Backup Bass live?


TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.125
Lösungen
4
Bassix
ß158.944
Ich mache Gigs - mittlerweile über 1000 - seit 43 Jahren. An eine gerissene Saite kann ich mich - Alzheimer sei Dank ;-) - auch nicht erinnern. Aber ich befürchte, wenn ich mir darüber irgendwelche Gedanken mache, dann passiert's. Falls mir mal die komplette Backline abrauchen sollte, spiele ich eben direkt ins Pult, geht auch. Und wenn's ganz schlimm kommt, habe ich ja noch die linke Hand vom Keyboarder.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.124
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß189.077
Volle Zustimmung.

Ich halte es tatsächlich für deutlich wahrscheinlicher, dass eher der Exitus letalis auf der Bühne ereilt, als dass mir mein Bass die Grätsche macht.

Wenn ich wirklich abtreten sollte, könnte der Bass bei meinem Sturz schaden nehmen.

Stimmt !
Das darf natürlich auf keinen fall passieren !
Also werde ich zukünftig immer auf einer
fetten gummimatte stehn.
Er hat dann aber auch eingesehen, dass so ein "Erste-Hilfe-Koffer" ganz praktisch ist ;-)

Verdammt, das hatte ich noch gar nicht im focus - erste-hilfe-koffer -
super idee.
Ein defibrillator könnte aber auch nicht schaden.
 
M
mb38
Well-Known Member
Beiträge
252
Bassix
ß7.840
Als Gitarrist: immer eine gleichwertige Ersatzgitarre auf der Bühne, die zu beginn des Gigs und in der Pause nochmal gestimmt wird.

Als Bassist: immer nur 1 Instrument dabei. Bei aktivem Instrument: frische Batterie einsetzen. Mit Saiten nie Probleme gehabt.

Immer: Instrument vor dem Gig in Schuß halten. Alle paar Wochen/Monate mal Schrauben und Muttern kontrollieren, Elektronik checken. Grundsätzlich ersetze ich nach Kauf Serienklinkenbuchsen durch Heavy-Duty Ausführungen. Nur solide Kabel mit soliden Stecken benutzen. Effektboard durchchecken, alle Verbindungen mal rappeln und hin- und herdrehen, während das Instrument klingt.
 
EggHead
EggHead
Active Member
Beiträge
68
Ort
DE
Bassix
ß1.480
Als Bassist habe ich ohnehin immer zwei Bässe auf der Bühne, 4- und 5-String, von daher kein Problem. Ausserdem was von ratiopharm für "direkt ins Pult", falls der Amp zicken machen sollte.
Als Gitarrist hatte ich immer ne Steinberger Spirit-Zahnbürste für alle Fälle dabei, hat sich bei gerissenen Saiten während des Sets einige Male bewährt. Nachdem ich vor Jahren schon mein Lehrgeld gezahlt habe (abgerauchte Amps ohne Alternative, leergenudelte Batterien oder gerissene Saite ohne passenden Ersatz etc.) wird vor dem Gig zuhause alles in Ruhe gecheckt, ausserdem ist für die wichtigsten Eventualitäten Ersatz dabei (Batterien, Saiten, Werkzeug...). Seitdem ist alles entspannt :great:
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Beiträge
864
Lösungen
1
Bassix
ß20.857
In meinen Gitarren-Tagen war ich auch immer recht ausstaffiert wenns zum Gig ging: Gitarre, Ersatzgitarre, Kabel, Saiten, Werkzeug, Stimmgerät, LED Licht (weils auf Bühnen und dahinter oft so schön duster ist)..... Batterien hatte ich nie dabei da ich keine aktiven Gitarren gespielt habe.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.156
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß105.318
Ich habe beim Soundcheck für einen Jazz-Gig an der Uni St. Gallen wirklich mal die E-Saite meines Hagström Vikings gerissen. Keine Ahnung, wie ich das geschafft habe. Hab dann für den Gig den Bass der Uni-Bigband genommen, hat nicht so richtig Spass gemacht damit.

Bei der eigenen Band habe ich aus Sound-Gründen sowieso immer 2-4 Bässe dabei, da bin ich safe 😁
 
Moulin
Moulin
Well-Known Member
Beiträge
4.259
Lösungen
1
Ort
Dortmund
Bassix
ß357.693
Dass eine Saite reißt ist bei mir unwahrscheinlich aber mir ist mal eine Lötstellen auseinander gegangen.
Ein Bekannter hat malmit der Gitarre einen Pfosten touchiert und traf den Stecker derdie Klinkenbuchse schrottete.
Ich habe immer den Zweitbass dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
el murdoque
el murdoque
Active Member
Beiträge
72
Ort
DE
Bassix
ß7.151
Ok, wenn man wirklich für alle eventualitäten gerüstet sein will
dann müssen wir noch einen schritt weiter denken.

Was wenn ich höchstselbst auf der bühne die grätsche mache,
oder einer meiner kollegen aus heiterem himmel die hufe hochreißt,
was dann ??
Die meisten verdrängen diese möglichkeit total,
kann aber jederzeit passieren, oder ?

