Zeig dein Board!

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß64.452
Also wenns irgendwie geht, so war bisher meine Devise, so wenige Klinkenübergange/Kabel wie möglich zwischen Bass und Amp. Jeder Übergang erhöht das Risiko und macht den Klang nicht besser. Bin bisher gut ganz ohne PB ausgekommen, seit dem HX ohnehin.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß64.452
Noch ein Punkt. Auf Deinem Board benutzt Du den Dual Switch (den ich auch habe) vermutlich zum Bank hoch/runterschalten. Wäre es nicht besser, den von da hinten nach vorne aufs Board - gleiche Höhe wie das HX zu setzen, zwecks sicherer Bedienung (Air Turn und HX rücken dann halt näher zusammen)?
 

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß5.077
Also wenns irgendwie geht, so war bisher meine Devise, so wenige Klinkenübergange/Kabel wie möglich zwischen Bass und Amp. Jeder Übergang erhöht das Risiko und macht den Klang nicht besser. Bin bisher gut ganz ohne PB ausgekommen, seit dem HX ohnehin.
Da hast du grundsätzlich natürlich recht. Daher bin ich auch der Meinung, dass die Patchkabel eine gewisse Qualität haben sollten. Ich habe z.B. auch genau aus diesem Grund das Stimmgerät nicht direkt im Signalweg sonder am Tunerausgang des G70.

Allerdings tritt das Problem ja auch auf wenn die Patchbox nur mit zwei Klinkekabeln an den Mischer geht. Das kann kaum "zu viel" Kabel sein.

Danke dir schon mal für deine Tips 5Bässer! :prost:
 

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß5.077
Noch ein Punkt. Auf Deinem Board benutzt Du den Dual Switch (den ich auch habe) vermutlich zum Bank hoch/runterschalten. Wäre es nicht besser, den von da hinten nach vorne aufs Board - gleiche Höhe wie das HX zu setzen, zwecks sicherer Bedienung (Air Turn und HX rücken dann halt näher zusammen)?
Grundsätzlich ja. Allerdings ist der Zweck des Stomps bei mir, eher die Amp- und Cab-Simulation. Ich benutze für 90 Prozent unserer Setlist nur einen Sound. Das ist ein Cleaner Sound über den Ampeg mit etwas Kompressor. Dann habe ich noch einen angerotzten Rocksound und als drittes einen Sound mit etwas Druck und Tiefe. Drei Sounds reichen mir überall hin. Daher auch ein extra Stimmgerät. Ich muss also Live die Bänke nicht schalten. Den Switch brauche ich nur zum Spielen zuhause :-)

Hatte den Switch erst zwischen Air Turn und Stomp. Bin dann aber Live mal aus Versehen "drauf gesappt" und hab eine Falsche Bank eingestellt. habs gar nicht gemerkt. War blöd. Daher hab ich es jetzt wohin gesetzt, wo es live nicht im Weg umgeht. 8D
DAnke dir.
 

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß54.395
Bin jetzt auch mal ins Board-Business eingestiegen :

IMG_7487.jpg

Eher traditionell aufgebaut - der BigMuff PI ist neu, den muss ich noch durchtesten und gute Einstellungen finden.
Der Ibanez Kompressor ist mir irgendwann vor Jahren mal zugeflogen. Der ist ganz okay, tut seinen Dienst, aber kann sicherlich mit der Zeit mal ausgetauscht werden.
Bis vor kurzem hatte ich anstatt des OC-2 einen OC-3 auf dem Board, aber nachdem ich diesen alten OC-2 im direkten Vergleich getestet habe, hat er den OC-3 abgelöst.
Der OC-3 ist auf jeden Fall auch ein guter Octaver finde ich, aber im direkten Vergleich gewinnt der OC-2 dann doch.
Beim OC-2 fehlt die Druckfeder für die Taste - Falls jemand eine Feder für einen Boss-Treter übrig hat, kaufe ich sie gern ab.
Das Board ist ein Spaceboard GO von Fame mit Akku. Klappt bisher zuhause sehr gut. Die erste Probe steht noch an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß19.191
So, bei mir stehen zumindest schon einmal die Effekte für den Holzblut fest.
Board wird wie folgt bestückt:
Korg Tuner
Vahlbruch Quantum Kompressor
Boss OC2
Somo-Pedal Re-Mad-Lay
Vahlbruch Chorus

Dafür hol ich mich noch n Cioks Netzteil und n kleines Brett.

kennt jemand die koffer von den Harley Benton Spaceships und die ABS-Köfferchen von Rockboard?!
Taugen die was?!
 

mluther

gescheiterter bundloser...
Bassix
ß19.525
Bastelstunde!
Das muss das Board können:
1. Alle Effekte sollen beim Transport und auf der Bühne geschützt sein.
2. Ich will kein Board beim Aufbauen irgendwo rausheben oder aus einem Softbag schälen.
3. Keine Stromverteiler, also alles aus dem Akku
4. Board und Kabel/Mikro/Zubehör im selben Koffer aber getrennt.

5HE Thon Case in "kurz". Der Deckel hat einen schmalen Rand und ist als Board geeignet.

IMG_1533.JPG

Passt auf jeden Fall schon mal alles rein:

IMG_1534.JPG

Das VoiceLive versinkt noch zu tief und wird mit Korkfliesen höhergelegt:

IMG_1535.JPG IMG_1537.JPG IMG_1536.JPG

Für das Stomp und den Fußtaster kommt der gute alte Türkeil-Trick zum Einsatz, dann laufen auch die Klinkenstecker sauber über das KSE-Falken hinweg.

IMG_1538.JPG IMG_1539.JPG IMG_1545.JPG IMG_1547.JPG

Board fertig, weiter geht's gleich...
 
Oben Unten