The thunderbird home

Vick

Vick

Well-Known Member
Bassix
ß14.577
24775043_2015870285363776_9007530854702012273_n.jpg


PSE Customs
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß50.166
Hey, gar nicht mal so schön...:rolleyes:
Ich empfinde fast jede Abänderung des Thunderbird-designs als Verschlimmbesserung. Die einzige Ausnahme ist imho der Sandberg 48. Den wollte ich auch unbedingt kaufen, nur leider fand ich die H-Saite unter aller Kanone.:-/
 
Hardrockracer

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß18.244
2 Sachen: Der ESP Phoenix heisst eigentlich Phoenix II. Es gab nämlich einen Phoenix I, der eine richtige Thunderbird Kopie war, allerdings mit pointy Headstock. Ich hatte den mal 1987 in einem Shop in L.A. in der Hand. Der Bassist von Tesla hatte auch einen ESP Phoenix, sogar mit originaler Gibbo Kopfplatte. Der Epiphone Vintage Pro weicht von der ursprünglichen TB Korpus Kontur ab. Wenn man Original und Vintage Pro mal übereinander legt sieht man, dass der Cutaway am unteren Korpusteil nach hinten versetzt ist, was meiner Meinung nach sch..... aussieht. Welcher T-Bird Spieler braucht schon einen Cutaway, der ihn besser an den 20ten Bund kommen lässt? TSSSSS
 
Hardrockracer

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß18.244
Hm?:confused: Wssndss? Spitzer Headstock? Oder wie? T-Bird mit zackiger Kopfplatte? Haste da mal 'n Foto?
Leider nicht. Das war 1987 und ich war mit meinem Gitarristen in L.A. Es kann sein, dass der damals ein Foto machte, aber als wir nach Hause kamen, stellte sich heraus, dass die Kamera kaputt war. Hätte ich nicht noch drauf bestanden, dass wir noch zusätzlich so ne kleine Pocket Kamera mitnehmen, gäbe es von dem Urlaub gar keine Bilder.

Pointy Headstock bezeichnet eine Jackson Kopfplatte.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

New Member
Bassix
ß49.216
Ich hab mir heute einen neuen Sattel für meinen Epibird Classic Pro gefeilt. Jetzt passt meine 132er H-Saite drauf. Ich hab jetzt also einen Satz D’Addario Chromes drauf, tiefergestimmt auf A-D-G-C... Meine Kopfhörer und mein kleiner 8“-Combo sind damit doch recht überfordert. Mein Stimmgerät muss zumindest länger nachdenken. Ich bin gespannt auf die Probe am Sonntag und wie es über mein Haupt-Rig klingt...
:rock:
 
T-Bird 76

T-Bird 76

Active Member
Bassix
ß4.098
Mit Design ist das so eine Sache. Die Frage, die in diesbezgl. Board immer dahinter steht ist die - "Ist mein Mikrokosmos auch deiner ?". Alles ist möglich, aber was kann und was darf ?
Zu vergleichen mit nem Skilift ...., welche Gondel du nimmst .. und das ist es.
Was verbindet man selber mit dem eigenen Lebensgefühl Rock´n Roll und was lässt man zu und was nicht.
Irgendwie wie bei Harley .... Alle Typen gehen, aber V-Rod war anders und "NoGo". Nun wird sie nicht mehr gebaut und man erkennt mit Wehmut, dass sie doch dazu gehört.
Änderungen bedeuten mitunter die Gefahr von Abschied von dem was man schätzt und mit einem selber verbindet. Also Gefahr für die eigene Wahrnehmung seiner Identität.
Egal wer was und wann "Scheizze" findet, wichtig ist, dass jeder in den "Himmel kommt".
Das ist die Message des Rock´n Rolls - "Free Yourself !".
Do whatever you like !!!
Alles geht und macht für dich Sinn, solange du das dabei empfindest was dir das Gefühl gibt, diese abgefahrene Welt zu ertragen ......
 
Hardrockracer

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß18.244
Die übrigens ebenfalls eine Erfindung von Gibson ist. War an einem der Explorer-Prototypen, und auch an dem damaligen Explorer-Bass-Prototypen. Sowas auf den Vogel zu adaptieren, finde ich fast schon folgerichtig.
Wobei jeder, den ich kenne, zwischen Explorer Kopfplatte und Pointy (Jackson) Headstock unterscheidet, da viel kantiger. Aber Recht hast Du, dass die eigentliche Explorer Kopfplatte von Gibson designed wurde. Die beiden Headstocks sind aber auch verschieden genug, dass Jackson (damals noch nicht FMIC gehörend) nie Probleme bzgl. Urheberrecht bekam.
 
 

Oben Unten