Welcher passive Split-Coil Preci Pickup für Funk und Slap?

funkybassman

funkybassman

Mojo Bass Player
Bassix
ß5.676
Moin zusammen,

vorab sorry, falls es das Thema schon gibt, habe es gesucht und so noch nicht gefunden.

Der Titel sagt es schon:

Welchen passiven Preci Split Coil PU würdet ihr aus eigener Erfahrung für Funk und Slap empfehlen?
Und bitte nur auf den PU beziehen, es ist schon klar, dass der Sound auch von vielen anderen Faktoren mitbestimmt wird. Hier geht es mir ausschließlich um den PU.

Es soll ein druckvoller, transparenter, offener Sound mit ordentlichen Höhen und Attack sein. Natürlich gespielt mit Roundwounds.
Es hat mal jemand treffend geschrieben: So, wie wenn man vor einem sehr guten Vintage PU den schweren Vorhang wegzieht...

In einem anderen Preci habe ich den Fender Pure Vintage 63 eingebaut. Top! Jetzt suche ich genau die "andere Richtung".
Es geht wohl so in die Richtung SPB3, da weiß ich aber noch nicht, ob das auch schon das Ziel ist.

Ich selbst habe/hatte den PU aus dem Classic Vibe 50s, den Mex Std, den Tone Rider, den DiMarzio 122 (eher gar nicht) einen CS 57er (war super) und dem Road Worn 50s.
Die kenne ich also und die wären auch noch nicht mein Ziel.

Jetzt hoffe ich auf Eure Tipps, damit ich nicht ganz so viele PUs kaufen und ausprobieren muss... :great:
Bleibt mehr Geld für sinnstiftende Getränke. :bier:
Vielen Dank im voraus, vielleicht interessieren sich ja noch mehr Bassicianer für das Thema. e-bass

Bässte Grüße.
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß77.251
klingt von der Beschreibung her eigentlich nach EMG, aber die sind ja aktiv...

auch nicht ist es dann der DiMarzio Split P, denn der ist nach meiner Erfahrung super mittig - auch wenn DiMarzio in der Werbung etwas anderes sagt.

(hoffe, das war wenigstens halb konstruktiv 😜)

edit: ach so, der Quarterpounder: Den hatte ich auch schon. Aber ich empfand die Höhen da als ziemlich brutal klingend und sehr im Vordergrund... nicht meins zum Slappen
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Die Toneriders sind bei entsprechendem hochohmigen Verstärkereingang auch sehr brilliant. Da lässt sich mit dem EQ sehr viel formen. Da geht auch noch eine Menge weit oberhalb von 5-6 KHz.
Denk aber auch an die passenden Saiten! Wenn da Mumpfriemen drauf sind, nützt der beste Pickup nichts.
 
funkybassman

funkybassman

Mojo Bass Player
Bassix
ß5.676
Den Tonerider TRP-1 finde ich auch sehr nett und auch recht günstig. :great:

Die Toneriders sind bei entsprechendem hochohmigen Verstärkereingang auch sehr brilliant. Da lässt sich mit dem EQ sehr viel formen. Da geht auch noch eine Menge weit oberhalb von 5-6 KHz.
Denk aber auch an die passenden Saiten! Wenn da Mumpfriemen drauf sind, nützt der beste Pickup nichts.

Den TRP-1 habe ich noch im Schrank und würde ihn dann mit dem Empfehlungs-"Sieger" vergleichen. Danke schonmal! :great:
 
funkybassman

funkybassman

Mojo Bass Player
Bassix
ß5.676
klingt von der Beschreibung her eigentlich nach EMG, aber die sind ja aktiv...

auch nicht ist es dann der DiMarzio Split P, denn der ist nach meiner Erfahrung super mittig - auch wenn DiMarzio in der Werbung etwas anderes sagt.

(hoffe, das war wenigstens halb konstruktiv 😜)

edit: ach so, der Quarterpounder: Den hatte ich auch schon. Aber ich empfand die Höhen da als ziemlich brutal klingend und sehr im Vordergrund... nicht meins zum Slappen

Der DiMarzio klang für mich "trocken" und "pappig", mit wenig Bässen und gedämpften Höhen. Eher so ein Oldschool-Sound. Genau den suche ich momentan nicht. Aber vielen Dank, auch für die Einschätzung des SPB3. :great:
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Die Saiten und ihr Alterszustand haben definitiv einen großen Anteil am Slap-Sound. Nach ein paar Monaten kriege ich meinen Slap-Sound nicht mehr hin, da die Brillianzen einfach weg sind. Da hilft auch kein EQ oder sonstwas mehr.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Hat schon mal jemand einen Splitcoil-Pickup (4- oder 5-Saiter) passiv von Bassculture länger in einem Bass verbaut?
Und kann was zu Ton usw. schreiben?
 
fiss-a-wiss

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß77.251
ich hätte noch einen Tipp, der ist aber "bastel"...

