Any Reggae Bassist in here???

soundtim

Active Member
Bassix
ß2.481
Zitat:Original erstellt von: funky1975

moin,
bull da hab ich einen buchtipp für dich: Reggae Bass (Bass Builders) by Friedland, Ed

für mich eines der bässten bücher (oder besser gesagt heftchen) zu dem thema...
Stimmt. So als Überblicks-"Heftchen" (treffend beschrieben) echt ganz gut zusammengefasst. Noch ein schöner Buchtip: Bass Culture von Lloyd Bradley. Die Bibel der Reggae-Geschichte. Für jeden der ein bischen tiefer in die Materie einsteigen will unbedingt (!!) zu empfehlen. Liest sich spannend wie ein guter Krimi und wenn man sich nur ein paar von den dort erwähnten Platten zu Gemüte führt und die Lines raushört hat man schon eine Menge gelernt. Echt ein Hammer-Buch !
 

Rüdüs

Member
Bassix
ß360
Hey McFly,

dieses Topic kommt mir gerade gelegen! Weil mit unserem kleinen Jazz-Trio machen wir jetzt (eigentlich gerade eher als Gag) ein etwas modifiziertes Hey Joe Cover von Jimi Hendirx (d.h. wir spielens orginal, nuttig jazzig, punkig und eben im Reggae-Style), und ich habe da irgendwie recht grosse Probleme eine fette Bassline zu schreiben.

Im Moment habe ich sowas zusammengebastelt mit ein paar Quinten und Annährungstönen und so, aber es groovt einfach noch nicht so wie ichs will. Gibts da ein paar Kiniffe und Tricks die mir weiterhelfen könnten?
 

soundtim

Active Member
Bassix
ß2.481
Zitat:Original erstellt von: funky1975

kannst du mal die ISBN posten?
Englisch Version: ISBN: 0140237631 / 16,90 € bei Amazon
Deutsche Version: ISBN: 3854452098 / 29,90 € bei Amazon

habe die englische Version gelesen weil deutlich billiger ist und man kann's gut verstehen...

Viel Spaß beim Lesen !
 

BassWille

New Member
Bassix
ß240
Hier ist noch ein selten postender, aber ab und an mitlesender, Ska und Rocksteadybassist. Das erstgenannte Buch werd ich mir, glaub ich, auch mal zulegen.
 

Pierre Ngoma

New Member
Bassix
ß287
Hallo Leute,

tja, wer hätte das gedacht, das so viele Bassisten den Weg in den Off-Beat gefunden haben[8D][8D]. Freut mich sehr, weil ich ja selber auch in einer Reggae/Dancehallband spiele.


An BassWille: Das Übungsheft ist sehr gut und gibt alle gängigen Standarts wieder. Nur die Empfehlungen für die Such im Netz ist veraltet. Es gibt da aber jede Menge von.
Respekt
 

Zuschaum

New Member
Bassix
ß240
kann mir einer von euch sagen, wo man noten für reggaelicks oder ähnliches findet?
suche schon seit längerem vergeblich danach und will auch mal ein bisschen grooven ;-)
 

lenni

Active Member
Bassix
ß3.042
wie war das mit den noten, bzw tabs? wo gibts die denn, produziere reggae und habe deshalb mit bassspielen angefangen, suche sowas schon super lange, noch nie gefunden. hab mir das buch von ed bestellt. mal sehen was es bringt...
 

lenni

Active Member
Bassix
ß3.042
Zitat:Original erstellt von: McFly


...und ist euch auch schon aufgefallen welches der wohl in Reggae Videos / Clips am häufigsten auftauchende Bass ist???

Im Prinzip gibt's da zwei - bzw also eigentl. eh noch viel mehr, die Fender Dinger ganz früher usw (ist ja klar) aber ich meine jetzt eher die auffällig hohe Anzahl dieser Headless 'Paddel' - Hohner, Steigenberger usw...

Zum einen, und auf der anderen Seite gibt's auch relativ oft (heutezutage, live auf den Festivals und so) diese Bässe in den Afrikanischen Farben red/yellow/green.
hast du da vielleicht viel videos aus den 80ern gesehen, da waren diese dinger voll in, gibt viele riddims, da wurde der benutzt, vollig untypischer reggaesound, würden viele sagen, meist mit grottenschlechten edrums kombiniert :-), wirkung aber geil! lass dich mit dem bass nur nicht von unser allseitsgeliebten reggaepolizei erwischen[:D]
wage aber zu bezeifeln, dass du damit aktuelle sounds hinbekommst, aber überzeuge mich gerne mit dem gegenteil, dann kaufe ich mir auch noch so nen padden, wesentlich besser/günstiger als ne planke[:D][:D][:D]

mit den top drei der bassigsten humbucker würde mich auch mal interessieren, vor allem welche die tiefmitten noch ausreichend drin haben und da nicht schon "cutten"...

Zitat:Original erstellt von: Hozzy

Die einzige Reggae-Bass-Line die ich spiele, ist die von Clapton's "Knocking on heaven's door" und vielleicht mal die ein oder andere Police-Nummer (wobei das ja "white reggae" sein soll)
hey Hozzy, ist ja lobenswert[:D] ,hier kennt noch jemand capleton und nicht nur marley
 

napaeus

talentfrei ambitioniert
Bassix
ß1.883
Ich habe vor zwei Jahren mit dem Bass spielen angefangen weil ich Reggae liebe und es unbedingt selber spielen wollte. Neben dem ganzen Übungskram bekomme ich gerade 2 Marley-Songs hin. Erschwerend ist echt dass es nur wenig Noten/Tabs außerhalb des Mainstream gibt und es damit für einen Anfänger schwer wird sich in die Materie reinzufinden. Die Basslinien an sich sind nicht sooo das Problem, beim Reggae macht mir das verdammte Timing arge Probleme ... sollten da die Buchtips aus diesem Fred helfen werde ich mir die gerne bestellen. Auf der anderen Seite wird gesagt dass man Reggae fühlen muss - ich fühle ihn auch aber leider nur beim hören und nicht beim spielen, und nu ??

Bei Songs wie diesem könnte ich sofort zum Bass sprinten und mitträllern ... theoretisch :I


Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

MiG

Active Member
Bassix
ß3.233
auf die Schnelle würde ich sagen:

Intro G#m E B F#
Strophe G#m d#m e B
Refrain G#m E B F#

könnte doch fast passen, oder?!

p.s. B=Cb


edit meint: Bridge vergessen, müßte E G#m .....F# D#m sein
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast72603

Gesperrter User
Bassix
ß8.029
@napaeus
Finde das Buch: Die Rhythmik Lehre - Eddy Marron, ganz gut

Noten bei geraden Zählseiten mit Zeigefinger (rechte Hand) und ungerade mit Mittelfinger (den off-Beats zuliebe) spielen
Dadurch wird die rechte Hand im Laufe der Zeit zum unbewussten Metronom
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast72603

Gesperrter User
Bassix
ß8.029
Lee Scratch Perry's Vision of Paradise

Lee "Scratch" Perry ist einer der bedeutendsten und einflussreichsten Musiker aller Zeiten. Er ist der Ziehvater von Bob Marley und gilt als der Erfinder des Reggae und des Dub. Die Dokumentation zeigt die Geisteswelt Lee Perrys und erzählt mit viel Musik die Lebensgeschichte dieses außergewöhnlichen und genialen Musikers.
Lee Scratch Perry's Vision of Paradise


Less Perry Reportage z.z in der Mediathek auf Arte
http://www.arte.tv/guide/de/050804-000-A/lee-scratch-perry-s-vision-of-paradise
 

Hubba2144

Hubba
Bassix
ß1.075
Mhm stimmt Lee Perry hat echt was, hatte von frühen Alben ein paar Kassetten und hab ihn vor 5 Jahren mal live gesehen. Vom rein musikalischen find ich aber Groundation am interessantesten und Ryan Newman als Bassisten finde ich teilweise echt irre der zeigt, dass die Monotonie im Reggae nicht zwingend vorhanden sein muss (nachspielen könnt ichs teilweise trotzdem nicht:engel:)
Mal zum anschauen (keine gute Qualität aber dafür sieht man die band mal bei gutem licht)
 

Gast72603

Gesperrter User
Bassix
ß8.029
Bin mit elektronischer Musik aufgewachsen, hörte vor zig Jahren sehr viel Minimales und bin erst viel später (God bless the Internet) u.a auf Lee Perry aufmerksam geworden.
Für meine Ohren ist das unglaublich was der Bursche bereits in 70ern mit Effekten veranstaltete, der war seiner Zeit weit voraus und wurde im Grunde 20 Jahre später einfach vielfach nur kopiert.



Davon mal abgesehen, Reagge ist mit die geilste Musik fürs Bass spielen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß23.377
Rhythm & sound sind echt goil! Und reggae zum basspielen auch. Versucht mal so ne einfache drei töne rockers reggae bassline richtig mitzuspielen. Bin immer wieder platt, mit wie wenig tönen man so abwechslungsreiche basslines machen kann.
 
Oben