Traumbass Zusammenstellung - Body und Hals gesucht

moe joe

moe joe

Member
Bassix
ß41
Hallo,

mein MM Sterling ist gegangen, und ich hoffe, dass ich mir nun (teilweise) meinen Traumbass leisten kann (http://www.thomann.de/at/fender_57precision_bass_mn_wb_ash.htm)

Klar, ich könnte mir einfach diesen Bass kaufen, doch a) zu teuer und b) bin ich Linkshänder. Da der Markt an Linkshänder Precis aber kurz gesagt bescheiden ist, habe ich nun folgende Möglichkeit ins Auge gefasst.

Ich hole mir einen Lefty P Body (in obiger Farbe) und dazu einen Passenden Hals (wird wohl ein 50's Preci Neck, eventuell ein moderner mit 41mm). Auf der Suche nach Adressen für mein Vorhaben habe ich bis jetzt Rockinger und Bassparts (von Bassline) gefunden. Ein lackierter Body bei Rockinger schlägt jedoch mit 300€ zu Buche. Bei Bassparts sehen die Preise der gelisteten Bodies ansprechend aus, jedoch würde ein Auftragsbody wahrscheinlich mehr kosten oder ?

Beim Hals dieselbe Sache, ich werde bei beiden um einen Preis für meine Vorstellung nachfragen müssen, aber vielleicht kennt von euch ja jemand einen Hersteller, der für mich geeignet wäre ? Warmoth etc. aus den USA ist zu teuer, zumal ich 185$ für eine weiße Lackierung heftig finde

Die restliche Hardware wäre ansonsten kein Problem, doch hoffentlich könnt ihr mir bezüglich Body- und Halssuche behilflich sein.

Meine Frage kurz und bündig: Ich suche (lackierten) Body und Hals für zusammen ca. 500€ (gerne weniger [:D] ), dabei würde ich neue Adressen für meine Anfragen sehr willkommen heißen. Außerdem interessieren mich eure ehrlichen Meinungen bezüglich meines Vorhabens (ihr könnt ruhig kritisch sein).
 
Nivi

Nivi

New Member
Bassix
ß224
Hallo,
willst du denn auch den Sound des Perci treffen. Dann wird es wahrscheinlich schwierig für 500 Euro. Und bei dem Vorhaben ist ja Linkshändig echt von Nachteil, da ja auch gebrauchte Bodys auf links schwer zu haben sind. Aber frag ruhig mal bei Bassline an und erzähl was Du vorhast. Die sind dort sehr nett :-).
 
moe joe

moe joe

Member
Bassix
ß41
Preci Sound ist natürlich das Ziel, und der von mir verlinkte ist obendrein (für mich) auch noch ein extrem schöner Bass.

@Nymi: Danke für die Adresse, aber wie bereits von dir vermutet leider zu teuer ;(

@Black Jack: Ich denke, ich werde (sofern finanziell möglich) dennoch bei meinem Vorhaben bleiben, aber danke für deine Meinung.

@Nivi: Warum wird es "dann" schwierig für 500€ wenn ich auch Precisound will. Soll das heißen, ohne Preci Sound wäre dieses Budget genug oder wie ist diese Aussage zu verstehen ?

Von wegen Linkshänder: Deswegen bin ich ja auf die von mir genannten Adressen gestoßen, denn auf der Bassparts Seite steht ohnehin "kein Aufpreis für Linkshänder" und auch bei Rockinger wäre ein Linkshänder Body kein Problem.
 
DasUrks

DasUrks

Active Member
Bassix
ß1.037
Gibt bei ebay auch immer mal "loaded" fender Bodies...Vielleicht haste ja Glück und da ist mal ein weißer Lefty dabei?!
 
S

Shim

Guest
Zitat:… auch bei Rockinger wäre ein Linkshänder Body kein Problem.
Woher kommt diese Info?

Meines Wissens gibt es bei Rockinger nur fertige Sunburst lackierte und unbehandelte Jazzbass Bodies (Rechtshänder). Bei Rockinger wird schon lange nichts mehr selbst angefertigt. Die Teile kommen aus irgendwelchen Quellen mit entsprechenden Qualitätsschwankungen.

Rüdiger Ziesemann (Bassline/Bassparts) fertigt dagegen alles an. Und das in super Qualität und zu realistischen Preisen. Ich habe mir da einen Jazzbass Fretless Hals machen lassen, der auch nicht wesentlich teurer war als so ein sch… Replacement Hals von Rockinger.

Shim
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Oha, Shim, da hast Du wohl richtig üble Erfahrungen mit Rockinger gesammelt. Erzähle/schreibe doch mal...
 
moe joe

moe joe

Member
Bassix
ß41
Sorry, wollte schreiben, dass es vermutlich kein Problem ist (bei 300€ für einen Body dachte ich schon, dass er selbst gefertigt wird).

