Two Notes "Revolt Bass" (Analog AMP Sim)


@RT
@RT
So What ?!
Beiträge
243
Ort
Rheinhessen
Bassix
ß10.556
Ein bassender Kollege hat mir folgenden Link geschickt :


Jetzt fühle ich mich das erste Mal seit ich den Stomp habe wieder ange-GASt.

3 Kanäle, Hochvolt Röhre, komplett Analog inklusive CabSim.
DI, Effektweg..

Also alles was man so brauchen können wollen würde.

Kommt wohl erst im September, aber ich finde das wirklich interessant.

Im Presale 400 Teuronen.

Meint ihr der Presale ist evtl. günstiger als der spätere Ladenpreis ?

Mal sehen was bis September Inflationsbedingt von meinem "Spaß Konto" noch übrig ist.

Gruß, RT
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Sieht gut aus, aber ich habe die ganz normalen Zerren mit normalem Blend irgendwie hinter mir. Ich wünsche mir da mehr Flexibilität.
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Beiträge
2.995
Bassix
ß57.178
Wow : ) sieht schon mal heiß aus - zumindest viel bässer als der Le Bass. Und mit Aux in! Der fehlt mir beim Le Bass. Ob wohl klanglich noch mehr rumkommt? Vintage Dirt macht mich neugierig.
:bier:
 
heart murmur
heart murmur
Active Member
Beiträge
103
Ort
Ulm
Bassix
ß4.467
Was ich nicht ganz verstehe, warum sie die Möglichkeiten der Cab M Serie nicht mit darein gepackt haben. Das wäre wirklich einzigartig gewesen.
Aber klar, so können sie zwei Geräte verkaufen.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Was ich nicht ganz verstehe, warum sie die Möglichkeiten der Cab M Serie nicht mit darein gepackt haben. Das wäre wirklich einzigartig gewesen.
Aber klar, so können sie zwei Geräte verkaufen.
Zumal das den Preis auch minimum um 120€, eher mehr nach oben getrieben hätte. Und TwoNotes sind ein verhältnismäßig kleiner Fisch, die können sich wrsl. nicht erlauben, auf dutzenden (hunderten?) 650€ Preamps sitzen zu bleiben.

Zumal das wohl auch einen guten Teil der Zielgruppe verschrecken könnte, zumindest im Gitarrensektor begegnet man digitalen Lösungen nach wie vor mit großer Skepsis. Die sind ja jetzt gerade erstmal dabei, Schaltnetzteile in Gitarrenamps zu verbauen, digitale Cabsim dauert dann nochmal ein paar Jahre ;-) (Ja, ich weiß, dass es da auch bereits Geräte gibt, die die TwoNotes Technologie verwenden)
 
@RT
@RT
So What ?!
Beiträge
243
Ort
Rheinhessen
Bassix
ß10.556
Hauptfeature scheint mir zu sein : all analog.

Wird sich zeigen müssen ob das Teil klanglich an die "Platzhirsche" wie Origin Effects, Noble, Shiftline, Bassics oder sogar API rankommt.

Bleibt abzuwarten. Aber ist ja noch ne Weile hin.
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.733
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß241.041
ohne Mitten im EQ
SFT oder Ampeg Classic Pre anyone? Da hat es jedenfalls niemanden gestört.
plus zwei Zerren mit gemeinsamem EQ und Blend
Der Blend wirkt nur im dritten Kanal und ist obendrein auch noch schaltbar. Kanal zwei ist einem Marshall Super Bass nachempfunden. Das gibt es, meines Wissens nach, sonst nirgendwo.

Auf mich macht das Gerät einen äußerst flexiblen Eindruck. An einer RedRock 4.5 o.ä. macht die Dose bestimmt einen schlanken Fuß und im Studio bietet es gleich drei Preamps auf einen Streich und ist obendrein noch midifähig. Gar nicht mal so uninteressant.
 

orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.493
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß158.474
SFT oder Ampeg Classic Pre anyone? Da hat es jedenfalls niemanden gestört.

Der Blend wirkt nur im dritten Kanal und ist obendrein auch noch schaltbar. Kanal zwei ist einem Marshall Super Bass nachempfunden. Das gibt es, meines Wissens nach, sonst nirgendwo.

Auf mich macht das Gerät einen äußerst flexiblen Eindruck. An einer RedRock 4.5 o.ä. macht die Dose bestimmt einen schlanken Fuß und im Studio bietet es gleich drei Preamps auf einen Streich und ist obendrein noch midifähig. Gar nicht mal so uninteressant.
Ja...aber ich Spiel dich Bass....da soll gefälligst die Erde beben.....mit nem schlanken Fuß geht das nicht......da kann man nur rumtanzeln mit.

