===Warwick-Base===

D.O.D. 4String

D.O.D. 4String

All men play on ten!
Bassix
ß76.672
Danke. Ja, das kennt man ja vom Thumb. Der Buzzard sieht wenigstens so aus, als hätte er kein/weniger Neckdive :D
Wenn man den Arm nicht auf der Finne liegen hat, ist der Neckdive wesentlich schlimmer als beim Thumb. Trägt man den Bass tief, hilft die Finne aber beim Ausbalancieren. Bei meinem CS habe ich einen schmaleren Hals (38,5 mm anstatt von 44 mm beim Original), also wesentlich weniger Gewicht auf dieser Seite und Hipshot Ultralite Tuner. Des weiteren ist der Gurtpin versetzt. Alles in allem ist der Neckdive damit weg. Beim kommenden 8-Saiter wird das nicht so gut klappen, auch wenn ich bei den zusätzlichen Mechaniken auf Banjotuner setze. Etwas Gewicht haben die aber trotzdem und die Kopfplatte wird größer. Dass solche kleinen Unterschiede eine große Wirkung haben können, zeigt jede Pendelwaage. Beim Thumb kann man aber eigentlich gar nicht entgegenwirken. Ich sehe dann immer in meinen Videos, wie ich zwischendurch die Position korrigiere. Wenn der Klang nicht wäre, müsste man diesen Bass als Fehlkonstruktion betiteln.
 
BrusselsBass

BrusselsBass

Member
Bassix
ß3.107
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß67.485
Und weil die Wicks ja jetzt auch im Vogtland gebaut werden 8D
Ja früher wurden sie bei mir um die Ecke produziert, in Eggolsheim. Daher kam ja auch das gute Verhältnis zu Thomann und der Bau des Streamers. Ich hab tatsächlich Lust dort mal hinzufahren und zu schauen ob man noch was von den alten Produktionsstätten sieht.
 
D.O.D. 4String

D.O.D. 4String

All men play on ten!
Bassix
ß76.672
Ich fahre die nächsten 14 Tage wieder hin und schaue nach dem Fortschritt meines Vogels. Der Standort ist meines Erachtens komplett neu errichtet worden. Obwohl ich in Thüringen wohne, wäre ich wesentlich schneller in Eggolsheim als in Markneukirchen. Das Essen ist bei Euch auch besser! ;-)
 
UweBoll

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß13.532
Hallo liebe Warwick Gemeinde,
Aus Neugier (hatte bisher noch nie einen Warwick) habe ich vor ein paar Wochen einen ziemlich verballerten Streamer Standard aus 1999/Germany erstanden.

Korpus aus Carolena (Burgundy rot), Hals aus drei Streifen Ovangkol, Griffbrett aus Wenge. JAN II, Ein MEC Humbucker mit passiver Elektronik.

Heute bin ich mal dazu gekommen, Hals und Korpus mit Schmirgelpapier, Öl und Wachs wieder etwas aufzupolieren.

Das Wachsfinish bei Warwick ist da ja sehr dankbar. Der Hals hatte einige Kratzer und Dellen, außerdem haben die drei Streifen Holz ordentlich gearbeitet, was zu deutlich fühlbarem Kanten führte.

Nach ordentlich Schleifen, polieren und wachsen sieht er nun aber aus wie neu. Dass die Bünde aus Messing sind, kann man auch wieder erkennen ;-)

Nur im Body sind ein paar tiefere Dellen geblieben, da war nichts zu machen.

Technisch war der Bass vollkommen OK, nicht mal ein kratzendes Poti. Gewundert haben mich nur die 25k Potis in der Elektronik. Ist das normal bei Warwick?

Der Sound ist super. Tolles Sustain, sehr direkt und knallig. Seriell klingt er mir etwas zu dumpf, parallel klingt er gut. Geiler Slapsound.

Soweit mal meine ersten Eindrücke aus der Warwickwelt. Einstellen muss ich ihn noch richtig, das wird heute aber nichts mehr. Müde aber glücklich, hier noch der obligatorische FotoBeweis ;-)

421787-2c99848aa2a8457c29f337a2dcdd6a08.jpg 421788-7d1200aa0d8578d1069c4689c467c786.jpg
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
boah, das Rot schaut scharf aus!!!
Der müsste auch einen Fat-Neck haben, oder?
Die Hälse damals waren der Wahnsinn. Einfach traumhaft.

Schade das die neueren Hälse wieder schlanker wurden.

Du hast dir da einen guten Player zugelegt, viel Spass mit dem Gerät!
 
UweBoll

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß13.532
Denke auch, dass das der Vorgänger für die ersten Rockbässe war. Die gab es ja in der Konfiguration dann auch mit anderen Hälsen.

die einteilige Bridge sowie die passive Elektronik mit einem PU sprechen ja auch dafür. Der Hals dann wiederum inkl. „Made in West Germany“- Tunern sowie das Finish vom Korpus sind dann eher wieder klassische Zutaten der Germany- Warwicks.

Ist aber alles Original, keine Chimäre. Stimmt mit den Daten, die mir Herr Wilfer zur Seriennummer hat zukommen lassen, überein ;-)

Fat- Neck kann gut sein, mir fehlt da allerdings der Vergleich. Denke mal er hat in der Breite 38mm Jazzbassmaße (Habe noch nicht gemessen) aber mit mehr Fleisch in der Tiefe, was man vor allem ab dem 12. Bund gut merkt.
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß67.485
Ja das ist ein Vorgänger :-) Ich hatte schon zwei von denen, zunächst einen 4 Saiter STD, den ich mittlerweile verkauft habe und einen 5 Saiter STD Streamer.
Die Brücke ist übrigens eine Standard Gotoh :-)
 
UweBoll

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß13.532
Das meinte der Vorbesitzer auch und die Position vom PU lässt es ja auch vermuten. Ich finde den Sound aber schon irgendwie eigen. Der ist untenrum strammer und als Ganzes direkter und klarer als mein Prezi. Diesen typischen breiten Prezi- Mittenpunch hat er jetzt nicht so im Sound und knurrt auch anders. Kann das schwer beschreiben und habe auch nicht den Vergleich zu anderen Warwick Bässen.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Die Streamer Standard sind soweit ich mich erinnere waschechte MiGs, aber waren günstiger gefertigt:
Kein carved Body, einfache Brücke.

Die Konstruktion wurde bei den Rockbässen fortgesetzt. ndard
Die Rockbässe hatten zudem auch noch die Strat-Klinkenbuchsen.

Der Standard Streamers sind eher nicht die Sammlerstücke, aber die Qualität ist hochwertig, die Bauweise simpel.
Dafür aber ehrliche, zuverlässige Instrumente.
Das hab ich gemeint, als ich "ein guter Player" geschrieben habe.
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß67.485
Klanglich dann Richtung Preci?
Nicht wirklich.
Das meinte der Vorbesitzer auch und die Position vom PU lässt es ja auch vermuten. Ich finde den Sound aber schon irgendwie eigen. Der ist untenrum strammer und als Ganzes direkter und klarer als mein Prezi. Diesen typischen breiten Prezi- Mittenpunch hat er jetzt nicht so im Sound und knurrt auch anders. Kann das schwer beschreiben und habe auch nicht den Vergleich zu anderen Warwick Bässen.
Also ich kann es nur über meinen 5er sprechen und den 4er den ich vorher gehabt habe. Beides STDs mit zwei Tonabnehmer. Definitiv kein Preci.
Am nähesten an den Sound kommt der Washburn XB920, ich vermute mal MEC hat sich da von den Bartolini Tonabnehmern inspirieren lassen.
Die Streamer Standard sind soweit ich mich erinnere waschechte MiGs, aber waren günstiger gefertigt:
Kein carved Body, einfache Brücke.
Der Standard Streamers sind eher nicht die Sammlerstücke, aber die Qualität ist hochwertig, die Bauweise simpel.
Dafür aber ehrliche, zuverlässige Instrumente.
Das hab ich gemeint, als ich "ein guter Player" geschrieben habe.
Definitiv, ich hab ihn, wenn ich mal zuhause Lust habe 5 Saiter zu spielen, aber man könnte ihn definitiv auch im Bandkontext spielen :-)
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß67.485
Was meint ihr?
Habe meinen Fortress mit passiver Elektronik gekauft und ihn erst kürzlich auf eine aktive von Glockenklang umgebaut.
Habe mir aber nichts desto trotz eine aktive Original-Replacement-Elektronik von MEC bestellt, weil ich denke, dass das Instrument nicht nur original sondern vielleicht auch besser im Sinne des Herstellers klingt?
Welchen klanglichen Unterschied meint ihr wird man wohl erwarten können zwischen diesen zwei Elektroniken:

1) Glockenklang 3 Band stacked
https://www.glockenklang.de/de/produkte/bass_systeme/bass-elektronik_3-band.htm

2) MEC 60034-09 - Active BEC 3 Electronics For Passive Pickups
https://www.mec-pickups.de/de/Home-...00000007837&category=D0716063001492088664A126

GloKla:
Bass +/- 14 dB@40 Hz
Mids +/- 9 dB@550 Hz
Treble +/- 18 dB@18 KHz

MEC:
Bass +/- 15 dB @ 100 Hz
Mids +/- 15 dB @ 800 Hz
Treble +/- 15 dB @ 8,5 kHz

Freue mich auf eure Eingaben 😊
Ich bevorzug die Noll TCM 3 in meinen Fortress Bässen, falls du nochmal in Tauschlaune bist, ich hatte den Post damals nicht gelesen. :D
Was für ein Fortress ist es denn? Ich hab ja alle Modelle in meiner Sammlung :-)
Input Impedance>1 MOhm
Output Impedance<10 KOhm
Input Sensitivitymax. 450mV @ 9V
Output Voltagemax. 4,5V @ 9V
S-N-Ratio96dB (1KHz/5Vss)
Bass Control+/- 15dB @ 40Hz
Midrange Control+/- 15dB @ 400Hz
Treble Control+/- 15dB @ 4,2KHz
Operating Voltage+9V (+18V optional)
Power Consumptiontyp. 0,6mA @ 9V / 800h Batt. Life
Dimensions25x25x15 mm
 
Mümmelmann

Mümmelmann

Laut.... Leise.... Leise Scheise..... Laut !
Bassix
ß11.522
Ich habe einen, der genauso aussieht, allerdings nicht so schön gemasert.

Der Herr Wilfer schrieb mir dazu 2014 :

Bass Streamer Standard
4 saiter
Serial Number ... (die habe ich hier rausgenommen)
Year 1999
Month ...
Number ...
Neck Wood Ovangkol
Fingerboard Wenge Wood
Frets Bronce Warwick Frets
Nut Just a Nut II
Neck construction Bolt On
Body 3 pcs. Carolina Wood
Surface Burgundy Red OFC (Matte Oberfläche)
Pickups 1 passiver MEC Vintage Humbucker
Electronic passive MEC Electronic
Hardware Chrome Hardware
Made in Germany / 08258 Markneukirchen

Bei diesen Bass handelt es sich um einen der ersten Streamer Standards
4 saiter die noch in Markneukirchen gebaut wurden, bevor die Produktion
von diesem Instrument nach China verlagert worden ist.

mit freundlichen Grüßen

Warwick GmbH
 
Mümmelmann

Mümmelmann

Laut.... Leise.... Leise Scheise..... Laut !
Bassix
ß11.522
Hallo liebe Warwick Gemeinde,
Aus Neugier (hatte bisher noch nie einen Warwick) habe ich vor ein paar Wochen einen ziemlich verballerten Streamer Standard aus 1999/Germany erstanden.
...

Hallo, ich habe einen, der genauso aussieht (rot), allerdings nicht so schön gemasert.
Der Herr Wilfer schrieb mir dazu 2014 :
"Bass Streamer Standard
4 saiter
Serial Number ... (die habe ich hier rausgenommen)
Year 1999
Month ...
Number ...
Neck Wood Ovangkol
Fingerboard Wenge Wood
Frets Bronce Warwick Frets
Nut Just a Nut II
Neck construction Bolt On
Body 3 pcs. Carolina Wood
Surface Burgundy Red OFC (Matte Oberfläche)
Pickups 1 passiver MEC Vintage Humbucker
Electronic passive MEC Electronic
Hardware Chrome Hardware
Made in Germany / 08258 Markneukirchen

Bei diesen Bass handelt es sich um einen der ersten Streamer Standards
4 saiter die noch in Markneukirchen gebaut wurden, bevor die Produktion
von diesem Instrument nach China verlagert worden ist.
mit freundlichen Grüßen
Warwick GmbH ..."


"Einer der Ersten" ist wohl relativ, die Streamer Standards gab es ja 1999 schon eine Zeit. Aber seither sind mit den Rockbässen nochmal 20 Jahre dazugekommen.
Und ich bilde mir ein, bei meinem ist der Hals aus Wenge. Vermutlich ein Fehler in der Doku...
Ich mag das Ding.
:-)
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß67.485
"Einer der Ersten" ist wohl relativ, die Streamer Standards gab es ja 1999 schon eine Zeit. Aber seither sind mit den Rockbässen nochmal 20 Jahre dazugekommen.
Und ich bilde mir ein, bei meinem ist der Hals aus Wenge. Vermutlich ein Fehler in der Doku...
Ich mag das Ding.
:-)
Also meiner hat definitiv Ovangkol als Hals und ist von 2000. Das kann man recht einfach unterscheiden anhand der Maserung und der Oberfläche :-) Mach einfach mal ein Bild von der Rückseite und lad es hier hoch ;-)
 
 

Oben Unten