Welcher passive Split-Coil Preci Pickup für Funk und Slap?

tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
...' allerdings habe ich christoph gesagt was ich fürn Sound will...die gehäuseform ist abweichend

Mit sowas tue ich mich verdammt schwer, weil ich gar nicht weiß, wie sich die einzelnen Komponenten vom Pickup auf den Ton auswirken.
Oder wo es so tonal überhaupt hingehen soll. :nix:
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Mit sowas tue ich mich verdammt schwer, weil ich gar nicht weiß, wie sich die einzelnen Komponenten vom Pickup auf den Ton auswirken.
Oder wo es so tonal überhaupt hingehen soll. :nix:

Icj sage ja auch christoph nicht' nimm diesen Magneten oder diesen Draht.....hab da mittlerweile zwar einiges aufgeschnappt' aber ich hab nicht wirklich nen blassen Schimmer davon.
Ich sag ihm z'B.
Ich Brauch was mit richtig eiern
Tiefmittiger punch' der richtig Röhren kann.
Das soll klingen' als ob der puckup selbst schon in die zerre geht ( kompression)
Und dann sagt Christoph
Ok...dann mach ich dir den Magneten mit diesem Draht und wickel bissel mehr drauf.
Ich quatsch ihm da nicht rein' denn er weiß' was er macht.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen' basser die wissen wie es klingen soll sind einfacher glücklich zu machen als die' die glauben sie wüßten wie welches Holz klingt.

Man muß da auch mal vertrauen und einen wickler finden' der einen versteht.
Tonabnehmer an such sind ja sehr einfache Bauteile' außer das einem der Draht abreißt kann da ja prinzipiell nix schiefgehen.
Aber einen Tonabnehmer zu wickeln' der genau so klingt wie man es sich vorstellt' das ist ne Kunst.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Wie war das noch mit der Linde? :D

In die Linde kommt auf jeden Fall was von Christoph rein.
Liegen schon hier rum und bin sehr gespannt auf den Sound.

Edith wollte noch anfügen' das ich zu christoph gesagt hätte es solle so richtig rummsen.
Allerdings war da der Body noch aus 100% Kirsche geplant....die hat sich allerdings geziert......damits jetzt nicht die Pappe aus der Box drückt' hab ich gleich auch noch n neuen Hals angefangen.

übrigens wieder splitcoils....allerdings sehr eng gestrickt' weil mal worder ein superspezielles Sondermaß
 
Zuletzt bearbeitet:
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß17.967
Hat schon mal jemand einen Splitcoil-Pickup (4- oder 5-Saiter) passiv von Bassculture länger in einem Bass verbaut?
Und kann was zu Ton usw. schreiben?
Ich habe nur "im Prinzip" von Bassculture einen P-Splitcoil. Meiner einer hat die MuMa Magneten, für 5-Saiter und ist in einem Humbucker Gehäuse - 8KOhm. Aus bestimmten Gründen wollte ich den so haben. Der klingt natürlich etwas hochmittiger als das Original, kommt stark durch die Mitten und trotzdem sehr definiert. Schwer zu beschreiben. Aber Christoph ist natürlich eine gute Adresse, wenn man weiß, was man haben will.

Edith: Habe ihm auch nur Soundvorstellungen beschrieben und er hat sie gut umgesetzt!

.. aber ich muss wohl doch nochmal darüber nachdenken, ob ich den nicht auch schaltbar mache ...
 
Zuletzt bearbeitet:
BUTTER

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß2.920
71.jpg
 
Plastic Lover

Plastic Lover

プラスティック・ラブ
Bassix
ß25.686
Der Preci klingt ja von natur aus mittenbetont. Mit einem guten Slapsound assoziiert man ja meist ein Mittenloch. Ich würde nach einem PU Ausschau halten, der eher Höhen und Bässe definiert. Ich suche, ähnlich wie du, einen Splitcoil, der geslappt gut klingt. Ich schiele auf den SD Antiquity II


Unter dem Schaubild "EQ" sieht man in etwa die Auslegung des Klangbildes. Fand den auch in Tests recht gut. Bekomme den nur nirgendwo in DE :rolleyes:

Edit: Sehe gerade, der Thread is' ja schon wieder 'n paar Monate alt :facepalm1:
 
Plastic Lover

Plastic Lover

プラスティック・ラブ
Bassix
ß25.686
Geiler Pickup aber stelle dir da keinen merklichen Scoop vor, der klingt wie ein oldschool 60s P Bass Pickup. Das Schaubild ist sorry Seymour Duncan, quatsch.
Dass das Schaubild nicht präzise ist, weiß ich, deckt sich aber grob mit meinem Eindruck beim Vergleich:

 
BUTTER

BUTTER

bei die Fische
Bassix
ß2.920
Der Preci klingt ja von natur aus mittenbetont. Mit einem guten Slapsound assoziiert man ja meist ein Mittenloch.
Nicht unbedingt, aber wird gerne und oft so gemacht... die Badewanne, oder scoop.
Zu gutem Slapsound gehört noch mehr und darauf möchte ich nicht weiter eingehen,
da es um Tonabnehmer geht.
Ich würde nach einem PU Ausschau halten, der eher Höhen und Bässe definiert.
Und nochmal.... PU parallel schalten und etwas weiter weg von den Saiten kostet
erstmal nix... generell könnte es sogar schon reichen den Abstand von den Saiten
zum PU zu vergrößern, da durch diese Maßnahme ebenfalls die Mitten weniger be-
tont werden und Diskant wie Bass mehr durchkommen, wo vorher die Mitten domi-
niert haben.

Den möglichen Pegelverlust kann man am Amp ausgleichen... dafür ist ein Amp da.

Edit... P-Splitcoil parallel vs. seriell...

Die alte Leier, dass das denn zu "dünn" klingt kann ich nicht bestätigen... klar ist
der Sound denn anders aber was da passiert ist genau das was beim Jazz Bass so
beliebt zu sein scheint.... die Mitten treten in den Hintergrund und nicht anders
ist eine P-Split in Parallelschaltung... also zwei Singlecoils im Parallelmodus, wie
beim Jazz Bass in Originalschaltung, oder klassich StingRay.

Nebenbei... das funktioniert auch umgekehrt, wenn der Jazz Bass parallel "dünn"
klingt, denn einfach mal seriell verdrahten, wie klassisch Preci.

Und... ich hab nix gegen gute Tonabnehmer... absolut nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß75.104
ganz anderer gedanke: wie wär es die klangreglung flexibler zu gestalten?


ist ein push/pull-poti. gedrückt eine normale tonblende, gezogen eine variable mittenabsenkung. das ganze passiv.
 
 

Oben Unten