Am PC Musik hören

T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.296
Hi,

brauche mal die Schwarmintelligenz.
Ich möchte vermehrt über den PC und Kopfhörer Musik hören.
Aktuell höre ich mit nem älteren AKG Kopfhörer über das Mackie 402VLZ4.

Gibt es da Verbesserungs Möglichkeiten-Kopfhörerverstärker,externe Soundkarte oder per Audiointerface.
Habe diesbezüglich keine Ahnung...
Das Musikformat ist entweder mp3 (256kbit/s) oder iTunes

Danke schon mal im vorraus
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.915
Jedes günstige Interface hat einen besseren Kophörerverstärker als die Onboard Soundkarte (ja auch die von Apple).
Ich höre über ein Behringer Interface mit Samson Kopfhörern und bin zufrieden.
Nach oben sind dem keine Grenzen gesetzt, da kann man richtig Geld rausschmeißen ;-)
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.296
Ist ein Windows Rechner.
Ersetzt dann quasi ein Interface die interne Soundkarte?
Das wäre dann billiger als ein guter KH Verstärker-auch wenn ich das Interface nicht zum aufnehmen nutze....
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.296
Ich verstehe,danke.
Ich spare mir die Frage welches Interface-dafür gibt es ja schon einige Foreneinträge
 
4enima

4enima

Well-Known Member
Bassix
ß19.196
Trotz allem ist der Kopfhörerverstärker/Audiointerface/ect zu vernachlässigen, wenn die Kopfhörer an sich schon nichts sind. Guter Kopfhörer an "günstigem" Audioausgang klingt immer noch gut im Gegensatz zu grottigen 20€ Ohrstöpsel an Highend-Verstärker. Bei Mischpulten hab ich allerdings schon die Erfahrung gemacht, dass die Kopfhörerverstärker gern rauschen & kratzen. An Onboard-Ausgänge vom PC bzw. Soundkarte hatte ich bisher noch keine Probleme.

Lieber mehr Geld in Kopfhörer oder Monitorboxen investieren, falls da nicht zufrieden bist.
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.296
Der „Übesound“ über das kleine Mackie ist schon mal in Ordnung, und wenn ich Musik höre ist er auf jeden Fall schon ziemlich gut-finde ich zumindest.
Aber ich vermute eben auch das bei der Soundkarte noch gut Luft nach oben ist
 
win311

win311

Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Bassix
ß38.582
habe aber schon länger einen Bayerdynamic DT770 oder 990 im Sinn
Das sind beides super Kopfhörer. Wenn man nur Musik hören möchte finde ich den 990 am besten, möchte man da auch so Studio Sachen mit machen, dann ist der geschlossene DT770 mMn die bessere Wahl.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Also ganz ehrlich. Das Mackie VLZ4 hat schon einen super Kopfhörerverstärker und die meisten aktuellen Mainboards, wenn sie nicht gerade älter als 10 Jahre sind, haben 24bit Soundausgabe. Es gibt/gab einige Boards mit miesen Layouts, wo man das Pfeifen der Festplatte oder Knattergeräusche beim Datenzugriff hören konnte, aber die Zeiten sind eigentlich schon längst vorbei. Das Einzige, wo ich in deiner Konfiguration Geld investieren würde, wäre ein neuer Kopfhörer. Wenn Du gerne exzessiv laut hörst, nimm einen Hörer mit 32 Ohm. Das Mackie kann allerdings auch den Beyer Dynamik DT770 mit 80 Ohm (habe ich!) sehr gut treiben. Der DT990 ist mehr Hifi, also etwas gefälliger im Sound.
Ein separates Audiointerface macht hier nur Sinn, wenn Du Störgeräusche aus dem PC hast. Ansonsten sind die Onboard-Chipsets heutzutage sogar High-Resolution-Audio kompatibel. Anders wäre es, wenn Du aufnehmen möchtest. Da sind die Line-In-Pegel usw. meist recht unglücklich, aber zum Musik hören ist ein separates Interface nicht nötig. Aktuelle Realtek-Chipsätze sind auch nicht viel anders als Audiointerfaces im günstigen Bereich.
Ein Focusrite Scarlett V3. habe ich auch. Der Kopfhörerverstärker ist allerdings im Vergleich zum Mackie eine "Lame Duck" . Mit dem Beyer viel zu leise für Recording usw.
Wenn ich über mein Laptop ordentlich hören möchte, habe ich noch so einen relativ preisgünstigen High-Res-Audioplayer von Shanling, der auch als USB-DAC funktioniert. Der Kopfhörerverstärker da drin macht genau so viel Dampf wie das Mackie-Pult. Vorteil nebenbei: Ich kann mir meine Mucke auch auf die µSD-Card im Player aufspielen und ohne PC hören :-)
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.296
Also ganz ehrlich. Das Mackie VLZ4 hat schon einen super Kopfhörerverstärker und die meisten aktuellen Mainboards, wenn sie nicht gerade älter als 10 Jahre sind, haben 24bit Soundausgabe. Es gibt/gab einige Boards mit miesen Layouts, wo man das Pfeifen der Festplatte oder Knattergeräusche beim Datenzugriff hören konnte, aber die Zeiten sind eigentlich schon längst vorbei. Das Einzige, wo ich in deiner Konfiguration Geld investieren würde, wäre ein neuer Kopfhörer. Wenn Du gerne exzessiv laut hörst, nimm einen Hörer mit 32 Ohm. Das Mackie kann allerdings auch den Beyer Dynamik DT770 mit 80 Ohm (habe ich!) sehr gut treiben. Der DT990 ist mehr Hifi, also etwas gefälliger im Sound.
Ein separates Audiointerface macht hier nur Sinn, wenn Du Störgeräusche aus dem PC hast. Ansonsten sind die Onboard-Chipsets heutzutage sogar High-Resolution-Audio kompatibel. Anders wäre es, wenn Du aufnehmen möchtest. Da sind die Line-In-Pegel usw. meist recht unglücklich, aber zum Musik hören ist ein separates Interface nicht nötig. Aktuelle Realtek-Chipsätze sind auch nicht viel anders als Audiointerfaces im günstigen Bereich.
Ein Focusrite Scarlett V3. habe ich auch. Der Kopfhörerverstärker ist allerdings im Vergleich zum Mackie eine "Lame Duck" . Mit dem Beyer viel zu leise für Recording usw.
Wenn ich über mein Laptop ordentlich hören möchte, habe ich noch so einen relativ preisgünstigen High-Res-Audioplayer von Shanling, der auch als USB-DAC funktioniert. Der Kopfhörerverstärker da drin macht genau so viel Dampf wie das Mackie-Pult. Vorteil nebenbei: Ich kann mir meine Mucke auch auf die µSD-Card im Player aufspielen und ohne PC hören :-)
Dann fang ich mal als erstes mit nem Kopfhörer an...
 
F

ffetzer

Active Member
Bassix
ß4.830
Warum überhaupt etwas neues? Die AKG K290 sind beileibe nicht schlecht und bei MP3 mit 256kb/s oder AAC (iTunes) wirst du jetzt auch kein wirklich neues Klangerlebnis mit anderen Kopfhörern haben, wenn du nicht gerade 200-300€ mehr ausgeben möchtest. Dann doch eher ein bisschen Zeit in anständige EQ-Einstellungen im Media Player investieren und die Schwächen des Kopfhörers ausgleichen. Solange es nur ums Musikhören geht, würde ich nichts ändern bzw. wäre das Geld rausgeschmissen.
 

Similar threads

 

Oben Unten