Welche Flatwounds für den Höfner Ignition Bass ?

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
Hi Ihr Lieben,

ich hatte mal wieder Lust und Langeweile.
Und da habe ich mir mal wieder etwas Spielzeug besorgt.
Da ich großer Beatlesfan bin und schon viel positives über den bass lesen konnte,musste der einfach hierher.

Als er hier ankam,musste ich ihn erstmal ordentlich einstellen,denn er war absolut unspielbar
Das erste Positive : Er lässt sich gut einstellen und entpuppt sich nicht als Diva.Also man kann schon ordentlich drehen und schrauben,bevor man etwas falsch macht.
Niedrige Saitenlagen sind ebenfalls kein Problem.Man muß nur drauf achten,daß der Hals PU dabei nicht zu hoch geschraubt ist,sonst könnte es sein,daß beim Spiel in den obersten Lagen,die Saiten auf den PU aufsitzen :-).
Es ist ein wirklich schnuckeliges und auch sehr schönes Teil.

Er wurde mit normalen Roundwounds geliefert.
Ich würde ihm jetzt aber ganz gerne ein paar Flats verpassen,um ihn authentischer klingen zu lassen.Es müssen da natürlich ja Shortscales drauf.
Jetzt stellt sich aber die Frage für mich,welche nehme ich da am Besten ?

1.Ich liebe den Sound,der die Mitten ebenfalls gut betont.Für meine Longscale Bässe nutze ich sehr gerne die Fender Flats dafür.Leider habe ich keine Shortscale Flats von denen finden können.

2.Es müssen Saiten sein,die auch gut durch die kleinen Löcher,der Saitenwinden passen.


Besitzt Jemand von Euch dieses Teil und hat auch zufälligerweise schon Erfahrungen mit passenden Flats machen können ?


Achso,falls es schon ein Thema darüber gibt,so bitte ich um Entschuldigung.
Über einen passenden Link würde ich mich dann sehr freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.046
Die einzigen Flats, die mir bisher dazu begegnet sind (weil sie auch so gebaut sind, dass sie in die Gitte-Mechaniken des Höfner passen) sind die von Labella.
Die heißen "Deep Talking Bass 760HBB", wobei HBB für "Höfner Beatles Bass" steht. Deren Dicke geht von .050-.100 > http://www.labella.com/products/760fhbb/
Offenbar haben die jetzt noch ein zweites Produkt im Angebot: http://www.labella.com/products/760fhb2/ mit dünneren Saiten, vermutlich damit es nicht so "ploppig" klingt wie bei bei den Aufnahmen des alten Paule. Das weiß ich aber nicht. Denn auf meinem ca 40 Jahre alten Höfner Nachbau von EKO habe ich die HBBs drauf. Für meinen Geschmack klingen die genau richtig, lassen sich wunderbar spielen (wie die meisten Flats) und sind, wie geschrieben, an den Enden dünner gewickelt, um in die Mechaniken zu passen.
Wenn Du auf mittigen Sound stehst, sind die dünneren vermutlich eher Dein Geschmack.
Da sie nicht ganz billig sind, ist es halt ein teurer Spaß, sie auf Verdacht auszuprobieren......mMn aber in jedem Fall eine lohnenswerte Investition.
 

Basstyp

Member
Bassix
ß1.401
Moin!

Neben den original Höfner Saiten passen von D'Addario die Chromes, auch in der 34" Ausführung. Die E-Saite so weit wie möglich durchziehen und dann vorsichtig aufwickeln.

Ton und spielgefühl der Saiten sind da natürlich Geschmackssache, da wirst du um ein wenig probieren nicht herum kommen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
 

Tomtom

dumdidum
Ich habe die Thomastik Infeld Flat Wound JF344 long scale 43-100 auf einem Contemporary Club Bass (gleiche Kopfplatte). Die haben sich einwandfrei aufziehen lassen. Sollte dann auf dem Ignition auch passen.
Die Saiten lieferm den typischen 60s Sound und haben für Flatwounds ein gutes Sustain.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
Vielen Dank Euch Dreien schon einmal,für die ersten Feedbacks.

Die LaBellas haben mich da schon irgendwie neugierig gemacht.Nur anscheinend gibt es die oben genannten nicht in Deutschland ? Ich habe jedenfalls keine Deutsche Seite finden können.Oder ich habe etwas übersehen.

Zu den D´Addario Chromes : Ich hatte sie schon einmal als Longscale Version auf einen,meiner Longscale Bässe und fand,daß sie zwar erst brilliant klingen,aber ihnen fehlen die notwendigen Mitten,die mir so gut gefallen.

Über Thomastik Saiten habe ich auch schon viel positives lesen können.Allerdings mache ich mir Gedanken,daß die Longscales nicht passen könnten.
Ich habe gestern versucht Longscale Flats aufzuziehen,was aber nur auf den Diskant Saiten gut gelang.Bei den dicken Saiten war das Loch dann doch zu klein.

