Bass Combo - ohne modelling - welche sind gut?

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß84.330
Was gibt es an guten Bass Combos die keine moddeling amps an board haben?

So ein Amp sollte nach meiner Vorstellung einen 10er oder 12er Speaker haben und ganz wichtig einen direct out mit pre und post Schalter, um das Signal direkt in einen PC oder Mischpult zu leiten.
Er sollte deutlich unter 20 kg wiegen, so 13 - 17 kg wären okay.
Als Leistung sollte er 80 - 150 Watt haben.

Aktuell habe ich den recht guten Roland Cube 100, obwohl dessen modellings prinzipiell okay sind, wäre mir ein Amp, ohne solchen Schnickschnack lieber. Ich mag einfach kein moddeling mehr, nur noch original Amps. Im Proberaum bin ich aktuell mit dem Sound eines Hartke HA-3500 sehr zufrieden.

Ich würde evt. den Roland Cube gegen einen geeigneten Combo für zuhause, zum aufnehmen am PC austauschen. Welche leichten 13 - 17 kg. Combos ohne moddeling würdet ihr empfehlen?
Bitte möglichst nur Geräte empfehlen die ihr auch wirklich kennt und selbst ausprobiert habt.
 

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß7.854
die neuen Fender Rumbles V3. Hat fast die Features, die Du nennst.
Hab den 40er, sehr gut fuer mich als @kleinen@.
Warum habe ich us Tastatur hier im Forum und wo ist das Fragezeichen hin
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.620
Ich würde evt. den Roland Cube gegen einen geeigneten Combo für zuhause, zum aufnehmen am PC austauschen.
Wozu? Direkt ins Interface :-)

Ansonsten hat Hartke auch ein paar Combos im Sortiment. Wenn du im Proberaum mit einem Hartke zufrieden bist.

Alternativ EBS, Phil Jones, Ampeg, Warwick, Markbass, ...

An deiner Stelle würd ich erstmal nen kleinen Hartke testen, dann den EBS Session und dann den kleinen Phil Jones. Was hastn du fürn Budget? Sonst empfiehlt dir jemand den kleinsten Tecamp Puma Combo (die übrigens sehr geil sind, wenn man auf einen neutralen und direkten Sound steht).
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.449
Eigentlich sind Basscombos mit modelling-Amps doch eher die Ausnahme, oder???

Man kann Dir also antworten: eigentlich alle ausser Roland, manche Peavey-Modelle und Line 6 eben.

Bei der möglichen Soundvielfalt musst Du schon aber selbst testen gehen, was Dir gefällt und nicht auf unser ewig gleiches Fanboy-Lobbying hören ;-);-);-)

Ich stehe aber trotzdem total auf G-K und Eden, alles andere ist doch.......[¦)][¦)][¦)]

Ihr wisst schon :popcorn: (weckduck)
 

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
Aktuell habe ich den recht guten Roland Cube 100, obwohl dessen modellings prinzipiell okay sind, wäre mir ein Amp, ohne solchen Schnickschnack lieber. Ich mag einfach kein moddeling mehr, nur noch original Amps.
Ich hab den Roland auch - hab ihn damals genommen, weil ich in Sachen Preis/Power/Gewicht keine echte Alternative gefunden habe, mit oder ohne Modeling. Ich brauch die Model-Parade auch nicht, spiel eh immer flat.

