Backup Bass live?


xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.575
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.877
Ich hab manchmal einen Zweitbass im Kofferraum (wenn die Gigs weiter weg sind). Hab ihn aber auch noch nie gebraucht.
Kabel/Batterien und ein Preamp-Pedal sind aber immer als backup dabei
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.345
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß50.555
dafür aber Werkzeug, Lötkolben und Saiten
Finde ich wichtiger als einen Ersatzbass. Falls die Luftfeuchtigkeit am Set deutlich anders ist als zuhaus, kann man den Bass wenigstens einstellen.
Ist mir mal auf einem Open Air passiert - da wars viel feuchter, mein Basshals hat über Nacht Feuchtigkeit aufgenommen und die Saiten lagen fast auf den Bünden.
 
lemBass
lemBass
Нет войне!
Beiträge
1.158
Ort
irgendwo im nirgendwo
Bassix
ß19.893
Ich hab manchmal einen Zweitbass im Kofferraum (wenn die Gigs weiter weg sind).
und dann läufst du während die band weiterspielt im winter zum auto, holst den bass und wartest, bis der sich akklimatisiert hat? :confused:

seit ich damals mit der melody-truppe auf ner größeren bühne im gig hektisch die saite wechseln musste: wenn platz im vehikel ist, nehme ich nach möglichkeit schon eine zweite axt (in stimmung) mit. mindestens backstage, bühne ist meistens zu klein/voll.
wenn die karre voll ist und es heute weiter weg geht, da bleibt dann für mich nur die option ersatzsaiten. allerdings ist mir schon lange keine mehr gerissen, jetzt, wo ich die routine für einen schnellen wechsel hätte und die band zur not einen song ohne mich spielen könnte.

hatte auch schon ein sich verteilenden schaller security lock, leere batterie und elektronikprobleme. darum zwar schon eniges dabei, aber lötkolben und nen ganzen werkzeugkoffer eben nicht. trotzdem habe ich über die jahre mehr anderen mit meinen dingen aushelfen können (sogar 2x .45/.50er saiten für gitter der anderen bands), als ich selbst probleme hatte. nur vor 20 jahren musste ich mir mal inner kneipe den bass der vorband leihen (2m langer flexgurt und den warlock auf den knien), danach habe ich "aufgerüstet". ;-)
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.575
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.877
und dann läufst du während die band weiterspielt im winter zum auto, holst den bass und wartest, bis der sich akklimatisiert hat? :confused:

Korrekt; bis auf: Band geht zum WC, ich zum Auto. Zumindest ist das der Plan, denn:
Ich gestehe, dass ich den Ersatzbass in 30 Jahren nie benötigt habe...
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
26.312
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß39.364
Mir ist exakt ein einziges Mal eine Saite gerissen.
Trotzdem ist ein Zweitinstrument immer am Start. Werkzeug um fast alles zu reparieren auch. Ich kann alles auch ohne Board spielen. Wenn Amp oder Box abrauchen gibts ne DI-Box. Wenn ich nicht tot bin, kann ich spielen.
 
MrDeluxe
MrDeluxe
Well-Known Member
Beiträge
721
Ort
AT
Bassix
ß21.033
Noch nie mit Backup Bass. Früher hatte ich nur einen und jetzt sind sie hochwertiger und gepflegter als früher. Komischerweise sind vor 40 Jahren ab und zu Saiten gerissen - in meiner zweiten "Karriere" noch nie eine. Immer dabei ist Werkzeug und (eingespielte) Ersatzsaiten sowie ein Backup Amp im Auto.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
3.306
Ort
Hamburg
Bassix
ß244.666
Ich habe immer zwei Bässe und zwei Amps dabei.

Ausgefallen ist mir ein Bass einmal wegen Problemen mit dem Preamp, Saiten rissen noch nicht.

Allerdings spiele ich öfter Vollröhrenamps, die dann doch sensibler sind. Einmal ist mir mein Trace Elliot VA350 beim Gig verreckt, zum Glück hatte ich eine Transe mit und konnte zu Ende spielen. Mein jetziges Amp-Backup sind GK Steamhammer oder der Tech21 VE500, die klingen schon recht gut nach Röhre.

Am wichtigsten sind Ersatz-Batterien für die Funkstrecken, auch wenn ich direkt nach dem Soundcheck die Akkus immer gegen Alkalines tausche. Da war auch schon mal eine leere dabei...

Und natürlich das Kabel als Ersatz für eine nicht funktionierende (Frequenzen...) oder defekte Funkstrecke. Ein Muss.
 
fmm
fmm
Well-Known Member
Beiträge
12.676
Lösungen
1
Ort
aus der Mitte von S-H
Bassix
ß307.476
Bei mir hat Murphy auch keine Chance. Ersatzbass, Kabel, Werkzeug, DI (im Preamp) etc. ist live immer dabei. Und es ist noch nie etwas passiert.