Also müssen wir in zukunft immer einen ersatzbassisten dabei haben
der spielbereit hinter der bühne lauert -
sicher ist sicher :D

Wenn ich auf ein Konzert gehe, und die Band nach zwei Stücken aufhört, weil dem Bassisten der Bass kaputt gegangen ist, dann bin ich sauer.
Wenn ich auf ein Konzert gehe, und die Band nach zwei Stücken aufhört, weil einer der Musiker das Zeitliche segnet, wäre ich nicht sauer.
Ich wäre eher etwas perplex, wenn die den leblosen Körper von der Bühne rollen und mit einem Ersatzmusiker weiterspielen.
 

olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
3.189
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß123.135
Wenn ich auf ein Konzert gehe, und die Band nach zwei Stücken aufhört, weil dem Bassisten der Bass kaputt gegangen ist, dann bin ich sauer.
Wenn ich auf ein Konzert gehe, und die Band nach zwei Stücken aufhört, weil einer der Musiker das Zeitliche segnet, wäre ich nicht sauer.
Ich wäre eher etwas perplex, wenn die den leblosen Körper von der Bühne rollen und mit einem Ersatzmusiker weiterspielen.
Uns ist vor 3-4 Jahren mal der Trompeter mittem im Konzert auf der Bühne umgefallen, das war gar nicht lustig.
Zum Glück waren 2. Ärzte im Publikum und haben sich gekümmert, bis der Krankenwagen da war.

Sowas brauch man nicht, da soll mir lieber spontan mitten im Stück der Hals vom Bass abfallen.
 
DerNuLz
DerNuLz
Preci reicht wohl doch
Beiträge
1.029
Ort
Schulzendorf bei Schönefeld
Bassix
ß38.096
Wenn ich auf ein Konzert gehe, und die Band nach zwei Stücken aufhört, weil dem Bassisten der Bass kaputt gegangen ist, dann bin ich sauer.

Kommt natürlich auch auf die Musik an. Ich kann mir bei einigen Bands gut vorstellen, dass dann halt ohne Bass weitergemacht wird 😅
Man könnte es natürlich so wie Dark Tranquillity 2013 handhaben (auch wenn die auf die Weise damals umgangen haben, dass sie noch keinen neuen Bassisten hatten, die Gigs aber gebucht waren), zumindest habe ich es auf dem RockHarz damals so erlebt:
Es stand nen vollwertiges Stack auf der Bühne und am Amp war nen kleiner Kasten angeschlossen, von dem anscheinend die aufgenommenen DI Tracks der Songs in den Amp abgespielt wurden. Hat jedenfalls funktioniert ;-)

Ich selbst hatte zwar schon nen Ersatzbass bei Gigs dabei, bisher aber nicht gebraucht. Im Moment ginge es, wenn Gigs stattfinden könnten, sowieso nicht. Ich besitze momentan mal wieder nur einen Bass. Da müssten dann die hier teilweise schon häufiger erwähnten Notfallutensilien ausreichen:
Eingespielte Saiten, Saitenkurbel inklusive Abknipser, Ersatzkabel (und zwar auch eins Klinke auf Speakon, falls Boxen gestellt werden), Stimmgerät (falls was am Board abraucht, da halte ich mich dann nicht mit Fehlersuche auf, sondern gehe direkt in den Amp und kann dennoch nachstimmen), Plektren, Inbusschlüssel Set, Schraubenzieher, Zahnstocher (falls mal nen Gurtpin rauskommt), Flenslocks, frische Batterien kommen vorsichtshalber in die Pedale (falls es mit Stromversorgung schlecht aussieht), Gaffa Tape, Setlist in zwei- bis dreifacher Ausführung (sicher ist sicher). Ersatzboxen und -amp habe ich nicht wirklich, würde platztechnisch auch nicht funktionieren. Ne DI Box habe ich ebenfalls nicht, aber bei den meisten Gigs kam der Toni eh mit seiner an (ansonsten hat mein Amp nen DI Out, wurde auch gern schon genutzt, bringt bei Ampversagen aber natürlich wieder nichts).
Aber hier gab es auf jeden Fall noch nützliche Impulse (ich sage nur Erste Hilfe Koffer von @SamK74 ). Ersatzsaiten haben die Gitter glücklicherweise selbst immer im Koffer, ich wüsste auch gar nicht deren bevorzugte Stärke. Stimmschlüssel für Drums und XLR Kabel sind definitiv gute Ideen!
 
G
Gast78085
Gesperrter User
gesperrt
Beiträge
6.712
Bassix
ß211.100
Ich hab sowieso immer mehrere Bässe dabei, weil ich für unterschiedliche Songs unterschiedliche Sounds brauche. Mit und ohne Bünde, Rounds und Flats, 5- und 7-Saiter...
So auf Anhieb kann ich mich an genau ein technisches Problem erinnern, infolgedessen ich Songs auf einem anderen Instrument als geplant spielen mußte. Das war eine nach dem Soundcheck gebrochene Stimmmechanik, für die ich keinen Ersatz dabei hatte. Daraufhin stand der Akustikbass halt dekorativ auf der Bühne und wurde an dem Abend nicht mehr gespielt.

An eine gerissene Saite kann ich mich auch dunkel erinnern, aber das war nicht live, sondern bei Aufnahmen. Da ich keinen Ersatz dabei hatte, bin ich dann halt zum Musikladen gefahren und hab nen neuen Satz gekauft.
 

Oben Unten