10" vs. 12" vs. 15" vs. 18" Speaker

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Hi,
ich wollte einfach mal wissen, welche Zollgröße am beliebtesten ist. Wobei man eigentlich eher 10er vs. 12er und 15er vs. 18er sagen muss. Vor- und Nachteile, persönliche Erfahrungen, Frequenzabdeckung, usw. alles was dazu gehört.[8D]
 

LoveHunter

New Member
Bassix
ß328
12"er sind eher rockig also schön tief und drücken wie sau! also 4x12er marshall z.B. + nen geilen hard rock a´la AC/DC, Whitesnake, .... macht sich mit 12er top. hab noch keine alternative für 4x12 gefunden für diesen sound.

10er sind nicht so bassig aber gute kommen auch weit runter, fedoch lassen sie sich gut slappen.
ich spiel z.B 2 4x10er und die kommen super runter und haben auch die höhen und die geschwindigkeit zum slappen usw. ich könnte also nicht sagen das ich ne 15er vermisse.

und ne 18er hab ich noch ned gespielt sorry!!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
Was die technischen Daten angeht, bieten die Herstellerseiten jede Menge Information, inbesondere die Seiten von Eminence.

http://www.eminence-speaker.com/

Man muss dabei aber ein wenig vorsichtig sein, denn die oberen Frequenzen, die laut Hersteller noch wiedergegeben werden, sind mit Vorsicht zu betrachten. Auf der anderen Seite will man bei Instrumenten nicht notwendigerweise "HiFi", da sind gewisse "Verzerrungen" ggf. sogar erwünscht. [;-)]

Ein paar warme Worte zum Thema Basslautsprecher findest Du hier:

http://www.bassbacke.de/hints/bass/basslautsprecher.htm

Die gebräuchlichsten Boxen sind sicher basierend auf 10" (2x10" und 4x10", aber auch 6x10" und 8x10" oder 1x10"), gefolgt von 15" (1x15" bzw. 2x15") und dann 12" (2x12", 4x12", 6x12" oder 1x12"). 8" (4x8", 8x8") bildet dann wohl in der Häufigkeit mit das Schlusslicht. Manche Boxen haben zusätzliche Hochtöne oder aber auch Mitteltöner.

Es gibt auch Bassboxen, bei denen verschiedene Lautsprecher kombiniert sind. Z. B. 15" + 10" + Hochtöner. Ist aber recht selten.

Manche Leute schwören auf die Kombination 1x15" + 4x10", ich bin davon nicht wirklich überzeugt (siehe auch mein Text oben). Ein paar 4x10" Boxen ist aus meiner Sicht in der Regel genauso gut.

18" Lautsprecher werden auch verwendet, aber fast nie allein. Sehr gut geeignet für Reggae. Es gibt auch noch 21" Boxen, die aber auch nur als Subwoofer taugen.

Eigentlich lässt sich die Lautsprechergrösse nicht eindeutig der Stilrichtung zuordnen, gewisse Tendenzen gibt es aber schon:

08": Slap/Funk
10": Slap/Funk, Heavy Rock, Punk (universell)
12": Fusion, Jazz, Rock
15": Rock
18": Reggae

12" ist eigentlich ein sehr guter Kompromiss, manche schwören drauf, andere finden es schrecklich. Selber anhören und seine eigene Meinung bilden hilft da. [8D]

Sound ist eine Geschmacksache, da helfen die oben genannten "Schubladen" nicht wirklich. [:D]
 

wodaso

Member
Bassix
ß523
Im Wesentlichen sind es zwei Punkte, die die Unterschiede ausmachen, Frequenzspektrum und Ansprechverhalten.

Die im Normalbetrieb hörbaren Frequenzen werden über einen weiten Bereich von allen Größen wiedergegeben, wobei es naturgemäß zu einer Verschiebung kommt, da große Membranen tiefere Töne sauberer bringen und dafür obenrum früher aussteigen. Das ist jedoch auch eine Frage der Boxenkonstruktion und Speakerqualität: Gute 4x10er könnnen auch unterhalb von 40Hz noch besser Druck aufbauen als eine schlechte 15er, und es gibt 18er, die sogar im Hochmittenbereich noch ordentlich klingen. Die Unterschiede im Spektrum liegen also in den Grenzbereichen und sind dann interessant, wenn man nicht für jedes Spektrum einen eigenen Speaker haben, sondern sein persönliches mit möglichst einer Größe abdecken will.