Kleine Story am Rande:
Zu der Zeit als ich noch als Eventtechniker unterwegs war, haben wir ein ziemlich großes Festival betreut. Chef sagt zu mir "Du machst den Stage Manager und Backliner für die Bands". Ich habe mir dann einen Tag vorher einen Karton geschnappt und bin in unserer Instrumenten Abteilung "Einkaufen" gegangen: Kabel, Saiten für Gitten, Bass, Plektren, Batterien usw.
Mein Chef hat mich angeguckt wie ein Auto, nur nicht so schnell. "Was hast Du vor?" "Das ist mein Bühnenbauchladen," war meine Antwort. Er: "Du spinnst."
Nach dem Festival haben wir dann abgerechnet. Bis auf ein paar Bassaiten hatte ich alles verkauft. Mit Festival Preisaufschlag. Er hat mich nie wieder Spinner genannt. :D
 
bassilisk
bassilisk
auf Standby
Beiträge
5.701
Ort
DE
Bassix
ß3.728
Ich besitze zwei Bässe: Einen mit und einen ohne Bünde. Beide spiele ich in der Band und habe sie dementsprechend dabei.
Sollte mal einer die Flügel strecken, spiele ich das Set mit dem Anderen zu Ende.

Als mein Bass noch Single war, lieh ich mir den meines Sohnes als Backup aus.
Gebraucht habe ich den nie, dafür mal am Set vergessen. :o)
 

lemBass
lemBass
Нет войне!
Beiträge
1.158
Ort
irgendwo im nirgendwo
Bassix
ß19.893
Band geht zum WC, ich zum Auto.
:idee: verstehe.
würden wir heute so verfahren, wenn mir beim 2. des 30-45 sets im untergrund axt1 verreckte, täten wir exakt 2 songs darbieten. den ersten und den letzten.
andere anforderungen :pfeil: andere herangehensweisen.
:bier:

da fällt mir auch noch eine (eigentlich themenfremde) anekdote ein: nachdem mir der basser der vorband (welcher über meine anlage spielte), mit dem übermotorisierten top das chassis meiner box durchgebraten hatte, musste ich den gig über di+monitor des klampfers (gab nur zwei wege: gesang & gitte) bestreiten. seit dem eher robustes und passendes equipment und di dabei (tech21, über die jahre in verschiedenen ausprägungen).
und natürlich auch kabel, nachdem ich mal im auditorium zeuge wurde, wie plötzlich der bass der band verstummte und erfolglos alles möglich getauscht wurde: bass, amp, box, ... bis dann mal jemandem auffiel, dass das 9m kabel vom umfallenden becken des schlagwerkers sauber durchtrennt wurde. :D
 
kemm47
kemm47
Well-Known Member
@Xestaro & all: ich halte es (heutzutage) so, dass ich generell einen Zweitbass mit dabei habe; fühle mich dabei einfach bässer/sicherer.
Hab' da noch ziemlich gut in Erinnerung, dass bei meinem zweiten Gig (der erste als Bassist) vor 41 Jahren doch tatsächlich am Ende des Gigs beim allerletzten Song die E-Saite gerissen ist. Einen backup-Bass hatte ich seinerzeit nicht. Seitdem ist mir nie mehr eine Bass-Saite gerissen.
Wenn ich heutzutage gigge (falls das mal wieder vorkommt), hab' ich als Amateur-Mukker stets auch meine prall gefüllte Tasche mit Werkzeug/Ersatzmaterial/Saiten/Batterien/Pleks/Ersatzmikrofonen mit dabei und im Auto noch Tasche mit ca. 15-20 unterschiedlichsten Kabeln und reichlich XLR-/Klinken-/Cinch-Adaptern. Da hab' ich zumeist meinen dankbaren Musikerkollegen aus der Patsche geholfen......
Ach so: für mich bedeutet Backup-Bass nicht, dass er "nur" der Reserve-/Notfallbass ist. Den setze ich dann während des Gigs auch ein, wenn es soundtechnisch besser passt. Kommt dann halt auf die gespielten Songs an. Etliche Jahre hatte ich dann bis zu 4 Bässen mit total unterschiedlichen Soundcharakteristiken dabei, die dann auch allesamt eingesetzt wurden.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.124
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß189.078
ich habe auch immer einen dabei, aber ihn noch nie gebraucht

Immer einer dabei, noch nie gebraucht...

Ich hab manchmal einen Zweitbass im Kofferraum (wenn die Gigs weiter weg sind). Hab ihn aber auch noch nie gebraucht.

Ich gestehe, dass ich den Ersatzbass in 30 Jahren nie benötigt habe...

Mir ist exakt ein einziges Mal eine Saite gerissen.

Bei mir hat Murphy auch keine Chance. Ersatzbass, Kabel, Werkzeug, DI (im Preamp) etc. ist live immer dabei. Und es ist noch nie etwas passiert.

Hab' da noch ziemlich gut in Erinnerung, dass bei meinem zweiten Gig (der erste als Bassist) vor 41 Jahren doch tatsächlich am Ende des Gigs beim allerletzten Song die E-Saite gerissen ist. Einen backup-Bass hatte ich seinerzeit nicht. Seitdem ist mir nie mehr eine Bass-Saite gerissen.

