Yamaha BB Bass Club - exklusiv alles zur BB Serie


T.Bass
T.Bass
Mann für untenrum
Beiträge
350
Bassix
ß15.595
Richtig Jucken würde mich ja der BBP35,aber ob der fast das doppelte wert ist…
 
Zuletzt bearbeitet:
flocko
flocko
New Member
Beiträge
1
Ort
Ruhrpott
Bassix
ß374
39DF5624-366C-47E5-8D6F-D20A8BBE1482.jpeg

Ich sage mal hier Hallo. Bin auch im BB Club. Das war mein erster Bass. Ein BB425. Ich spiele ihn heute noch gern und in der Kategorie Preis Leistung ist er unschlagbar.
 
BassMann
BassMann
Funbasser
Beiträge
2.904
Ort
DE
Bassix
ß43.738
Ich habe meinen hervorragenden BB 735 wieder abgegeben, leider! Das Teil war echt Klasse! Dafür habe ich mir den 734 gekauft. Grund....ich bin leider kein Fünfsaiter Spieler.....ich gewöhne mich einfach nicht an die 5Saiter...leider
 
Dr. bss
Dr. bss
Well-Known Member
Beiträge
251
Bassix
ß31.218
Hast du woran erkannt?
Beim 2025x ist die Kante zwischen Decke und Armauflage abgerundet bzw. gebogen. Beim 1025x ist diese Kante, wie auch den 4er Modellen mehr oder weniger gerade.
Ausserdem steht beim 2025x hinter dem Yamaha-Schriftzug noch BB 2025x Crafted in Japan.
Den habe ich hier nicht erkennen können.
Allerdings habe bisher nur Auszüge aus dem Video auf dem Smartphone gesehen. Über den Fernseher geschaut kann man es mit Sicherheit besser erkennen.
 

Dr. bss
Dr. bss
Well-Known Member
Beiträge
251
Bassix
ß31.218
Danke.

Wieder was dazu gelernt. Das mit der längeren Armauflagenkante ist mir bisher nicht aufgefallen.
Schätze mal, Du hattest beide schon in der Hand?
Ich besitze einen BB 1025X und hatte auch schon mal vor Jahren einen 2025x in der Hand.
Wobei mir die optischen Unterschiede in erster Linie beim studieren von Prospekten bzw anhand von Fotos aufgefallen sind.
 
Phuxx
Phuxx
Double-Left-Handed
Beiträge
332
Bassix
ß8.355
John Patitucci scheint seine E-Bass Lessons bei Artistworks auch mit einem 2024er oder 1024er (nehme mal schwer an, eher der 2024) eingespielt zu haben. Funktioniert da - Jazz, Blues, auch Latin - immo absolut tippitoppi!

Z.B. Lesson zu dem Titel „Blues in the Bottom“, gibt‘s auch auf YouTube.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten