlog an AuftrĂ€gen, daher mache ich erst mal weiter so weit ich komme:
- Sattel-Area von Kleberresten befreit und am Griffbrettansatz ein wenig plan gefeilt. Da kommt dann der (Messing-, in diesem Fall)-Sattel wieder mit Uhu-Hart draufgeklebt, so kann man jederzeit den Sattel locker wieder raushauen und die Klebestellen mit Uhu-Hart platzen fast von alleine ab und hinerlassen das saubere Holz ohne weiteres Material mitzureißen.
Der Bereich um die Muttern (NĂŒsschen) am Stahlstabende wurde noch mit einem dĂŒnnen MetallplĂ€ttchen unterlegt:
1. weil der Bereich eh schon tiefer ausgehobelt war (😡 warum macht wer so was???) und
2. um das Schiffchen und die NĂŒsse etwas von dem "Abtauchen" unter Spannung zu hindern:
01_image0.jpeg

- U-StahlstÀbe, nach Reinigung und Abziehen der Plastik-Klebeband-RÀnder der inneren Seite mit einem Teppichmesser, silikonisiert
und trotz strammer Vorbiegung wieder sauber reingeflutscht. Vorher noch etwas die KanĂ€le im Hals gereinigt und besonders die EingĂ€nge am Headstock. Das Schiffchen etwas plan zurechtgefeilt und die NĂŒsschen minimal verkĂŒrzt weil sie schon am Ende durch vorherige "Bastler" etwas vermurkst waren. Hierbei zeigte sich, daß auf eines wohl auch gehĂ€mmert wurde und/oder das Material des NĂŒsschens nach 45 Jahre vllt. auch MaterialermĂŒdung zeigte...
02_image1.jpeg

Zum GlĂŒck habe ich noch 2 ErsatznĂŒsschen (jetzt nur noch eines 😱) und konnte alles wieder in seine vorgesehene Position und Ordnung bringen!
Wichtig sind auch die Stahl-Unterlegscheibchen vor dem Schiffchen, damit sich die NĂŒsschen nicht in das Schiffchen reinfressen.
03_image2.jpeg
Das MetallplĂ€tchen unter dem Schiffchen und den NĂŒsschen lĂ€sst sich, falls notwendig, durch das Loch in der Mitte ganz leicht wieder entfernen, so kann man fĂŒr die Nuss des SpannschlĂŒssels zum Anziehen auch noch etwas mehr Platz um die NĂŒsschen herum schaffen.

Jedenfalls hat der Hals jetzt ohne Saitenpannung schon eine leichte Vorspannung in die richtige Richtung:
IMG_3661.JPG

IMG_3660.JPG
DemnÀchst kommt der Sattel wieder drauf und die Bundenden werden vorgearbeitet (HÀmmern oder Sekundenkleber und Schraubzwinge, je nachdem was am Besten geht). Dann sehen wir weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Hellmut hatte mir erlaubt die Tuner zu richten. FĂŒr den "Schweizer KĂ€se" kann ich nichts. Aber mit Zahnstochern bekommt man das wieder hin. Zum DrĂŒberlackieren und Touch up nehme ich gerne Tauchlack, da er sich gut in die verschiedenen Farbtöne mischen lĂ€sst und beim Polieren leichter wieder runter geht als der Poly-Lack von Originalfinish. So kann man den Flickenteppich wieder etwas ansehnlicher machen. Hier ein Bild vor dem Polieren:
 

AnhÀnge

  • image14.jpeg
    image14.jpeg
    249,2 KB · Aufrufe: 18
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Klasse, Heinpete! Ich schĂ€tze, Hellmut wird sein SchĂ€tzchen nicht wiedererkennen! Also vom SpielgefĂŒhl her meine ich jetzt!
Danke, daß Du mir Mut zusprichst, aber Hellmut soll wirklich wieder Freude an seinem Rick haben, wenn ich damit fertig bin, das wĂŒrde auch mich sehr freuen! Ich gebe mir jedenfalls alle MĂŒhe...und Spaß macht es mir ja auch, Du kennst mich ja...:stolz::bier:
 

Similar threads

 

Oben Unten