>>> Amp Guts <<<

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß87.794
Ich vermute mal die Gegenkopplung der Endstufe. Viel negatives Feedback = straffer Sound, wenig Feedback = wärmerer Klang, der Speaker darf mehr Eigenleben entwickeln, wird dann aber auch etwas "wolliger".
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß4.499
Ja, scheint so zu sein, wie es @Stratitis beschreibt:



Du hattest doch auch den anderen 30 Watt Ashdown. Sind die vergleichbar?
Jupp, besitze noch diesen hier:

Der CTM30 sowie der LS sind schon vergleichbar. Der Grundsound ist annähernd gleich. Der LS bietet aber aufgrund der getrennten Gain/Master Regelung ein paar mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Dieses Feedback-Control ist auch recht hilfreich. Die Regelweite des EQs des LS ist weiter als die des CTM30.
 
Zuletzt bearbeitet:

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß72.603
Ciao @LaFaro

ja, SWR war da bereits von F gekauft worden als der Amp herauskam, ebenso ist z.B. mein HeadLite ein F, RedHead und Henry hingegen nicht, die sind viiiiel älter. Abgesehen davon dass ich Fender Amps mag, finde ich es schade dass SWR dichtgemacht wurde. Weiss einer, was Steven W. Rabe heute so treibt? Ich habe einige Amps und Boxen von SWR, mir gefällt das Zeug doch ziemlich.

Gruss
claudio
 
Oben Unten