Wenn man den DiMarzio Model P parallel schaltet (in den 70ern und 80ern gerne gemacht), ist er immer noch so laut wie ein "normaler" P-Pickup, hat aber viiel mehr Höhen.

Die gehen dann auch erstmal im Frequenzbereich wesentlich höher als ein üblicher Splitcoil, was aber mit einem 1nF-Kondensator wieder herunter geholt werden kann.

Dreht man dann den Tonregler ein ganzes Stück zurück, ist der Sound so gut wie identisch mit einem üblichen Splitcoil.

Ich mache das gerne bei PJ-Bässen so, weil sich die Pickups für meinen Geschmack dann besser mischen lassen.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.807
Splitcoil-Pickup (4- oder 5-Saiter) passiv von Bassculture länger in einem Bass verbaut?
Er macht sie ja so, wie Du möchtest.

Ich habe einen in einem G&L LB-100 und er erzeugt einen durchaus klaren, aber bass-/tiefmitten-lastigen Ton. Eher für den Vintage- als für Dengel-Preci ausgelegt. Mit Einsatz der Tonblende wird es sehr deutlich "vintage".
Hier zwei Soundschnipsel, die aber aus den Fingern von @keziahj stammen, und die ich schonmal irgendwo anders eingefügt hatte. (Aber kein funkiges Geslappe ... ;-))
Vielleicht hat er ja auch noch was mit offener Tonblende.
 

Anhänge

  • P_Bass.mp3
    771,3 KB · Aufrufe: 0
  • P_Bass_4.mp3
    1,2 MB · Aufrufe: 0
keziahj

keziahj

LEJJ
Bassix
ß61.812
Ja, die BC sind die PUs, die mir bisher mit einigen Abstand am meisten zugesagt haben. Das Ganze habe ich im übrigen zusammen mit Mister @Ratterbass an der DAW durchgeführt, so ist das Urteil zumindest auf einer einigermaßen vernünftigen Datenbasis getroffen worden. Natürlich nach wie vor subjektiv, aber das lässt sich nun mal nicht ändern. Wenn ich mich recht erinnere, dann teilten RB und ich aber diese Ansicht. Immerhin!
 
funkybassman

funkybassman

Mojo Bass Player
Bassix
ß5.676
Ich denke auch, dass die Saiten da einen erheblichen Einfluss auf den Slapsound haben.

Die Saiten und ihr Alterszustand haben definitiv einen großen Anteil am Slap-Sound. Nach ein paar Monaten kriege ich meinen Slap-Sound nicht mehr hin, da die Brillianzen einfach weg sind. Da hilft auch kein EQ oder sonstwas mehr.
Das ist klar. Und viele andere Faktoren definitiv auch. Hier geht es mir ausschließlich um den Tonabnehmer. Vielen Dank schon mal.
 
funkybassman

funkybassman

Mojo Bass Player
Bassix
ß5.676
Er macht sie ja so, wie Du möchtest.

Ich habe einen in einem G&L LB-100 und er erzeugt einen durchaus klaren, aber bass-/tiefmitten-lastigen Ton. Eher für den Vintage- als für Dengel-Preci ausgelegt. Mit Einsatz der Tonblende wird es sehr deutlich "vintage".
Hier zwei Soundschnipsel, die aber aus den Fingern von @keziahj stammen, und die ich schonmal irgendwo anders eingefügt hatte. (Aber kein funkiges Geslappe ... ;-))
Vielleicht hat er ja auch noch was mit offener Tonblende.
Vielen Dank für das Beispiel. Genau diesen Sound suche ich nicht. :bier:
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.807
Genau diesen Sound suche ich nicht.
Naja, ... da ist die Tonblende nicht offen und wie gesagt: Christoph wickelt Dir die Pickups so wie Du ihm den Sound beschreibst. Der kann sicher auch einen modern ausgelegten Split-Coil liefern. Ich hatte bei Maruszczyk auch schon moderner klingende Jakes mit Bassculture-PU in der Hand. Gleiches gilt bei Häussel oder Barfuß.
 
 

Oben Unten