Yamaha BB Bass Club - exklusiv alles zur BB Serie

buchi1974

buchi1974

Lichtgestalt
Bassix
ß42.554
Sehr coole Auflistung! Danke!
BB-400- bolt-on, framed rev P
... gab's auch ohne "framed":
DSC_0990.JPG
 
  • Like
Reaktionen: fmm
VinceP

VinceP

Active Member
Bassix
ß3.927
Und den BB-3000A (thru, 24 fret, framed P, framed blade-style J, active 2-bd.) habe ich nicht gefunden. Den gab es, meine ich mich zu erinnern, auch als BB-3000AF fretless.
 
Mac_News

Mac_News

Administrator
Teammitglied
@Jogi68 - bitte nicht wundern, ich habe mir einen deiner Beiträge hier auf der Seite geliehen, um diesen "vorne im Thread" - per Datumsänderung - einzubauen und dort deine Auflistung als Kopie zu hinterlegen.


Dann haben neue Besucher des Threads gleich alle Information am Stück.

Wenn sich noch weitere Updates ergeben, gebe mir bitte - zwecks Transfer der Info - einen "stups" ...

Gruß
Martin
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß40.570
@Jogi68 - bitte nicht wundern, ich habe mir einen deiner Beiträge hier auf der Seite geliehen, um diesen "vorne im Thread" - per Datumsänderung - einzubauen und dort deine Auflistung als Kopie zu hinterlegen.


Dann haben neue Besucher des Threads gleich alle Information am Stück.

Wenn sich noch weitere Updates ergeben, gebe mir bitte - zwecks Transfer der Info - einen "stups" ...

Gruß
Martin

Oh, cool, gerne! stups Ich pflege die Änderungen immer in die ursprüngliche Liste ein, dann müßtest Du nur die kopieren und einfügen. Macht das Sinn für Dich?
 
T

TT-Arnold

New Member
Bassix
ß568
Ich mag den Bass auch so, ich wollte nur sichergehen, dass da nichts deutlich anders ist, als es sollte. Natürlich immer erst einmal damit warm werden, die Eigenheiten kennenlernen etc. bevor was verändert wird.
Und neben der Tatsache, dass der BB dunkler als ein Jazz ist, ist er auch genauso dicker und dafür habe ich ihn ja. Außerdem behält der Jazz dann seine Berechtigung, sodass ich noch einen Bass mehr behalten »muss« ;-)

Wenn er dir z dunkel und höhenarm ist, würde ich die PUs eher hoch, als runterschrauben.

Schraube mal hoch, nicht runter :-) .

Ihr hattet mit der Pickuphöhe natürlich recht, ich hatte das falsch herum im Kopf. Der Spielraum ist zumindest bei meinem BB425 aber ohnehin nicht so groß, der klangliche Unterschied war überschaubar.

Ich war aber trotzdem ungeduldig bzw. experimentierfreudig und habe mal die Potis getauscht:

Volume von nachgemessenen 235k zu 1100k (also 1M)
Tone von nachgemessenen 230k (und ganz furchtbarem Taper, quasi ein L und dadurch winzigem Regelbereich) auf 500k, beide mit 47nF Greenie.

Also deutlich geringere ohmsche Belastung der Pickups => stärkere Resonanzüberhöhung

Ergebnis:
Das Simple zuerst: Das Taper des Tonpotis ist jetzt überhaupt mal brauchbar, das alte Poti war einfach Schrott, klar kommt sowas bei der Preiskalkulation auch bei Yamaha vor, die müssen da halt billige Potis mit großer Streuung in Werten und Taper nehmen.

Zum Sound (habe Vorher-Nachher Aufnahmen gemacht, also keine Einbildung):
Mehr Höhen, mehr Artikulation, aber ohne Eispickel. Der P alleine bekommt voll aufgerissen mehr Preci-Schrammel, beide Pickups zusammen haben besonders geslappt mehr Snap und der Bridge-PU bekommt besonders in tiefen Lagen noch mehr Artikulation.
Durch die stärkere Resonanzüberhöhung profitiert aber auch der Sound mit komplett geschlossener Tonblende, da die dann entstehende Überhöhung ebenfalls stärker ist und der Klang dadurch so honky und durchsetzungsstark wird, wie ich das von einem klassischen P Bass gewohnt bin.
Insgesamt klingt der Bass nun prägnanter, weniger wollig und durchsetzungsstärker, negativ formuliert könnte man aber auch sagen penetranter.
Das ist natürlich nicht immer gewünscht, zum Glück lässt sich der Sound jedoch in jedem Setting auf das alte Maß zurückzähmen, Tonblende statt ganz offen leicht schließen reduziert die Höhen auf den vorherigen Umfang, bei geschlossener Tonblende das Volumenpoti minimal zurücknehmen dämpft den Honk.

Also nichts verloren, dafür aber in für mich wichtigen Maximalbereichen dazugewonnen und alles dazwischen behalten. Träumchen.

