Yamaha BB Bass Club - exklusiv alles zur BB Serie


Dr. bss
Dr. bss
Well-Known Member
Beiträge
252
Bassix
ß31.519
Ich kenne den PU nicht. Sind die Magnete gut zugänglich? (Nur, falls ich mal so einen Bass hier liegen habe...)




Nein, ist er nicht. Glaub mir doch...
Eine andere Schraube beim Gurtpin eindrehen zerstört mehr Originalität.
Von der originalen Elektronik lötest du ein bis zwei Kabel ab, welche(s) du beim Rückbau einfach wieder an dieselbe Stelle anlötest. Eine Stelle, die ggf eh irgendwann fällig ist, fall die Buchse mal ausgeleiert ist und ersetzt werden muss.

Mehr ist es eigentlich nicht.

Ich hab die Noll nicht nur wegen dem Einsatzzweck erwähnt, sonder weil sie keine Umbauten benötigt und winzig klein ist.
Ist ja gut.
Da es ja nicht meinen Bass betrifft, kann es mir eigentlich auch egal sein.
Der Noll PA 1 könnte aber tatsächlich interessant für meinen passiven Warwick Streamer Standard sein.
Aber das ist eine andere Geschichte.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.441
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß312.080
Ist ja gut.
Da es ja nicht meinen Bass betrifft, kann es mir eigentlich auch egal sein.
Der Noll PA 1 könnte aber tatsächlich interessant für meinen passiven Warwick Streamer Standard sein.
Aber das ist eine andere Geschichte.
Ich möchte dich ja nicht überreden, deine Bässe aufzurüsten. Sorry, wenn das so rüber kam. Deine Bässe sind gut so wie sie sind. Wenn du zufrieden bist, dann ändere auch nichts, würde ich auch nicht machen.

Es ging eher darum, ob so ein Eingriff die Originalität eines Instrumentes zerstört. Das tut sie nicht.
Sie erhöht in diesem Fall allerdings den Gebrauchswert für einen bestimmten Nutzer.
Das sind einfach zwei Pluspunkte. Ein Minus gibt es nicht, da alles spurlos zurückgesetzt werden kann und der Bass 100% original bleibt.
Nur darum ging es mir... Nachhaltig gepimpt sozusagen ;-)
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.441
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß312.080
Der Noll PA 1 könnte aber tatsächlich interessant für meinen passiven Warwick Streamer Standard sein.
Aber das ist eine andere Geschichte
....möglich.
Falls du viel Platz in deinem E-Fach hast und keine Angst vor Verlust der Originalität, dann könntest du auch über einen aktiven Balance-Regler nachdenken. Das sind praktisch 2 PA1 parallel (1 pro PU). Vorteil davon: 1. Du kannst das Lautstärke-Verhältnis der Pickups zueinander einstellen (z.B. gut bei PJ-Bestückung)
2. Du kannst endlich stufenlos die Pickups hin und her blenden. Also nicht wie bei passiven Balance, das ein regeln nur auf wenige Millimetern passiert und sehr abrupt. Sondern gleichmäßig über den gesamten Regelweg.
Allerdings musst du andere Potis einbauen, was aber auch rückbaubar wäre. Die Tonblende regelt dann auch minimal anders.

So eine ähnliche Regelung habe ich bei 4 Bässen und damit lassen sich viel mehr Details einstellen, als mit einer normalen passiven Regelung.
So ein Balance-Regler wollte ich eigentlich in meinen neuen Japan Jazzbass einbauen, aber leider ist das E-Fach zu klein dafür, weshalb dort "nur" eine normale PA1 arbeitet.

Hier ein link zum Balance-Regler (MixPot)
https://www.noll-electronic.de/bass-electronics/mixpot/
 
Dr. bss
Dr. bss
Well-Known Member
Beiträge
252
Bassix
ß31.519
Ich möchte dich ja nicht überreden, deine Bässe aufzurüsten. Sorry, wenn das so rüber kam. Deine Bässe sind gut so wie sie sind. Wenn du zufrieden bist, dann ändere auch nichts, würde ich auch nicht machen.

Es ging eher darum, ob so ein Eingriff die Originalität eines Instrumentes zerstört. Das tut sie nicht.
Sie erhöht in diesem Fall allerdings den Gebrauchswert für einen bestimmten Nutzer.
Das sind einfach zwei Pluspunkte. Ein Minus gibt es nicht, da alles spurlos zurückgesetzt werden kann und der Bass 100% original bleibt.
Nur darum ging es mir... Nachhaltig gepimpt sozusagen ;-)
Ja alles gut, passt schon.
So, jetzt werde ich gleich mal einen Gig mit meinem BB 1025 X und einem BB 1024 als Backup bestreiten. Um 19:45 Uhr geht es los.

IMG_20220718_192039.jpg
IMG_20220718_192646.jpg
 
BASSBEGINNER
BASSBEGINNER
Well-Known Member
Beiträge
500
Bassix
ß16.761
Also Leute,
ich krieg richtig Spaß an meinem alten BB300 :great: Vllt ist das einfach so, dass man sich erstmal mit so alten Rochen anfreunden muss.
Hab den Preamp mal davor gepackt, meine Güte hätte nicht gedacht, dass man da so viel noch mit rausholen könnte. Ein Quäntchen meihr Output und denn isser gut. Und die Cobalt-Saiten machen sich richtig gut auf dem. Ich glaub´die probiere ich auch mal auf meinem Mighty Mite...
Ich kann jedenfalls sagen, der BB bleibt! Der Hals ist ein Traum. 43mm Sattelbreite und total angenehmes Halsprofil. Und die Haptik vom Hals ist phänomenal...

Edit hat doch noch eine Frage,
irgendwo in diesem Fred gibts ein Video wie man die Gängigkeit der Mechaniken einstellen kann. Frage 1: muss ich die dafür abschrauben? Seiten lockern,bzw. runter ja auf jeden Fall. Und in dem Video dreht derjenige da so lockerflockig dran. Ich hab´s mal vorsichtig probiert (möchte nichts kaputtmachen), Entweder bin ich zu blöd oder das geht schwerer bei meinen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.648
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.311
Edit hat doch noch eine Frage,
irgendwo in diesem Fred gibts ein Video wie man die Gängigkeit der Mechaniken einstellen kann. Frage 1: muss ich die dafür abschrauben? Seiten lockern,bzw. runter ja auf jeden Fall. Und in dem Video dreht derjenige da so lockerflockig dran. Ich hab´s mal vorsichtig probiert (möchte nichts kaputtmachen), Entweder bin ich zu blöd oder das geht schwerer bei meinen...

Schauen wir uns dann auch an, wenn ich da bin ;-)

Ansonsten hilft Dan: https://www.bing.com/videos/search?...rch?q=youtube+dan+erlewine+tuners&FORM=HDRSC4

Ist im Prinzip nichts anderes beim Moped
 
Jogi68
Jogi68
Well-Known Member
Beiträge
2.549
Ort
DE
Bassix
ß50.566
Buchitsch
Buchitsch
Lichtgestalt
Beiträge
1.632
Ort
südwestlichster Südwesten...
Bassix
ß65.297
Edit hat doch noch eine Frage,
irgendwo in diesem Fred gibts ein Video wie man die Gängigkeit der Mechaniken einstellen kann. Frage 1: muss ich die dafür abschrauben? Seiten lockern,bzw. runter ja auf jeden Fall. Und in dem Video dreht derjenige da so lockerflockig dran. Ich hab´s mal vorsichtig probiert (möchte nichts kaputtmachen), Entweder bin ich zu blöd oder das geht schwerer bei meinen...
Am Schaft gibt's oben vll so ein kleines Löchlein, da setzt man normalerweise so einen kleinen Hakenschlüssel an. Den hat natürlich kaum noch einer...
Man kann aber auch den Schaft mit einer kleinen Zange (Tuch dazwischen) fester oder lockerer drehen. Wenn denn das bei Deinem so ist...
Edit: Da muss man auch nix abschrauben...
 

Dr. bss
Dr. bss
Well-Known Member
Beiträge
252
Bassix
ß31.519
Schaut gut aus. Wie war es?
Danke der Nachfrage. Unser Gig gestern Abend fand auf dem Lindenfest in Geisenheim statt und wir hatten die Ehre den Festabschluss auf der Bühne im Weinerlebnisdorf bis 00:00 Uhr zu bespielen.
Es lief dann wie so oft, nach einem verhaltenem Beginn fanden sich mit fortschreitender Dauer immer mehr Leute zum Tanzen vor der Bühne ein und wir hätten noch länger als 00:00 Uhr spielen können, wenn wir denn gedurft hätten.

Warm war es durchaus, aber eher im angenehmen Bereich. Zumindest nachdem die Sonne hinter den Häusern verschwunden war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Masl
Masl
... ist genervt.
Beiträge
4.710
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß63.924
Mal 'ne Frage in die Runde:

Hat schon mal jemand den Pickup-Toggle beim BB1024/5 oder ähnlich durch ein Balance-Poti ersetzt? Ich frage mich, ob das eventuell einen Mehrwert bringt, wenn man die PUs stufenlos mischen kann.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.441
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß312.080
Ich frage mich, ob das eventuell einen Mehrwert bringt, wenn man die PUs stufenlos mischen kann
AUF JEDEN FALL bringt das einen Mehrwert. Stufenlos wird allerdings nur aktiv funktionieren. Aber auch passiv kann man brauchbar mischen.

Der Klassiker für klare knurrige BassSounds, die nicht zu dünn sind:
Den Hals-PU ganz leicht zurücknehmen und den Steg-PU voll offen.
Zum Wechsel auf Slap brauchst dann auch nur den Hals-PU wieder voll aufdrehen....

Allerdings funktioniert das mit JJ etwas besser, als mit PJ.
Beim Yamaha BB1025 hat der J aber ordentlich Dampf und das sollte auch bei dem dann gut funktionieren.

Nutzt man eh nur Beide voll offen, oder nur den P alleine, brauchst nicht wirklich umbauen. Für Leute, die gerne einen knurrigen Steg-PU-Sound möchten, aber trotzdem etwas mehr Druck und Tragfähigkeit, ist ein Balance-Regler eigentlich Pflicht.

Statt Volumen, Balance, Tone kannst auch Volumen, Volumen, Tone machen (Jazzbass halt). Da muss man beim Wechsel von Finger zu Slap und zurück keine "Mittelstellung" finden... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
10.042
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß249.702
VVT klingt bei einem PJ aber anders als Schalter, Volume, Tone. Wenn man Wert auf authentischen P-Sound legt, sollte man sich VVT besser aus dem Kopf schlagen. Been there, done that. Und gerade bei den BBs (PJ mit Schalter) ist der Sound mit beiden PUs an eine Macht. Wenn man den gut findet, sollte man VVT vergessen. Das klingt bei weitem nicht so prägnant.
 
Dr. bss
Dr. bss
Well-Known Member
Beiträge
252
Bassix
ß31.519
Jein. Siehe oben.
Bei meinen BB 1025 und 1024 spiel ich immer nur mit beiden PUs.
Der P-PU alleine ist auch brauchbar, wobei der so ein Precision-Sound wie ich ihn mir vorstelle, nicht liefert.
Das kann die aktuelle Generation der BB-Bässe besser. Oder eben Fender.
Und der Steg-PU alleine ist nicht so meine Baustelle.
Aber beide PUs zusammen, das ist es. Habe ich gestern Abend wieder festgestellen dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten