Band Dilemma


Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Bassix
ß42.789
Hallo Kollegen.

Tsss.....Weiß gar nicht, wie ich das erklären soll.... Jetzt hab ich seit 2019 eine neue Band. Wir sind als Unplugged/Akustikband gestartet. Okay, hier und da kommt auch sparsam, wo förderlich eine E-Gitte zum Einsatz. Wir haben uns bislang ein, wie ich finde gut gemischtes Programm erarbeitet und bislang hier und da, soweit auch Corona bedingt möglich ein paar Kneipenjobs gespielt, wo unser Programm gut angekommen ist. Ein gelungener Mix aus Uptempo Nummern und auch Balladen, aber eben alles Sachen, die wir auch selbst gut finden.

Jetzt mehren sich wieder die Gigs. Am vergangenen WE dann eine gut dotierte Betriebsfeier. Ich möchte hier betonen, ich halte uns nicht für eine ausgemachte Partyband und das möchte ich auch nicht mehr sein. War letztlich der Grund, warum ich bei meiner alten Band ausgestiegen bin. Deshalb hatte ich Zweifel, ob wir für so ein Event die richtige Band sind, wobei man auf Betriebsfeiern ja häufig eh nur "Beiwerk" ist.

Während des Gigs hatte ich so'n Deva Vu... Ich hab mich selbst erwischt. Plötzlich dachte ich:" Moment, genau das wolltest Du doch nicht mehr"...

Anders aber der größere Rest der Band. Plötzlich müssen es aktuellere Partynummern sein, um solche Events auch zuverlässig bedienen zu können...?!

Ich finde mich persönlich da gerade an einem Scheideweg wieder. Ich mag meine kleine entspannte Akustikband, die nahezu Wohnzimmer- aber in jedem Fall Kneipenkompatibel ist und die Musik macht, die mir/uns gefällt. Nochmal so'ne Partycombo, als vornehmlicher Dienstleister, der hautsächlich Kundenwünsche befriedigt. Ich glaube, das möchte ich nicht mehr. Dann spiele ich lieber alleine für mich Zuhause. Geld verdienen tu ich woanders.

Trotzdem schwierig. :-/
 
ATK411
ATK411
5-Basser
Das kann ich absolut nachvollziehen. Wenn es in unserer Band solche Bestrebungen geben würde, würde ich aussteigen. Für mich wäre das auch nichts.
 
Reddy
Reddy
Well-Known Member
Bassix
ß5.665
Hallo Kollegen.

Tsss.....Weiß gar nicht, wie ich das erklären soll.... Jetzt hab ich seit 2019 eine neue Band. Wir sind als Unplugged/Akustikband gestartet. Okay, hier und da kommt auch sparsam, wo förderlich eine E-Gitte zum Einsatz. Wir haben uns bislang ein, wie ich finde gut gemischtes Programm erarbeitet und bislang hier und da, soweit auch Corona bedingt möglich ein paar Kneipenjobs gespielt, wo unser Programm gut angekommen ist. Ein gelungener Mix aus Uptempo Nummern und auch Balladen, aber eben alles Sachen, die wir auch selbst gut finden.

Jetzt mehren sich wieder die Gigs. Am vergangenen WE dann eine gut dotierte Betriebsfeier. Ich möchte hier betonen, ich halte uns nicht für eine ausgemachte Partyband und das möchte ich auch nicht mehr sein. War letztlich der Grund, warum ich bei meiner alten Band ausgestiegen bin. Deshalb hatte ich Zweifel, ob wir für so ein Event die richtige Band sind, wobei man auf Betriebsfeiern ja häufig eh nur "Beiwerk" ist.

Während des Gigs hatte ich so'n Deva Vu... Ich hab mich selbst erwischt. Plötzlich dachte ich:" Moment, genau das wolltest Du doch nicht mehr"...

Anders aber der größere Rest der Band. Plötzlich müssen es aktuellere Partynummern sein, um solche Events auch zuverlässig bedienen zu können...?!

Ich finde mich persönlich da gerade an einem Scheideweg wieder. Ich mag meine kleine entspannte Akustikband, die nahezu Wohnzimmer- aber in jedem Fall Kneipenkompatibel ist und die Musik macht, die mir/uns gefällt. Nochmal so'ne Partycombo, als vornehmlicher Dienstleister, der hautsächlich Kundenwünsche befriedigt. Ich glaube, das möchte ich nicht mehr. Dann spiele ich lieber alleine für mich Zuhause. Geld verdienen tu ich woanders.

