xx8" DIY ??

Youth

Active Member
Bassix
ß10.330
Hallo..

Vielleicht eine blöde Idee, sie geht aber momentan nicht von selbst weg...


könntet die Spezialisten bitte aus folgenden Daten eines Speakers herauslesen, ob der prinzipiell für eine Bassbox geeignet wäre? Oder aufgrund irgendwelcher Parameter, so ein Projekt ohnehin zum Scheitern verurteilt ist..

es geht darum die Chassis entweder in
1x8 - 2x8: für´s stille Kämmerchen oder
als 4x8 - 8x8: für alles andere
eizubauen..


Eigentlich ein Breitbänder mit folgenden Daten:

Membran: Pappe
40 Watt (Nenn) 70W (Musik)
8 Ohm (Nenn)RE: 6,2 Ohm
36 Hz - 18 kHz
dB: 92 SPL

Schw.-spulen Ø 25 mm
Magnet-Ind. 1.2 T

TSP:
fs: 38 Hz
Qms: 3.47
Qes: 0.51
Qts: 0.44
Vas: 110 Liter
Re: 6.2 Ohm
Le: 0.8 mH
Bewegte Masse Mms: 10 g
Xmax: 4 mm
Membran-Fläche Sd: 214 cm²


Würde mich über Feedback freuen... Danke

:o) Stefan
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß54.871
Das ist ein BG20 von Visaton.

Vergiß es!

Damit wirst Du in einer Bassbox auf Dauer nicht glücklich, außer Du verwendest ihn als Mitteltöner in einer extra geschlossenen Kammer mit einer einfachen Frequenzweiche über einem oder mehreren 15"er oder 12"er, dafür wäre er echt klasse.

Als Bass-Treiber ist er ungeeignet.

Wenn man ihn nicht all zu sehr plagt, dann evtl. eine der Gehäuseempfehlungen von Visaton aufgreifen und ihm mit einem Bass nicht mehr als 5 oder 10 Watt zumuten. Das hält er evtl. aus. Mehr aber garantiert nicht.

Als HiFi Box klingt es dann allerdings genial, denn als Breitbänder für HiFi oder auch als Gitarrenspeaker ist der BG20 eine Wucht

http://www.visaton.de/de/produkte/chassiszubehoer/breitband-systeme/bg-20-8-ohm
 

Youth

Active Member
Bassix
ß10.330
Das ist ein BG20 von Visaton.
Spielverderber... :o):o)


Vergiß es!
Damit wirst Du in einer Bassbox auf Dauer nicht glücklich, außer Du verwendest ihn als Mitteltöner in einer extra geschlossenen Kammer mit einer einfachen Frequenzweiche über einem oder mehreren 15"er oder 12"er, dafür wäre er echt klasse.
Als Bass-Treiber ist er ungeeignet.
ok, nehme ich mal so hin.... steht ja auch in der Beschreibung, dass der eher ein PA-Mitteltöner bzw. für Gesangsbox ist...
aber die f=38Hz, verlocken halt....

geschlossen deswegen, damit die BR nicht zuviel Auslenkung provoziert?


Wenn man ihn nicht all zu sehr plagt, dann evtl. eine der Gehäuseempfehlungen von Visaton aufgreifen und ihm mit einem Bass nicht mehr als 5 oder 10 Watt zumuten. Das hält er evtl. aus. Mehr aber garantiert nicht.
aha, es liegt also daran, dass er von diesen f=38Hz, nicht zu viel verträgt... oder so?

aber nur für Zimmerlautstärke würde er als 1x8 oder 2x8 gehen?


Als HiFi Box klingt es dann allerdings genial, denn als Breitbänder für HiFi oder auch als Gitarrenspeaker ist der BG20 eine Wucht
so ein Hifi-Projekt sollte mal kommen... ja..
(aber vorher steht noch die "Needle" und CT-193 an)
 
Zuletzt bearbeitet:

