Zu Besuch bei...

ElectricMorus

Basstölpel, elektrischer!
Bassix
ß94.777
Nein, nicht intern, sondern eher regional: die schnell erreichbaren Vor-Ort-Basser, da weder @Mr.Mingus noch ich Zeit für die Organisation von was Größerem hatten. Und dazu kann es schnell kommen, wenn es per offenen Thread gepostet wird. @Chuck war zufällig im Lande und hatte mir das kurz davor in ganz anderen Zusammenhang mitgeteilt.
Aber ich höre Interesse?!
 

ElectricMorus

Basstölpel, elektrischer!
Bassix
ß94.777
ah! die gibt's noch immer? - aber wohl kaum in der original-formation von anfang der 80er. oder?
Ja, war trotz technischer Probleme ein gutes Konzert. Live ist halt meistens geil. Und Herr Watts kann‘s auch immer noch. Am Besten haben sie mir gefallen, wenn die Lieder einen Reggaeeinschlag hatten. Originalbesetzung ist ja schon lange nicht mehr. Jetzt spielt übrigens gerade der G&B-Redakteur Marian Menge (Voltaire, Tulp, Alpentines) die zweite Gitarre bei Fischer-Z. Könnte mir vorstellen, dass der bei der ersten Bandauflösung noch gar nicht geboren war.
 

ElectricMorus

Basstölpel, elektrischer!
Bassix
ß94.777
Letzte Woche haben @goldbass und ich mal wieder eine Forschungsreise ins Stammesgebiete von @Felix1901 unternommen- mit ganz erstaunlichen Entdeckungen:zyklop:!
Nach abenteuerlicher Anreise, die nur mit Hilfe des eingeborenen Führers möglich war, standen wir endlich am Ufer des sagenumwobenen Gewässers, an dessen Oberfläche sich öfter sogenannte Hirschfelder-Wellen zeigen sollen:
1565780574225.jpeg


Und da die erste, unfassbare Entdeckung: Umflort von goldenem Schein der Eingang in eine andere Welt. Hier -im romantischsten Proberaum der Neubürger Auen- sollte sie also hausen: Die sagenumwobene Hirschfelder 2*10-15!

1565781262847.jpeg


Die Spannung stieg…
 

ElectricMorus

Basstölpel, elektrischer!
Bassix
ß94.777
Es geht ja das Gerücht, dass jedwede Person, unabhängig von Stand,Alter, Geschlecht und Ansehen sofort in den Bannkreis der Hirschfelder gerät und sich vor GAS nach ihr verzehrt bis sie als schauriges Gemälde an die Wand der Wohnhöhle des Klangungetüms gezaubert wird. Und nur die edlen Recken, die wohlvorbereitet mit einem röhrenbestückten Schatzkästchen anreisten, könnten sich ihrem Wohlklang und betörendem Anblick schadensfrei wieder entziehen…
Wir taten das zwar einerseits als alten Volksglauben ab, waren aber dennoch mit feinstem Gewerk ausgestattet. Man weiß ja nie:weird:!
Und tatsächlich: Beim Anblick der vielen GAS-penster an den Wänden verdrehte es dem einen oder anderen unserer Expedition die Sinne und er fing an sich als Drummer zu halluzinieren und wie von Sinnen auf mutwillig herumstehende Trommeln einzuhacken. Uns gefror das Blut in den Adern.
1565782246454.jpeg
 

ElectricMorus

Basstölpel, elektrischer!
Bassix
ß94.777
Aber wir hatten ja vorgesorgt und bauten aus unseren Schatzkästchen eine Schutzmauer.

1565782434953.jpeg


Und siehe da… der Bann war gebrochen. Das Monster wandelte sich schlagartig in eine der geilsten Boxen, die wir nur je gehört hatten und spielte mit uns bis tief in die Nacht zum Tanze auf. Gar köstlich war‘s mit unseren mitgebrachten Elektro-Bassgamben sie zum Juchzen zu bringen.