Egal - was ich sagen wollte: Auf der späteren Suche nach einer Alternative ohne "Schnickschnack" bin ich letztlich bei Top + Box gelandet: GK MB200 (der praktisch nix wiegt) und eine Ibanez Promethean 1x10er Box (knapp 10 kg). Ich weiß, keine Combo, aber tolle Kombi.
Kannst ja beim Hans (FMC) fragen, ob er Dir eine kleine Box mit Einschubfach für einen Mini-Amp baut.
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß73.319
Aktuell habe ich den recht guten Roland Cube 100, obwohl dessen modellings prinzipiell okay sind, wäre mir ein Amp, ohne solchen Schnickschnack lieber.
Du hast einen Combo, mit dessen Sound du prinzipiell zufrieden bist, störst dich aber daran, dass dir noch andere Sounds zur Verfügung stehen?:O!
Ich mag einfach kein moddeling mehr, nur noch original Amps.
Du schreibst im Plural. D.h. du willst mindestens zwei Amps. Aber ausser "Ich will kein modelling mehr" lässt du keine Informationen raus, nicht mal welches Modelling dir so zusagt:O!
Im Proberaum bin ich aktuell mit dem Sound eines Hartke HA-3500 sehr zufrieden.
Damit hast du dir die Antwort doch schon selbst gegeben:O!
Aussuchen musst du selbst! ;-)
 

X-Ray

Psyndie-Slowfunker
Bassix
ß7.705
Schliesse mich an ... der Roland Cube hat flat einen richtig guten Sound, die Anschlüsse sind mehr als ausreichend, bei Bedarf hat man den Luxus, mal einen Hall oder Wah zuschalten oder ein bischen Kompression, und das Modelling kann man einfach unbenutzt liegen lassen, wenn man es nicht mag ....

manchmal ist es schwer, ausreichend zu schätzen, was man schon hat ;-)
 

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß84.330
ich versuche mich mal klarer auszudrücken

Der Roland Cube ist grundsätzlich ein klasse Amp, der jedoch nur in der Stellung "Super Flat" sowas wie seinen "eigenen Sound" also keinen modulierten liefert.
So nutze ich am meisten die Stellung Super Flat, bekomme jedoch über Kopfhörer (AKG K260) nicht den Sound wie ich ihn haben möchte hin. Es ist auch immer ein Unterschied zwischen dem was ich am Kopfhörer höre und dem wie es dann auf der Aufnahme klingt.

So dachte ich, das wenn ich das moddeling des Roland eh nicht nutze und in Stellung Super Flat irgendwie meinen Sound nicht so richtig hinbekomme, dann kann ich ja gleich einen Combo ohne moddeling nehmen, wenn er dafür eine größere "eigene Soundvielfalt" bietet. Ist im Prinzip ganz einfach und nun wohl auch verständlich um was es mir geht.

Als Anhaltspunkt meiner Soundvorstellungen erwähnte ich, das ich mit dem Hartke 3500 recht zufrieden bin, der hat nach meinem Geschmack gute Möglichkeiten der Soundgestaltung, die eher im cleanen Bereich liegt.
Ich denke Gallien Krueger, SWR und EBS könnten auch passen.

Was neues würde ich eh nicht kaufen, deshalb interessieren mich besonders auch ältere Combos die es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt gibt.
Das ganze ist nichts drängendes, sodass ich in diesem Thread lediglich Informationen sammle, um bei einer günstigen Gelegenheit zu wissen, ob ein bestimmter Combo passt oder eher nicht.
Bei den Hartke Combos ist leider kein post direct out, welcher die Klangeinstellung weiterleitet, die haben wohl alle nur einen pre out was mir zum aufnehmen am PC nichts nutzt, weil ich das Signal mit dem eingestellten Klang weiterleiten möchte.

Die von Soulfinger erwähnte Alternative einer Box an die ich alle möglichen Tops anschließen kann, erscheint mir auch immer sinnvoller.
So überlege ich bereits evt, nach einer leichten, kompakten, guten 1x12er Box Ausschau zu halten. Das ganze ist fürs Wohnzimmer zuhause gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß84.330
Wenn Dir der HA3500 gefällt, dann hör' Dir doch mal den Kickback 15 oder 12 an. Laß' Dich nicht von der relativ geringen Leistungsangabe täuschen. Die Dinger sind laut !
Bei den Hartke Combos ist leider kein post direct out, welcher die Klangeinstellung weiterleitet, die haben wohl alle nur einen pre out was mir zum aufnehmen am PC nichts nutzt, weil ich das Signal mit dem eingestellten Klang weiterleiten möchte.
 
 

Oben Unten