Yamaha BB Bass Club - exklusiv alles zur BB Serie

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß6.858
Öhm, über die Verschraubung hab ich mir keine Gedanken gemacht. Mit Bohrung meinte ich den Headstock, da gab's nur eine Mechanik von Schaller. War nicht 17,5 sondern wat janz krummes
 

Julian_N

New Member
Bassix
ß739
Hallo,
ich hab günstig einen gebrauchen und gut erhaltenen BB1025 geschossen.
Allerdings müssten die Saiten erneuert werden.
Bis zu welcher Saitenstärke macht der Sattel ohne Feilen mit?
Welche H-Saite (130er oder 135er) könnt ihr mir empfehlen?
Welcher Saitensatz passt gut zum Instrument?
Ich möchte den Bass im Blasorchester einsetzen und bräuchte einen Allround-Ton, der aber nicht zu aggressiv ist.
Was würdet ihr mir empfehlen?
Danke
Julian
 

slappi

Active Member
Bassix
ß3.799
Ich finde bei Blasorchester einen mittigen drückenden Ton, der mit den Tuben so richtig Sound macht, spitze.
Ich persönlich mag das im Blasorchester nicht so höhenreich.
Ich erreiche den mit Flatwounds oder Nickelsaiten.
Flats von Thomastik
Nickel von Dadario

Und Glückwunsch zum BB.
 

Dr. bss

Active Member
Bassix
ß8.334
Ich spiele auch noch in einem Blasorchester Tuba und E-Bass. Ich habe auf meinem BB 425 Daddario ENR71-5 Half Round Saiten aufgezogen.
Das sind zwar eher exotische Saiten und nicht jedermanns Sache, aber ich komme gut damit klar. Auch wenn ich die ausschließlich nur auf dem 425 nutze.
Die gibt es nur mit einer 130er H-Saite und die sind auf alle Fälle lang genug für String trough Body.

Ohne Foto kein Bass, zeig uns doch mal dein neues Schätzchen.
 

Noble

EQ Legastheniker
Nabend. Ich spiele den BB 424x, den ich seit Knapp 2 Monaten habe sehr oft. Hier mal kurz meine Eindrücke.

+ Der Bass scheint eine gute Holzbasis zu haben. Resoniert/schwingt wirklich klasse.
+ Ergonomie passt auch. Nicht kopflastig
+ Hals ist mir ebenfalls sehr bequem. Mehr Fleisch im Vergleich zu den neuen
+ Sound mit beiden PUs taugt mit sehr. Rock, Metal, Funk...läuft.
+Mechaniken sind besser als ich zunächst dachte
- Der P PU gefällt mir solo nicht so gut
- Die Tonblende könnte mehr Höhen durchlassen
- Bekomme den Hals nur 85% perfekt eingestellt. Aber da bin ich auch sehr pingelig.

Den Plasiksattel lasse ich als Minuspunkt mal weg. Den haben auch wesentlich teurere Bässe. Auch das Stringthough Gedöns, was aus meiner Sicht kompletter Blödsinn ist, kann man ja umgehen.

Von der Basis her überwiegen für mich die Vorteile gemessen am Preis. Der Bass wird bleiben. Allerdings ist folgendes geplant:

- Professionelles Setup
- Besserer Sattel
- Anderer P-Pickup
- Anderer Kondensator( Tipps erwünscht)

Mit Glück also Investitionen unter 150 Euro.

Am liebsten hätte ich den Blade Pickup, der auch in den höheren Modellen dieser Serie verbaut war. Das kommt daher, weil ich PUs (vor allem mit kleinen) Polepieces regelrecht hasse. Nach kurzer Recherche scheint das ja echt schwierig zu sein, so einen PU zu bekommen. Eventuell müsste ich mir einen bauen lassen. Vorher frage ich aber mal bei Yamaha in Hamburg nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe ich auch schon überlegt, wobei ich den Sound echt gut finde und der vor allem mit dem Bridge PU zusammen sehr gut funktioniert.
Anderer Kondensator( Tipps erwünscht)
da werde ich auch noch einen etwas zahmeren reinpacken, der Verbaute macht bei mir auch gnadenlos zu. Hat auch was und der Bass wird dann zur Dub-Maschine...aber Dub spiele ich gar nicht :ugly: .
Eine fettere Brücke hat meinem 414 sehr gut getan...und sieht auch zumindest für mich besser aus als der lütte Blechwinkel auf dem ja echt großen Korpus.
 

liuto

Jäger und Sammler
Bassix
ß1.718
Ich habe seit einiger Zeit einen B1100s aus Taiwan - ein cooles Gerät.
Als ich jetzt einmal den Spannstab lockern wollte, hab ich zu meiner Überraschung festgestellt, dass ich dazu einen Innensechskantschlüssel brauche. Welcher Durchmesser ist da gefragt, ich schätze 8mm aber bevor ich so etwas bestelle, wollte ich mal nachfragen.
 

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß18.368
Ich habe seit einiger Zeit einen B1100s aus Taiwan - ein cooles Gerät.
Als ich jetzt einmal den Spannstab lockern wollte, hab ich zu meiner Überraschung festgestellt, dass ich dazu einen Innensechskantschlüssel brauche. Welcher Durchmesser ist da gefragt, ich schätze 8mm aber bevor ich so etwas bestelle, wollte ich mal nachfragen.
Ja, 8mm sollte passen.
 
Oben Unten