1565784349649.jpeg



Schnell wurde klar, dass die Hirschfelderin sich auf gar wolllüstige Weise mit den Schatzkästchen vereinigte und aus jedem Röhrchen ein ganz besonderes Röhrerchen hervorzulocken wusste. Was war das oft für ein wilder Ritt auf der verzerrten Schallwelle! bass-guitar
1565782950237.jpeg


Und auch wenn wir es letztendlich, erschöpft, aber hochzufrieden, wieder aus der Höhle der schönen Hirschfelderin herausschafften und uns trotz mitternächtlicher Stunde der Heimritt gelang, so kann ich jedem zukünftigen Freier nur raten: Unterschätze nicht die Macht der Hirschfelderin und betrete ihr Reich nicht ohne mit silbrig glänzenden Röhren bestückten Schatzkästlein, wenn Du nicht als plattes Gemälde an der Höhlenwand enden oder von höllischen GAS-Anfällen zeitlebens gepeinigt werden willst.
Noch heute drehen sich meine Sinne, wenn ich an diese Expedition zurückdenke. Das mag auch meine etwas krude Wortwahl erklären:o)!
Dank nochmal an meine edlen Begleiter, ohne die ich die Hirschfelder Auen zum einen wohl nie gefunden, zum anderen wohl nie mehr unbeschadet verlassen hätte. Vivat! :bier:
PS: Als wir uns von dem Eingang der Höhle entfernten, war es mir, als höre ich ein seltsames Rauschen und als kräusele sich der See und verabschiede uns mit gar seltsamen Wellen.:eek:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Rhino-

Purist
Ich hatte gestern auch wieder netten Besuch von Mr. BergiaBurns, der hier wieder ein paar Tage Urlaub hier im Harz macht. Ich hatte ja die Hoffnung das er, wie beim letzten Mal, einen seiner alten Schätzchen mitbringt....aber leider nein...egal. Passte wohl nicht mehr ins Auto. :D:whistle:
Wir hatten einen netten Abend bei mir im Musikkeller, Alle meine Amps, Bässe usw. wurden befingert und ausgiebig getestet. Natürlich auch ein wenig gejammed und gefachsimpelt.

Leider verging die Zeit wie immer wie im Flug, aber irgendwann passt es hoffentlich mal wieder um die Sache zu wiederholen.

(ich muss erst mal schauen ob der blaue american standard noch im Keller steht.....irgendwie hat er den gar nicht mehr aus den Händen gelegt :O!:D:D:D)

1570689034331.png
 

BergiaBurns

Well-Known Member
Bassix
ß31.113
Aber wir hatten ja vorgesorgt und bauten aus unseren Schatzkästchen eine Schutzmauer.

Anhang anzeigen 314420

Und siehe da… der Bann war gebrochen. Das Monster wandelte sich schlagartig in eine der geilsten Boxen, die wir nur je gehört hatten und spielte mit uns bis tief in die Nacht zum Tanze auf. Gar köstlich war‘s mit unseren mitgebrachten Elektro-Bassgamben sie zum Juchzen zu bringen.

Anhang anzeigen 314433


Schnell wurde klar, dass die Hirschfelderin sich auf gar wolllüstige Weise mit den Schatzkästchen vereinigte und aus jedem Röhrchen ein ganz besonderes Röhrerchen hervorzulocken wusste. Was war das oft für ein wilder Ritt auf der verzerrten Schallwelle! bass-guitar
Anhang anzeigen 314421

Und auch wenn wir es letztendlich, erschöpft, aber hochzufrieden, wieder aus der Höhle der schönen Hirschfelderin herausschafften und uns trotz mitternächtlicher Stunde der Heimritt gelang, so kann ich jedem zukünftigen Freier nur raten: Unterschätze nicht die Macht der Hirschfelderin und betrete ihr Reich nicht ohne mit silbrig glänzenden Röhren bestückten Schatzkästlein, wenn Du nicht als plattes Gemälde an der Höhlenwand enden oder von höllischen GAS-Anfällen zeitlebens gepeinigt werden willst.
Noch heute drehen sich meine Sinne, wenn ich an diese Expedition zurückdenke. Das mag auch meine etwas krude Wortwahl erklären:o)!
Dank nochmal an meine edlen Begleiter, ohne die ich die Hirschfelder Auen zum einen wohl nie gefunden, zum anderen wohl nie mehr unbeschadet verlassen hätte. Vivat! :bier:
PS: Als wir uns von dem Eingang der Höhle entfernten, war es mir, als höre ich ein seltsames Rauschen und als kräusele sich der See und verabschiede uns mit gar seltsamen Wellen.:eek:
Was´n das für´n Fender Amp?
 
Oben Unten