Beeinträchtigt ein beklebter Bass den Sound?

schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.769
keine ahnung ob man das hören kann, messen wahrscheinlich schon. bei diesem modulus sind die komponenten graphithals und aktivelektronik wahrscheinlich unendlich wichtiger ...
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Es heisst zwar immer, dass sich das positiv auswirkt wenn das Instrument mit Nitrolack bepinselt worden ist, aber es gibt ja hunderttausende Instrumente mit den neueren Lacken. Und es gibt unlackierte, geölt und gewachst... Wenn sich die Oberflächenbehandlung so gravierend auswirken würde, dann hätten wohl noch alle Nitrolack.
 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.420
Zitat:Original erstellt von: DamoBass

Zitat:Original erstellt von: AmPrayer

Zitat:Original erstellt von: DamoBass


heisst es nicht immer der lack ist wichtig für den sound?[ooo]
Wo hast n das her?
stimmt das nicht? ich glaube davon mal gehört zu haben
Eine Lackschicht hat eine Dicke von um die 20 µ. Je nachdem wieviele Schichten aufgetragen wurden, kannst du dir ausrechnen wieviel das an der Gesamtmasse ausmacht.
Dürfte ungefähr den gleichen Anteil haben, wie die Lackschicht an der Aerodynamik eines Lastwagens hat. Nicht Null, aber auch nicht nennenswert
 
DamoBass

DamoBass

New Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: AmPrayer

Zitat:Original erstellt von: DamoBass

Zitat:Original erstellt von: AmPrayer

Zitat:Original erstellt von: DamoBass


heisst es nicht immer der lack ist wichtig für den sound?[ooo]
Wo hast n das her?
stimmt das nicht? ich glaube davon mal gehört zu haben
Eine Lackschicht hat eine Dicke von um die 20 µ. Je nachdem wieviele Schichten aufgetragen wurden, kannst du dir ausrechnen wieviel das an der Gesamtmasse ausmacht.
Dürfte ungefähr den gleichen Anteil haben, wie die Lackschicht an der Aerodynamik eines Lastwagens hat. Nicht Null, aber auch nicht nennenswert
das heisst im umkehrschluss ich kann meinen bass bekleben wie ich will [:D]
 
Fred Less

Fred Less

New Member
Bassix
ß288
Nein... Die Grenzen des Geschmacks sollten gewahrt bleiben............ *g*
Aber das ist zum Glück ja relativ....
Grüsse!
Nils
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.278
bekleben find ich scheiße. so. da hastes.

das einzige, was tonal beim lack AUF LANGE SICHT einen unterschied macht, ist die atmungsaktivität der beschichtung. die dicken pu-lacke (bei meinem jaguar sind etwa 0,5mm am start...) versiegeln das holz quasi luftdicht. die nitrolacke sind meißt sehr viel dünner, daher schneller kaputt... öl und wachs sind da noch empfindlicher.
was das thema "atmendes holz" bringt, ist umstritten. manche meinen, das zeug sei so gut abgelagert, da tut sich nichts. andere haben da andere erfahrungen. mein freund hat seine tele mal von der dicken pu-lackschicht befreit und wir waren alle überrascht, was das gebracht hat. das instrument hat im folgenden halben jahr einiges an gewicht verlohren und ist sehr viel offener und resonanter geworden.

das ist etwa wie mit wein: ein 65er schlaffitt mit korken hat einen alterungsprozess, am anfang ist er genauso gut wie ein billiger tafelwein, irgendwann ist es ein edler tropfen für genießer und kenner (und manchmal ist er noch später essig). der gleiche wein wird mit einem dichten schraubverschluss keine entwicklung durchmachen. dem billigen tafelwein tut der schraubverschluss keinen abbruch und der korken nichts gutes.

bei einem miesen instrument kann man kaum entwicklung mit der zeit erwarten. bekleb es, verschandel es, lackier es 20 mal über, es ist eh egal.
bei einer exzellenten holzbasis kann man aber erwarten, daß sich das gute stück mit der zeit noch verbessert, wenn es regelmäßig gespielt wird und einen dünnen, kaputten lack hat.

ja, manche nennen das jetzt voodoo, aber ich glaube daran. i'm the hoochie-coochie man...

ps: ach du hast ih-banez... gegen die krankheit helfen leider keine pflaster. aber da schaden sie auch nicht...[):][:o)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Um auf den eingangs erwähnten Bass auf dem Fotto zurückzukommen: Bei den nicht umklebten Potis sieht man, daß der Korpus auch aus Plastik ist, da ist das Thema Lack oder Uffgläber eh egal!

Ansonsten, wenn schon was zusätzlich Buntes aufm Bass, dann vielleicht ein cooleres Schlagbrett, aber so'n schwer abzubekommender und Klebereste hinterlassender Sch..ß?
Och nee! - Vielleicht als präpubertärer Rocker auf'm Kaufhausbrett, aber nicht als Basser, der sein Klangholz zu schätzen weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
DamoBass

DamoBass

New Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: alice303

bekleben find ich scheiße. so. da hastes.

das einzige, was tonal beim lack AUF LANGE SICHT einen unterschied macht, ist die atmungsaktivität der beschichtung. die dicken pu-lacke (bei meinem jaguar sind etwa 0,5mm am start...) versiegeln das holz quasi luftdicht. die nitrolacke sind meißt sehr viel dünner, daher schneller kaputt... öl und wachs sind da noch empfindlicher.
was das thema "atmendes holz" bringt, ist umstritten. manche meinen, das zeug sei so gut abgelagert, da tut sich nichts. andere haben da andere erfahrungen. mein freund hat seine tele mal von der dicken pu-lackschicht befreit und wir waren alle überrascht, was das gebracht hat. das instrument hat im folgenden halben jahr einiges an gewicht verlohren und ist sehr viel offener und resonanter geworden.

das ist etwa wie mit wein: ein 65er schlaffitt mit korken hat einen alterungsprozess, am anfang ist er genauso gut wie ein billiger tafelwein, irgendwann ist es ein edler tropfen für genießer und kenner (und manchmal ist er noch später essig). der gleiche wein wird mit einem dichten schraubverschluss keine entwicklung durchmachen. dem billigen tafelwein tut der schraubverschluss keinen abbruch und der korken nichts gutes.

bei einem miesen instrument kann man kaum entwicklung mit der zeit erwarten. bekleb es, verschandel es, lackier es 20 mal über, es ist eh egal.
bei einer exzellenten holzbasis kann man aber erwarten, daß sich das gute stück mit der zeit noch verbessert, wenn es regelmäßig gespielt wird und einen dünnen, kaputten lack hat.

ja, manche nennen das jetzt voodoo, aber ich glaube daran. i'm the hoochie-coochie man...

ps: ach du hast ih-banez... gegen die krankheit helfen leider keine pflaster. aber da schaden sie auch nicht...[):][:o)]
ruhig blut kollege... ich habe nicht vor meinen sterling[:-P] zu bekleben. war nur eine frage
 
schepper

schepper

psychedelic man
Bassix
ß21.352
moin,

als ich klein war, da hab´ ich ´n totenkopfaufkleber auf meinem bass gehabt.
sah cool aus! also hab´ ich mich besser gefühlt, besser gespielt und klang also auch besser.

heute find ich aufkleber doof und mache nur noch kleine namensaufkleber auf selbstverunstaltete bässe.
sieht cool aus! also...

siehste, alles nur voodoo...[;-)]

macht was euch spaß macht, der planet ist bunt und granatenstark.[8D][:D]
(aber nicht wundern, wenn man die aufkleberreste nicht wieder runterbekommt,
der lack unterm aufkleber dunkler ist, weil der rest ausgeblichen ist,
der lack weich geworden ist, etc...)
 
DamoBass

DamoBass

New Member
Bassix
ß200
ich habe mich entschieden mein pickguard zu lackieren [:-)]
nach so viel netter kritik[:-P]

welche farbe muss ich dazu nemmen, bzw welchen lack?
 
H

HARTKARL

Member
Bassix
ß241
hol dir ne spraydose mit acryllack aus dem baumarkt mit der farbe die dich am meisten anspricht und los geht's.....!!!!;-)
 
DamoBass

DamoBass

New Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: HARTKARL

hol dir ne spraydose mit acryllack aus dem baumarkt mit der farbe die dich am meisten anspricht und los geht's.....!!!!;-)
das hält? bzw das funktioniert? bin ein bisschen skeptisch[**/]
 
Straycatstrat

Straycatstrat

Active Member
Bassix
ß488
Nach meine ganz persönlcihe Meinung liegt
der Utnerschied zwischen Polyester- und Nitrolack darin:
Polyesterlack ist wiederstandsfäfiger und leichter zu verarbeiten, während der Nitrolack "schöner" altert und schneller mal Macken abbekommt (was nach dem derzeitigen Stilempfinden wohl aber von vielen gewollt ist..
Nerds und Vintagefetischisten hören natürlich die Flöhe husten, wobei für mich nur ein Direktvergleich sinnvoll wäre, also gleiches Istrument, einmal in Poly und einmal in Nitro, und viellleicht auch in Natur.

Es gibt auf Youtube aber auch Verkäufer eines Musikhauses, die attestieren der Roadworn-Serie von Fender einen "aufgebrochenen" Sound, weil die "einschließende Wirkung des Lacks" nicht mehr gegeben sei :-)
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.593
Zitat:Original erstellt von: lowdown

Es gibt auf Youtube aber auch Verkäufer eines Musikhauses, die attestieren der Roadworn-Serie von Fender einen "aufgebrochenen" Sound, weil die "einschließende Wirkung des Lacks" nicht mehr gegeben sei :-)
Gibts da keine Mojo-Dichtungen für [?][:O!][:o)]

Namen!....Naaaamennnnn!

 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.676
bei dem toten material vom modulus macht bekleben auch nichts mehr aus..
das letzte mal, dass ich RHCP live gesehen habe, hat Flea auch einen modulus gespielt..
klang scheisse!
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: lowdown
Es gibt auf Youtube aber auch Verkäufer eines Musikhauses, die attestieren der Roadworn-Serie von Fender einen "aufgebrochenen" Sound, weil die "einschließende Wirkung des Lacks" nicht mehr gegeben sei :-)
Es gibt auch Verkäufer eines Musikhauses, die rufen beim Bassisten zu Hause an und erzählen der Frau des Bassisten, was der Bass kostet, der jetzt eingetroffen wäre.
 
 

Oben Unten