Genau so schauts aus.
Ein einziges mal ist mir eine saite gerissen,
vor ca 35 jahren.
Einen zweitbass hatte ich noch nie dabei,
hätte auch nie einen gebraucht.

Was ich mit habe sind :
ersatz- kabel, saiten und batterie.
Und inbusse für die brücke und den spannstab -
und einen schraubendreher-stromprüfer.

Mir genügt schon das zeug das ich sowieso mitschleppen muss :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
el murdoque
el murdoque
Active Member
Beiträge
72
Ort
DE
Bassix
ß7.151
Hier stoßen sich zwei Sachen aneinander: 1. Wenn man den Gig zusagt, dann schuldet man den Mitmusikern und dem Publikum, diesen abzuliefern. Da will keiner nach zwei Stücken von der Bühne weil das Instrument die Grätsche gemacht hat. Also ist man eigenlitch in der Pflicht, für einen solchen Fall Vorsorge zu treffen.
2. Dass ein gut gepflegter Bass urplötzlich aus heiterem Himmel die Hufe hochreißt und ein Beenden des Gigs unmöglich macht passiert schon wirklich wirklich selten.

Ich habe just zu diesem Zweck eine billige Steinberger-Kopie von Washburn angeschafft. So ein Paddel.
Der ist winzig, leicht und kann im Auto bleiben. Alternativ habe ich auch eine Bass Ukulele. Die ist noch kleiner und noch leichter.
 
  • Like
Reaktionen: fmm
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.124
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß189.078
Hier stoßen sich zwei Sachen aneinander: 1. Wenn man den Gig zusagt, dann schuldet man den Mitmusikern und dem Publikum, diesen abzuliefern. Da will keiner nach zwei Stücken von der Bühne weil das Instrument die Grätsche gemacht hat. Also ist man eigenlitch in der Pflicht, für einen solchen Fall Vorsorge zu treffen.
2. Dass ein gut gepflegter Bass urplötzlich aus heiterem Himmel die Hufe hochreißt und ein Beenden des Gigs unmöglich macht passiert schon wirklich wirklich selten.

Ok, wenn man wirklich für alle eventualitäten gerüstet sein will
dann müssen wir noch einen schritt weiter denken.

Was wenn ich höchstselbst auf der bühne die grätsche mache,
oder einer meiner kollegen aus heiterem himmel die hufe hochreißt,
was dann ??
Die meisten verdrängen diese möglichkeit total,
kann aber jederzeit passieren, oder ?

Also müssen wir in zukunft immer einen ersatzbassisten dabei haben
der spielbereit hinter der bühne lauert -
sicher ist sicher :D
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
544
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.537
Man sollte auch schauen - was hat man an "Ersatz" dabei, was ist sinnvolle Einzelausrüstung und was gehört in die Band-/"Gig-Kiste".
Als wirklichen Ersatz hatte ich immer dabei: 1x Gurt, 1x Kabel, 1x Bass-Saiten (und aus Erfahrung 1x Gitarren-Saiten) und einen Schwung Plektren (und auch hier ein paar für Gitter zusätzlich).
Als persönliches Werkzeug/Tools: 1x Multitool (Leatherman), die Inbus-Schlüssel für Brücke und Hals, 1x Stimmgerät und 1x kleines Handtuch/Trockentuch.
Dafür war auch genug Platz im Bass-Koffer. Die Gitter hab ich dann auch dazu verdonnert, zumindest Saiten, Plektren, Gurt und Kabel als Ersatz bei Gigs dabei zu haben.

Wirkliche Ersatz-Instrumente hatten wir nie dabei. Die Gitter hatten meist eine zweite Axt dabei, allerdings wg. Sound und weniger als Backup.

Dann hatten wir noch einen Band-/Gig-Koffer, den ich mal angelegt habe. Befüllung erfolgte nach und nach aus gesammelter Erfahrung: Spannungsprüfer, Seitenschneider, Kombizange, WaPuZa, Stimmschlüssel für die Drums, 1 Set Inbus-Schlüssel, Gaffa-Tape, Duct-Tape, Edding, Kabelbinder, A4 Notizblock, Kulis, Stimmgerät, 3x Mehrfachstecker, 3x Kaltgeräte-Kabel, 3x Klinke-Klinke Kabel, 3x XLR Kabel, eine DI Box und ein paar Sicherungen für die Amps. Unser Sänger hat zwar erst gemault, dass das völlig unnötig und Geldverschwendung wäre (Befüllung wurde bis auf Kleinkram aus der Band-Kasse bezahlt). Er hat dann aber auch eingesehen, dass so ein "Erste-Hilfe-Koffer" ganz praktisch ist ;-) Ich musste ihm damals auch auf die Zehen steigen, damit er sich sein eigenes Gesangs-Mikro nebst Backup anschafft, auf eigene Kosten. Wir anderen Musiker haben unser Equipment ja auch aus eigener Tasche und nicht aus der Bandkasse gekauft.
 

Oben Unten