410 auf einer Holzkiste ??????

Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß21.665
Hey Leute,

hab da mal ne Frage. Ich spiele zur Zeit in einer Metalband, was mein erstes mal ist. Ich musste zuvor nie so laut spielen wie jetzt (Was vor allem am Drummer liegt) und habe jetzt das Gefühl, dass mein Bass geht unter. (Fender J; Little Mark III + Glockenklang Quatro) Wenn ich den amp mehr aufdrehe, beschwert sich das Hotel über uns.
Jetzt hab ich mir gedacht, vieleicht liegt es ja daran, dass ich nur unsere Beine anblase ?!
Und bevor ich mir jetzt irgendeine Kiste bastle, stell ich die Frage:
Macht es Sinn seine 410 auf ne Kiste zu stelle, damit sie höher ist?
Für den Sound?

vielen dank im voraus
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Mr.Mingus

Macht es Sinn seine 410 auf ne Kiste zu stelle, damit sie höher ist?
Für den Sound?
Für den Sound wahrscheinlich nicht unbedingt, weil Dir durch die fehlende Bodenkoppelung bis zu 3 dB im Bassbereich "flöten" gehen; aber das Monitoring für Dich wird deutlich bässer.

 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß21.665
ich hab mir auch schon gedacht; vieleicht werden die Schwingungen zu sehr über den boden übertragen?! - wegen dem scheiß hotel !!!
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Mr.Mingus

ich hab mir auch schon gedacht; vieleicht werden die Schwingungen zu sehr über den boden übertragen?! - wegen dem scheiß hotel !!!
Möglich wäre es; es ist die Frage, was es für ein Boden ist und wie gut er trittschallisoliert ist.

 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Hilfe!!! Das arme Hotel(!!!) mit ner Metallkapelle im Keller![:O!] Das wird doch nie was!!![:D]
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß21.665
na das geht schon; da sind insg. 3 Bands unten und wir alle zusammen vor ca. einem Jahr für 3000 € Raum in Raum gebaut. deswegen bin ich irgendwie skeptisch wegen den beschwerden vom Hotel.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.044
Das mit der Entkopplung vom Boden find ich eher ne Mär als in der Praxis beobachtet. Ich mein, stell das Ding auf ne Kiste und dann fliegts?
 
Armint

Armint

De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß10.176
Ich habe lange Zeit mit hochgestellter Box gespielt, damit sie näher zu den Ohren kam. Das bringt schon den Vorteil des besseren Monitorings für dich, ich würde aber versuchen eine möglichs schwingungsfreie Kiste unterzustellen, sonst spielt die Resonanzkörper für deine Box. Am besten wäre also eine aus Beton zu giesen.
 
bassbeat

bassbeat

Well-Known Member
Bassix
ß14.024
Die Frage ist auch, wie nah du an der Boxe stehst.
Versuch mal den Abstand zu vergrössern. Das Volumen einer Bassbox entwickelt sich erst nach einer gewissen Distanz.
Vielleicht hilft das ja auch schon etwas.
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.558
was vielleicht noch zu klären währe: gitarristen -grade bei modernen spielarten des metall- neigen dazu an ihrem amp die bässe derbe reinzudrehen und spielen viel zu laut. auch sind ihre soundeinstellungen...sagen wir mal...egoistisch. wenn alle saiteninstrumente ne "badewanne" fahren, dann ist ein lautstärkekrieg voraussehbar. also, mein tipp: bässe bei den gitarristen raus, beim bass die ultratiefen bässe raus und dann mit den mitten und höhen das "loch" im sound finden und rein damit! wenn das nicht reicht, dann kannste immer noch ne kiste besorgen (oder eventuell die box ankippen). der hinweis auf die entfernung ist auch sehr gut. hatte mal ein ah-a erlebniss: beide gitarristen konnten sich nicht hören, beide standen direkt vor ihrer box, beide standen sich gegenüber, jeder hat nur den anderen gehört. plätze getauscht (sich also vor dem amp des anderen gestellt) und glücklich waren sie.
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß21.665
@Lacson: ich steh ungefähr 3-4 m von der Box weg.
@Lordbasstard: Die Gitarreros (Engl Fireball & 412 + Mesa dual rectifier & 412) haben den Bass schon fast weggedreht - was ihnen sehr schwer gefallen ist ;-) Wenn ich die Bässe mehr rausnehme und mehr mitten und höhen rein hau, dann nehm ich mich noch weniger wahr.
Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mir nen aktiven Bass zu kaufen, der mehr Druck hat, aber ich häng so an meinem J.
Vieleicht sollte ich meinen Amp auch anders positionieren, aber da komm ich räumlich schnell an grenzen
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Versuch's doch mal mit nem Preamp, der u.a. ein bisschen "Röhrensättigung" erzeugt, um dem Bass etwas mehr Lautheit zu geben. Im Metalbereich ist da doch der Sansamp recht beliebt. Der LM3 ist in der Beziehung ja sehr brav... Vielleicht hilft auch ein guter Compressor, um sich etwas mehr in den Vordergrund zu schieben.
Ein Aktivbass wird auch nix anderes reissen können, ausser Du willst diese High-End-Hifi-Höhen, die allerdings in dem Bandgefüge auch wieder völlig untergehen.
Ich habe selber einen Aktivbass und habe einiges an Aufwand betrieben, damit er nicht mehr so klingt :-) (Ist etwas aufwändiger bei aktiven EMGs)
Die Box auf eine Kiste zu stellen ist immer eine gute Idee. Andere Möglichkeit: Bau dir eine Vorrichtung, mit der du die Box leicht kippen kannst, damit sie dich besser anstrahlt. Dann bleibt dir die Bassankopplung an den Boden erhalten.
Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß21.665
nen preamp kann mir jetzt vorerst nicht leisten - wäre aber denkbar.
mit Kompressoren hab ich so meine Zweifel. Ich regel das sehr gerne mit meinen Fingern, damit ich mehr Spielraum habe. Nur muss ich bei den Metlern so rein holzen, dass ich manchmal sogar blasen habe, was eigentlich selten vor kommt.
 
 

Oben Unten