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß54.871
aha, es liegt also daran, dass er von diesen f=38Hz, nicht zu viel verträgt... oder so?
Xmax und die kleine Schwingspule zeigen die geringe Belastbarkeit insbesondere ganz unten. Selbst bei 60 oder 80 Hz geht der ruckzuck kaputt, sobald Du z.B. nur die die A-Saite leer anschlägst.
Geschlossen würde ihn etwas dämpfen, tut ihm gut, aber dann haste keinen Bass mehr ...
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Bassix
ß89.352
ich habe eine orange 1x8 gitarrenbox zu hause mit visaton bg20, eigentlich zur Musikwiedergabe gedacht. mit dem trace elf geht das klar, aber lauter als so n 15W Übecombo geht nicht. vergiss den als Speaker für E-Bass, wenn es ernsthaft sein soll. lieber n paar 10er. ich nutze die box nur weil sie eh schon da war
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß54.871
Hi, anderer Tipp:

wenn es Dir um richtig günstige aber trotzdem geeignete Speaker geht für Bass-Mucke daheim usw., die abseits von den Markenherstellern nicht die Welt kosten dann kuck mal beim T. die Austauschspeaker für Basscombos an. Da kannste munter rumprobieren und experimentieren und wenn dann mal einer verreckt, ist auch nicht viel kaputt. Und für "normale" Bassmucke taugen die allemal. Die meisten Billig und Midprice Combos auf dem Markt haben garantiert auch keine besseren Speaker drin.

https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbac_20_replacement_speaker.htm
https://www.thomann.de/de/harley_benton_ersatzlautsprecher_hbw_80.htm
https://www.thomann.de/de/harley_benton_15tb065_b4.htm
https://www.thomann.de/de/harley_benton_ersatzlautsprecher_hbw_35.htm

Und wenn Du dort nett fragst, kann es sogar sein, dass sie Dir auch Datenblätter besorgen, zumindest von dem, den Du kaufst
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß16.424
Für ne 2x8 bekommt man mit 200 Liter Volumen sehr schöne Frequenzgänge hin mit ordentlich Tiefbass f3 40Hz. Mit 300 Litern kommt man runter auf 35Hz.
Der Herr "Helmholtz Resonator" macht es möglich dass man mit f3 so weit runterkommt.
Und die HighEnd Experten bekommen immer wieder feuchte Augen wie tief ein kleiner Lautsprecher (mit Hilfe von Herrn Helmholtz) doch tatsächlich spielen kann.

Aber ich glaube nicht dass du wirklich eine 200-300 Liter Box mit zwei 8ern bauen willst die dann allenfalls für Wohnzimmerlautstärke ausreicht.
Richtig schön Tiefbass hätte die allerdings schon...

edit, solche Lautsprecher sind für's Wohnzimmer konzipiert. Dort können sie damit glänzen dass sie, wenn richtig konzipiert, viel Tiefbass bringen und die anwesenden "Experten" bei der Hörprobe in's Staunen versetzen
 
Zuletzt bearbeitet:

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß16.424
Außerdem ist der Wirkungsgrad erbärmlich....
Bei 1 Watt Input Power im Nahfeld immer noch hoch genug damit das Odrdnungsamt bei Veranstaltungen im Freien sofort einschreiten würde und den FOH Mann bittet den Pegel um mindestens -10dB abzusenken.

Der OP will im Wohnzimmer spielen und nicht auf der grossen Bühne zum Statdfest aufspielen wenn ich nicht irre?
 
Zuletzt bearbeitet:

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß54.871
vorsichtige (dumme) Frage, gibt es dazu auch Datenblätter mit den TS Parametern? Vielleicht habe ich es übersehen, kann aber nichts finden.
Habe ich doch geschrieben:

"Und wenn Du dort nett fragst, kann es sogar sein, dass sie Dir auch Datenblätter besorgen, zumindest von dem, den Du kaufst"

kann es aber nicht garantieren. Wenn man evtl. genauere Bilder hat, wo die Bezeichnung erkennbar ist, kann man auch mal schauen, ob man an welche dran kommt, z.B. bei Elder Audio bzw. Beta Three
http://www.elderaudio.com/products/Loudspeakers/index.html

ansonsten kann man evtl. auch rumexperimentieren. Also erstmal in ein bestehendes oder bekanntes Gehäuse einbauen und kucken, wie er sich verhält. Bei geschlossenen Gehäusen ist das ohnehin einfach, da müßte es sofort relativ gut klingen (bis auf die fehlenden Tiefbässe). Bei Reflex halt etwas mit dem Port rumprobieren (kann man z.B. sich testweise mit Pappstücken ein verschiebb0ares Provisorium basteln). Auch ein Blick auf die Combos, wo die Speaker eingebaut sind, gibt evtl. einiges preis.

