Umfrage Bass-Stack: verschiedene Speaker oder gleiches Format?

Was bevorzugt ihr lieber: viele gleiche Speaker, oder verschiedene Formate zusammen?

  • Alle Speaker haben die gleiche Größe bei mir

    Stimmen: 63 56,8%
  • Ich kombiniere verschiedene Formate

    Stimmen: 48 43,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    111

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß5.441
Ich "mische" gerne meine Boxen, achte jedoch darauf (eigentlich nur aus optischen Gründen), nur Boxen von einem Hersteller zu nutzen.
Nach einer (sehr kostspieligen) Odyssee der Testerei vieler unterschiedlicher Boxen aller möglichen Hersteller, bin ich dann bei meinen Favoriten, den Hughes & Kettner QS Boxen gelandet.

Im Probenraum spiele ich eine 410+115er Kombination (QS410Pro + QS115Pro). Ich mag diese Boxenzusammenstellung, obwohl diese 410+115er Kombi irgendwie keinen guten Ruf genießt.

Die H&K Boxen klingen auch gut und ausgewogen, auch wenn man sie nicht getrennt anfährt. Habe ich getestet, brachte aber nicht viele Vorteile.
Live spiele ich gerne 2x QS210Pro. Die sind leicht und klingen super.
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß37.719
Im Probenraum spiele ich eine 410+115er Kombination (QS410Pro + QS115Pro). Ich mag diese Boxenzusammenstellung, obwohl diese 410+115er Kombi irgendwie keinen guten Ruf genießt.
Eine Hartke 410 plus WW 115 war vielleicht die beste "Kombination" die ich jemals gespielt habe, und das auf soundtechnisch eher schwieriger Bühne.

Der Sound war auf Anhieb einfach da wo er sein soll ohne den EQ grossartig bemühen zu müssen.
Für mich war es das Schlüsselerlebnis dass die 410+115 Kombination deutlich besser sein kann als ihr Ruf
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß93.239
Jahrelang war ich ein Verfechter von Nymis [¦)] Philosophie, bei einem Stack die gleichen Speakerformate zu nehmen ... jetzt hat es sich ergeben, dass doch wieder eine klassische Kombination 115 + 210 in unserem Übungsraum steht :-)

Die erste Probe war noch etwas gewöhnungsbedürftig - der Sound war insgesamt voller und über die 210 habe ich mich auch gut gehört … allerdings fehlte etwas die Gesamt-Durchsetzungsfähigkeit, die ich von meiner 2 x 112-Kombination gewohnt war …

Sollte ich mir darüber einfach keine Gedanken machen, weil der Klang insgesamt eigentlich ausgewogen rüberkommt, oder welche Möglichkeiten gäbe es, am EQ-Setting nachzuhelfen?

115+210.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Rhino-

Purist
Mach Dir keine Gedanken und schmeiss Dein Tretboard weg, damit Du mal hörst wie soetwas "pur" klingen kann. :whistle:

Du hast da echt amtliches Zeug stehen und fummelst dann mit externem Preamp, Kompressor & co. rum. Sorry, sowas kann ich nicht verstehen. Wenn Du für einen Song mal den Chorus einetzen möchtest, hab ich ja noch Verständnis. :-P
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Die Mitten von den 12ern wirst Du nicht imitieren können. Das Stack wird immer etwas "weiter" klingen, also ausgewogener.
Das mit dem Einstecken ohne Board würde ich auch mal testen und den Sound dann mal am EQ des Amps optimieren.
Du sagst ja dass es voller klingt. Nimm doch einfach mal die Bässe leicht zurück und geht dann mit der Lautstärke etwas rauf.
Dann wird das trockener und mittiger.
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß64.115
@TomW
Ich habe ja auch ein 115+210 Stack von FMC und auch zwei Eich 112er. Mit beidem geht ordentlicher Sound für alle Musikstile.
Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum sich 115+210 mit dem Amp oben drauf nicht durchsetzt - das muss gehen.
Aaalso, mach wie @Rhino- sagt, alles erst einmal raus aus der Kette.
Dann den Vong rein - ein justierbarer HPF hat für mich immer Sinn.
Danach gucken, ob eine (leichte!) Kompression Verbesserung mit sich bringt. Ich spiele E-Bass immer mit sanfter Kompression.
Ich gehe bis dahin mit dem mit, was Du auf dem Board hast. Aber auch nicht mehr!