Trotzdem schwierig. :-/
bleibt die Frage ob die anderen Bandmember dir wichtig genug sind das du über das "Partygedudel" hinwegsehen kannst
 
DeusVult
DeusVult
Well-Known Member
Bassix
ß6.494
Ich finde mich persönlich da gerade an einem Scheideweg wieder. Ich mag meine kleine entspannte Akustikband, die nahezu Wohnzimmer- aber in jedem Fall Kneipenkompatibel ist und die Musik macht, die mir/uns gefällt. Nochmal so'ne Partycombo, als vornehmlicher Dienstleister, der hautsächlich Kundenwünsche befriedigt. Ich glaube, das möchte ich nicht mehr. Dann spiele ich lieber alleine für mich Zuhause. Geld verdienen tu ich woanders.

Das musst du so deinen Bandmitgliedern erklären
 
EPBBass
EPBBass
Well-Known Member
Bassix
ß17.651
Ich gehe einfach mal davon aus, dass du schonmal deine Sorgen in der Band angesprochen hast und der Konsens der anderen scheint ja zu sein, dass mehr Dienstleister Attitüde gewollt ist.

Entsprechend wäre es dann nur konsequent die Band zu verlassen.
 
allerbest
allerbest
Tut nichts zur Sache!
Ich bin jetzt ausgestiegen. Ich hatte mich gerade ans Nichtmehrmusikmachencoronabedingt gewöhnt (und es hat mir nix gefehlt) die meldete sich der Bandchef via WA: In 4 Wochen können wir da und da spielen. Wir müssen uns unbedingt zum Üben treffen. Da habe ich gemerkt, dass ich auf (diese Art der Dienstleistung) so überhaupt keinen Bock mehr habe. Zum Glück (und das wusste ich) wollte der Drummer sowieso wieder Bass spielen und der Exexexdrummer gerne wieder einsteigen. Also: Bäumchen wechsle dich und alle sind zufrieden... und ich bin raus. Geht mir besser so. Ehrlich.:prost:
 
Reddy
Reddy
Well-Known Member
Bassix
ß5.665
Ich bin jetzt ausgestiegen. Ich hatte mich gerade ans Nichtmehrmusikmachencoronabedingt gewöhnt (und es hat mir nix gefehlt) die meldete sich der Bandchef via WA: In 4 Wochen können wir da und da spielen. Wir müssen uns unbedingt zum Üben treffen. Da habe ich gemerkt, dass ich auf (diese Art der Dienstleistung) so überhaupt keinen Bock mehr habe. Zum Glück (und das wusste ich) wollte der Drummer sowieso wieder Bass spielen und der Exexexdrummer gerne wieder einsteigen. Also: Bäumchen wechsle dich und alle sind zufrieden... und ich bin raus. Geht mir besser so. Ehrlich.:prost:
Konsequent und zufrieden dabei......perfekt
 
allerbest
allerbest
Tut nichts zur Sache!
Nebenbei spiele ich noch Tischtennis. Wenn wir ein (Auswärts-) Punktspiel haben sind wir in der Regel von 19.00 - 23.00 unterwegs. Das ist gut so...
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß62.029
Jetzt mehren sich wieder die Gigs. Am vergangenen WE dann eine gut dotierte Betriebsfeier.
Hört sich doch eigentlich so an, als ob ihr mit eurem Programm ankommt. Wieso müsst ihr euer Konzept über den Haufen werfen?

Wenn ihr mit eurem Akusikkonzept weiter macht, seid ihr, glaube ich, individueller als eine Top 40 Partycoverband.

Weiß denn der größere Rest der Band, was das bedeutet, auf Zuruf jeden "Hit" spielen können zu müssen?
 

Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Bassix
ß42.789
Ich hatte noch keine Gelegenheit mit der Band darüber zu sprechen. Eigentlich hätte ich mich über den Gig freuen sollen, aber nach dem Gig wollte ich nur noch weg. Auch wenn wir mit dem Akustik/Unplugged Projekt auch gecovert haben, so war/ist das doch für mich etwas besonderes. Das ist mit so viel Liebe gecovert und zumindest größtenteils mit eigenem Stempel versehen, so viele kleine Details, die mir selbst beim spielen/hören ein tolles Gefühl verschaffen und die eigentlich eher zum Zuhören oder entspanntem Genießen einladen. Kneipe, Cafe, Bistro, Biergarten entspannte Atmosphäre usw. Bei so'ner Betriebsfeier, von denen ich ja in der Vergangenheit viele, viele gespielt habe, ist es meist völlig Wumpe, welche Band gerade da oben steht, oder ob gerade der DJ wieder dran ist. Das ist mir alles zu laut, zu lang, zu hektisch.

