Zeigt her euer Equipment

Anthony J

Member
Bassix
ß2.438
IMG_3416.png


Dazu seit neustem....

IMG_20191107_025638.jpg


Oben, links .> rechts:

Framus S-375, ca. 1971, brauche ich gelegentlich für Aufnahmen, super Oldschool sound

Sting Ray Musicman, ca. 1979 , aktive Elektronik, 20 Jahre mein Hauptinstrument gewesen, heute meistens bei rocklastigen Gigs im Einsatz. Die alte Version mit nur drei Potis und die Saitenführung durch den Body.

Luthman Wave, passive Elektronik, 2010, französischer Bassbauer, dieses Modell aber manufactured in Poland. Sehr warmer vintage Sound, wo der Stingray perfekt passt, ist der Wave zu weich, wo ein JB eher passen würde, passt auch der Wave, obschon er meines erachten edler klingt, richtiggehend singen kann. Leider relativ selten im Einsatz, manchmal live als Zweitbass bei Rock-Pop Balladen oder ähnlichen Nrn.

Bass Collection, Fretless, japan Ende 1980er, aktiv. Den habe ich zwei Jahre lang als Hauptinstrument benutzt, als mein Stingray gestohlen war, um danach wie durch ein Wunder wieder zu mir zurück zu kommen :-) Eigentlich sehr vielseitig, von Holzig warm bis klinisch Höhenlastig, gefällt mir der Sound heute nicht mehr so, zu dünn irgendwie. Dennoch brauche ich ihn gerne für Aufnahmen, bis ich einen anderen Fretless habe.

ESP LTD B-208, 8-Saiten Bass (4 x oktavierte Saiten). Ein Spielzeug vor ein paar Jahren für ein Projekt erstanden, aktive Elektronik mit insbesondere ab den höheren Mitten sehr eingeschränkter Wirkung und vor allem eine Schei...Bridge, wo sich die Höhe der einzelnen Saiten nicht einstellen lässt. Habe zwar schon Alternativen entdeckt, die dies können, aber zur Zeit kein Bock zum Bohren etc. Brauche ich gelegentlich zum Jammen, selten mit Effekten für Aufnahmen.

Ibanez SRFF806, aus dem Ibanezworkshop, mit fanned frets. Occ. erstanden um auszuprobieren wie's ist mit diesen Fanned frets. Der Bass klingt eigentlich solid, leider hat mein Teil ein Bund der etwas vorsteht und bei einigen Tönen der C-Saite zirpt, zu teuer um zu ersetzen. Ansonsten klingt das Teil, modern, aber ohne die breite von edleren 6-Saitern. Fanned frets sind echt cool, kaum Gewöhnungszeit, aber das ist ein anderes Thema. Den brauche ich bei Jams, wenn ich weiss, dass irgendwelche Ignoranten mein Instrument in ihre Finger nehmen werden.

Fbass BN6, mein Hauptinstrument, aktive elektronik abschaltbar, dann klingt er wie ein edler 6-Saitiger JB, vielseitiger Sound, wenn's nicht Hardcore sein soll, ist er für alles zu gebrauchen, am liebsten aber natürlich dort, wo man ihn in seiner ganzen Breite hören kann. Ahorn fast soweit das Auge reicht, aus Kanada wie der Erbauer Furlanetto. Ich habe ein Roland GK3-Midi gleich mit einbauen lassen, daher ein Poti, Switcher, sowie zwei Knöpfe mehr als gewohnt. Die aktive Elektronik ist super, Eigenbau des Herstellers. Zudem eine wahre Funk- und Slapmaschine.... Schwärm, schwärm!

(Foto zuunterst)
Prometeus Kirlian, 9-Saiten Custombass, Italien, mein neustes Baby, eigentlich ein verspätetes Geschenk, weil ich eine Weile warten musste, bis das Ding fertig gebaut war. Da der Erbauer auf fast alle Sonderwünsche eingegangen ist (ohne Aufpreis!), inkl. Saitenabstand, Art und Material der Pickups, die er selber herstellt, etc., ist die Bespielbarkeit erstaunlich gut, vom 6-Saiter herkommend. Sinn und Zweck von ERBs ist ein anderes Thema, verschont mich! Das einzige wo er wirklich renitent war, ist eine aktive Elektronik einzubauen, wohl weil der Body erstaunlich dünn ist. Schade, auch wenn man das am Amp einstellen kann, oder eine Aktive Elektronik zwischen Instrument und Amp einbinden kann. Speziell ist das Bambusgriffbrett, superhart, brutale Attack, langes sustain, erinnert mich bei grellen Einstellungen an ein Graphit Griffbrett der alten kopflosen Steinbergbässe, obschon er sonst keineswegs klinisch klingt. Bei Gelegenheit eine ausführliche Präsentation. Ein Spielzeug, dass ich wohl nur für besondere Projekte benutzen werde, wohl aber für Solos oder Tappingarpeggios bei Aufnahmen.

Main Amp: EDEN Navigator 1000, 4x10, 2x10 Eden box oder 15er Markbass Box mit tweeter, je nach Stil.
Ersatz: AMP und SWR Tops
Effekte, live leider in letzter Zeit eher selten gebraucht: VB-99, GR-20, GT-6B alles Roland, Digitech BP-8 (live früher immer dabei), einige Einzelfusstreter
 

Anthony J

Member
Bassix
ß2.438
Respekt wer auf sowas spielen kann.:hat::hat:
Es geht schon etwas, aber ganz habe ich das Teil noch nicht im Griff. Und wenn jemand behauptet, so ein Instrument brauchst du als Bassist gar nicht, gebe ich ihm recht. Aber es macht halt schon Spass den Raum mit den tiefsten Saiten zum Wackeln zu bringen und mit den höchsten die Gitarristen nerven, wenn man in ihrem Frequenzbereich Akkorde spielt ;-)
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß54.638
Aber es macht halt schon Spass den Raum mit den tiefsten Saiten zum Wackeln zu bringen und mit den höchsten die Gitarristen nerven, wenn man in ihrem Frequenzbereich Akkorde spielt ;-)
Genau das war in etlichen früheren Bands das Problem mit der (Nicht)Akzeptanz des Sticks. Gitarristen fühlen sich bedroht, wenn ich in "ihren" Frequenzbereichen unterwegs bin. Und trotzdem noch zwei Oktaven tiefer kann.
 

Anthony J

Member
Bassix
ß2.438
Genau das war in etlichen früheren Bands das Problem mit der (Nicht)Akzeptanz des Sticks. Gitarristen fühlen sich bedroht, wenn ich in "ihren" Frequenzbereichen unterwegs bin. Und trotzdem noch zwei Oktaven tiefer kann.
Wenn ich nur an die tiefen Frequenzen denke, welche den Gitarristen so oft aus ihren Amps entweicht und ich jeweils mein EQ am Amp verstellen muss, damit man mich wahrnimmt, ohne dass ich alles zudröhne wie der Gitarrist!
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß34.213
Hey, ich habe es nicht als Herabwürdigung meines Amps aufgefasst! :bier:

Der RB fräst wirklich gut, völlig ironiefrei gemeint. Der Amp hat seine Stärken im (angerotzten) Mittenbereich, das geht halt gut durch den Mix.
Der Sunn macht das anders. Wenn ich da einen Ton anspiele, kann der Gitter an seinem Bassregler drehen, wie er möchte. Es ist schlichtweg egal...:D

Edit fällt noch ein: Wenn Du mal im Ruhrgebiet unterwegs bist, kannst Du den Amp gerne anspielen, kein Ding!
 

freddy

Member
Bassix
ß1.199
Bin was GAS betrifft derzeit einigermaßen stabil.

236139F0-1015-4E9B-8438-6B92FB2F2960.jpeg


1. Lakland DJ4 mit Nordstrand Big Singles

2. Squier CV60 mit Häussel PB4

3. Clover Xpression

939E9EDC-18E9-4A80-A847-0965D16652BC.jpeg

Verstärkt wird das ganze über einen Eden WT330 oder EBS Reidmar
 
Oben Unten