===Warwick-Base===

Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß64.857
D.O.D. 4String

D.O.D. 4String

All men play on ten!
Bassix
ß73.902
Höhen und Bässe? Oder Mitten und Bässe? :-)

Wie von dem wird es noch einen Zwilling geben oder wie? :-)
Bei BuzzTard habe ich die moderne 3-Band-Regelung. Tatsächlich fasst ich die nicht an. Die wichtigen Einstellungen mache ich alle am Vollröhren-Amp. Der Ashdown DP-200 hat eine echt wirkungsvolle Klangregelung. Klingt witzig, ist aber so: bei der 2-Band-Klangregelung bekommt man mehr hin. Da habe ich 2015 bei der Bestellung noch nicht darauf gehört, das Motto war "mehr bringt mehr". Dieses Mal setze ich auf die 2-Band-Elektronik.

Einen Zwilling wird es nicht geben, wäre ja langweilig. Es geht mir aber um das Edelstahl-Griffbrett. Beim Modell schwanke ich zwischen Reverso und Infinity. Der Reverso spielt sich besser, ich habe aber schon einen bundierten. Mein letzter Infy verlässt gerade das Haus weil 5-Saiter. Den bestelle ich aber eh erst, wenn die Idee insgesamt ausgereift ist. Das kann dauern...
 
D.O.D. 4String

D.O.D. 4String

All men play on ten!
Bassix
ß73.902
Stimmt, @Stainless hat mich darauf gebraucht. Mit Warwick habe ich auch schon geschwatzt. Der Klang wird recht steril, das hört man auch bei den Soundbeispielen vom LeFay. Da ich aber Attack suche, ist das erst einmal nicht schlimm. Nur müssen dann die richtigen Saiten und die richtige Position für die richtigen Tonabnehmer gefunden werden, notfalls die Klangreglung selektiert werden, damit es bei Bedarf auch wärmelt und schnurrt!
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß29.127
Ciao @D.O.D. 4String
Stimmt, @Stainless hat mich darauf gebraucht. Mit Warwick habe ich auch schon geschwatzt. Der Klang wird recht steril, das hört man auch bei den Soundbeispielen vom LeFay. Da ich aber Attack suche, ist das erst einmal nicht schlimm. Nur müssen dann die richtigen Saiten und die richtige Position für die richtigen Tonabnehmer gefunden werden, notfalls die Klangreglung selektiert werden, damit es bei Bedarf auch wärmelt und schnurrt!
den Remington Steele habe ich vor ein paar Jahren mal auf der HGGS in Berlin angespielt. Klingt irgendwie ungewohnt aber geil und hat Sustain bis zum Frühstück.

Gruss
claudio
 
scheme

scheme

Member
Bassix
ß2.503
Ich bin schon längers mit einem 5er am liebäugeln, derzeit habe ich zwei Angebote im Auge welche preislich ziemlich ok sind. Einerseits ein Thumb Bolt-On (2005), andererseits ein Corvette ProLine (2006). Kann mir evtl. jemand kurz die klanglichen Unterschiede skizzieren?
 
4enima

4enima

Well-Known Member
Bassix
ß13.411
Hör dir den Thumb mal auf Youtube & Co an, der hat halt einen speziellen unverkennbaren Sound (vergleichbar Stingray, den man auch schnell aus dem Mix hört), der sich durch den Mix schneidet und in gewisser weise einzigartig ist. Wenn dir dieser gefällt, dann ganz klar Thumb.

Corvette hat einen neutralen/flexibleren Klang, könnte ich aber auch nicht blind raus hören. Ist für mich persönlich daher nicht besser wie ein anderer guter/ ähnlich teurer Markenbass mit ähnlicher Pickup-Bestückung. So ein bisschen der Allrounder-Jazzbass unter den WWs, der durch die Wenge/Ovangkol-Hälse aber oft noch ein bisschen mehr Knarz im Sound hat. Als Allrounder schlechthin wird immer die Corvette $$ mit 2 schaltbaren Humbuckern gelobt.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Die Kollegen bringen es auf den Punkt.

Corvette ist der "normalere" Bass in Sound und Handling.
Der Thumb ist speziell und ist sicher nicht Jedermanns Sache.
Der 5saiter Thumb hat zusätzlich noch die PUs in sehr spezieller Position.
Sucht man genau das, findet man einen Bass fürs Leben.
 
BrusselsBass

BrusselsBass

Member
Bassix
ß2.771
Klanglich sind beide super als Bubinga (Corvette Ash hat für mich keinen Charakter);
4-Thumb ist kopflastiger als die Corvette. Der 5-BO Thumb noch mehr aber die PU Position wird dich belohnen :D
 
scheme

scheme

Member
Bassix
ß2.503
Hör dir den Thumb mal auf Youtube & Co an, der hat halt einen speziellen unverkennbaren Sound (vergleichbar Stingray, den man auch schnell aus dem Mix hört), der sich durch den Mix schneidet und in gewisser weise einzigartig ist. Wenn dir dieser gefällt, dann ganz klar Thumb.

Corvette hat einen neutralen/flexibleren Klang, könnte ich aber auch nicht blind raus hören. Ist für mich persönlich daher nicht besser wie ein anderer guter/ ähnlich teurer Markenbass mit ähnlicher Pickup-Bestückung. So ein bisschen der Allrounder-Jazzbass unter den WWs, der durch die Wenge/Ovangkol-Hälse aber oft noch ein bisschen mehr Knarz im Sound hat. Als Allrounder schlechthin wird immer die Corvette $$ mit 2 schaltbaren Humbuckern gelobt.
Du musst natürlich aufpassen, dann auch den Thumb BO zu checken, der Thumb NT klingt nochmals einen Tick markanter. Und beide Thumb-Ausführungen neigen zur Waagerechten, die Vette ist ergonomisch günstiger.
Die Kollegen bringen es auf den Punkt.

Corvette ist der "normalere" Bass in Sound und Handling.
Der Thumb ist speziell und ist sicher nicht Jedermanns Sache.
Der 5saiter Thumb hat zusätzlich noch die PUs in sehr spezieller Position.
Sucht man genau das, findet man einen Bass fürs Leben.
Klanglich sind beide super als Bubinga (Corvette Ash hat für mich keinen Charakter);
4-Thumb ist kopflastiger als die Corvette. Der 5-BO Thumb noch mehr aber die PU Position wird dich belohnen :D
Danke euch allen! Der Thumb knurrt schon sehr geil! Und ergonomisch eigentwillige Bässe bin ich mir dank Thunderbird gewohnt :-)
 
D.O.D. 4String

D.O.D. 4String

All men play on ten!
Bassix
ß73.902
Schweren Herzens habe ich nun meinen letzten 5-Saiter verkauft. Mit 44 Jahren lege ich mich nun endgültig auf 4/8-Saiter fest. Nur mein 10-Ender darf bleiben. Aber kaum, dass ich den Infy Fretless veräußert habe, taucht doch glatt einen Tag später ein adäquater Ersatz auf! Also: Geld rein, Bass raus, Geld raus, Bass rein! :D

952309bb-dfa5-4098-a556-6210f8cce4c0-jpeg.418890
94bec9a5-2a2e-4feb-8a86-0678faf6072c-jpeg.418889
 
 

Oben Unten