Ich hab auch keine Ahnung, ob das nun der neue, für die Band gültige Weg sein soll. Ich hatte halt nur den Eindruck, angesichts der doch nicht unbeachtlichen Gage, hätten einige meiner Kollegen "Blut geleckt". Das rumort halt in mir und ich muss das für mich klar haben. Ich muss wissen, wo die Reise hingehen soll. Ich bin jetzt fast 56 Jahre alt. An sich kein Alter, ich weiß, aber ich glaube ich bin an einem Punkt, wo ich lieber inner Kneipe vor 70 Leuten spiele, die wegen Uns kommen und wo meinetwegen auch der Hut rumgeht, als wieder so'n x-te Partyband Quatsch. Mit Verträgen und Vorgaben und Bühnenoutfits sich da die Nächte umme Ohren hauen...nöööö. Soll alles sein. Muss es geben. Hab ich aber für mich keinen Bock mehr drauf.

allerbest:" Aber wenn, dann nicht mehr so was lautes, keine Auftritte mehr bis morgens 4.00 Uhr, kein großes Geschleppe mehr, ...Gibt es sowas?"

Genauso wars. Ich schwöa.:rolleyes:
 
nick60
nick60
Well-Known Member
Bassix
ß11.712
Ein ähnliches Problem habe ich derzeit auch. Eine meiner Cover-Bands (ins. 8 Leute) hat sich seinerzeit darauf verständigt ungewöhnliches Zeug zu machen. Soweit so gut, allerdings nix für ein breiteres Publikum. Jetzt kommen Diskussionen auf, man müsste doch die ein oder andere Top40-Nummer machen, um mehr Gigs zu bekommen. Steht im klaren Widerspruch zur Ursprungsidee. Mal sehen, wo die Reise hingeht ...
 
Mr.Mingus
Mr.Mingus
Well-Known Member
Bassix
ß30.734
Ich habe grad auch ein Angebot von so ner partyband. Bin aber aus den von dir genannten Gründen echt unsicher ob ich das machen soll…
 
EADG
EADG
schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß62.029
Ich habe grad auch ein Angebot von so ner partyband. Bin aber aus den von dir genannten Gründen echt unsicher ob ich das machen soll…
Kann ich verstehen. Auf der einen Seite wird man echt vielseitig und routiniert, auf der anderen Seite muss man halt spielen, was die Leute hören wollen. Wenns keinen Spaß macht, lass es.

die ein oder andere Top40-Nummer
kann schon reizvoll sein. Ich spiele aber nur Musik, die ich mag und nicht die Stücke, die ich nicht mag.

Das Ding mit 5000,-€ Equipment in ein 500,-€ Auto laden, um 100km zu fahren, um 50,-€ Gage zu bekommen, mag ich irgendwie 😀

Mir macht das Spielen vor Publikum Spaß. Schleppen oder spät heimkommen hat mich noch nie gestört. Wer davon genervt ist, ist bei ner Band, die auftreten will, vielleicht am falschen Platz. Ich bin so bescheuert. Mir macht das auch mit 58 noch Spaß. Ich habe allerdings zwischen 30 und 50 pausiert.
 
meisterede
meisterede
basst scho...
Bassix
ß27.540
ich hab es auch versucht....so mal 2-3 Jahre ohne Band, keine Gigs, nicht im Morgengrauen nach Hause kommen ect.pp......

Irgendwann packt es einen wieder und man will auf die Bühne. Und dann am liebsten um so mehr.
Naja, aber ist trotzdem die Frage, ob ich
A ) ne Top40 Band hab, in der ich Betriebsfeiern, Hochzeiten und sonstiges mache, wo ich (zb) 21:00 - 3:00 auf der Bühne stehe
oder
B) ne Band mit eigenen Songs, wo ich (oft gemeinsam mit 1-2 anderen Bands) 1-2h am Abend spiele.
Bei B) bist oft gegen 12 schon wieder auf dem Rückweg. Die Cover Band dreht da erst richtig auf...

Welche Mucke einem mehr Spaß macht, ist ja auch nochmal ne andere Frage. Aber die ganze Cover Schiene ist dann doch oft wesentlich anstrengender...
 

Similar threads

 

Oben Unten