Beim Ansprechverhalten sind die Unterschiede dagegen schon deutlicher: Große Membranen können weiter ausgelenkt werden, das braucht zwar enorm viel Leistung, bringt aber mächtig Druck und entsprechende Lautstärken. Dafür brauchen sie länger für eine Schwingung und beim schnellen Spielen kann es dann zu Schwingungsüberlagerungen kommen, weil die Membranen zu träge sind. Das Ergebnis ist dann ein schwammiger, verwaschener Sound, bei 18ern noch ausgeprägter als bei 15ern. 10 Zöller (oder besser noch 8er) sprechen da deutlich schneller an, bieten also viel mehr Attack - allein schon wegen der geringeren bewegten Massen - und bringen so einen transparenten, akzentuierten Sound zustande. Dafür bleibt allerdings oft der weiche, druckvolle Tiefbass auf der Strecke, auch wenn gut gemachte 4x10er das ansatzweise ganz gut machen: Die weite Auslenkung eines 15 oder gar 18 Zoll großen Speakers schaffen sie halt nicht. Als Kompromiss quasi werden inzwischen immer öfter 12er eingesetzt, die fast soviel Attack bieten wie eine 10er, aber weiter (und v.a. weicher) nach unten kommen.

Soviel zur Theorie; in der Praxis haben sich 4x10er weitgehend durchgesetzt, denn sie bieten im Prinzip schon ein Allround-Klangbild (breiter jedenfalls als eine reine 15"Anlage), das oft mit einer zusätzlichen 1x15er nach unten hin abgerundet wird. Zwar lässt sich der Schalldruck durch eine Vervielfachung der 10" Speaker noch erhöhen (6x10, 8x10 etc.) aber für einen weichen Tiefbass kommt man letztlich um einen größeren Speaker kaum herum - also einen 15er oder gar 18"Subwoofer (der allerdings richtig Leistung braucht).

Ich selbst spiele nach einigen unbefriedigenden Versuchen seit Jahren ausschließlich 10er, da diese Größe 'meinen' Sound am besten wiedergibt. Zwar klingt meine 6x10 sehr knackig (auch leise!) und kann sehr laut sein, aber als reine Attackbox fehlt ihr doch etwas der samtige Tiefbass - deutlicher sogar als etwa einer 4x10; deswegen bekommt sie auf absehbare Zeit auch noch eine 15er zur Seite gestellt ... *grübel* oder eine 18er mit eigener Endstufe *g*

In Sachen 12" Anlagen können andere sicher mehr sagen :-))
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
Ich las mal in einem Artikel (vor langer, langer Zeit), daß er eine Wand an HiFi-Boxen aufgefahren hatte um seinen Sound zu bekommmen und die gewünschte Lautstärke ohne die Boxen durchzuhauen. Wundert nicht bei der geringen Effizienz und Impulsfestigkeit von HiFi-Boxen.

Das mit den 15" Boxen ist mir neu, aber wenn ich mir meine Flite 115M anhöre, bin ich nur milde überrascht. [:D]
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Danke für die ausführlichen Antworten. Allem Anschein nach ist eine Mischung, wie es ja auch üblich ist, von 10" und 15" die flexibelste Alternative. Ich spiele eine Warwick Terminator (2*10", 2*15", Horn) und finde die sehr schön vom Klang. Allerdings könnte sie direkter sein und ein bischen weniger Basslastig. Ausserdem rauscht das Horn wie sau, wenn ich das richtig aufdrehe. Ist das normal mit dem Horn??? Wenn ich das halb aufdrehe und mein Topteil auch ungefähr halb aufdrehe (Mesa Boogie Basis M 2000), was dann auch schon sehr laut ist, fängt das langsam an zu rauschen. Allerdings geht das wenn man anfängt zu spielen eh unter. Ist das denn normal???
 

wodaso

Member
Bassix
ß523
Was ist schon 'normal'? ;-) Also, das Rauschen im HF Horn kommt sicher vom Amp - das ist bei Röhrenverstärkern normal, da Röhren ja ein gewisses Grundrauschen erzeugen, und zwar umso mehr je weiter der Gainregler audgedreht wird; das ist auch bei Hybridamps der Fall, beim MESA dupliziert sich das aber noch durch die Endstufenröhren: Ganz abstellen kannst Du es also nicht, sondern nur mit vorsichtigem Regeln in Grenzen halten. Auch EQs helfen wenig, da deren Bänder i.d.R. nicht so weit hinaufreichen. Ich weiß grad nicht auswendig, wie genau das Horn an der Box regelbar ist, aber eine Absenkung bringt an dieser Stelle schon mehr. Meist übrigens ohne größere Auswirkungen auf den 'gewollten' Sound vom Horn.

Was den basslastigen Sound angeht, nimm an den EQs mal die Bässe weiter zurück und heb die Tiefmitten etwas an; dann kannst Du im Hochmittenbereich das Attack besser definieren. Am besten Du probierst das aus der Grundstellung heraus aus, als erst aller EQs (auch am Bass) auf neutral und dann nach und nach einstellen.

Sollte das nichts (oder zu wenig) bringen, dann sei Dir die Anschaffung einer zusätzlichen 2x10" oder 2x8" Box angeraten. Zwar bieten die 10er in der Terminator schon eine direkte Ansprache, aber die geht garantiert in den (lauteren) Bässen der 15er unter - und davon sind ja gleich zwei drin. Die eingebauten 10er haben's also ziemlich schwer sich dagegen durchzusetzen. Selbst 4x10" werden nicht lauter sein als 2x15" aber das Attack ist dann deutlich aus dem Tiefbass der 15er rauszuhören. Weil aber gute (!) 2x10er nicht billig sind (z.B. Merlin Triebwerk II, SWR Goliath JR, Ampeg BXT210, Eden D210 - alle ca. 700-800?), versuch's erstmal mit den EQs ;-)
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Den Tip mit ner neuen Box habe ich mir auch schon überlegt. Wenn, dann würd ich mir vermutlich die 8*10" von Ampeg kaufen, wobei ich natürlich auch Behringer mit der neuen BUGERA, oder wie auch immer, ne Chance gebe ;-) ! Das Horn an der Terminator Box kann man separat von allem extra regeln, was sehr geil ist. Dadurch hält sich mein Problem Gott sei Dank auch sehr im Rahmen. Ein neues Top kommt für mich vorerst auch nicht in Frage, weil ich den Sound einfach überragend finde und ich bisher auch noch nichts besseres für meine Ansprüche gehöhrt habe. Kann das nicht auch vielleicht an dem Bass liegen??? Der ist nicht besonders toll (Yamaha Sunburst 4SB). Ich glaube, dass der vor ca. 4 Jahren 700 DM, also 350 ? gekostet hat.
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
@BBQbob: Hehe... Ist ja schön schon einen potentiellen Käufer zu haben, aber im Moment fehlt mir das nötige Kleingeld um mir ne 8*10 von Ampeg, Behringer, SWR, usw. zu kaufen. Listenpreis liegt glaub ich so bei 1000 ?...!? Also würde ich, wenn ich die verkaufe schon noch 750 ? dafür nehmen. Ich melde mich dann bei dir, wenn es soweit ist. Kann allerdings bei schlechter finanzieller Lage noch Jahre dauern. Bei guter finanzieller Lage noch so 3-6 Monate.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
bei der terminatorbox finde ich diese komischen impedanzen von 3 bzw 6 ohm störend. Ich weiß nicht, warum man eine box mit solchen impedanzen baut?!?
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
Zitat:Original erstellt von: Bassertom

bei der terminatorbox finde ich diese komischen impedanzen von 3 bzw 6 ohm störend. Ich weiß nicht, warum man eine box mit solchen impedanzen baut?!?
Da es 12 Ohm Lautsprecher auf dem Markt (kaum) gibt, ergibt sich das aus der Physik. [8D] Wenn man nur 4 Ohm oder 8 Ohm Lautsprecher zur Verfügung hat, kommt man bei drei Lautsprechern als Ergebnis eben nie wieder auf 4 Ohm oder 8 Ohm. Wie auch? [8D]
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ja die terminator hat doch aber 4 lautsprecher. 2x15" und 2x10". und wenn ich mir jetzt mal auf der internetseite von warwick das baby anschaue, stelle ich fest, dass ich bei den 15ern zwischen 4 und 16 Ohm wählen kann. Da sind also 2x 15er mit jeweils 8 ohm drin. Nu zu den 10ern: Die beiden 10er zusammen haben 8 Ohm, sind also zwei mit 4 Ohm in reihe (oder unwahrscheinlicher 2 mal 16 Ohm parallel). Damit komme ich im fullrangebetrieb auf 6 Ohm, logo. Beim Biampimg für das die box allerdings ausgelegt ist, geht aber mehr leistung an die 15er (weil 4 Ohm). Da frag ich mich jetzt, warum man für die 10er nicht 2 mal 8 ohm parallel geschaltet hat. Dann hätte man beim biamping pro kanal 4 Ohm. und im bridged modus hätte man 8 ohm, was zu einer gebrückten endstufe passt.
Dass man mit 3 Lautsprechern nicht auf 8 bzw 4 ohm kommt ist mir auch schon klar, die terminator hat aber nunmal 4!!!!!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
OK, dann kommt es in diesem Fall dadurch zustande, dass die Lautsprecherpaare unterschiedliche Impedanzen haben.

Daß die 2x10" Lautsprecher weniger Leistung abbekommen kann durchaus Absicht sein, denn a) vertragen sie vielleicht weniger und b) sollen sie ggf. nicht so dominieren. Auf der anderen Seite kehrt sich das Verhältnis um, wenn man die 2x15" auf 16 Ohm schaltet. Hm.

Wenn man die 2x15" zwischen 4 Ohm und 16 Ohm umschalten kann, dann haben sie jeweils 8 Ohm. Wenn die 2x10" auf 8 Ohm kommen, haben wir bei einer Parallelschaltung von allen Lautsprechern 4 Ohm und 8 Ohm parallel, was 2,66 Ohm ergibt, nicht 3 Ohm (da habt ihr mich auf's Glatteis geführt!). Wenn man 16 Ohm und 8 Ohm parallel hängt, kommt man auch nicht auf 6 Ohm, sondern auf 5,33 Ohm. Bitte nicht schlampen!

Hätten die statt zwei seriellen 4 Ohm 10" Lautsprechern zwei mit 8 Ohm parallel geschaltet, dann wäre das im Parallelbetrieb mit den 2x15" bei 4 Ohm runtergegangen auf 2 Ohm. Naja, ob 2,66 Ohm oder 2 Ohm ist auch kein grosser Schritt mehr, auch wenn es einige Amps gibt, die nur bis 2,66 Ohm runtergehen nicht aber bis 2 Ohm.

Wie dem auch sei, die Konstruktion ist aus meiner Sicht "gewagt" und potentiell zu "wummerig" (für meinen Geschmack). [:D]
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Zitat:Original erstellt von: BBQbob

und stanley clarke soll ausschließlich 15er verwendet haben? bist du dir da sicher ?
15 ohne horn?
Ja, ich bin mir sicher. Ich habe in vor über 15 Jahren in Köln während einer seiner seltenen Europatouren gesehen. Die 15er (Gauss und EVM 15L) hatten kein Horn.
Wurde der Bass per DI oder Mic abgenommen?

Die PA hatte ja wohl mit Sicherheit Hochtöner. Ich weiss nicht wieviel vom Bühnensound tatsächlich "beim Volk" ankommt. Vielleicht erklärt das den Unterschied von erwartetem Klang und erreichtem Klang. [8D]
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
Naja, nachdem ich meine Flite 115M Box habe und mal für Spaß versucht habe über die zu Slapen, bin ich nicht wirklich überrascht. Das klingt deutlich besser als man erwartet.

Ja, geil so ein Gig. Schade, dass man sowas so selten geboten bekommt.

Wenn ich ein Bassmonster live sehe, dann denke ich mir auch immer "sowas kann man damit also auch machen". [:D] Das frustet mich aber nicht, ich übe dann auch nicht wie wild, aber inspirierend finde ich das allemal. [;-)]

Ich denke da an ein geiles Konzert von Mick Karn im Sinkkasten in Frankfurt. Ich stand da keine 2 m vor seiner Nase und schaute abwechselnd auf seine Finger und die Batterie von Bodeneffekten, die da aufgebaut waren. Der hat sich seinen Teil sicher gedacht ("schon wieder so ein Bassist, der versucht mein "Geheimnis" zu ergründen").