Ganz so Anspruchsvolles sollte man von diesen Speakern aber nicht erwarten... für daheim, Probe, Experimente aber durchaus nicht schlecht.... und deshalb ist damit m.E. auch Try and Error durchaus legitim.
 
Zuletzt bearbeitet:

Youth

Active Member
Bassix
ß10.330
Hallo und danke für die Antworten bisher...

wenn es Dir um richtig günstige aber trotzdem geeignete Speaker geht für Bass-Mucke daheim usw.
der ursprüngliche Gedanke war: mit günstigem Chassis eine 6x8" bis 10x8" Box zu bauen..
ok... der BG20 tut´s nicht...
vielleicht fällt jemand eine Alternative ein..??

daraus entstand dann die Idee eine 1x8 -2x8 für´s Zimmerchen zu bauen..

Für ne 2x8 bekommt man mit 200 Liter Volumen sehr schöne Frequenzgänge hin mit ordentlich Tiefbass f3 40Hz. Mit 300 Litern kommt man runter auf 35Hz.
sprichst du da eh vom BG20?
für HiFi wäre das (mit einem Breitbänder) hochinteressant...
200-300 Liter sind natürlich schon eine Ansage.. (40x50x100cm)
hast du da Berechnungen oder Pläne dafür? die herkömmlichen BG20 Boxen sind ja eher unter 60 Liter..

lg :o)
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß54.871
der ursprüngliche Gedanke war: mit günstigem Chassis eine 6x8" bis 10x8" Box zu bauen..
ok... der BG20 tut´s nicht...
vielleicht fällt jemand eine Alternative ein..??
Jau, jau, geschlossenes Gehäuse mit 6, 8 oder 10 von denen hier, jeweils in abgetrennten Kammern zu je 2 (oder eine Box mit 9 Stück in jeweils 3 abgetrennten Kammern mit je 3) :
https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbac_20_replacement_speaker.htm

wird aber ordentlich Schwer (Kühlschrank)
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß16.424
sprichst du da eh vom BG20?
für HiFi wäre das (mit einem Breitbänder) hochinteressant...
200-300 Liter sind natürlich schon eine Ansage.. (40x50x100cm)
hast du da Berechnungen oder Pläne dafür? die herkömmlichen BG20 Boxen sind ja eher unter 60 Liter..

lg :o)
Ja genau, und ich habe mir jetzt nochmal genauer angeschaut was damit gehen kann.
Für Bassreflex kann man mit dem Nettovolumen pro Lautsprecher bis runter auf 30 Liter gehen. Der Frequenzgang ist dann sehr ähnlich wie das was man typischerweise mit den Eminence Deltalite II Lautsprechern erhält, quasi mit dem typischen Buckel im Frequenzgang.
Nach oben kann man bis 150 Litern gehen und man erhält eine Box die dann sehr tief runtergeht.
upload_2018-11-21_15-59-43.png



Für geschlossenes Gehäuse würde ich für Instrumental Bass ca. 12 Liter wählen wollen damit die Box möglichst "kompakt" wird. Der f3 liegt dann bei ca. 95Hz und erscheint sehr hoch, allerdings es ja eine geschlossene Box. Der Qtc beträgt ca. 0.9 worüber der HighEnd Experte wahrscheinlich die Nase rümpft, aber für ne Musikerbox wähle ich den Qtc hier lieber zu hoch als zu tief.

Könnte mir gut vorstellen dass eine geschlossene Box mit zehn BG20 bestückt dann tatsächlich auch ordentlich Radau macht. Zu überlegen wäre ob man eine der beiden Reihen mit einem passiven Tiefpass trennt für den oberen Frequenzbereich ab dem die Lautsprecher nicht mehr akustisch miteinander koppeln.

Wirkungsgrad für 1 Watt Eingangsleistung
upload_2018-11-21_16-0-37.png


belastbar wäre das Dingen mit bis zu 150Watt ohne dass man den Xmax überfährt.
 

Mitglieder jetzt online

Oben