Tonhölzer

BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.345
Mal 'ne Interessensfrage zu dem Thema:

Im Bereich Konzertgitarren sind die etablierten Tonhölzer für die Korpusdecke Fichte und Zeder. Im Bassbau (oder E-Gitarrenbau allgemein?) spielen diese Hölzer offenbar gar keine Rolle.

Kann mir mal jemand erklären woran das liegt [?]
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Im Allgemeinen stellst du ja (allein vom Schwingverhalten) ganz andere Anforderungen an eine Akkustik-Decke, die frei schwingen muss, weil sie einen Ton produzier als ein einen solidbody, der im besten Fall höchstens die Schwingungen der Saiten und damit die induzierte Spannung in den PUs verändert/ dämpft!

Ficht ist vor allem wegen der Harzeinlagerungen - Nadelhölzer harzen (im Allgemeinen) wie böd und sind deshalb schwer zu bearbeiten. Auch die Klangeigenschaften für solidbodies sind imho nicht so berauschend - eben wegen den anderen Anforderungen....ich glaube allerdings es gab mal Fichtengitarren (solid) von Framus!
Fichte hat weiter den Nachteil, dass das Holz ziemlich weich ist - ein Fingernageldruck hinterlässt schon Spuren - man sieht's auch an der Brinell-Härte: HB(Fichte)= 12 N/mm² vs. HB(Esche) = 38 N/mm²
Ein weiteres Kriterium ist die mangelnde Biegesteifigkeit von Nadelhölzern, was sich gerade bei großer verbauter Holzmenge (also dem solidbody) bemerkbar macht - man glaubt wohl der Sound dürfte mumpfig und verwaschen werden!

Noch ein Nachteil dürfte sein, dass man Nadelhözer wie Fichte sehr selten wirklich astrein bekommt....also ein optisches Manko!

Allerdings gibt es auch von Fender ein paar Fichten(decken)gittarren...zum Beispiel bei der Tele (spruce top wenn mich nicht alles täuscht!)

Du siehst - ungwöhnlich - ja aber nicht unmöglich und noch nie praktiziert!
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.345
Danke für die interessanten Beiträge!

Mal schaun, ob ich richtig verstanden habe.

Bei Decken von Akustikinstrumenten sind Zeder und Fichte also aufgrund der guten Schwingungseigenschaften die Hölzer der Wahl. Die Holzdecke muss vor allem gut schwingen können, der Rest ist erstmal zweitrangig.

Bei Hölzern für E-Bässe und -Gitarren ist die Schwingungsfähigkeit auch eine durchaus wünschenswerte Eigenschaft, aber nicht so essenziell wichtig. Dafür müssen andere Faktoren wie gute Verarbeitbarkeit und Stabilität stimmen und das können Fichte und Zeder nicht in dem Maß bieten, wie es gefordert ist.

Kann man das so zusammenfassen? Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege!
 
 

Oben Unten