Umfrage Bass-Stack: verschiedene Speaker oder gleiches Format?

Was bevorzugt ihr lieber: viele gleiche Speaker, oder verschiedene Formate zusammen?

  • Alle Speaker haben die gleiche Größe bei mir

    Stimmen: 63 56,3%
  • Ich kombiniere verschiedene Formate

    Stimmen: 49 43,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    112

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.774
Hallo zusammen...

Ich starte mal eine Umfrage zum Thema "Bass-Stack Zusammenstellung".

Ich hab in meinem Bassistenleben immer wieder eine Erfahrung gemacht:
Habe ich viele gleiche Speakergrößen verwendet (4x10", 6x10", 8x8", 2x15", 2x12", usw), hab ich immer eine Art "scooped Sound" bekommen. Der war zwar meistens sehr gut, aber überwiegend musste ich mit dem EQ am Amp (vor allen in den Mitten) nachhelfen, um einen guten Sound zu bekommen.
Habe ich anders kombiniert und Formate gemischt (z.B. statt 2 mal 2x10" auf eine 2x10" plus 1x15" gwechselt), konnte der EQ so gut wie flat bleiben. Der Sound ist wesentlich neutraler und damit flexibler zu händeln...
(Einzige bisherige Ausnahme ist Phil Jones, aber evtl ist der "scoop" gerade da sehr brauchbar oder nötig... ;-) )

Was ist euer Empfinden? Eure Erfahrung...?
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß93.533
Ich bin ja bekennender 2 x 112er-Freund und FMC-Fänboy ;-)...

Das mit dem Nachregeln bei gleichen Speakergrößen kann ich nur zum Teil bestätigen ... jedenfalls hat es bei mir nichts mit den Amps zu tun (ich spiele im Wechsel eine GK RB 400 IV, einen Ampeg SVT III-Non Pro und einen Ashdown ABM 300 EVO I), sondern eher mit meinen Bands oder Bässen* ... d.h. in der Rockband muss ich aufgrund Keyboards, Gitarren, lauten Drums usw. auf jeden Fall die Mitten nachregeln (außer bei meinen Stingrays), in der Bluesband ist das fast unnötig ...

* Du weißt ja, wovon ich spreche, Christian ....
 

Rhino-

Purist
Ich habe auch schon einiges durch von 4 x 12", 4 x 10", 15er usw.

Ich denke es ist auch immer ein wenig herstellerspezifisch und nicht zu vergessen auch abhängig von der Musikrichtung, Bässen und Spielweise.
Ich habe jahrzentelang 4x10" und 1 x 15" gespielt.....und davor sogar eine 2 x 15"er zu der 4 x10er.
Ich war eigentlich immer zufrieden (bis auf die Schlepperei)

Dann bin ich auf 2 Stk. BH 2x12" von TC electronic umgestiegen. Ja, 20Kg pro Box war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, jedoch waren 12" für mich weder Fleisch noch Fisch.

Dann der Umstieg auf 2Stk. x 102P Markbässe. Schon mal sehr geil und wesentlich definierter als die 12er, jedoch mit gut hörbaren Mittenboost, aber OK.
Also back to the Roots: Eine 102p und eine 151p ist für mich jetzt super ausgewogen und eine absolut runde Geschichte wo ich nichts vermisse. Mehr brauch ich nicht PUNKT!

Jeder mag da seinen eigenen Geschmack haben. Ich kann mit 10ern alleine als Kompromiß besser leben, (z.B. wenn ich mal nicht viel mitnehmen möchte) als vielleicht andere, die 15er als Standalone bevorzugen. Mir fehlen bei 15ern allein der Attack und die, mhhhh..... wie soll man sagen?? :gruebel: Offenheit, Ansprache?? :confused: Ich spiele allerdings auch J-Bässe mit Singlecoils und Stainless Steel Roundwounds und das möchte ich hören. Ein "Flatwound-Mensch" denkt da evtl. anders.
Ich habe zwar auch einen Hollowbody, aber dafür ist das alles nicht so relevant.

Wie auch immer....