Von mir an dieser Stelle ne klare Empfehlung mal mit den Potis zu experimentieren, billiger als Potis tauschen ist nur Nichtstun. Die Unterschiede sind nicht weltbewegend (das Instrument bleibt natürlich das Gleiche, es wird durch die geringere ohmsche Belastung nur mehr des Vorhandenen herausgeschält), aber deutlich, in einem Ausmaß, für das nicht selten Pickups getauscht werden.

Wie ist das denn über die BB-Serien hinweg, waren da immer stumpf 250k Potis drin?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß36.375
Ich habe mir gerade diesen Bass geschossen, noch ist er nicht bezahlt, also frage ich die Expertenrunde hier schnell, ob ich etwas bei dem Bass beachten muss? Gibt es Schwachstellen oder was unbedingt beachtet werden muss? Vielen Dank im Voraus 😃


 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich habe mir gerade diesen Bass geschossen, noch ist er nicht bezahlt, also frage ich die Expertenrunde hier schnell, ob ich etwas bei dem Bass beachten muss? Gibt es Schwachstellen oder was unbedingt beachtet werden muss? Vielen Dank im Voraus 😃


Gutes Ding, nach wie vor einer der Hauptbässe von Frank Itt(der allerdings die PUs getauscht hat)

Meistens ehr leicht, klingt dann auch tendenziell luftig erlig, Bässe die einem bei der passiven Variante durchaus mal fehlen können kann die aktive Version ja noch am Preamp nachregeln. Leichter Bassboost reicht da. Den Höhenregler finde ich nicht so dolle, der klingt aufgedreht etwas nach Plastik, aber eigentlich hat der BB5GS genug Höhen bzw man cuttet eher etwas.
Der Hals macht Spaß, bei meinem BB5G ist der absolut Witterungs unempfindlich und muss quasi nie nachjustiert werden. Schwachpunkt ist imo der Plastiksattel, der auch gerne mal bricht und die Tuner halten zwar gut die Stimmung aber nicht unbedingt eine Ewigkeit.
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß36.375
Die ganzen Daumen nach oben und @Mudskipper s Post haben es mir leicht gemacht, hab eben bezahlt und das Teil geht morgen mit Koffer(!) auf den Weg zu mir :bier:

Mitte der 90er hatte ich kurze Zeit mal einen BB5NA, fand den vom Sound und Bespielbarkeit auch total geil, aber meine Band hat gemeutert. Gut, ich hab damals noch mit nem Peavey Mark IV und 2*15“ gespielt, da war der Dröhnfaktor echt fies und/oder ich zu doof den richtigen Regler am EQ zu schieben :D

Gute Tuner kaufen und ein neuen Knochensattel feilen sind kein Hexenwerk 😉
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Gut, ich hab damals noch mit nem Peavey Mark IV und 2*15“ gespielt, da war der Dröhnfaktor echt fies und/oder ich zu doof den richtigen Regler am EQ zu schieben :D
Ich habe damals Peavey MK III+ TBT 150 und 115er Box gespielt.
Dröhnig fand ich das eigentlich nicht(wobei die alten 215er schon echte hupen waren), aber ich habe in diese End 80er Peaveys, so laut und zuverlässig sie waren nie angenehme Wärme in den Sound bekommen, das klang egal was man gemacht hat zwar laut, rau und durchsetzungsstark, aber immer ein bisschen kalt.
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß36.375
Die Peavey 2*15 ist bei einem befreundeten Jazz Gitarristen(!) gelandet. Mit ner Trace 4*10 + 1*15 hat der Peavey nochmal deutlichban Druck zugelegt, aber beim Sound gebe ich dir recht, angenehme Sounds konnte der nicht, immer etwas hart und steril. Allerdings hat mich die Kiste auch nie sitzen lassen, egal ob Bierdusche oder Open Air bei 35° in der prallen Sonne.
 
C

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß36.375
So, heute ist mein BBG5s gelandet. Der Hals liegt mir sehr gut, er hängt ausgewogen am Ledergurt. Verarbeitung tadellos, trocken gespielt scheint er sehr resonant. Am Amp klingt er gut, aber etwas lasch, ich konnte problemlos den Pad Schalter am VT500 rausnehmen, da die Potis schwergängig sind und das Höhenpoti defekt ist, schieb ich es mal auf die gesamte Elektrik, die werde ich austauschen. Mal schauen, was es da so gibt. Den Hals muss ich nachspannen, da sind am 7. gute 2,5mm beim Runterdrücken der H-Saite im 1. und 19. Bund, die Saitenlage ist dementsprechend, es sind auch Power Slinkys drauf😬 welchen Inbus brauche ich für den Bass? Die Bünde sehen auch noch sehr gut aus.

Wir werden auf jeden Fall gute Freunde :bier:

Ich hab mal schnell etwas in Garageband DI clean, eingespielt.


Und kein Foto, kein Bass....

Ohne Titel by cwegy, auf Flickr
 
 

Oben Unten