Zwei Verstärker in Reihe?

haryman

StolperBasser
Bassix
ß2.604
Ich habe mir eine 212er (4 Ohm) vom Hans bestellt, weil ich mit meiner 410er (auch 4 Ohm) von Ashdown nicht sehr zufrieden war. Ich erwarte mal, dass mir die 212er für den Proberaum und eventuelle Auftritte asureichen wird. Als Verstärker habe ich den Fender Bassman 500.

Da die Ashdown Box aber erst mal bleiben wird und ich auch noch eine Little Giant 1000 Digikiste habe, habe ich mich gefragt, ob ich die beiden Verstärker auch in Reihe schalten könnte:

Ich würde mit dem Bass zuerst in den Bassman mit der FMC Box dran und dann über den "Preamp out" (line level) in den "Line In" des Little Giant. Über den Endverstärker des Little Giant könnte ich dann die 410er betreiben.

Das sollte doch funktionieren, es sind ja in beiden Teilen auch Class D Endverstärker im Einsatz, oder kann es da irgendwelche technische Probleme geben, wenn ich den PreAmp vom Little Giant übergehe?
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß76.831
Da würde es doch viel mehr Sinn machen, eine kleine Splitbox davor zu schalten, die auch das Signal parallel ausgeben kann. Da kannst du zwei komplett unterschiedliche (auf die jeweilige Box abgestimmte) Klangeinstellungen an den beiden Amps machen.
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.340
moin,

genau- zwei anlagen ansteuern ist klasse! :lechz:
ich würde eine aby box zwischen bass und amps schalten und dann kannst du
die türme einzeln anwählen, oder beide zusammen braten lassen.
(z.b. einen anzerren und die tiefen bässe über den anderen amp jagen...)

macht u.a. der billy sheehan so und der chris squire hat das auch so gemacht.
klingt goil. :-)

edith sächt gerade, dass ich das im proberaum ja auch so mache...:D
 

haryman

StolperBasser
Bassix
ß2.604
Danke schon mal für die vielen Antworten, die werde ich beherzigen. Wäre für die Zukunft sicherlich flexibler.

Trotzdem würde ich aber gerner noch wissen, ob es ein technisches Problem sein könnte, die beiden Verstärker hintereinander zu schalten (ich stelle mir da zumindest vor, dass der Sound vom Bassman Röhren-Preamp dann auch über den Little Giant kommt...)
 

sharon

Basslegastheniker
Ist natürlich ne teure Variante, aber wenn man schon 2 Amps und unterschiedliche Boxen hat natürlich eine Möglichkeit. Grade bei Stacks mit "Mischbereifung", 2x10/1x15 oder 2x12/1x15/18, 410/115, könnte das Sinn machen. Gerade wenn man vielleicht mit Zerren und Overdrive arbeitet
könnte man mit dem "cleanen" Amp ein sauberes Tieftonfundament erhalten. Genau deswegen find ich einige Zerren/Overdrives als nicht so praktikabel, und natürlich auf den Charakter der einzelnen Box eingehen.

LG Norbert
 

Flobert

Sunn-Child
Ich hab momentan drei Amps am Start. =)

Trace Elliot RAH500SMX an einer 410er -Clean-fullrange +
Fender Bassman 1200 Pro an einer FMC2123Pro - fifty Shades of Zerr +
Peavey Tour 700 an einer Basstown 410 Custom für die richtigen Bässe.

Ach herrlich. =)
 

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

deine Idee macht 100%ig Sinn.
Den Preamp des LG zu umgehen macht gar nichts.
Du hast dann trotzdem noch den Master Vol. des LG
Das funktioniert wunderbar und du kannst dann beide separat in der Lautstärke anpassen. Perfekt.

Buuuuummmmmm,
Paul
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.786
Das kann aber auch nicht funktionieren, bzw. es klingt oft nicht gut.
Die beiden Inputs müssen dann den exakt gleichen Eingangswiderstand haben, der Output entsprechend stabil sein.

Würde davon abraten.

Buuuuummmmmm,
Paul
Funktioniert seit Jahren tadellos, ich höre auch keinen klanglichen Unterschied, ob ich mit dem Y-Kabel oder mit einem einzelnen in den Amp gehe.
 

haryman

StolperBasser
Bassix
ß2.604
Super - nochmal danke an alle für die Informationen! Sobald die neue Box bei mir ist, werde ich das mal ausprobieren. Falls es gefällt und ich das auch weiter nutzen will/kann werde ich mir vielleicht auch einen Switch anschaffen.
 
Oben Unten