Thema Verstärker und Tonabnehmer am Kontrabass - Sammelthread?

Moin ihr Lieben,
jetzt melde ich mich auch mal zu Wort, wollte nicht zwischen Tür und Angel schreiben...

Thema Bogen: Seit etwa einem halben Jahr spiele ich den Bogen aus Carbon von Arcus. Mit über 3000 Euro nicht gerade billig, aber mir war die Anschaffung am Ende (trotz aller Bauchschmerzen so viel Geld auszugeben) es wert. Mich hat die sehr gute Balance, die ausgewogenen Spieleigenschaften zwischen an der Saite und Spicato sowie der neutrale, obertonreiche Klang überzeugt. Letzteres ist auch das entscheidende Stichwort bei der ganzen Sache. Die Bögen haben absolut keine spezielle Eigenschaft sondern produzieren das, was man in sie hinein gibt. Jede Technik ist ideal ausführbar, der Bogen bleibt stabil in der Hand macht alles mit. Bei einem Holzbogen, egal ob billig oder extrem teuer, hatte ich immer das Gefühl das dieser der Sache etwas eigenes mitgab. Mag man das ist alles wunderbar aber passt es eben nicht perfekt auf den Spieler... Tja dann... Ich hatte jahrelang verschieden Bögen gehabt, nun aber alle bis auf den Arcus abgeben. Ich werde meine Technik im fortgeschrittenen Musikeralter nicht mehr wesentlich ändern. Der Arcus macht genau das was ich will ohne mich irgendwo zu behindern. Für mich der bisher ehrlichste Bogen und daher jeden Cent wert. Ich hatte auch das Gefühl, das diese Bögen auf allen Bässen gut funktionieren, hatte ihn mit einigen Instrumenten ausprobiert und bin immer zufrieden mit dem Ergebnis gewesen.

Thema Pickup: Hier bin ich recht einfach gestrickt. Habe mich früh für den Balsereit passiv entschieden und seit 10 Jahren nicht mehr wirklich gewechselt. Das eine oder andere Pu zwar mal ausprobiert, auch immer ok gewesen, am Ende bin ich aber wohl zu sehr an meinen Sound gewöhnt. Ich liebe die unkomplizierte Handhabe, schnell ist er abmontiert und das macht den Bass flexibel einsetzbar.

Thema Micro: Für mich ganz klar das d:vote 4099 Bass! Es ist präzise, sehr gut auf die Bassfrequenzen abgestimmt und hat auf der Bühne eine gute Balance zwischen Empfindlichkeit und Robustheit gegenüber dem Feedback.

Thema Amps: Nun man hat es sicherlich mitbekommen, ich spiele AER aus Überzeugung. Der Basic Performer ist für mich der beste Amp zu diesem Thema, er hat alle Features die man braucht und einen richtig guten Grundsound. Einziger Nachteil ist das Gewicht aber jedes mal, wenn ich auf der Bühne bin, freue ich mich das Tragen auf mich genommen zu haben, es klingt einfach richtig richtig gut. Ich nutze eine Kombination aus Piezo und Micro, dank der zwei Kanäle kann ich mir ein richtig schönes Signal zusammen mischen. @claudio und @Glücksfee haben es mal live gehört und können bestätigen, das es verstärkt schon extrem nahe nach einem unplugged Kb klingt, jedoch mit dem nötigen Wumms im Ton um sich gegen Drums durchzusetzen. Das arco-pizz-Problem habe ich damit auch gelöst, per Fußschalter schalte ich den Piezo an und aus, um Lautstärke und Klang entsprechend anzupassen. Arco läuft nur das Micro, welches etwa 30% des Signals ausmacht und entsprechend bearbeitet für das Signal mit bogen ist (Stichwort Mitten). Pizz kommt der Piezo dazu sorgt für entsprechend Sound, so ist der Wechsel innerhalb des Stücks kein Problem mehr - die Bigband dankt es mir sehr.