Ich habe schon an Rockinger geschrieben, aber dank deiner Info weiß ich bereits, dass ich dabei mit nichts rechnen kann.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

ich kann nur empfehlen gerade am Hals nicht zu sparen. Wenig wertige Hälse können den Sound eines Bastel-Projektes ganz schön übel runterziehen; das sagen mir zumindest meine bescheidenen Versuche mit meinen beiden Bastelbässen.

 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.445
gut, du willst einen preci für 2000 euro. das ding hat gute hölzer und vintage-nitrolack. das macht den preis aus gegenüber dem normal-ami. kannst du bei diesen punkten abstriche machen? wenn nein, wird es halt so teuer.
eine weitere option wäre, bei sandberg nachzufragen, ich schätze, das wird bei 1,2k ankommen. passiv, ahornhals, pu richtig rum. wenn du noch einen kloppmann-pu einbauen läßt, hast du immer noch 5-600 gespart. und das instrument braucht sich nicht hinter dem wirklichen traum verstecken, abgesehen von der alterung, die bei den beiden lacken halt unterschiedlich ist.

@nivi: mein weißer preci mit nitrolack hat unter 500 gekostet... ich weiß, kein vergleich.
 
moe joe

moe joe

Member
Bassix
ß41
Um Unklarheiten zu vermeiden stelle ich wohl besser mein Vorhaben etwas genauer vor:

Als erstes, ich möchte einen Preci (was man als Linkshänder ja kaum bekommt). Den 57' Preci habe ich verlinkt, weil er mein Optischer Traum eines Precis ist, White Blonde, Goldenes PG, PU und Bridge Cover (auch das Spielen mit den Covers ist mir bereits bekannt und ich mag die dadurch entstehende Anschlagsposition bzw. das gesamte Spielgefühl).

Hals und Neck: Wie der Fender 50s aus Mexico, Erle Body, 50s Neck mit 7,25" Radius und 44,5mm Sattelbreite, Ahorn Griffbrett, schwarze Punktinlays.

Hardware: Geht in Richtung Steve Harris Signature: Badass II, sofern erhältlich, Seymour Duncan Splitcoil (Wobei im Harris Bass die SPB-1 verbaut sind und ich mit den Quarter-Poundern liebäugle), Schaller Mechaniken (muss ich mir 4 Rechte Mechaniken einzeln kaufen), Flatwounds (werde dabei wohl bei Fender bleiben) und Warwick Security Locks (darauf kommt es an [:D])

Ich hoffe, ihr seht nun, dass ich durchaus schon einen Plan habe und nicht mit der Einstellung "boah der 57' sieht geil aus den will ich haben" ans Werk gehe.

PS: Mir fällt gerade auf, dass meine Zusammenstellung zu 90% (PU und Bridge Cover aber auch Saiten und Gurtpins [:D]) auf den Steve Harris Signature zutrifft. Den in weiß und als Linkshänder und ich wäre (wie es aussieht) zufrieden [**/]


@ Alice: Welche Hölzer ich nehmen würde habe ich ja beschrieben, bezüglich Vintage Nitrolack: Klar kann ich da Abstriche machen. Beim Verlinkten Bass geht es mir hauptsächlich um die Kombination Weiß und Goldenes Pickguard (wobei ich dieses Weiß am allerbesten finde, und ich die Angst habe, ihr sagt mir jetzt, dass genau der Vintage Nitrolack das ausmacht [**/])
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.445
ja, weiß gibt es nur als nitrolack. schnüffel mal an einer tipex-flasche... also im klartext willst du keinen 50s sondern irgendeinen pfusch. warwick-gurtpins... zzzz. bei meinem prügel, den fendermental im leben nicht als preci bezeichnen würde, sind wenigstens der pu und die gurtpins original fender.

und ja, oh großinquisitor fendermental, das wichtigste klangformende element, das decal, fehlt. und die kopfplatte bei denen sieht immer kacke aus... aber der ketzer will ja eh keinen fender, also dachte ich, empfehle ich mal einen der besseren nachahmer...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shim

Guest
Zitat:Original erstellt von: allerbest

Oha, Shim, da hast Du wohl richtig üble Erfahrungen mit Rockinger gesammelt. Erzähle/schreibe doch mal...
Kann man nicht so generell sagen. Ich habe viele Jazzbässe aus Rockinger-Parts zusammengebaut und immer wieder schlechtere Parts durch bessere ersetzt und so die Instrumente nach und nach optimiert. Das meiste habe ich dann irgendwann abgestoßen und nur die besten Sachen behalten.