Also gut...fand die Formulierung nur lustig....der Gerat könnte vielleicht ..ja wer weiß. Aber nur wenn alles passt......so all in Geräte sind nur gut wenn alles passt.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.851
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß107.405
So funktioniert eben Marketing.
Genau ... und die Röhre wird auch wirklich schön angestrahlt von irgendwelchen LEDs o.ä., denn von allein leuchtet eine Preamp Röhre eigentlich gar net besonders schön, vor allem nicht so hell. Hauptsache, es sieht schön aus und man sieht schon von weitem, dass eine drin ist. Es "kann" ja dann auch gar nicht schlecht klingen mit einer Röhre drin. Ob man es wirklich hört, dass eine Röhre drin ist, ist eher zweitrangig (ich gehe mal davon aus, dass die - falls überhaupt - tatsächlich kaum ins Geschehen eingreift oder/Bzw. dass sie wirklich nur kosmetisch bzw. homöopathisch wirkt)
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Röhren funktionieren im Audiobereich erst bei einigen Hundert Volt richtig. Dann aber dafür richtig mit einer unglaublichen dynamischen Weite, linearer Verstärkung und guter Unterdrückung von Nebengeräuschen. Auch die Nichtlinearitäten (Verzerrung) sind deutlich anders als bei Standard Halbleiterschaltungen. Gerade im Grenzbereich kann man das deutlich hören und spüren.

Ob man das mag steht auf einem anderen Blatt.

Wenn die Stromaufnahme und der Formfaktor keine Rolle spielen, würde ich eine ordentlich eingestellte Röhre jederzeit einem Halbleiter vorziehen. Ist unterm Strich einfach musikalischer, wenns an den Grenzbereich geht.

Dass analoge Cabsims wirklich gut klingen können, haben Origin gezeigt. Ich bin gespannt auf die Kisten.
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.790
Ort
DE
Bassix
ß182.542
Genau ... und die Röhre wird auch wirklich schön angestrahlt von irgendwelchen LEDs o.ä., denn von allein leuchtet eine Preamp Röhre eigentlich gar net besonders schön, vor allem nicht so hell. Hauptsache, es sieht schön aus und man sieht schon von weitem, dass eine drin ist. Es "kann" ja dann auch gar nicht schlecht klingen mit einer Röhre drin. Ob man es wirklich hört, dass eine Röhre drin ist, ist eher zweitrangig (ich gehe mal davon aus, dass die - falls überhaupt - tatsächlich kaum ins Geschehen eingreift oder/Bzw. dass sie wirklich nur kosmetisch bzw. homöopathisch wirkt)
viele spekulationen hier und keiner hat ihn je gespielt oder weiß genaueres, was marketing und was wirklichkeit ist. aber ok.

ich find den zwar spannend aber nach 5 vergeblichen versuchen meine 3er kette zu verkleinern mit hilfe eines einzelnen preamps, der diesen klang gut reproduzieren könnte, werde ich mich definitiv auf kein experiment mehr einlassen.
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.790
Ort
DE
Bassix
ß182.542
Röhren funktionieren im Audiobereich erst bei einigen Hundert Volt richtig. Dann aber dafür richtig mit einer unglaublichen dynamischen Weite, linearer Verstärkung und guter Unterdrückung von Nebengeräuschen. Auch die Nichtlinearitäten (Verzerrung) sind deutlich anders als bei Standard Halbleiterschaltungen. Gerade im Grenzbereich kann man das deutlich hören und spüren.

Ob man das mag steht auf einem anderen Blatt.

Wenn die Stromaufnahme und der Formfaktor keine Rolle spielen, würde ich eine ordentlich eingestellte Röhre jederzeit einem Halbleiter vorziehen. Ist unterm Strich einfach musikalischer, wenns an den Grenzbereich geht.

Dass analoge Cabsims wirklich gut klingen können, haben Origin gezeigt. Ich bin gespannt auf die Kisten.
will das nicht in frage stellen, weil physik und elektrotechnik für mich böhmische dörfer sind, aber mein retrobass ist klanglich deutlich mit röhrenwärme und dynamik gesegnet.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.851
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß107.405
Röhren funktionieren im Audiobereich erst bei einigen Hundert Volt richtig
Ja, ist aber eine Binsenweisheit.

Man kann aber auch die 12 Volt des Netzteils irgendwie hochtransformieren, das geht technisch auch, sogar auf verschiedene Arten. Dann hat man "einige hundert Volt" auch.

Ich habe aber den Verdacht, dass bei diesem Gerät eher auf die Optik wert gelegt wird, warum sollte man sonst die Röhre so schön beleuchten ...? Wenn sie tatsächlich maßgeblich am evtl. "guten" Sound beteiligt ist, warum muss man dann so offensiv hervorheben?

Aber - wie schon hier sinngemäß gesagt - Marketing ist wohl mittlerweile wichtiger als der Klang und die Technik selbst.

Ich selbst bin halt immer erst etwas zurückhaltend und abwartend, wenn etwas so besonders schön bunt hervorgehoben wird ... gute Geräte haben das eigentlich nicht nötig und - wie hier auch genannt der Retrobass - zeigen es durch den Klang und nicht durch die Optik. Auf der Bühne sieht das eh keiner und es nützt also auch gar niemandem etwas.
 
 

Oben Unten