zeigt her euer Frankensteine (Frankensteins home)

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß13.411
4FD40EA5-8964-466E-AFF3-DD188D582825.jpeg
Hier mal noch ein Zwischenstand zu Nummer 1)
Von @Hozzy habe ich ein schönes Tortoise Pickguard von Boston bekommen. Die Löcher stimmten nicht ganz überein, damit habe ich aber gerechnet. Das alte Pickguard war auch zu weit hinten montiert, zwischen Hals und Pickguard war eine ordentliche Lücke. Da der Neck PU ursprünglich schief saß und ich eh andere PUs einbauen wollte, habe ich das neue Pickguard (welches Dank PU sonst auch wieder eine Lücke vor dem Hals gehabt hätte) und die Controlplate versetzt. Da ich es optisch ansprechender finde, habe ich die (teils schon angerosteten) Pickguardschrauben durch schwarze von Rockinger ersetzt.
Ebenso habe ich bei Rockinger CTS Potis logarithmisch (je 250k für Vol, 500k für Tone) und einen Orange Drop Kondensator 47nF geordert. Die habe ich dann zusammen mit einem Satz Sire V7 PUs (danke an @StonerGreg) von nem Bandkollegen einlöten lassen (mein Lötkolben ist ne Katastrophe, ebenso wie meine Lötkünste). Die alten PUs klangen ja erstaunlich gut. An denen befindet sich an der Unterseite je ein dicker Balkenmagnet. Was bringt das genau? Ich glaube, @beate hat das schon öfter mal empfohlen.
Die neuen PUs klingen jetzt nicht wirklich anders (was mich ja überlegen lässt, die wieder zu verkaufen), was nicht schlecht ist, da mit der Sound echt gut gefällt.
Unter die (noch kommenden) Potiknöpfe habe ich schonmal Potimarker gepackt (mag ich einfach).

Was noch kommt:
1) Fender Jazz Bass Decal (danke @Hozzy nochmal dafür)
2) entweder korrigiere ich nur die schief sitzende Bridge oder ich ersetze die durch eine Göldo HiMass, die ich von @BobButcher138 bekommen habe (die kommt ansonsten auf Nummer 2) ). Bei der Göldo müsste ich die alten Bohrungen wahrscheinlich nicht verschließen, dafür könnte die optisch tatsächlich besser zu Nummer 2) mit dem etwas moderneren Headstock passen. Na mal sehen.
3) passende Potiknöpfe für die CTS Potis :stolz:
 

chappie98

Active Member
Bassix
ß5.188
Der ist aber schick geworden. :great:
Das mit der Stichsäge würde ich mir aber gut überlegen.
meistens sieht es danach schlechter als als davor.
....

Danke!
ich lasse das jetzt alles wie es ist.
Ein zwei Tage später wirkt das schon etwas anders.

Ich bin zufällig bei der Ideensuche bzgl. Kopfplatte und Holzdunkelung auf einen Bass gestoßen der genau so aussah wie es mir vorschwebte. Erst beim drittem oder vierten Aufruf der Seite hab ich realisiert das der zu kaufen ist....

Heute kam er an (links im Bild ;-) ):

IMG_6982.JPG


dunkles Holz, dezentere Kopfplatte...
von einem Instrumentenbauer in Südfrankreich.
 

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß13.411
Schaut wirklich ganz fein aus, der Hobel!

Falls die Brücke bleibt, würde ich die schon neu setzen ... weißt ja wie ;-)
Die wird in dem Fall definitiv neu gesetzt. Ist zwar nur etwas schief, macht sich aber bemerkbar. Das schöne ist ja, dass ich mir bei dem Body auch keine wirkliche Rübe mache, dass da großartig was versaut werden könnte.
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß68.213
Danke!
ich lasse das jetzt alles wie es ist.
Ein zwei Tage später wirkt das schon etwas anders.

Ich bin zufällig bei der Ideensuche bzgl. Kopfplatte und Holzdunkelung auf einen Bass gestoßen der genau so aussah wie es mir vorschwebte. Erst beim drittem oder vierten Aufruf der Seite hab ich realisiert das der zu kaufen ist....

Heute kam er an (links im Bild ;-) ):

Anhang anzeigen 385406


dunkles Holz, dezentere Kopfplatte...
von einem Instrumentenbauer in Südfrankreich.
Ähm, na so richtig das gleiche sind die beiden ja nicht : der linke hat ein kürzeres oberes Horn, so daß der Kopflastiger sein könnte, zudem hat er 70s Pickup Spacing und wohl auch ein Ebenholz Griffbrett anstatt Palisander.. Auch hat der linke ein viel massivere Bridge. Würde mich wundern, wenn die ähnlich klingen würden.
Willst du dann den rechten verkaufen?
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß87.408
Sieht schon nicht schlecht aus, aber n Tausi für n Frankenstein? :weird: Dankeneindanke
Der Hals ( BJ 1979) alleine dürfte schon so um die 600 Euro bringen. Wie es aussieht stammt der Body aus einer frühen japanischen Squier-Serie (@rawlikefishrob kann da vielleicht mehr sagen) - weil die Neckplate mit JV das vermuten lässt. Also scheint es, als wäre der J-PU nachträglich reingekommen und der Bass hat ein Refin erhalten. Ich würde drauf wetten, dass der Bass schon Mitte der 80er gebaut wurde. Darauf lässt auch die Hardware schließen ;-)