10" plus 15" Rockt bass-guitar


PS. Ich hatte vor ewigen Jahren mal kurzzeitig 2 PA Boxen, jeweils bestehend aus 15", 10" plus Horn. Das gefiel mir auch herorragend. Ich bin dann wohl doch eher der Typ der reinen, augewogenen Klang mag.
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß93.533
... 10" plus 15" Rockt bass-guitar....
DAS steht ja wohl außer Frage :bier: ... aber bist Du denn immer mit beiden Boxen unterwegs - auch wenn Ihr nur in der Eisdiele an der Ecke spielt? :-/

Wir haben halt viele Kneipengigs bzw. eine eigene P.A., d.h. für die Backline nehme ich dann meist nur eine Box mit ... und weil ich nur 12" spiele, klingt's auch immer gleich ... da bin ich froh, damals dem Rat des geschätzten Kollegen @Nymi gefolgt zu sein :-)
 

Rhino-

Purist
DAS steht ja wohl außer Frage :bier: ... aber bist Du denn immer mit beiden Boxen unterwegs - auch wenn Ihr nur in der Eisdiele an der Ecke spielt? :-/

Wir haben halt viele Kneipengigs bzw. eine eigene P.A., d.h. für die Backline nehme ich dann meist nur eine Box mit ... und weil ich nur 12" spiele, klingt's auch immer gleich ... da bin ich froh, damals dem Rat des geschätzten Kollegen @Nymi gefolgt zu sein :-)
hättest Du meinen Threat aufmerksam gelesen, dann hättest Du gelesen das ich bei kleineren Sachen eher 2 x 10" (mein 14Kg Handtäschchen) als die 15" bevorzuge. ;-)

BTW: Wir nehmen immer über PA ab, spielen also auf der Bühne sehr leise, damit das Gesamtbild für den Zuhörer passt. Unsere Amps sind immer nur reine Bühnenmonitore.
Wenn ich wollte, könnte ich nur mit DI-Box spielen und mich aus den Monitoren hören....will ich aber nicht :-P Ich will mich an den Klang meines Basses erfreuen, so wie ich es mag und es mir Freude bereitet. Wenn also Platz vorhanden ist, nehme ich möglichst immer beide Boxen mit. Leichtbauweise macht es möglich. es geht mir um den Sound, nicht um die Lautstärke.
Warscheinlich würde eine 1510+Horn-Box von FMC auch immer ausreichen. Ist mir aber schon wieder als Einzelbox zu schwer und sperrig.

so hat eben jeder sein Lieblingsbesteck.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß44.004
Ich spiele seit vielen Jahren 1x15er kombiniert mit 2x10er und das ist für mich im Probenraum und für gross das Optimum.
Da es es beide Mesa Boxen sind reden wir hier von rund 80 kg Lebendgewicht

Seit ein paar Jahren spiele ich noch in einer Bigband und muss immer alles schleppen, deshalb probe ich mit 110er (Neo), da mir die 112er Neo für den langen Gehweg zur Probe zu groß und zu schwer war.
Die beiden kann man auch hervorragend kombinieren.
Da nun noch eine 2te 112 Neo dazugekommen ist, kann ich so ziemlich alles kombinieren wir ich es brauche.
Denke aber dass ich mit den leichten 2 112ern in Zukunft alles ausreichen beschicken kann.

Also, lange Rede kurzer Sinn: ja ich mische Speakergrößen. :D
 

mike_bass

Active Member
Bassix
ß4.440
bei mir sind mittlerweile 1x12" (superleichtbau), 4x5" und 4x10" im Dauereinsatz.
Das hat sich über die letzte Zeit so ergeben, also dass nur Einzelspeaker bzw. Speaker gleicher Dimension Verwendung finden.

Kombiniert hab ich immer selten, da mir meine 4x10" Box auch für die größten Anwendung prinzipiell genügt!

Eine Kombination die ich aber zeitweise sehr genossen habe war 1x15" + 1x12", das war super ausgewogen und klang einfach toll! Womit ich gar nicht warm werde ist mit dem Klassiker: 1x15" + 4x10", auch mit Boxen selber Baureihe hat mir diese Kombination nie wirklich gefallen.


darüber konnte ich mich nie beklagen. Prinzipiell strebe ich einen sehr ausgewogenen Sound an, der auch nicht im Fundament übertreibt. Dies habe ich (meine Amps vorausgesetzt) eigentlich immer hinbekommen, bzw. nicht beobachtet dass z.B. eine 4x10" Box auffallend mehr "scooped" als andere Bauformen. Alles Abstimmungssache würd ich sagen! Auch von PJB-Equipment empfinde ich den Grundsound nicht als "gescooped".
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß93.533
hättest Du meinen Threat aufmerksam gelesen, dann hättest Du gelesen das ich bei kleineren Sachen eher 2 x 10" (mein 14Kg Handtäschchen) als die 15" bevorzuge. ...
Uuups, das Nebensätzchen in Klammern habe ich bei all den Zahlen und Daten tatsächlich übersehen ;-)...