Ich bin dann mit dem Wissen um die Teile am Tag darauf in einen Laden und musste schnell feststellen, dass sein Sound nicht wirklich von den Effekten kommt, es ist seine Spielweise. Sehr abgefahren. Seine Trace 4x10" Boxen waren sicher nur "Monitor", bei den Tiefstbässen, die aus der PA kamen. [8D]

Hattler in Aschaffenburg ist ähnlich "intim". Da finde ich den Sound nachvollziehbarer und zu grossen Teilen auch nachspielbar, wenn er aber dann von Zeit zu Zeit "volles Rohr" gibt, weiss man schnell er hält sich meist nur zurück. Man muss nicht alles können. [8D] Ach ja, er hatte Glockenklang Equipment, wenn ich mich nicht irre, waren das Bass Art Classic Boxen? Endstufen waren auch von Glockenklang.

Der Bass war *nicht* mit Mics abgenommen und die Hauptlautstärke kam von der PA. Selbst bei 3 m Abstand von der Bühne war vom Bassbühnensound eigentlich nichts mehr zu hören. Nur das Schlagzeug kam teilweise "direkt" durch. [8D]
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
@Bassbacke: Was anderes wollte ich auch doch garnicht sagen, nur eben, dass die impedanzen recht merkwürdig sind!!!

Trace elliot hatte auch eine 2x15" Box, ein Kumpel von mir hat die - echt geniales teil - brüllend laut und satter tiefbass. Schon genial das teil. Bringt selbst ohne Hochtöner relativ gute "Höhen". Naja bisschen träge ist sie schon, wer aber immer nur tiefe fette 8tel noten in einer metalband spielt, für den ist sie genau das richtige!
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
In meinen Augen waren die doch gerade modern...!? oder nicht? Ich kenne kaum einen Boxenturm, in dem nicht mindestens eine 15er drin ist. 2 15er und 2 10er ist ne ganz gute Mischung finde ich, aber 4 10er wären glaube ich besser.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.043
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

In meinen Augen waren die doch gerade modern...!? oder nicht? Ich kenne kaum einen Boxenturm, in dem nicht mindestens eine 15er drin ist. 2 15er und 2 10er ist ne ganz gute Mischung finde ich, aber 4 10er wären glaube ich besser.
Ich denke historisch betrachtet ist die Verwendung von 15" Lautsprechern für Bass durchaus üblicher gewesen. Erst durch die entsprechenden "modernen" Spieltechniken und "modernen" Soundvorstellungen konnten sich Boxen mit 10" Bestückung durchsetzen. In den letzten Jahren sind Lautsprecher auch noch mal um einiges besser geworden, so kommt man mit einem 10" Lautsprecher heute sehr weit runter. Auf der anderen Seite klingen die 15" Lautsprecher heute auch nicht mehr so muffelig.

Ich hatte mal eine Laney 1x15" + 4x10" Kombination, später sogar mit bi-amping, weil "das die Profis so machen", bei der die 4x10" Box unten rum fetter kam. Daraufhin habe ich mich mit dem Thema eingehender beschäftigt und wurde durch Studium der physikalischen Fakten schnell "geheilt". Danach hatte ich zwei Warwick 4x10" mit Horn. Anfangs noch mit bi-amping, dann aber schnell wieder ohne. Klang gut, war mir aber irgendwann zu gross und schwer. Jetzt komme ich mit zwei Flite 2x10" Boxen gut zurecht und bin dabei lauter als früher und ich bilde mir ein es klingt auch besser. [:D]

Der "Split" auf zwei Boxen hat sich beim letzten Gig in einer Kellerkneipe wieder mal gelohnt. Bedingt durch die Akustik des Gewölbes meinte unser Drummer er höre mich nicht gut. Da habe ich einfach eine der beiden Boxen zu ihm rum gedreht (Hochtöner weggedreht - bin ja fair [:o)]) und fertig war die Laube. [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Eine Frage: Ich könnte eine 2x10er relativ günstig bekommen, der "Nachteil" ist nur, dass sie auf 4Ohm läuft, ich aber momentan mit 8Ohm fahre. Kann ich da bedenkenlos einen weiteren 4Ohm Widerstand seriell vorklemmen, dass ich wenn ich die Boxen parallel laufen lasse die Miindestimpedanz von 4Ohm nicht unterschritten wird?
 

Oben