Wenn man ihn als Summe der Teile sieht, dann hätten wir 250-300 für den Body, 600 für den Hals, die EMGs sind auch noch mal locker 80 wert, also kommen wir da schon knapp an die Tausend - ein bisschen Mojo muß man ja auch bezahlen ;-)

Ich würde ihn nicht kaufen wollen, aber zumindest scheint es kein völlig überzogener Preis zu sein....
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß68.213
Der Hals ( BJ 1979) alleine dürfte schon so um die 600 Euro bringen. Wie es aussieht stammt der Body aus einer frühen japanischen Squier-Serie (@rawlikefishrob kann da vielleicht mehr sagen) - weil die Neckplate mit JV das vermuten lässt. Also scheint es, als wäre der J-PU nachträglich reingekommen und der Bass hat ein Refin erhalten. Ich würde drauf wetten, dass der Bass schon Mitte der 80er gebaut wurde. Darauf lässt auch die Hardware schließen ;-)

Wenn man ihn als Summe der Teile sieht, dann hätten wir 250-300 für den Body, 600 für den Hals, die EMGs sind auch noch mal locker 80 wert, also kommen wir da schon knapp an die Tausend - ein bisschen Mojo muß man ja auch bezahlen ;-)

Ich würde ihn nicht kaufen wollen, aber zumindest scheint es kein völlig überzogener Preis zu sein....
Ähm, ohne Fotos mit ohne Schlagbrett und ohne Halstaschenfoto kann es aber auch ein Affinity Race Red Body mit JV Repro Neckplate sein...
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß87.408
Ähm, ohne Fotos mit ohne Schlagbrett und ohne Halstaschenfoto kann es aber auch ein Affinity Race Red Body mit JV Repro Neckplate sein...
Natürlich könnte es Repro sein, allerdings glaube ich bei dem Gesamtpaket nicht daran. Ich tippe eher drauf, dass der Bass als Squier gekauft wurde und bereits in den 80ern den Fender Hals bekommen hat - reine Mutmaßung aber damals gab es die Hälse ja recht häufig und sicher nicht so teuer wie sie jetzt gehandelt werden.
Wie gesagt: das Gesamtpaket spricht 80er - die Farbe ist sicherlich noch nicht so alt - das hat was von der „Pino Mode“
 

chappie98

Active Member
Bassix
ß5.188
Ähm, na so richtig das gleiche sind die beiden ja nicht : der linke hat ein kürzeres oberes Horn, so daß der Kopflastiger sein könnte, zudem hat er 70s Pickup Spacing und wohl auch ein Ebenholz Griffbrett anstatt Palisander.. Auch hat der linke ein viel massivere Bridge. Würde mich wundern, wenn die ähnlich klingen würden.
Willst du dann den rechten verkaufen?
die identische Brücke (Gotoh) hatte ich zuvor auch auf meinem Bass. Die ist nur wenig massiver als der Blechwinkel. Das nimmt sich nicht viel.
Ja sie klingen etwas verschieden. Ich tippe mal das neben dem Holz vor allem dass die unterschiedlichen Positionen der PUs maßgeblich sind.

Beide klingen gut und machen Spaß - was mir an meinem 'eigenen' entgegenkommt ist das geringere Gewicht. Vor 20-30 Jahren hätte ich das auch noch anders gesehen ;-)

Mit dem Verkauf tu ich mich schwer. Da ist auch noch etwas Optimierung notwendig/möglich was Hals/Saitenlage angeht.
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß68.213
die identische Brücke (Gotoh) hatte ich zuvor auch auf meinem Bass. Die ist nur wenig massiver als der Blechwinkel. Das nimmt sich nicht viel.
Ja sie klingen etwas verschieden. Ich tippe mal das neben dem Holz vor allem dass die unterschiedlichen Positionen der PUs maßgeblich sind.

Beide klingen gut und machen Spaß - was mir an meinem 'eigenen' entgegenkommt ist das geringere Gewicht. Vor 20-30 Jahren hätte ich das auch noch anders gesehen ;-)

Mit dem Verkauf tu ich mich schwer. Da ist auch noch etwas Optimierung notwendig/möglich was Hals/Saitenlage angeht.
Was wiegt denn der neue und was der eigene?
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß68.213
Sieht schon nicht schlecht aus, aber n Tausi für n Frankenstein? :weird: Dankeneindanke
So, ich habe den Verkäufer angeschrieben und er hat neue Bilder reingestellt. Ich denke, dass es ein schwarzer JV war, der in Poly Red lackiert wurde. Da bin ich mir zu 75% sicher. Wenn ich das Teil ohne Brücke sehe, dann weiß ich es zu 100 %. Ansonsten sollte jeder Preci PJ Player mal über das Teil nachdenken. Ich habe schon einen Pino Style PJ.
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß29.768
Squier- Bass

- blauer Squier-Bass von einem netten Member hier geschickt bekommen

- Bridge von Babicz, Full contact für mehr sustain.

was mich wirklich überrascht ist:

- der Basshals vorher klang holziger
- der hier offener, luftiger image.jpg image.jpg image.jpg
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß87.408
So, ich habe den Verkäufer angeschrieben und er hat neue Bilder reingestellt. Ich denke, dass es ein schwarzer JV war, der in Poly Red lackiert wurde. Da bin ich mir zu 75% sicher. Wenn ich das Teil ohne Brücke sehe, dann weiß ich es zu 100 %. Ansonsten sollte jeder Preci PJ Player mal über das Teil nachdenken. Ich habe schon einen Pino Style PJ.
Scheint als lag ich mit meinem Mutmaßungen am Ende gar nicht so ganz falsch ;-)
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß29.768
danke sehr.

habe ich aus, einer selbstdrehenden Schraube,
einem textmarker, scheiben und filzgleitern gebastelt.



verhältnis von schraube im body und außen, hier
etwa 1 zu 2.

plektren-halter gibt es hier:

bei thoman bestellt und mit teppichmesser zurecht geschnitten.

als picks würde ich große empfehlen, um mit 3 fingern den pick besser zu halten.
gibt mir halt mehr kraft für die tiefe H-Saite.
 

chappie98

Active Member
Bassix
ß5.188
Holz...

IMG_6979.JPG

Den Kramer hab ich mir als Jugendlicher gekauft. das ist mittlerweile... also Anfang der 80er. Einfach weil ich den optisch 'cool' fand und in Verbindung mit einem HH Amp richtig knackig klang. Der hat auch viele viele Gigs hinter sich. Ursprünglich lag er im Farbton zwischen den beiden links daneben. Ich habe aber gleich den Klarlack abgeschliffen und das Teil geölt. Den DiMarzio PickUp und die Schaller-Bridge meinte unser damaliger Band-Techniker müsse sein und hat das um-/eingebaut.

Die anderen Bässe kamen sehr viel später bis kürzlich. Ich war immer auf der Suche nach diesem Holzton des Kramer.
 
Zuletzt bearbeitet:

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß41.688
Am Mittwoch konnte ich meinen Roasted Maple J-Neck beim Musikgeschäft abholen. Darauf folgt die Geschichte meiner bescheidenen handwerklichen Fähigkeiten...🤦‍♂️

498C015E-1903-457C-81B7-75F1E3A09A7E.jpeg


Sobald ich zuhause war, wollte ich die Mechaniken (Schaller BMFL) einbauen. Ich bemerkte schon, dass die Hülsen nur sehr streng in die Löcher gehen, laut Specs hätte es aber passen sollen. Vielleicht ahnt ihr schon, was kam: Beim Loch für die Mechanik der G-Saite habe ich die Hülse so fest reingedrückt, dass ein Riss vom Loch bis zum oberen Rand der Kopfplatte folgte. Nicht einmal 60 Minuten, nachdem ich den Hals abgeholt hatte, habe ich ihn bereits beschädigt.. Da war ich erstmal natürlich brutal frustriert und wütend auf meine Ungeduld und mein Unvermögen. Ich mache sowas aber zum ersten Mal, daher war es wohl klar, dass es nicht ohne Fehler geht. Mein Plan war nun, den Riss so gut wie möglich zu verleimen. Ich habe dann alle Hülsen wieder rausgenommen und die Löcher grösser geschliffen, was bei der G-Saite allerdings ein Fehler und voreilig war, da ich so den Riss gar nicht mehr offen hatte und keine Chance mehr hatte, den wieder zu öffnen (2. Fehler).

07C7DE48-380D-4A3E-9085-8CAFD497F447.jpeg


Das Holz hält da so extrem fest zusammen, dass ich dann ohne zu leimen die Mechaniken montiert habe. Diese wirkt vermutlich auch stabilisierend auf den Riss, da nun links und rechts des Risses Schrauben drin sind.
Was denkt ihr, muss ich mir da noch Sorgen machen? Falls sich beim Riss was tutkann ich damit immer noch zum Gitarrenbauer oder zu meinem Geigenbauer gehen, die mir bestimmt helfen können.

Ich bin noch immer ziemlich frustiert, bin aber zuversichtlich, dass der Hals auch so prima funktioniert. Ganz nebenbei habe ich auch auf die harte Tour gelernt, etwas geduldiger zu agieren und in so einem Fall vielleicht auch mal auf meine Freundin zu warten, die Werklehrerin und in solchen Dingen so viel geschickter und erfahrener als ich ist.

Dafür hat das Feilen des Sattels mit einem Satz Schlüsselfeilen meiner Meinung nach sehr gut funktioniert :-)
Ich habe gestern überlegt, ob ich die Story hier so teilen soll, aber es gehört nun unzweifelhaft zur Geschichte meines Frankensteins und bei meiner Unerfahrenheit kann sowas halt echt mal passieren..

6725BE98-AAC7-4705-A96C-876CE41A0A77.jpeg
 
Oben Unten