Aber sonst solltest Du nur noch die wirklichen Effekte wie Chorus etc. benötigen.
Den Rest stellst Du in die Kleinanzeigen. :bier:
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß93.239
Danke für Eure Tipps :bier:

Das mit dem Pedalboard schaut schlimmer aus, als es ist ;-).... die meiste Zeit habe ich nur vier Pedale im Einsatz und zwar die "harmlosen" (vorne von rechts: Tuner, Multicomp, EHX Soulfood und Vong) … der Kompressor und der Overdrive sind auch nur auf Minimal-Betrieb eingestellt - kein extremes Setting! … und die Preamps verwende ich eigentlich nur, wenn ich mal Bock auf Aguilar- oder Ampeg-Sound habe :D
 

Mattjes

Hoyeraner & Hohnerist
Bassix
ß2.133
Danke für Eure Tipps :bier:

Das mit dem Pedalboard schaut schlimmer aus, als es ist ;-).... die meiste Zeit habe ich nur vier Pedale im Einsatz und zwar die "harmlosen" (vorne von rechts: Tuner, Multicomp, EHX Soulfood und Vong) … der Kompressor und der Overdrive sind auch nur auf Minimal-Betrieb eingestellt - kein extremes Setting! … und die Preamps verwende ich eigentlich nur, wenn ich mal Bock auf Aguilar- oder Ampeg-Sound habe :D
Wo sind wir nur hingekommen, das man sich schon für seine Effekte entschuldigen muss ?!? ;-)
Natürlich macht es Sinn, den Signalweg erstmal so kurz wie möglich zu halten und direkt in den Amp zu gehen, um Bass, Amp und Boxen aufeinander abzustimmen. Es ist schon erstaunlich, wie sehr ein paar -auch inaktive- Pedale den Sound beeinflussen. Sollte die Signal-/Effektkette schuld sein, nimmste zukünftig einen guten Effektloop und baust Dir darin ein Pedalboard, wie sich noch kein Mensch zuvor ein Pedalboard gebaut hat ! :zyklop:
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß37.719
Wenn die ganzen Effekte keinen True Bypass haben dann kann es gut möglich sein dass die Effektkette Klanqualität klaut obwohl kein einziger Effekt eingeschaltet ist.

Also erst mal komplett raus das ganze Zeug und den Sound pur anhören!
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß93.239
Wo sind wir nur hingekommen, das man sich schon für seine Effekte entschuldigen muss ?!? ;-)
Die Kollegen hatten natürlich schon recht, dass sie bei der "Fehlersuche" erst einmal über meine vermeintliche Armada an Pedalen gestolpert sind :D....

Aber wie gesagt: im Endeffekt (sic!) benutze ich nur den EBS Multicomp und den Vong, die anderen Tretminen sind nicht eingesteckt bzw. der EHX Soulfood ist häufig im Bypass-Modus ...
 

Rhino-

Purist
mag ja sein das es anders, bzw. wohl eher ungewohnt klingt....aber wie Du schon schrobst, nicht schlechter, sondern eher homogener und ausgeglichen über den ganzen Frequenzbereich.
Durchsetzungsfähigkeit ist ein dehnbarer Begriff. Wenn ich mich durchsetzen will, dreh ich mitten rein (geht auch mit 10 und 15Zoll)....hört sich Solo shice an, schneidet sich aber durch die Band.
Ist das Banddienlich??
Muss das aber so, oder ist ein voller, runder und tragender Basssound, der auch einen "Knack" beim Slapton kann, nicht das was es ausmacht?

15" + 10" + Horn deckt den gesamten Frequenzbereich recht homogen ab. Warum gibt es sonst mehrweg HiFi Boxen.

Für die Feinheiten hat der Amp so kleine Drehknöppe um den Sound etwas anzupassen :D :-P
Mir persönlich muss ein Amp nebst Box in 100% Neutralstellung gefallen.....alles andere ist Käse, keine Lust an EQ´s rumzukurbeln bis es gefällt.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß21.831
15" + 10" + Horn deckt den gesamten Frequenzbereich recht homogen ab. Warum gibt es sonst mehrweg HiFi Boxen.
Die Frage ist einfach zu beantworten.
Weil die einzelnen Speaker ihren Frequenzbereich streng getrennt abdecken.

Der Bass den Tieftonbereich, der Mitteltöner die Mitten und der Hochtöner das oberste Frequenzspektrum.
Alles schön sauber mittels einer guten! Frequenzweiche getrennt.

Lässt man verschiedene Speaker die gleichen Frequenzbereiche bearbeiten führt das zu unsauberkeiten, zu interferenzen usw..
Noch schlimmer wird es wenn verschieden abgestimmte Reflexboxen am Start sind.
Das hört sich dann schnell einmal ziemlich bescheiden an. Zumindest im Hifi bereich ein NoGo.

Im Basserbereich kann das natürlich trotzdem funktionieren, also zumindest gefallen.
Der Sound ist dann aber in jedem Fall stark verfärbt um nicht zu sagen unsauber.

Der Einsatz der aktiven Frequenzweiche meines Eden WT 600 hat zu einem deutlich saubererem Klang geführt.
Ob einem das besser gefällt ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Ich sehe das ganz pragmatisch, wenn mir der Sound gefällt gefällt er mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß21.831
naja...dann dürften aber viele Bassanlagen total Kagge sein, weil Mischbetrieb wohl keine Seltenheit ist.
Stimmt, so ist es ja auch.

Aber wie ich ja bereits geschrieben habe, wenn es gefällt gefällt es.
Mir gefällt meine 1x15 und 2x10 Kombi ja auch sehr gut.
Nur gibt sie den Bass weder unverfälscht noch maximal sauber wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten