Was haltet ihr von...

Muschkasch

New Member
Bassix
ß240
...dem hier
[URL]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=87491&item=7320179259&rd=1&ssPageName=WDVW[/url]?
Ist das Teil seinen Preis wert??
Ich hege bei diesem Bass vor allem die Hoffnung, dass er eine schön tiefe saitenlage hat, denn mein "alter" Bass, den ich seit nunmehr einem Jahr spiele hat verdammt hohe Saiten, was mich sehr ankotzt. Der Bass soll nur ein Übergangsbass sein, also habe ich keine besonderen Ansprüche, bis auf
dass er eben ordentlich klingt (auch Slapp- und poppsound) und die Saitenlage schön tief ist.
Also wer hat Erfahrungen mit diesem Bass?
Her mit den Infos!
 

Simmet

New Member
Bassix
ß240
über den bass weiß ich nichts aber die saitenlage kann man mit einem kleinen imbus ganz leich justieren das st kein problem
 
Zuletzt bearbeitet:

schock

Member
Bassix
ß288
Kaufe neue Saiten, richte Hals (alseinstellstb) und Brücke (oben erwähnte Imbusse) und fertig ist der "neue" Bass. Wenn der Halsstab nicht gebrochen ist kannst Du aus jedem Bass eine extrem tiefe Saitenlage rausholen. Der der da im Netz ist ist gut, aber der geht 100 % für das doppelte weg.
 
Ich hab den BB G5,der ist von diesem Modell nicht weit weg(halt als 5Saiter mit Goldhardware und Photoflame).
Absolut empfehlenswertes Arbeitsgerät mit recht "fendrigen" Sound. Hängt gut am Gurt,wiegt nicht zuviel und ist gut bespielbar.

 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Der Bass an sich ist prima, leider weiß ich aber nicht, was für einen slap und pop Sound Du haben willst. Modern, im heutigen Sinne, klingt der bestimmt nicht, da er passiv ist.
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Der BB-4 N stammt aus der vorletzten Modellreihe der BB-Serie mit einer Korpusform die irgendwo zwischen der ursprünglichen (die jetzt mit dem 414/614 wieder aufgelegt wird) und der schlanken Form wie beim Nathan East Signature liegt.
Den gleichen wie Mudskippernämlich den BB-5 G, hatte ich auch - war mein erster 5-Saiter überhaupt (Schnäppchen zum damaligen Sonderpreis von 650,- DM). Deshalb weiß ich auch, dass es ein typischer Yamaha Bass ist, also was taugt. Aber für einen gebrauchten 4 N würde ich keinesfalls mehr als 200,- EURO ausgeben - 120,- EURO mehr, und es gibt einen nagelneuen...
 

schloff

Member
Bassix
ß242
In Erwartung einer besseren Saitenlage einen Bass zu kaufen, den man vor dem Kauf nicht testen kann. Da kann man eigentlich nicht mehr helfen. Lies Dir doch dazu bitte mal folgenden Thread durch:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14777632
Du solltest wirklich erst einmal mit Deinem jetztigen Bass zum Instrumentenbauer gehen und ihn einstellen lassen. Evtl. müssen, um eine gute Saitenlage erzielen zu können, die Bünde abgerichtet werden. Der Instrumentenbauer kann Dir dann auch sagen, ob der Bass diesen Service wert ist. Wenn nicht, kannst Du Dir immer noch einen anderen Bass kaufen, den Du hoffentlich vorm Kauf antestest.[:!!]

greets
Schloff
 

feierfresse

New Member
Bassix
ß240
Verstehe auch nicht warum hier so viele auf Gebrauchtinstrumente abfahren.
Ganz nach dem Motto "Alter 73er Jazzbass 3000.-" das heute jeder 350 Eurobass besser als ne runtergespielte Gurke ist interessiert scheinbar niemanden.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Das ist immer die Hoffnung, besonders bei Fender, ein toll klingendes Teil zu haben, und dafür zahlen viele eben. Finde ich nicht besonders aufregend, der Bass ist vom Vorbesitzer eingespielt(bestenfalls), und sowas mach' ich lieber selber mit einem gut klingenden Neuen. Der Klang dieser Teile ist aber nun mal bei großteilen der Erdbevölkerung, ich sag' mal, schon in den Genen verankert, und darum da Spilechen mit Fender. Die Diskussion darum hat hier im Forum schon viele Saiten gefüllt, aber es ist sinnlos, Fenderenthusiasten überzeugen zu wollen, genauso wie die, die eben nicht so denken.
 
Oben