Gelegentlich wurden auch GHS Saiten erwähnt und ins Spiel gebracht,mit denen ich eigentlich noch überhaupt keine Erfahrung habe,vom Klang her.
Kennt die einer von Euch ?

Mich würden ja schon die Pyramids reizen,weil anscheinend Leute auf der ganzen Welt diese für ihren Höfner benutzen.
Habe aber gelesen,daß sie anscheinend gerne reißen.Wobei ich nicht weiß,ob das nur Ausnahmen sind,oder ob das schon öfter passiert.
Weiß da einer von Euch evtl. etwas mehr darüber ?
 

jogurt

Active Member
Bassix
ß3.405
Ich habe zwar einen anderen Bass, habe aber auch einem Hollowbody-Bass die Addario Chromes und die erwähnten Thomastik aufgezogen, dazu noch einen Satz GHS Saiten von denen ich die Packung aus versehen weggeschmissen habe und nicht weiss, wie sie genau heissen.
Die Chromes produzierten die tiefsten Bässe und waren den ursprünglich aufgezogenen Roundwounds (Werkbesaitung) klanglich am ähnlichsten.
Die GHS hatten das kürzeste Sustain dafür kam die Akustikkomponente des Basses stärker zum tragen.
Am besten gefallen mir die Thomastik, der Ton ist leicht formbar. Die Saite hat wenig Zug und ist nicht schlabbrig.
 
Zuletzt bearbeitet:

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.046
Labellas in D zu bekommen ist nicht immer ganz einfach - stimmt.
Ich hatte vor vier Jahren Glück. Denn Labella war auf der Musikmesse, hatte einen Auswahl ihrer Produkte dabei und der Chef hat mir nen Satz HBB verkauft (auch noch zur Hälfte vom deutschen Ladenpreis :zyklop:).

In den letzten Jahren war Labella zwar immer noch auf der MuMe, aber die bringen nix mehr mit. Begründung: ""Uns wurde auf dem Stand zuviel geklaut."
Ob das stimmt? Egal. Diese Direkt-Quelle scheint versiegt.

Thomann hat eine Auswahl von Labellas (http://www.thomann.de/de/la_bella_e-bass-saiten.html), aber da sind derzeit keine HBB dabei. Vielleicht aber besorgen sie die auf Anfrage. :kaffee:
Ansonsten würde ich Labella direkt anmailen (http://www.labella.com/) und nach ner deutschen Bezugsquelle fragen :O!. Die sollten ja eigentlich wissen, wen sie so in diesem Land beliefern...[¦)]....
 

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.046
D'Addarios, GHS oder Tomastiks hatte ich schon auf anderen Bässen, aber bisher noch nie auf dem Violinbass.....kann also schlecht etwas dazu sagen.

Mit den Pyramids habe ich auch noch keine Erfahrung. Es liegt zwar seit einigen Wochen ein Satz in meinem Schatzkästchen, aber habe sie noch auf keinen Bass aufgezogen.
Allerdings habe ich irgendwo mal gelesen, dass der olle Paule in den 60ern fast nur Pyramids gespielt haben soll....:O!
 
Zuletzt bearbeitet:

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
Allerdings habe ich irgendwo mal gelesen, dass der olle Paule in den 60ern fast nur Pyramids gespielt haben soll....:O!
Das klingt echt interessant.Letztes Jahr habe ich mir einen gebrauchten 4001 V63 gekauft.Der Vorbesitzer hatte da wohl auch nagelneue Pyramid Flats aufgezogen.
Jedenfalls habe ich die kurz angespielt.Saitendämpfer etwas rein und dann ...... With a little help from my friends......Und genau DAS wars.Die klangen ganz genau so.Perfekt :bier::bier::bier:.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
Eija,dann muß ich halt mal schauen,was es wird.
Viel Auswahl,mit Shortscale Flats scheint es ja nicht unbedingt zu geben.
Für mich kämen dann wohl halt erstmal die La Bellas ( wenn es sie in D gibt ),die Thomastik,oder die Pyramids in Frage.
Mir wären Fender Flats schon lieber gewesen,aber anscheinend gibt es sie nicht in der Shortscale Version.Leider :rolleyes:.
 

ollo

aus dem Schorleland
Bassix
ß56.644
Die Thomastik sind klasse. Die so genannte Shortscale-Variante ist eigentlich Mediumscale mit 32". Die passen perfekt. Richtige Shorty-Saiten könnten etwas zu kurz sein, weil du noch den Abstand vom Steg zum Saitenhalter mitrechnen musst.

Die Pyramid sollen etwas trocken und "ploppig" sein, sind übrigens die gleichen Saiten wie die originalen Höfner, nur etwas billiger. Optima wäre auch noch eine Option.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Das klingt echt interessant.Letztes Jahr habe ich mir einen gebrauchten 4001 V63 gekauft.Der Vorbesitzer hatte da wohl auch nagelneue Pyramid Flats aufgezogen.
Jedenfalls habe ich die kurz angespielt.Saitendämpfer etwas rein und dann ...... With a little help from my friends......Und genau DAS wars.Die klangen ganz genau so.Perfekt :bier::bier::bier:.
Nimm doch die. Oder hat der VErkäufer die Saiten behalten?

Ich hab auf meinem Präsident die dünnsten Chromes und das klingt für mich gut und passt auch haptisch zu dem recht zierlichen Hals. Gar nicht schlecht gefallen mir auch die ghs brite flats, die ich gerade auf den SG_bass gezogen habe. Die brauchen aber noch ca. 30 Std. Einspielzeit, bis ich da richtig was zu sagen kann.

La Bellas gibts hier:
https://schneidermusik.de/shop1/advanced_search_result.php/manufacturers_id/9/search_in_manufacturers/1/cPath/397_66_295/search_in_categories/1
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Habe den als HB Nachbau mal gebraucht getauscht.
Da waren Shortcale GHS brite drauf. Die sind zu kurz! Haben mir soundlich auch nicht gefallen. So sind die Geschmäcker. ;-)
Bin gerade mit Flats am rumprobieren. Am besten gefallen mir bisher die Thomastik!
Auf meinem Fender Preci gefielen mir die 55er Fenderflats, runtergestimmt auf C# richtig gut.
Auf einem 4er Jazzy ist gerade ein Galli 5er Satz drauf, nur die 4 dicken Saiten, auf HEAD gestimmt. Auch nicht schlecht, aber die Bellas würden mich auch reizen.
Die Thomastik hab ich leider nur als Shortscale, die machen mich, bis jetzt, am meisten an. Sind auf dem Höfner Shorty.
Auf dem Ignition-Clone sind durchgenudelte Nickelrounds drauf. Das gefällt mir persönlich momentan echt gut.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
Nimm doch die. Oder hat der VErkäufer die Saiten behalten?
Neinnein,die habe ich noch.Aber es sind ja longscales.Nicht das mir das etwas ausmachen würde,aber leider passen die Drähte nicht durch die dünnen Löcher,der Höfner Mechaniken.Sonst hätte ich da schon längst die anderen Saiten draufgezogen .

Ja,aber irgendwie habe da leider keine Shortscale Flats finden können.

Da waren Shortcale GHS brite drauf. Die sind zu kurz!
Gut,damit fallen die GHS auch schonmal aus dem Rennen.Wir kommen der Sache immer näher ;-).
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ruf bei Schneider mal an. Die sind sehr nett und haben echt Ahnung von Saiten. Vielleicht ist es ja auch nur ein Schreibfehler bei den Beattlebass Strings (Warum sollten die als Superlongscale kommen, wenn es nciht passt, sind ja nunmal gerade für diese Bässe)
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
Ruf bei Schneider mal an. Die sind sehr nett und haben echt Ahnung von Saiten. Vielleicht ist es ja auch nur ein Schreibfehler bei den Beattlebass Strings (Warum sollten die als Superlongscale kommen, wenn es nciht passt, sind ja nunmal gerade für diese Bässe)
Jepp,bei den Beatlesbass Strings und Longscales,hatte ich auch gestutzt ;-).

Nun ja, gibts die nicht als Mediumscale?
Ja,ok,die gibt es wohl auch :-).
 

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.046
Nee, nee - das muss ein Schreibfehler sein!
Ich hab die Verpackung leider nicht mehr, aber die Labellas hatten nicht nur die richtige Wicklung an den Enden, damit sie in Wickelachsen passen, auch die Saitenlänge war für den Violinbass passend gemacht. Sonst machten die dünneren Enden auch keinen Sinn, wenn ich die Saiten weiter oben abknipsen müsste.
Da brauchst Du keine Bedenken zu haben.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß25.869
So,ich wollte Euch noch wissen lassen,daß es die Pyramids geworden sind.
Heute morgen kamen die an und ich habe sie natürlich gleich aufgezogen.
Also der Sound ist einfach nur geil.Jetzt macht der richtig ´Plong´ und klingt der einfach nach ´nem Höfner :bier:.

ABER : Ich habe den Bass heute Abend zurückgeschickt und werde ihn umtauschen.
Es gibt Probleme auf der ganzen E Saite.Beim Spielen vibriert da irgendwo was mit.Ich hatte gehofft,daß die original Saite einen Defekt hat.
Aber selbst mit den Pyramids hat da was mitvibriert.
Außerdem hat sich ein Tuner (D Saite ) aus seinem Bohrloch gelöst.
Hmm,nunja,ich hoffe,daß der Neue Bass besser wird.
Denn der ist eigentlich sonst wirklich gut verarbeitet und klingt auch sehr gut.
Für das Geld eigentlich ein echt toller Bass.
 
Oben Unten