Welcher Verstärker?

funkbass

New Member
Bassix
ß242
Hallo Leute,

ich habe seit ich angefangen hab Bass zu spielen (also seit 4 Jahren ;-) ) einen 100 Watt Combo Verstärker von Ampeg gespielt, und war auch sehr zufrieden damit. Allerdings reicht der für meine Band jetzt nicht mehr aus und ich habe mich nach "etwas größerem" umgesehen:
Habe nun 2 Stück in die engere Auswahl genommen und schon mal angespielt:
einmal den Hartke 3500 mit einer Hartke VX-410 Box für 840 ? und den
Trace Elliot AH 300 mit einer zugehörigen Trace Elliot Box (300W) für 1200 ?.
Hat hier jemand schon Erfahrungen mit diesen Verstärkern?
Ich hatte den Eindruck, das der Trace Elliot zwar um einiges mehr Power und Soundmöglichkeiten als der Hartke hatte, allerdings hatte der auch viel mehr Nebengeräusche und rauschte viel mehr.
Weiß natürlich nicht ob er nur falsch eingestellt war oder ob er dieses Problem generell hat.
Jetzt kann ich mich natürlich nicht entscheiden ;-)

Gruß
Thomas
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
Hab den HA-3500 zu Hause, ich sag dir: schau dich lieber nach nem anderen um. Hab ihn damals sehr günstig im Set mit 2 TP-Boxen bekommen, sonst hätt ich ihn nicht genommen.
Den Kompressor, der drin ist, kannst vergessen! mit voll aufgerissener röhren-vorstufe klingt er erträglich knackig, mit Transe vorstufe aufgerissen, unerträglich! (muss jetzt dazu sagen, dass ich die Alu-cone boxen von hartke hab, die sind sehr knackig ;-)
Vorteile sind ganz klar der Preis und die Transportabilität. Wenn du auf nen sehr knackigen Sound stehst, ist der Amp sicher nicht falsch.
Hab öfters auf ner Trace/Hartke-Anlage (Amp/Boxen) gespielt, allerdings waren das zum einen ein Trace vollröhre und zum anderen die XL boxen von hartke.
Geil tut des schon! [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:

Märu

New Member
Bassix
ß240
Ich habe einen Behringer 120Watt Bassverstärker und bin mit der Qualität von Behringer sehr zu fieden. Ich bin sicher du bekommst auch Behringer einen etwas lauteren Bassverstärker als 120Watt.

www.behringer.com
 

basslinegenerator

New Member
Bassix
ß200
also weiß nciht behringer würd ich mir nciht kaufen ... is sicher ein feiner kombo aber auch nur wenn man keine verglecihsmöglichkeiten hat ... also hab lang auf einer hartke anlage gespielt und die is schon nett ... aber gut oder sogar sehr gut ist sie nciht ... mir fehlt da ein bisschen der dynamik umfang ... cih will am sound hören wie ich in die saiten dresch *g* ... oder besser gesagt ich will die dynamik im spiel auch aus den boxen hören, dh bei stärkerem anschlag leichte kompression usw ... und das vermiss ich beim hartke extrem ... die transistor vorstufe ist zum vergessen find ich ... aber wenn man sie ganz abdreht und nur mehr röhre fährt ist er viel zu leise um gegen zwei verzerrte halfstacks anzukommen ... ich mein unser schlagzeuger triggert die base und die snare ... also is schon sehr laut ... aber denk die boxen sind schon ganz gut ... hab die boxen mit swr 350, mit einem trace elliot v-type preamp und mit einem h&k bassbase 600 ausprobiert und die klingen schon ganz knackig ... aber eben immer ncoh nciht so wie eine goliath 3 klingt, desshalb zählt da eher das geld ... weil gut klingen tun sie eh die hartke teile nur halt nciht so gzut wie manch anderes teil *g*
 

wodaso

Member
Bassix
ß523
Also, wenn's in erster Linie und hauptsächlich ums Geld geht, führt eigentlich kein Weg an Behringer vorbei; die Amps haben zwar Schwächen im Detail, bieten aber insgesamt eine Menge Musik fürs Geld.
Der eigentlich sinnvollere Ansatz wäre jedoch 1. den gewünschten/benötigen Leistungsrahmen abzustecken, und 2. gewisse Vorstellungen vom Grundsound mitzubringen, wenn man in diesem Segment dann verschiedene Amps antestet (ganz wichtig!).

Die angepeilte Leistung von ca. 300-350 Watt ist ausgesprochen populär, entsprechend vielfältig, fast jeder Hersteller hat dafür was im Programm.
Der Hartke3500 ist kein schlechter Amp, klingt meiner Meinung nach aber etwas dünn oder kalt, und die VX Boxen klingen etwas runder als die XL mit den Alucones. Aber: das sind 8 Ohm Boxen, da bleiben von den 350W (4Ohm) nur noch 240W übrig - klar, dass er dann weniger Druck macht als der TE ;-)) Von daher würde ich noch eine zweite Box dazu nehmen, etwa eine VX115, das sollte dann auf jeden Fall reichen ... vorausgesetzt natürlich, dass der Sound gefällt.

Ich persönlich würde allerdings einen SWR 350x mit einer Goliath III bevorzugen, aber das steht ja hier nicht zur Debatte *g* - Ansonsten lohnt sich mal ein reinhören in Anlagen von Warwick (Sonic/Profet III) oder Peavey (wenn's rocken soll) - auch hier ist das Preis-/Leistungsverhältnis ganz ok :-))

Vor solchen Anschaffungen ist es immer hilfreich, sich Zeit zu lassen und so viele verschiedene Amps wie möglich im Laden anzuspilen. Kommen einer oder zwei dann in die engere Wahl, haben gute Musikgeschäfte kaum ein Problem damit die Teile auszuleihen, um sie im Bandgefüge zu testen. Leihgebühren werden dann i.d.R. beim Kauf verrechnet. In diesem Sinne viel Spass beim probieren und guten Kauf :-))
 

Oben