Für kleine Gigs habe ich dann noch einen Amp Three, der einen wunderbar neutralen Klang macht und für klassichen Jazz völlig ausreicht. Dort nutze ich auch nur den Piezo, absolut typischer Standard-Jazzsound in bester Qualität.

Für Doubler-Gigs schleife ich dann den E-Bass direkt in die Endstufe der Amps mit einem Preamp ein. Dies hat den Vorteil das ich die DI-Signale trennen kann, was für den FoH sehr wichtig ist. Kontrabass und E-Bass haben diesbezüglich bekanntlich nur wenig gemein. Auch kann ich es handhaben wie ich möchte im Mix, teilweise habe ich bei großen Shows 4 Instrumente mit 5 Sounds auf der Bühne genutzt: Kb arco und pizz, 4er, 5er und Fretless. Dank der wirklich durchdachten Ausstattung überhaupt kein Problem.


Das wäre es bei mir zu diesem Thema so in Kürze, natürlich ein sehr teures Setup, kein Frage, gibt günstigere Lösungen. Klanglich behaupte ich aber mal ist es schon sehr weit oben anzusiedeln, natürlich führen aber auch andere Wege zu ähnlich guten Ergebnissen. Ab einer gewissen Qualität ist es sowieso subjektiver Geschmack. :bier:




Grüße Hen
Ich finde das interessant mit dem Carbon Bogen! Ich liebe dagegen ein Stück weit diesen Voodoo der Handwerkskunst, ganz ehrlich :-) wenn alles passt ist es doch ein Jackpot und ein Ende der ewigen Sucherei. Ich bin weiß Gott kein Profi, aber für meinen Geschmack ist ein Bogen fast so wichtig wie ein Instrument und der hat auch sein Eigenleben, bzw. Eine "Seele", genauso wie eine Frau die zwar hin und dann bekloppt ist, die man aber trotzdem innigst liebt und die dann supergut kocht. Geht das synthetisch?
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß33.100
Ich finde das interessant mit dem Carbon Bogen! Ich liebe dagegen ein Stück weit diesen Voodoo der Handwerkskunst, ganz ehrlich :-) wenn alles passt ist es doch ein Jackpot und ein Ende der ewigen Sucherei. Ich bin weiß Gott kein Profi, aber für meinen Geschmack ist ein Bogen fast so wichtig wie ein Instrument und der hat auch sein Eigenleben, bzw. Eine "Seele", genauso wie eine Frau die zwar hin und dann bekloppt ist, die man aber trotzdem innigst liebt und die dann supergut kocht. Geht das synthetisch?
Ich kann das schon nachvollziehen, ist ja auch eine tolle Sache wenn man persönlich das Gefühl hat, das es "zoom" gemacht hat. Aus professioneller Sicht habe ich mich völlig von dem Aspekt Voodoo befreit. Ich spiele was funktioniert, so praktisch wie nur möglich. Beim Bogen ist es der Carbon denn er funktioniert auf jedem Bass. Wenn man ständig bei verschiedenen Orchestern aushilft und verschiedene Bässe spielt, ist man sehr froh darüber über gewisse Dinge nicht mehr nachdenken zu müssen. Ich verzichte gerne auf jegliche Seele wenn der Bogen das macht, was ich in ihn hinein gebe. Einfach ein perfektes Arbeitswerkzeug. Nicht mehr, nicht weniger!

Grüße Hen
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß3.938
Hallo!
Ich habe mir einen "Schatten Design UB-3" online gebraucht geschossen. Man findet nur sehr wenige Infos zu dem Teil. Hat hier jemand Erfahrungen damit? Spätestens übermorgen sollte das Teil bei mir sein, aber mich würden dennoch eure Erfahrungen interessieren, auch was so ein Teil wert sein könnte.
-Alex
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.712
Hallo!
Ich habe mir einen "Schatten Design UB-3" online gebraucht geschossen. Man findet nur sehr wenige Infos zu dem Teil. Hat hier jemand Erfahrungen damit? Spätestens übermorgen sollte das Teil bei mir sein, aber mich würden dennoch eure Erfahrungen interessieren, auch was so ein Teil wert sein könnte.
-Alex
Ich kenne den flüchtig vom Bass eines Kollegen, das ist mindestens 25 Jahre her. "Erfahrung" wäre da wohl zu viel gesagt. Es ist wie mit allen (Piezo) Pickups für Kontrabass: ob der passt im Sinne von gut klingt weiß man immer erst hinterher. Das ist von Bass zu Pickup total unterschiedlich, man kann da seriös keinen Erfahrungswert übertragen. Manches hat sich mehr oder weniger bewährt, da könnte man einen Trend ablesen und kann im Ergebnis auf deiner Kiste doch nicht klappen. Montier´ das Ding, wenn alles läuft, musst du nicht weiter drüber nachdenken.

Piezos brauchen einen gewissen Druck, das lässt sich bei diesen parallel zum Steg verlaufenden Teilen schlecht realisieren. Am besten besorgst du dir irgend eine sehr kleine, leichte Klammer mit viel Spannung, es gibt diese Dinger für Bilder in allen Größen, damit kannst du den besser fixieren als mit Klebeband.

Der Wert dieses Modells dürfte so gegen Null gehen, Piezos haben keinerlei Vintageflair und waren früher auch nicht besser als heute.
 

Tillofant

Member
Bassix
ß1.800
Anhang anzeigen 305512
Sodele, hat ne Weile gedauert, das ist mein Lieblings-Fünfer. Die Bilder stammen noch vom SWR, mittlerweile wurde der Hals ersetzt und einiges gerichtet.Anhang anzeigen 305511
Lustig, genau da habe ich auch schon einen Bass gekauft..da standen ein Otto Rubner von 1936 den ich dann mitgenommen habe und ein sehr schöner Heberlein-Bass. Das ist aber nicht der Heberlein, oder? Den hatte ich optisch zumindest anders in Erinnerung
 
Lustig, genau da habe ich auch schon einen Bass gekauft..da standen ein Otto Rubner von 1936 den ich dann mitgenommen habe und ein sehr schöner Heberlein-Bass. Das ist aber nicht der Heberlein, oder? Den hatte ich optisch zumindest anders in Erinnerung
Genau, das ist der Heinrich Richard Heberlein von 1874. Der war mal ein Viersaiter und wurde umgebaut.
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.712
Ich entere mal diesen Verstärkungsfred für eine kleine Frage in die Runde: Bei mir steht ein AER basic performer in sehr gutem Zustand quasi als Staubfänger (nicht wirklich, gut eingepackt!!), ich nehme schon eine ganze Zeit lang nichts anderes mehr mit als einen Preamp und eventuell eine Aktivbox, wenn vor Ort keine ist. Jetzt denke ich darüber nach, ihn zu verkaufen. Wo liegen die preislich? Interessiert sich überhaupt jemand für so eine spezielle Kiste?
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.712
Das ist das aktuelle Modell, ca. 2 Jahre alt, mit Lüfter. Ich glaube, Lüfter oder nicht ist von außen auch das Hauptkriterium, alt und neu auseinanderhalten zu können??
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.712
Ich entere mal diesen Verstärkungsfred für eine kleine Frage in die Runde: Bei mir steht ein AER basic performer in sehr gutem Zustand quasi als Staubfänger (nicht wirklich, gut eingepackt!!), ich nehme schon eine ganze Zeit lang nichts anderes mehr mit als einen Preamp und eventuell eine Aktivbox, wenn vor Ort keine ist. Jetzt denke ich darüber nach, ihn zu verkaufen. Wo liegen die preislich? Interessiert sich überhaupt jemand für so eine spezielle Kiste?
Ich war zu voreilig: Die sind preislich ordentlich gestiegen, das aktuelle Modell liegt neu bei knapp 2.400, ich gehe nicht davon aus, dass jemand 1.500 für meinen 2 Jahre alten auf den Tisch legen will, und drunter mache ich nicht. Also: Sorry für die Verwirrung!! Der bleibt erst mal hier stehen, schlecht ist er ja nicht und schlecht wird er auch nicht in meinem trockenen Lagerraum.
 
Oben