Vintage V96 Bass Elektronik

Thunderbird62
Thunderbird62
New Member
Bassix
ß217
Hallo liebe Basser Gemeinde,
ich habe vor kurzem günstig einen Vintage V96 Bass erstanden.Der Bass ist so gesehen richtig gut,Verarbeitung 1a,Bespielbarkeit Top,das was nicht so ganz Top ist ist die Elektronik.
Der Bass ist wie sein Vorbild (Stingray) aktiv.Am Amp ist mir die aktive Power die der Bass hat aber einfach zuviel,viel zuviel Output und auch vom Sound her viel schärfer als mein Sterling Bass.
Den Pickup werde ich durch einen schon vorhandenen Rockinger MM Style PU ersetzen,nur mit der Elektronik bin ich total unsicher.
Hat jemand einen Tip welche Elektronik gut mit diesem PU harmonisier,bzw.welche Elektronik nicht so einen enormen Output hat?
Bin für jeden Tip dankbar!!
 
StonerGreg
StonerGreg
Das Ding aus dem Sumpf
Wenn du Löten kannst, würde ich dir den Bausatz hier ans Herz legen :

Klingt in meinem Sub Ray mit dem Rockinger super! Sowohl seriell, als auch parallel verdrahtet :-)
Wenn sie denn mal wieder verfügbar wäre...ist schon seit Monaten nicht zu bekommen.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Wenn nur der Output zu hoch ist, einfach ein Trimmpoti 25k zwischen Preamp Out und Klinkenbuchse schalten und Lautstärke anpassen.
 
Aper
Aper
Active Member
Bassix
ß7.974
Wenn sie denn mal wieder verfügbar wäre...ist schon seit Monaten nicht zu bekommen.
Ach verdammt. Schon bei Klaus angefragt? Finde den, wie gesagt, echt spitze!

@Thunderbird62 probier auch Mal den Rockinger mit der bestehenden Elektronik zu nutzen, schließ den aber parallel verdrahtet an. Sollte auch ein bisschen Output nehmen, vielleicht reicht das ja schon!
 
Thunderbird62
Thunderbird62
New Member
Bassix
ß217
Sorry cfortner,
bin kein Elektronik Fachmann.
Was ist ein 25K Trimmpoti und wie passt man damit die Lautstärke an........
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.185
Brauchst du nicht sein.
Das ist sowas hier: https://www.conrad.de/de/p/piher-pt...r-linear-0-25-w-25-k-250-270-1-st-431249.html
ein ganz normales Poti, was statt eines richtigen Drehknopfes per Schraubendreher auf einen Widerstand getrimmt wird. 25K ist der Nennwiderstand (25 Kiloohm)
Einfach die "heiße" Leitung von der Buchse ablöten und an eines der hinteren Beinchen vom Trimmpoti anlöten und dann vom vorderen Poti-Beinchen wieder eine Leitung zur Buchse (Oder andersrum, das ist egal, Hauptsache ein Kabel hinten und eins vorne. Nur beide hinten klappt nicht)
Damit packst du quasi eine Verstellbare Drossel ins Signal. Man muss natürlich einmal 0,50€ investieren. Ich spiele nur passive Bässe und kenne mich daher nicht so aus, würde aber vermuten, dass das günstiger als die meisten Pramps ist :D mit dem Nennwiderstand von 25K müsste ich mich allerdings auch auf @cfortner verlassen.
Ich finde die Idee aber ziemlich gut.
 
Thunderbird62
Thunderbird62
New Member
Bassix
ß217
Hört sich ja prinzipiell gut an.Ist nur die Frage ob der mir zu harsche Ton vom Bass hauptsächlich vom PU kommt oder von der Elektronik.
Werde mal den Rockinger PU einbauen und zuerst mal checken wie es sich dann mit dem Sound verhällt.
Danach bestell ich mir so ein Poti und wir sehen weiter.Jedenfalls Danke für die Infos!!
 
 

Oben Unten