Typische Probleme bei den Bodies waren:
- merkwürdig klobige Formen (ein Problem bei den fertig lackierten)
- kantiges Shaping (dto.)
- nicht zur äußeren Form passende Schlagbretter

Typische Probleme bei den Hälsen:
- falsche Lagenmarkierungen bei Fretlesshälsen
- ausgenudelte Einstellschrauben ab Werk
- Krümmung zu gerade, so dass der Spannstab fast ganz gelöst werden musste und dickere Saiten aufgezogen werden mussten
- schlechte Bundierung, die Bünde drücken sich aus den Schlitzen heraus und müssen nachgepresst werden, danach Abrichtung erforderlich
- Nachbearbeitung der Bund-Enden erforderlich (was aber bei den meisten Replacement-Hälsen gemacht werden muss, auch bei Warmoth z.B.)

Da Bassparts bei Rockiger nur ein Randgeschäft sind, kann es sein dass es bei den Gitarren besser aussieht.

Bei den Bass-Sachen ist es anscheinend etwas Glückssache und man kann ziemlich daneben greifen. Bei Rockinger kann aber keiner sagen, welche Qualitäten von welchem Hersteller mit dem nächsten Schiff ankommen, und man hat dort angeblich keinen Einfluss auf die Herkunft der nächsten Lieferung. Also kann man als Kunde die Sachen bei Nichtgefallen zwar zurückschicken, bekommt aber bis auf Weiteres keinen höherwertigen Ersatz.

Ich habe noch Rockinger-Bässe aus den Achtzigern, die supergut sind und mindestens Fender-Qualität haben. Da kann es aber auch große Unterschiede geben, weil alles in viel Handarbeit in eigener Werksatt angefertigt wurde.

Die Göldo-Parts bei den großen Händlern kommen meines Wissens aus den selben Quellen. Verkauf über den Handel = Göldo, Verkauf direkt an den Endkunden = Rockinger.

Wenn man nicht gerade bastelt des Bastelns wegen, dann lohnt sich das Ganze eher nicht. Finanziell schon gar nicht.

Ich habe auch einen aus Warmoth-Parts. Das Zeug ist schon besser. Und generell sind diese Instrumente natürlich alle benutzbar und ich habe auch viele Instrumente von der Stange begutachtet (auch Fender), die von schlechterer Qualität waren als manche von denen, die ich aus Replacement-Parts zusammengeschraubt habe, aber das Ziel "Trauminstrument" wird sich damit eher selten erreichen lassen.

Shim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Shim

- Nachbearbeitung der Bund-Enden erforderlich (was aber bei den meisten Replacement-Hälsen gemacht werden muss, auch bei Warmoth z.B.)
Ich habe meine Parts von Bernie Hefner aus US und A und die behaupten von sich selber:
Zitat:we build these parts for more than two dozen different guitar companies and countless small custom builders around the world
und:
Zitat:We make parts for many of the number one companies you all know (Gibson, Epiphone, Fender etc.) we also build for many of the best custom guitar companies around the world.
Es ist also durchaus im Bereich des Möglichen, dass Euer heißgeliebter 7ender- oder auch Sadowsky-Bass mit Parts von Bernie daherkommt... [;-)]

Und der Hals ist - was die Verarbeitung und die Bundierung angeht - das feinste, was ich bisher in den Pfoten hatte - wenn man von der Halsstärke (Baseball U-Shape) mal absieht, aber das war ja so von mir gewollt. [;-)]

 
S

Shim

Guest
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: Shim

- Nachbearbeitung der Bund-Enden erforderlich (was aber bei den meisten Replacement-Hälsen gemacht werden muss, auch bei Warmoth z.B.)
Ich habe meine Parts von Bernie Hefner aus US und A und die behaupten von sich selber:
Zitat:we build these parts for more than two dozen different guitar companies and countless small custom builders around the world
und:
Zitat:We make parts for many of the number one companies you all know (Gibson, Epiphone, Fender etc.) we also build for many of the best custom guitar companies around the world.
Es ist also durchaus im Bereich des Möglichen, dass Euer heißgeliebter 7ender- oder auch Sadowsky-Bass mit Parts von Bernie daherkommt... [;-)]

Und der Hals ist - was die Verarbeitung und die Bundierung angeht - das feinste, was ich bisher in den Pfoten hatte - wenn man von der Halsstärke (Baseball U-Shape) mal absieht, aber das war ja so von mir gewollt. [;-)]
Kann alles so sein. Aber Du hattest doch selbst oben schon festgestellt, dass das preislich nicht moe joe's Kategorie ist.
 
moe joe

moe joe

Member
Bassix
ß41
Also kurz und bündig (vor allem an 7endermental gerichtet): Es wäre empfehlenswerter mir einen Fender P-Bass (USA oder Japan, wenn ich glück habe) gebraucht zu kaufen anstatt mein Vorhaben durchzuziehen? Wenn ja, geht Verstand vor und ich verzichte auf meine gewünschte Farbkombination und hoffe, dass ich bald ein gutes Angebot finde.
 
 

Oben Unten