Das mit der DI-Abnahme bei P.A.-Betrieb käme für mich auch nicht in Frage - da Monitorboxen oft rar und mehrfach "belegt" sind, nehme ich lieber einen kleinen Amp und eine eigene Box mit ...
 

stoiker

Active Member
Bassix
ß7.549
Ich spiele im Proberaum 2x15" und bei Konzerten 4x10". Das liegt aber weniger am gleiche-Speakergröße-Dogmatismus, das hat sich mit der Zeit eher so ergeben. Ich bin recht faul, was Experimente angeht, von daher habe ich mit unterschiedlichen Formaten gemischt nicht sonderlich viele Erfahrungen gemacht.
 
Ich selbst habe die meiste Zeit 115 oder 215, später 212, dann eine 15+10+4 und jetzt zwei 112er gespielt, dazu noch über diverse und sehr unterschiedliche Stacks die gestellt wurden, ich leihweise hatte etc.
Ehrlich gesagt ist mir da nur aufgefallen, das es natürlich sehr unterschiedlich klingende Amp/Boxenkombinationen gibt, aber nicht das man das grundsätzlich an Speakergrößen/Mischungen bzw Nicht-Mischungen ausmachen kann.
Schon alleine wenn man mal verschiedene 410 oder 212er mal durchtestet können die trotz gleicher Speakergröße derartig unterschiedlich klingen, das man mit geschlossenen Augen nicht drauf kommt was da überhaupt gespielt wird.
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.825
Irgendwie kann ich keine eindeutige Empfehlung abgeben, denn zu unterschiedlich reagieren die Boxen auch auf dem jeweiligen Amp! Grundsätzlich habe ich 12er Speaker sehr gerne und mein Onetrick-Pony für alle Fälle ist meine alte JM Audio 212/8. Die kommt mit allen meinen Amps klar, ist aber recht schwer... Ich hab dann noch ne SAD 610/900 und die kommt wirklich tief runter und klingt fast nach 12er Speaker. Aber beim Basstreff bei SAD hatte ich dann auch ein altes Röhrentop von Member energy dran und da ist die 610 gegenüber seiner 2x12er SAD brutal abgekackt. Es klang einfach nicht.... Mit meinen Amps (hatte den GK MB200 und den STM900 mit) dagegen ging die Sonne auf. Auch hatte ich Jahrzehnte lang Aversionen gegenüber 15" Boxen. Wer aber mal ne moderne Box gespielt hat, wird zustimmen, dass das nix mit dem oldschool Sound der 70/80 er Jahre 15er Boxen noch etwas gemein hat.... Und siehe da - zu meinem Bassic Black mit 15er passt dann noch eine 4x8 von SWR perfekt dazu. Aber eben nicht immer..... Daher bleibe ich dabei: 2x12 ist meins, dazu noch ein 6er oder 8er Mittel/Hochtöner und gut ist zu 90% das Setup für fast alle Fälle...
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.774
Mir ist das mit dem "Scoop" aufgefallen, als ich zweimal in Musikläden passende Boxen zu vorhandenen gesucht habe und alles mögliche ausprobiert/angeschlossen habe.
Ich fand, das das, was die Einzelbox gut wiedergeben kann bei gleicher Zusatzbox nocht mehr vorhanden war. Was die Einzelbox schlecht wiedergeben konnte, war dann noch weniger vorhanden.
Bei verschiedenen Formaten glichen sich die Boxen im Idealfall etwas aus und der Sound wurde ausgeglichener.
Das hat sich aber ständig bei allen Amps/Boxen über die Jahre so gezeigt...

Ausgeglichener muß natürlich nicht immer besser sein. Für mich funktioniert ausgeglicheneres Equipment besser. Für andere kann natürlich eine gewisse Betonung besser sein.
Geschmacksache halt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.825
Das mit dem ausgeglichenen Klang kann ich bei der Kombi 1x15 plus 4x8" und auch 4x10 bestätigen. Da habe ich aber noch mal bessere Erfahrung mit BiAmp gemacht, bei dem man die Trennfrequenz noch einstellen kann. Geht aber auch ohne technische "Fertz", wie ich beim kombinieren meiner Eden Ex112 mit meiner SWR Working-Pro feststellen konnte. Manchmal hilft einfach ausprobieren, ob die Boxen zusammen harmonieren - ohne viel theoretische Grundlagenforschung zu betreiben.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.774
Ich habe auch mal 6x10" (drei 2x10"er) gespielt. Fand das klasse, bis ich eine 2x10" gegen eine 1x15" getauscht hatte....
Ich liebe eigentlich auch 4x10"er, war umso erstaunter, als mir die 2x10" plus 1x15" Kombi dann doch mal besser gefiel...
Auch 3-Wege-Boxen wie die SWR Triad (15"+10"+HT) haben mir immer sehr gut gefallen...
Ich könnte viele Beispiele nennen...

Das war eigentlich über die ganzen (30)Jahre Bandbassist ein imner wiederkehrendes Phänomen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.774
Da habe ich aber noch mal bessere Erfahrung mit BiAmp gemacht
Biamp fand ich immer grässlich... ich mag auch Sat-/Sub-PA-Anlagen für Bass nicht. Klingt immer wie mit angezogener Handbremse...

Ich hab einen SR Technology/Schertler Akusikcombo (Jam400) und passend dazu den SR Technology 12"-AktivSubwoofer. Wenn ich den Subwoofer am Sub-Out anschliesse, klingt's solala. Wenn ich den Combo noch von den Subbässen beschneide (also reines Biamping), klingts nach nix mehr, nur noch glatter "Brav-Bass".
Lass ich den Combo Fullrange und drehe den Subwoofer über Aux-Out nach Geschmack hinzu, geht die Sonne auf. Fester direkter fetter Basston, der einen förmlich anspringt...

Ich kann dem biamping absolut nichts abgewinnen. Und die Anlagen früher klangen auch laaaaaangweilig mit biamping....
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß79.110
Ciao @Basspekoe

210 und 115 mag ich auch. 410 und 115 geht auch, da ist es aber vorteilhaft, wenn man die beiden Endstufen getrennt in der Lautstärke regeln kann, da sonst der fuffi absäuft.

Wie immer kommt es auf den Sound an, den man wünscht bzw. benötigt. Ich verwende folgende Solos: 8x8, 210, 410, 112, 212, 115. Folgende Kombis: 210&410, 210&115, 112&115, 212&115, 115&115. Jedes Solo und jede Kombi tönt anders, jede hat - je nach Stil - ihren Reiz.

Gruss
claudio
 

uncool sam

what we do is secret
In einer Band spiele ich 115 + 212 gemischt. Den Sound daraus finde ich schon geil, würde aber gern mal was anderes probieren (410 oder 610), rein aus Neugier.
Einen gescoopten Sound brauche ich nicht und suche auch keinen. :-)
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß58.903
mein großes besteck ist 212 (oben) 410 (unten). bei der 410 (rearported) die reflexöffnungen verschlossen. theoretisch müsste die 212 nach unten, damit sie durch bodenkopplung etwas mehr wumms kriegt, da sie db-technisch ein paar hinter der 410 ist und auch von der membranfläche etwas weniger hat. hat sich so aber irgendwie besser bewährt. vermutlich weil die 212 näher am ohr ist.

live hab ich den trumm aber nur ein paar mal mitgehabt, meistens war es nur die 410. je nach lokalität hab ich sie dann wieder geöffnet. die beste livevariante ist aber die 410 hinten und eine swr 112 als wedge vorne zusammen mit dem lh1000, da der einen balanceregler für die beiden speaker hat kann ich sie lautstärketechnisch aufeinander abstimmen. dann kommt von hinten der wumms und von vorne der knack. dann ist mir auch das monitoring der anlage egal und die mischer sind eigentlich ganz froh wenn ich nur die kick und eine gitarre brauch.

zur sicherheit hab ich noch einen 3-band para-eq von boss mit (leider mit festen q-werten). gebraucht hab ich ihn bisher noch nie . die 410 verschliessen hat als mulmbeseitigung bisher immer gereicht.

vielleicht sind meine ohren kaputt oder meine boxen sind soundtechnisch so dicht beisammen, aber unterschiede hab ich nicht auf die speaker geschoben, sondern auf die lokalität.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.905
ich komm von 410+115 und fand das ausnehmend scheiße. ein gefühl, daß ich mit 412 eben nicht habe.
kombinationen, die mir allerdings auch noch gut gefielen, waren 210+115 und 212+118. es scheint wie bei cocktails zu sein. ein glas voll rum ist geil. ein mai-tai ist auch geil - wenn das mischungsverhältnis stimmt.
 
Oben Unten