Review: Mackie 402 VLZ4 - kleines Helferlein


Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.200
In erster Linie zum Üben für zuhause via Kopfhörer benötigte ich einen kleinen Mischer mit ordentlichem Kopfhörerverstärker und bin so auf den kleinen Mackie gestossen. Von der Größe her passt das Ding problemlos in einen Gigbag. Von den Möglichkeiten des Zwergs war ich erstaunt...

7312035_800.jpg


Auf Wunsch von Jack im Grünen :stolz: extra ne Linklist.
;-)
Das letzte ist das User-Manual
http://www.thomann.de/de/mackie_402_vlz4.htm
http://mackie.com/products/vlz4-series
https://supportloudtech.netx.net/loud-public/#asset/9192/viewer/document

Fast nix dran.. aber innere Werte, die das Teil für mich vielseitiger machen, als ich gedacht habe. Mein Einsatzzweck war eigentlich: Smartphone bzw. MP3-Player dran, Bass dran und evtl. noch 'n Mikro, um über Kopfhörer zu üben. Das Teil hat ein separates Netzteil, dass 2x 18V AC ans Pult liefert. Das erklärt den enomen Headroom von dem Kleinen! Da machen viele Kleine schon vorher die Grätsche! Das Ding ist so still, dass man es auch vor den Bass-Amp hängen kann, um z.B. Instrumente zusammenzumischen etc. Die beiden Mono-Inputs können auf hohe Impedanz umgeschaltet werden und haben einen schaltbaren 100Hz Hochpass, der steilflankig Rumpelgeräusche entfernt.

Eignet sich auch gut, um einen wummerigen Neck-Humbucker ordentlich aufzuklaren. HPF + etwas Bässe dazugeben, ergibt einen drückenden Bassound, auch ohne extra Preamp. Direkt mit dem Esh-Bass rein,bekommen ich ein durchsetzungsfähigen Sound im Mix wenn ich die Bässe und Höhen etwa auf 9:00 drehe (die EMG haben halt oben und unten im Überfluss) . Dazu einen guten Kopfhörer und gut! Apropos Kopfhörer: Der Headphone-Amp ist klasse! Richtig druckvoll und kräftig. An meinem geschlossenen SONY MDR700XB wird der Ton wirklich fühlbar, nicht nur hörbar. Enorme Lautstärkereserven. Auch laut genug für 250 Ohm-Hörer!

Zuhause: Mackie anwerfen.. den VT-Bass deluxe via XLR davor. Netzteil für das Pedal brauche ich nicht. Der kleine Mackie hat Phantomspeisung! Geht prima.. und ich kann losjammen.
Der Zweiband-EQ ist für den E-Bass nicht unbedingt ausgelegt. Der Treble-Regler bei 12KHz ist hier etwas "far out", geht aber ganz gut , um die Schärfe frischer Saiten etwas wegzunehmen. Der Bassregler 80Hz packt gut zu. MIt "normalen" Inputsignalen funktioniert der EQ sehr gut und ich möchte ihn als wohlklingend bezeichnen.. besser als der EQ in unserem Soundcraft-Bandpult, was Bässe und Höhen angeht. An dem Mixer fühlt sich auch meine Akustik-Gitarre sehr wohl. Wenn man irgendwas rauschen hört, kommt es von vorne rein. Das Grundrauschen aktiver EMG-Pickups ist um ein vielfaches lauter als das Eigenrauschen der Preamps. Für so wenig Kohle ein echtklasse Pult.

Zum Gehäuse:

Nix Plastik. Das ist ein Panzer. Stromversorgung geschieht über eine verriegelbare 4-Pol-Buchse und externem Trafo. Noch was zur Störfestigkeit: Das Teil lässt sich überhaupt nicht davon beeindrucken, wenn da ein Smartphone drauf oder daneben liegt und es mit voller Leistung nach Funkmasten sucht. EIn billiger Kopfhörer-Verstärker für's Smartphone, den ich vorher benutzt habe, quittiert das mit ohrenbetäubendem Brattattack Brattattack... Beim Mackie habe ich schon geglaubt, es ist im Flugmodus... In dem Ding steckt die Onyx-Technik, aber halt auf das allerwenigste reduziert.

Wer mal zum Jammen oder so einen schönes Kopfhörerverstärker sucht, oder sich über die Zimmerlautstärke moderner Smartphones ärgert, sollte das Ding mal antesten. Selbst als reiner Headphone-Amp allein ist das DIng schon eine Empfehlung! Kostet <120€... Bitte nicht mit anderen Mini-Pültchen in dieser Preiskathegorie in einen Top werfen. Da gibt es sicherlich Teile, die viel mehr, aber nix richtig können.. Dieses Teil kann nicht viel, aber das halt perfekt.

Ist im Prinzip so, als wenn man irgendein Boosterchen mit nem Lehle-Pedal vergleicht...
 

Anhänge

  • slide.jpg
    slide.jpg
    30,2 KB · Aufrufe: 55.471
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
El Draht
El Draht
Well-Known Member
Beiträge
1.701
Ort
DE
Bassix
ß5.402
Schönes Review!

Tolles Feature, dass man die beiden Line Eingänge auf Instrumentenimpedanz schalten kann. Bei meinem Behringer Minipult ärgere ich mich immer, dass man mit einem passiven Instrument nicht direkt reingehen kann.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.545
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.408
Cooles Teil.
Das jetzt bitte noch mit Wandlern (und ohne einen Knopf mehr), die mir die vier Spuren bei Bedarf simultan ins Macbook schaufeln, und ich bin Kunde.
 
tiefesB
tiefesB
même-bas
Beiträge
1.884
Ort
NRW
Bassix
ß29.703
Das Vorgängermodell (402VLZ3) nutze ich seit 2 Jahren zum Üben und kann die Dinger ebenfalls nur empfehlen. Sehr universell, klingen gut, High-Z Eingang für passive Bässe, robuste Bauweise, bezahlbarer Preis. Mist ist allerdings das externe Netzteil, das wird so heiß, das es den Kleber des eigenen Gehäuses schmelzt, welches sich dann in zwei Hälften teilt, jedenfalls ist mir das mit dem Originalen und dem Oroginal-Ersatz auf Garantie so gegangen. Nun hält ein Gaffatape es zusammen und funktioniert.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.200
Heiss möchte ich nicht unbedingt sagen, aber eine spürbare Erwärmung ist da. Klangliche Unterschiede soll es ja zwischen VLZ3 und VLZ4 nicht geben. Ist halt nur das Design etwas anders. Ich hatte das Gerät mal etwa 24 Stunden mit dem VT-Bass im Phantom-Schlepptau durchlaufen lassen und das Netzteil war leicht warm. Da bin ich von Alesis schlimmeres gewohnt ;-). VIelleicht hat sich da ja im Detail etwas verbessert.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.200
@pitsieben... hier verkauft doch jemand für ganz schmales Geld nen Focusrite Sapphire 6 mit Firewire. Das wäre doch für nen Macbook ideal zum recorden.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.545
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.408
Ich bin gar nicht so scharf auf ein Interface.
Ich fände es aber gerade an diesem simplen aber scheinbar hochwertigen Gerät toll, wenn sie da noch vier Wandler rein geworfen hätten. Kosten ja nix mehr.
Ich würde es auch zu 90% so benutzen, wie du...aber die Möglichkeit, mal ein Drumset mit drei oder vier Mikros aufzunehmen, erkauft man sich i.d.R. mit jeder Menge Brimborium, was man nicht benötigt.
Das ist eher der Kern meiner Bemerkung...:-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.200
Naja.. in der Preisregion gibt es aber leider keine hochwertigen Wandler....
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.545
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.408
Muss ja nicht Studioqualität sein...die in der Region der alten M-Audio oder Yamaha würden mir reichen.
 

pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.545
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß231.408

Wir sind eigentlich in Sachen Aufnehmerei gut ausgestattet...macht mittlerweile auch eher der Drummer (den haben wir zur SAE geschickt...:D...ich bin gar nicht mehr so in der Materie)...der Focus läge wirklich auf "zusätzliches Goodie".
Wie erwähnt...ich würde das Ding auch eher wie Stratitis nutzen und dazu scheint es perfekt.
 
Jack in the green
Jack in the green
blickt nix
Beiträge
6.939
Ort
DE
Bassix
ß79.961
@Stratitis füg in dein Review doch bitte noch einen Thomann-Link und einen Hersteller-Link ein. Erhöht den Komfort für Interessierte ernorm
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.871
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß207.471
ja. die kleinen Mackies sind super!
Ich habe das nächst größere, das 802 VLZ4.
Da hat man noch eine Menge mehr Möglichkeiten wie zB. Mute, mehrere Busse, EFX parallel einschleifen und ganz wichtig:
Inserts für die ersten 2 Kanäle! Mit einem guten EQ wie den MRX 108 zB. im Insert hat man dann einen vollwertigen und sehr guten Bass Preamp!
Der Sound / Headroom ist wirklich sehr gut von den Dingern.

I Like!

Buuuuummmmmm,
Paul
 
dereinevogelda
dereinevogelda
Geruchstempel der Abartigkeiten
Beiträge
10.442
Lösungen
2
Ort
dem Taunus
Bassix
ß285.284
ja. die kleinen Mackies sind super!
Ich habe das nächst größere, das 802 VLZ4.
Da hat man noch eine Menge mehr Möglichkeiten wie zB. Mute, mehrere Busse, EFX parallel einschleifen und ganz wichtig:
Inserts für die ersten 2 Kanäle! Mit einem guten EQ wie den MRX 108 zB. im Insert hat man dann einen vollwertigen und sehr guten Bass Preamp!
Der Sound / Headroom ist wirklich sehr gut von den Dingern.

I Like!

Buuuuummmmmm,
Paul
Bestellt. Hatte überlegt ob ich ein 14er ordere oder das ZED-14 von Allen&Heath. Aber es wäre oversized für die Anwendung hier. Also hab ich auch das 802 bestellt. Danke an Paul und Stratitis für Eure Reviews!
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.200
Wir haben im Bigband-Proberaum adas A&H ZED22. Ist zwar ein solider Panzer.. aber ehrlich... das Ding rauscht! Selbst wenn alle Kanäle zu sind. Wir steuern damit zwei aktuelle RCF ART312MK3 an. Unser olles Soundcraft EFX12 ist da bedeutend ruhiger.
Auch der (zugegebenermassen scheisse zu bedienende) Lexicon-Hall klingt erheblich besser als der Multieffekt im Allan & Heath. Der kann zwar viel mehr, aber irgendwie nix richtig. Da kann man bei A&H auch drauf verzichten.
Vorteil der ZED.. Sie sind recht servicefreundlich aufgebaut und sehr robust...und haben ausreichend Aux-Wege... da mangelt es bei Soundcraft an solchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß102.835
Wegen diesem Thread das Dingen mal geordert. Und was soll ich sagen,
basst super.
Danke für den Review.
 

Oben Unten